Springe zum Inhalt

Kalusha9

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Kalusha9

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Studiengang
    Wirtschaftswissenschaften
  • Wohnort
    Kassel
  1. Also nach langem überlegen habe ich mich nun für die AKAD entschieden. Als (meine) Gründe führe ich folgendes auf: - die AKAD ist etwas günstiger als die Euro-FH - der 2-wöchige Auslandsaufenthalt entfällt - die Reaktionszeit der AKAD war in einem Selbsttest gegenüber der Euro-FH deutlich schneller - die Informationsunterlager der AKAD gefallen deutlich besser Ob diese Kriterien für andere ausschlaggebend sind sei mal dahingestellt, jedoch habe ich nun nach einige Tagen Recherche und Informationsaustausch von der AKAD insgesamt ein besseres Bild als von der Euro-FH. Werde mich deshalb in den nächsten Wochen zum Fernstudium BWL an der AKAD Hochschule Pinneberg einschreiben und dann den €960,- Bonus noch mitnehmen. Vielen Dank auch nochmal an alle die mir geholfen haben
  2. Analog zur Umfrage im AKAD Forum, möchte ich auch diesen Thread wieder zu Tage fördern, um auch hier auf ein breiteres und aktuelleres Umfrageergebnis zu erhalten. Würde mich freuen (und einige andere sicherlich auch), wenn aktuelle Studenten der Euro-FH an der Umfrage teilnehmen würden und Ihre Entscheidung vielleicht noch mit 1-2 Sätzen begründen könnten.
  3. @ LtWinters Erstmal Danke für deinen sehr hilfreichen und informativen Post Haben mir von der Euro-FH und der AKAD die Studienunterlagen zuschicken lassen und muss sagen, die AKAD gibt dort einen deutlich besseren / seriöseren Eindruck ab. Auch habe ich probehalber einmal eine Anfrage an die AKAD Hochschulen geschickt (Pinneberg, Stuttgart und Leipzig), sowie an die Euro-FH. Ergebnis: AKAD Pinneberg hat nach 20 Minuten zurückgerufen, AKAD Stuttgart hat nach 24 Stunden zurückgerufen und von AKAD Leipzig, sowie der Euro-FH habe ich bis heute noch keine Rückmeldung. Das alles lässt mich doch nun mittlerweile sehr zur AKAD tendieren, wobei mir dann hier noch die Wahl des Hochschulstandorts bevorsteht. Aufgrund des Gutscheins der dem Infomaterial beilag (€960 Ersparnis auf die Prüfungsgebühr), sowie der schnelle Reaktionszeit tendiere ich hier aktuell zur AKAD Pinneberg. Deinem Post nach zu Urteilen, hast du dich auch dort eingeschrieben, oder ? Stellt sich nun noch die Frage ob Standard- oder Sprintvariante ? Darf ich Fragen was du für eine wöchentliche Arbeitszeit hast und was du an BWL Vorkenntnissen mitbringst ? Hast du evtl. auch schon mit anderen Leute über die Unterschiede dieser beiden Varianten gesprochen ? Wäre mit Sicherheit Interessant zu erfahren.
  4. @ LtWinters Möchte auch im September mein Studium Betriebswirtschaftslehre (B.A.) beginnen, jedoch schwanke ich noch zwischen AKAD und Euro-FH. Aber man kann sich ja schonmal gegenseitig im Hinterkopf behalten Kannst du mir evtl. deine Beweggründe nennen, weshald du dich für die AKAD entschieden hast ? Machst du die Standardvariante oder die Sprintvariante ?
  5. Da ich aktuell überlege ein Fernstudium bei der AKAD zu beginnen, habe ich gedacht ich hole diese Umfrage mal wieder hervor. Wäre nett, wenn sich einige Leute die zur Zeit an der AKAD studieren an dieser Umfrage beteiligen könnten, um so ein repräsentativeres und aktuelleres Ergebnis zu erzielen. Danke.
  6. Hallo Cassie, plane zum 01.09. zu starten, muss jedoch noch auf mein Fachhochschulzeugnis warten, habe bisher nur eine schriftliche Mitteilung über das bestehen. Da jedoch in Hessen noch bis zum 08.08. Ferien sind, kann dies noch ein wenig dauern Daher der 01.09. Denke auch das die 36 Monate theoretisch zu schaffen sein sollten. Eine (gute) kaufmännische Ausbildung ist denke ich eine solide Grundlage, man hat immerhin einen großteil schonmal gehört und bearbeitet, auch wenn es in der Berufsschule mit Sicherheit nicht so in die Tiefe geht wie bei einem Studium. Arbeitest du neben dem Studium ? Was hast du für eine wöchentliche Arbeitszeit ? Arbeite als zur Zeit als Einkäufer/Verkäufer in einem großen Industriekonzern, habe also auch ab und an mit ausländischen Kunden zu tun. Zusätzliche habe ich während meiner "Kindheit" 4 1/2 Jahre im Ausland gelebt, daher mache ich mir über Englisch weniger Sorgen. Lediglich mein Wirtschaftsenglisch könnte noch ein wenig sicherer sein. Wie gefällt dir denn der Online-Campus ? Finde wie gesagt den Austausch mit Tutoren und Kommilitonen bei einem Fernstudium extrem wichtig. Wäre auch schön wenn mir hier mal einer Einblicke in die AKAD geben könnte, da die Entscheidung nicht wirklich leicht ist.
  7. Hallo Cassie, erstmal vielen Dank für deine Antwort. Also bezüglich der Präsenzseminare heißt das dann, ich hätte neben dem zweiwöchigem Auslandsaufenthalt noch zusätzlich 10 - 15 Präsenztage verteilt über meine gesamte Studiendauer. Verglichen mit den Präsenztagen an der AKAD sind das doch dann deutlich weniger (42 zu max. 29). Finde denn diese Seminare immer in Hamburg statt ? Das die Euro-FH international ausgerichtet und sehr englischlastig ist, finde ich auch gut. Grundsätzlich habe ich mit Englisch auch keine Probleme, jedoch würden mich hier einmal deine Englischkenntnisse interessieren. Kann man den englischsprachigen Teil gut bewältigen ? Weil Englisch und Wirtschaftsenglisch sind doch nochmal zwei verschiedene paar Schuhe. Bezüglich der Reaktionszeit der Tutoren / Studienberater bin ich nun doch ein wenig irritiert, da ich 48h in diesem Zusammenhang doch als sehr lange erachte (kann mich aber auch irren). Angenommen ich setze mich Montagabends hin und lerne und habe dann ein Verständnisproblem / eine Verständnisfrage, dann hätte ich schon gerne innerhalb von 1-2 Stunde eine Rückantwort und nicht erst Mittwochabend. Was mich auch noch interessieren würde, wäre die angesetzte Studiendauer, sprich ob man die normale Variante (48 Monate) wählt, oder ob man die sprint Variante (36 Monate) nimmt. Prinzipiell würde ich die sprint Variante bevorzugen, jedoch kann ich nicht einschätzen was das für einen wöchentlichen Mehraufwand bedeutet. Hierzu sei angemerkt, dass ich als Vorkenntnisse über eine kaufmännische Ausbildung verfüge und eine wöchentliche Arbeitszeit von 38,5 Stunden habe.
  8. Schönen guten Tag zusammen, bin aktuell dabei Informationen über mein geplantes Fernstudium zu sammeln. Bei meiner Suche bin ich auf dieses Forum hier gestoßen, in welchem ich nun bereits seit einigen Tagen lese. An dieser Stelle einmal vielen Dank für die vielen hilfreichen und nützlichen Themen und Beiträge. Nach einiger Bedenkzeit habe ich mich für den Studiengang Wirtschaftswissenschaften / Betriebswirtschaftslehre entschieden, welcher sich gegen Wirtschaftsingenieurswesen und Wirtschaftsrecht durchgesetzt hat. Offen ist jetzt noch die Frage nach dem Bildungsträger. Mein anfänglicher Favorit, die FernUniversität Hagen, fällt leider raus da man hier zwingend Abitur benötigt und ich "nur" Fachhochschulreife vorzuweisen habe. Auch die Möglichkeit über eine abgeschlossene Berufsausbildung plus dreijähriger Berufserfahrung entfällt, da ich nur 1 1/2 Jahre Berufsefahrung vorzuweisen habe. Meine jetzigen Favoriten sind daher die AKAD, sowie die Euro-FH. An dieser Stelle bräuchte ich jetzt kompetente Hilfe. Bei der AKAD heißt der Studiengang Betriebswirtschaftslehre, der Abschluss ist der Bachelor of Arts. An der Euro-FH heißt der Studiengang europäische Betriebswirtschaftslehre, der Abschluss ist ebenso der Bachelor of Arts. Worin unterscheiden sich die beiden Studiengänge ? Und sind die Abschlüsse allgemein anerkannt und akzeptiert ? Preislich ist die AKAD etwas günstiger, jedoch liegt hier aufgrund der sowieso hohen Kosten nicht mein Hauptugenmerk. An der AKAD habe ich während der Studiendauer 42 Seminartage/Präsenztermine, an der Euro-FH sind es fünf Präsenzseminare (Dauer unbekannt), sowie ein zweiwöchiges Auslandsseminar. Hier wären mir weniger Präsenztage lieber, da ich neben dem Studium weiterhin voll berufstätig (Innendienst) bin. Für mich der wichtigste Punkt bei der Entscheidung des Studienträger ist die Betreuung und der Support. Dozenten und Tutoren welche schnell, kompetent und qualifiziert antworten sind mir ebenso wichtig, wie eine große Studiengemeinde unter denen man sich austauschen kann. Ein weiterer wichtiger Aspekt für mich sind die Prüfungsstandorte. Bei der Euro-FH würde sich Göttingen für mich als Prüfungsstandort anbieten (komme aus der Nähe von Kassel), wie das bei der AKAD aussieht bin ich mir unsicher. Da muss ich dann wohl nach Pinneberg, Leipzig oder Stuttgart, je nachdem wo ich mich einschreibe, richtig ? Die Euro-FH bietet monatliche Prüfungen für jedes Modul an, ist dies bei der AKAD ähnlich ? Unter Berücksichtigung dieser Aspekte, zu welchem Anbieter würdet Ihr mir raten ? Wo haben die AKAD und die Euro-FH Ihre Stärken und Schwächen ? Für Erfahrungsberichte bin ich ebenso dankbar, wie für hilfreiche Ratschläge
×
×
  • Neu erstellen...