Springe zum Inhalt

sabrina3005

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über sabrina3005

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  1. Hallo, ach so ja dann... das wusst ich nicht da auch die Dame bei der IHK sagte es richtet sich vor allem an jene, die Karriere auf Führungsebene machen möchten. Naja werde jetzt erstmal den Zertifikatslehrgang Fachkraft für Personalmanagement absolvieren bis März 2012 damit ich die Grundlagen habe und dann schauen ob ich nun die Personalfachkauffrau oder den Personalreferentn oder doch lieber eine der beiden anderen Möglichkeiten mache. Vielen Dank für Ihre kompetenten Antworten und Erläuterungen. Viele Grüße Sabrina
  2. Hallo, danke für die Antwort. Ja denke werde mich ganz ausfürhlich mit allen Varianten beschäftigen müssen und genau vergleichen. Nun hat Evy hier neben Geb. Personalfachkauffrau und Personalreferent noch Möglichkeit 3 Fachkraft für Personalvermittlung und Möglichkeit 4 Personalmanager aufgezeigt. Puuh da ist schwer sich richtig zu entscheiden. Bei 80 % der für mich interessanten Stellen steht entweder gerne Weiterbidung zum Personalfachkauffmannn/Frau oder halt fundierte Kenntnisse im Personalwesen. Dachte halt nur das Geb. Personalfachkauffrau eher was für Leute ist die eine Führungspositon bekleiden möchten ???!??? Gruß Sabrina
  3. Hallo Evy, vielen Dank für deine ausfühliche Beschreibung. Ja ich hätte sehr gerne die beiden Links der letzten angesprochenen Kurse. Es ist wirklich schwer sich da zu entscheide, womit ich die meisten chancen habe. Habe ja die Links von Fr. Kanzler bekommen aber verstehe noch nciht ganz den Unterschied zwischen Personalrferent und Personalfachkauffrau, außer das letztere eine anerkannte Prüfung hat. D.h. Personalreferent wäre minderwertiger und nicht so anerkannt? Hatte überlegt ob der Personalreferent nicht eine Alternative ist da ich ja eh keine Führungsposition bekleiden möchte. Aber selbst bei den normalen klassischen Personalsachbearbeitern wird es scheinbar wie ich gelesen habe ganz oft verlangt das - die weiterbildung zum Personalfachkaufmann. Wäre der Ausbilderschein bei einem Fernstudium schon mit drin oder müsst ich den auch noch extra machen? Also reizen tut mich ja wirklich auch die Personaldisponentin. Meine Freundin ist bei einer Zeitarbeitsfirma und übernimmt dort alle Bereiche nicht nur einen also Bewerberauswahl, Gespräche, Akquise etc. Was ist denn nun aber der Unterschied zu dem was du machen möchtest, Personalmanagement? tja die Frage ist ob es dann anerkannt ist. Aber in meinem Fall denke ich da ich eh keine Führungsposition bekleide möchte würde evtl. auch solch ein Lehrgang mit Zertfikat reichen oder? Bitte um die Links. Vielen lieben Dank ! Sabrina
  4. Hallo Dadi hatte das auch nur als Beispiel für die Definition was ich unter KUndenkontakt verstehe geschrieben. Ja voher und auch jetzt sind es kleine Unternehmen wo ich tätig war/bin und dort mache ich quasi alles im Büro aber genau das möchte ich nicht, ich wollte schon nach der Ausbildung in die Richtung Personal hat sich aber nicht ergeben. Nun möchte ich durch Weiterbildung endlich versuchen im Personalwesen aber nicht auf Führungsebene Fuß zu fassen, gerne halt in der klassichen Personalabteilung oder halt (ja eine ganz andere Sparte) als Personaldisponentin. Die Frage war eigenltich wie ich meine Vorstellungen realisieren kann, welche Weiterbildung sinnvoll wäre, da ich ja weder Abi noch praktische oder theoretische Erfahrung im Personalwesen habe. Wichtig ist mir der Umgang mit Menshen also auf jeden Fall ausreichend Kundenkonakt was ich momentan leider bei der jetztigen Firma gar nicht habe, bin auch unterfordert und das frustriert deshalob möchte ich jetzt endlich etwas ändern. Viele Grüße
  5. Hallo, die Damen bei der IHK sagte mir das ich zu diesem Zeitpun den Lehrgang Gepr. Personalfachkauffrau eh nicht machen könnte, da ich in diesem Bereich keine Erfahrung habe. Weder Theoretisch noch praktisch. Würde denn als Voraussetzung der 6 mon. Lehrgang Fachkraft für Personalmanagement den ich ab Nov. mache reichen? Oder wäre ganz und gar Personalreferent besser, da ich ja eigentlich nicht in die Führungspositon möchte nur fraglich ob dieser anerkannt ist und gut ankommt wenn ich mich auf Personalsachbearbeiterstellen bewerben denn meist steht wie ich gesehen habe entweder studium oder weiterbildung zur Personalfachkauffrau. Hmmm das ist echt schwierig ! lg Sabrina
  6. Danke nochmal für die Antwort. Also ich habe schon gegooglt was eine Personaldisponentin macht, habe mich auch mit meiner Freundin unterhalten. Sie führt Mitarbeitergespräche, erstellt Beweberbögen und Profile, sucht Mitarbeiter für Kunden aus und schlägt sie vor, stellt die Mitarbeiter ein und betreut sie und den Kunden, schaltet Anzeigen, kümmert sich um Schriftkram. Mit Kundenkontakt meine ich naja wie oben geschrieben diese direkte Tätigkeit und Kommunikatin mit den Leuten. Ich bin sehr kommunikativ und offen und finde schnell einen guten Draht zu Kunden, der Umgang macht mir einfach Spaß. Das merke ich in meiner jetztigen Position als Sachbarbeiterin in einem kleinen Unternehmen ohne groß Kundenkontakt und kaum was zu tun. Das ist nicht meine Welt und frustriert. Ich brauche Verantwortung, ein gewisses Maß an Stress und halt den telefonischen und persönlichen Konakt zu Kunden, Kollegen etc. Das fehlt mir sehr. War vorher bei einer Baufirma und da hatte ich ständig Konakt mit Lieferanten, Ämtern, vor allem Bauherren, Handwerkern das war genau meins - leider ist die Firma insolvent. Wo ich halt nicht sicher bin ist diese Akquise der reine Verkauf liegt mir nicht wirklich, deshalb dachte ich parallel an Personalsachbearbeiterin in einer größeren Firma. Verstehen Sie wie ich das meine ? Viele Grüße Sabrina
  7. Danke für Ihre Antwort. Ja ich weiß das es zwei völig verschiedene Stellen sind. Das heißt ich müsste mich erst einmal für eine Richtung fest entscheiden? Also eigentlich wollte ich schon nach Beendigung meiner Ausbildung in die klassische Personalsachbearbeitung (Loh,-und Gehaltsabrechnungen durchführen und alles drumherum) z.B. in der Personalabteilung im Krankenkaus oder eines mittelständischen Unternehmens. Nun bin ich durch eine Freundin die selbst Personaldisponentin ist auf diese Positon aufmerksam geworden und habe mich über die Aufgaben informiert und festgestellt das auch dies durch den vielen Kundenkontakt - den ich gern hätte und auch brauche in Frage käme. Das ist schwierig weil ich ja nicht weiß ob mir Vertrieb liegt und ich ja generell keine Erfahrung im Personalbereich habe. Was ist denn der Unterschied zwischen Personalreferentin und Personalfachkfrau? Möchte ungern in eine Führungsposition. Viele Grüße
  8. Hallo ich bin neu hier und hoffe von euch kann mir jemand bei meiner Entscheidungsfindung helfen und über Erfahrungen berichten. Ich möchte nun meinen bereits länger bestehenden Wunsch in Angriff nehmen in den Bereich Personalwesen einzusteigen. Leider bin ich durch die vielen Möglichkeiten und diversen Anbieter ein wenig überfordert und weiß nicht was das Richtige für mich ist. Ich überleg in zwei Richtungen. Weiß aber z.B. auch gar nicht was der Unterschied zwischen Personalreferent und Personalfachkauffau ist, kann mir das mal bitte jemand erklären? Kurz zu mir: ich bin 27 Jahre, Bürokauffrau und habe keine Erfahrung im Personalwesen, der Bereich hat mich aber schon immer interessiert, deshalb habe ich während meiner Elternzeit einen 6Mon. Lohnbuchhalterlehrgang gemacht und mache ab Nov. 2011 nochmal einen 6Mon. IHK Lehrgang Fachkraft für Personalmanagement einfach um etwas Vorkenntnisse zu haben. Ich möchte nun unbdingt im Personalbereich Fuß fassen, da mich meine jetztige Arbeit in einem kleinen Unternehmen als Sekretärin unterfordert und mir der Kundenkonakt fehlt, welcher mir durch meine kommunikative Art sehr wichtig ist. Nun die Frage wie kann ich im Anschluss an die Fachkraft für Pesonalmanagemt aufbauen. Möchte nicht unbedingt in die Führungsebene eher entweder 1. klassische Personalsachbearbeiterin mit allem was dazu gehört z.B. in einem Krankenhaus od. mittelständischen Betrieb was mich aber auch sehr interssiert 1. Als Personalsdisponentin z.B. bei einem Personaldienstleister (da hätte ich dann den gewünschten Kundenkontakt) Soo was bräuchte ich denn für Variante 1 und 2 jeweils für Weiterbildungen was wäre am besten um überhaupt eine Chance auf einen Job in diesem Bereich zu haben? Könnte mir evtl. auch jemand Erfahrungen mit FernUnis wie ILS bzw. den Weiterbildungen sagen? Wie kompliziert z.B. der Lehrgang gepr.Personalfachkauffrau ist und ob der Ausbildereignungsschein schn dabei ist?Das Problem ist weiß nicht ob diese Art von Lernen das Richtige für mich ist. Kenne auch nur ILS welche guten Fernunis gibts denn da noch so? Würde mich über Meinungen, Hilfe und Erfahrungen sehr freuen. Vielen Dank Gruß Sabrina
×
×
  • Neu erstellen...