Springe zum Inhalt

SamL

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über SamL

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  1. Danke für eure schnellen Antworten. Muss zugeben - ich seh den Wald vor lauter Bäumen gerade nicht; man wird von A nach B verwiesen und kommt vom 100sten ins 1000tel. Wie es scheint ist für mich nur der Bildungskredit von Relevanz. Das Studenten-Bafög, wie vom LRA geschrieben, ist mir noch nicht untergekommen; stattdessen finde ich nur Meister-Bafög das für mich nicht zulässig ist, genauso wie das normale Bafög. Von der FernUni Hagen gehts weiter auf http://www.stwdo.de/ und dort steht, dass nur Vollzeitstudierende einen Anspruch haben. Also werde ich mich nun mit dem Bildungskredit auseinandersetzen. Danke euch. Grüße, Matze
  2. Hallo zusammen, da ich an der FernUni Hagen Wirtschaftsinformatik studieren wollte habe ich mich bei meinem zuständigen LRA erkundigt. Wie es scheint steht mir kein Meister Bafög zu da sich dieser nicht auf ein Studium bezieht. Ich hätte allerdings die Möglichkeit für Studenten-Bafög; google hat mich bei der Suche aber nur auf den Bildungskredit verwiesen - ist das ein und das selbe? Grüße, SamL
  3. Hallo Markus, danke nochmal. Eine letzte Frage habe ich nun nur noch; das mit dem ETCS verwirrt mich gerade. Bezüglich meiner 3 Jahre Berufserfahrung habe ich heute folgende Antwort bekommen: Sie können sich für das Sommersemester 2012 in ein Probestudium einschreiben, da Sie nicht fachtreu eingeschrieben werden können. Der einzige Unterschied ist, dass Sie bis zum Sommersemester 2016 ca. 80 Credit-Points erreicht haben müssen. Dieses können Sie im Internet nachlesen. Habe ich mit Bestehen eines Moduls dann 10 Credit Points erreicht, oder variieren diese dann nochmal nach Leistung? Theoretisch könnte ich demzufolge pro Semester 1 Modul machen (8 Semester = 80 Credit Points) und hätte das Probestudium geschafft. Sehe ich das richtig? Grüße, SamL
  4. Hallo Markus, vielen Dank für deine Antwort - bringt schon etwas Licht ins Dunkel Das mit der FH war falsch ausgedrückt; laut meiner Info teil einem die FernUni dann auch die Universitäten in der Umgebung mit in denen dieser Stoff gerade behandelt wird und da könnte man sich parallel dann dazu setzen. Aber ich habe bisher auch ncihts schlechtes über die FernUni Hagen gehört. Was wäre denn, deiner Meinung nach, ein guter privater Anbieter; was könnte man hier als Studienzeit veranschlagen + evt Kosten ( nur eine grobe Schätzung; damit ich mir ein Bild davon machen kann ). Vom zeitlichen her kann ich aufjedenfall meiner 2 Stündige sbahnfahrt nutzen + 1-2 Stunden pro Tag ( also rein theoretisch ) Vorteil ist in meinen Augen auch, dass man notfalls, je nach persönlicher Situation auch mal aussetzen kann. Wie läuft das denn bei Nicht-bestehen einer Prüfung? Kann ich die gleich oder erst ein Semester später wiederholen? Wie oft kann man diese wiederholen? Und was wie gesagt wichtig ist - wird mir meine Ausbildungszeit abgerechnet oder nicht? Ich werde mich jetzt auch noch erkundigen ob für diese Fälle Meister-Bafög möglich ist. Grüße, SamL
  5. Soo...nach weiterer Recherche fällt der IT Spezialist erstmal Zeit- und Kostenbedingt aus. Also bleiben nur noch die Fragen bzgl WI
  6. Hallo zusammen, bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen und hat mir einen recht guten Eindruck gemacht Ich bin mir über meine berufliche Zukunft gerade etwas unklar. Habe folgenden Werdegang hinter mir: - 3 Jahre Ausbildung als IT Systemkaufmann mit IHK Zeugnis 1,9 - 1 Jahre Zivi - und mittlerweile seit September 09 im Auftragsmanagement eines Telekommunikationsunternehmens. ( Gleitzeit, 40h Woche, direkt in München ) Für mich standen bisher 2 Möglichkeiten zur Auswahl - Weiterbildung zum IT Spezialist; bevorzugt IT Security - Fernstudium zum Wirtschaftsinformatiker. Leider findet man über den IT Spezialist so gut wie nichts. Zumal ich in Erinnerung habe das er auch recht langwierig und teuer war. Der Wirtschaftsinformatiker würd mich also Nebenstudium während der Arbeit reizen. Bislang habe ich über Institute wie ILS oder SGH nichts gutes gehört, aber im Gegenzug wurde mir die Fernuni Hagen ans Herz gelegt. Nun zu den eigentlichen Fragen Ein Fernstudium kann man ja erst ab 3 Jahren im Beruf anfangen - wenn ich im Sommersemester 2012 starten möchte würden mir ja theoretisch noch 3-4 Monate dazu fehlen; kann man sich hier die Ausbildungszeit anrechen lassen? Soweit ich das Verstanden habe werden pro Modul an der Uni Hagen 20 Euro pro SWS berechnet + 10 Euro Gebühr je Kurs zu zahlen sind. Bei 2 Modulen und je 6 veranschlagten SWS wären das dann ja pro Semester 260 Euro (12 SWS + 20 Euro für 2 Kurse). Kann man sich an der FH dann noch zusätzlich Vorlesungen anhören oder wird sowas kostenpflichtig? Wie ist das mit dem Studiummaterial? Kann man da einen ungefähren Pauschalwert festlegen? Wodurch könnten mehr Kosten entstehen? Nachdem ich leider kein Abi und mich dadurch nie mit Studium oder dergleichen beschäftigt habe bin ich durch den Informationswald gerade etwas verunsichert Ich denke, 1-2 Fragen kommen hier sicher noch Grüße, SamL
×
×
  • Neu erstellen...