Springe zum Inhalt

Martina2011

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Martina2011

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  1. Hallo an alle, vielen Dank für eure Informationen und Ansichten. Um es mal ganz einfach auszudrücken: "Die Würfel sind gefallen" - Ich mache weiter! Ich denke jetzt, oder nie. Ich werde auf den Bsc Open hinarbeiten.
  2. Hallo, ich bin noch in der Planungsphase / Entscheidungsphase für/gegen Studium an der OU. Hat hier irgendjemand schon mal 120 credits in einem Studienjahr gemacht (sprich zwei 60-Credit Kurse parallel gemacht)? Falls die Entscheidung dahin geht bei mir, ist eine gutes Zeitmanagement wichtig, insbesondere bei einem Job nebenbei - das ist mir klar! LG Martina
  3. Hallo an alle, Danke schon mal für die interessanten Antworten. Mal schauen was noch an Meinungen etc. kommt. @ kryptOlady ja, ich kenne die OU. Ich habe in England schon mal angefangen dort zu studieren - von dort war es nur ne ganze Ecke günstiger. Dummerweise hatte ich auf Grund persönlicher Gründe abbrechen müssen. Jetzt, wo ich doch wieder daran denke, das Studium zu beenden, echt ärgerlich. Es fehlte mir nur eine Hausarbeit, dann hätte ich eine 60 Credit Kurs bestanden. Da heisst, ich würde jetzt den gleichen Kurs noch mal belegen, nur dafür sehr viel mehr bezahlen müssen! :angry: Deine Beweggründe für die OU, sind ähnlich wie meine. Die Fahrt zum Studienzentrum wären bei mir zu vernachlässigen - ist ziemlich nahe. @ Elke Dann sind wir ja im gleichen Alter. Und ich denke auch, dass ein Hochschulabschluss in jedem Fall von Vorteil ist (als Qualifikation, aber auch als Argument bei Selbständigkeit). Und falls es dann doch auf Zeitarbeit rausläuft - auf jeden Fall einen höheren Stundensatz. @jedi das hatte ich auch schon gesehen. Das ist auch in der engeren Auswahl. Allerdings kann ich dort nicht den Schwerpunkt mit auf Umwelt oder Bildung setzten. @ UdoW „die Luft ist auch schon bei den normalen kaufmännischen Jobs recht dünn“. Wenn ich mich für die OU 3. Jahr entscheide, wäre ich mit 48 fertig (bei 1 Jahr Vollzeit). Das sehe ich genauso wie du Uto, entweder jetzt und dann schnell, oder dann wahrscheinlich der Zug abgefahren. (Danach könnte ich ja noch mal "just for fun" an der Fernuni Hagen den Bildungs-Studiengang belegen) Auf der anderen Seite, ich habe auch Berufserfahrungen als Trainerin und Dozentin und würde dann gerne in die Koordination, Beratung o.ä. gehen. Bei meiner Job-Recherche habe ich aber festgestellt, dass dort überwiegend ein Hochschulabschluß vorausgesetzt wird. -------------- Falls ich mich dann für die OU entscheide, dann stellt sich noch die Frage, wie ein Vollzeit-Fernstudium finanzieren (nicht die OU-Gebühren). Jobtechnisch geht dann ja nur noch einige wenige Stunden. Und dann ist da noch das Problem mit der Krankenkasse (denn soweit ich weiss, gibt es den Studententarif nur bis 30). Wenn du OU nicht für Bafög anerkannt ist, was dann ... - Vorschläge, Erfahrungen?
  4. @rumplelstilz Was studierst du denn an der OU, und was waren deine Beweggründe die OU zu wählen anstelle einer anderen Fernuni (wenn du das nicht öffentlich sagen magst, gerne auch als PN). Ich selber bin eigentlich sehr begeistert von der OU. Ich persönlich finde sie haben ein super tolles Angebot. Ich kenne auch die Studienmaterialien. Ich finde sie gut und interessant aufgebaut. Und vom finanziellen, da ist hier in D nur die Fernuni Hagen günstiger. Die privaten Fernunis langen ja auch zum teil ganz schön hin bei den Studiengebühren Aber nach den Berichten in den Medien (Gerichtsurteil, Bafög - OU nicht als Universität anerkannt), bin ich mir nicht mehr so ganz sicher, wie die OU hier in Deutschland angesehen ist. In England hat sie, soweit ich weiss, einen sehr guten Ruf! Um das fehlende Jahr zu machen, würde sich bei mir ein BSc Open anbieten. Aber da bin ich mir wirklich nicht sicher, wie anerkannt / angesehen das hier ist. Ich bin gerade in de Phase mich bei verschiedenen Institutionen / Studienberatungen zu informieren. Darum schaue ich auch mal hier, ob schon jemand damit Erfahrungen gemacht hat. @Speedy 21 ich sehe das genau so, nur in der momentanen Situation (meine Erfahrungen im kaufmännischen Bereich), ist man als Arbeitnehmer mit 45 + eigentlich nicht mehr gern gesehen. Und den Rest meines Berufslebens auf Zeitarbeit zu verbringen - neeeee danke, das kann es nicht sein! Daher kommt auch die Idee, das Studium noch zu beenden. Denn all die interessanten Jobs, die mich reizen würden, verlangen ein Hochschulabschluß! Und um ehrlich zu sein, damit ist die Entscheidung eigentlich schon gefallen:) - nur die Umsetzung hapert noch. Trotzdem würde ich mich gerne mit Leuten austauschen, die dieses schon gemacht haben. Aber wie du schon sagst, ich bilde mich ja nicht nur für den Arbeitsmarkt fort. LG Martina
  5. @Heiko Ja, da hast du recht;) - noch die andere Hälfte des Lebens. Mein HND hat mir auch schon ganz viel gebracht - und da stand nicht nur der Gedanke hinter - besserer Job, sondern mir hat es einfach Spaß gemacht. Eigendlich hätte ich eher Lust auf ein Umwelt bezogenes Studium. Also wenn ich nochmal ganz von vorne anfange, dann auf jedem Fall in dem Bereich. Aber leider habe ich bis jetzt da noch nichts gefunden im Bereich Fernstudium (außer in UK). Und da sind die Preise von D aus leider wirklich . Die Fernuni Hagen hat natürlich einen echten Vorteil - sie ist bezahlbar:angry: im Vergleich zu anderen privaten Fernunies. Entweder möchte ich mein jetziges einfach aufstocken (am liebsten an der Open University in England) - aber die scheint hier in D nicht wirklich gut angesehen zu sein. Oder noch mal komplett neu. Da reizt mich eigentlich auch die OU im Bereich Umweltwissenschaften. Ja, schwere Entscheidung. Hätte ich einen "Dukatensch... Esel", wäre das alles einfacher:)
  6. Hallo, ich bin im Moment gerade am überlegen, ob es noch Sinn macht mein Studium zu beenden. Ich habe die letzten 5 Jahre beruflich im "Sekretariat" und ähnliches gearbeitet. Davor hatte ich in England ein Higher National Diploma im Bereich Business und IT gemacht (das sind in England die ersten 2 Jahre des Bsc). Als berufliche Qualifikation habe ich einen kaufmännischen HK Abschluß. Durch meine bisherige Qualifikation komme ich mir im Moment so vor, als wenn ich weder das eine, noch das andere bin. Im "Sekretariats etc. Bereich" zu qualifiziert, und für die anderen interessanten Jobs fehlt der Bachelor. Jetzt stellt sich für mich die Frage, macht es Sinn das Studium noch zu beenden (im Schwerpunkt Business). Bei der Open University könnte ich es mit einem Jahr Fernstudium einen Bsc schaffen. In Deutschland müsste ich wahrscheinlich von vorne anfangen, oder würde nur das 1. Jahr angerechnet bekommen. Und über die Fernuni Hagen, würde das ganze mehrere Jahr dauern. Hat jemand Erfahrungen /Infos ob Firmen das nur"wohlwollend" sehen, oder ob ich danach wirklich noch eine Changce hätte, durch ein Studiumsabschluß in dem Alter" noch einen höher qualifizierte Jobs zu bekommen. Ich hoffe hier sind einige Leute die das schon "durchgemacht" haben.
  7. Hallo, das man den Schwerpunkt aus dem Abschluß nicht erkennen kann, da bin ich auch ein wenig skeptisch. Allerdings hatte ich auch schon daran gedacht - wie du erwähntest - es in der Richtung Bsc Open, Schwerpunkt xy. zu machen. Den Fokus des Bsc würde ich dann im Anschreiben nochmals hervorheben. Was mir allerdings noch echte "Bauchschmerzen bereitet" ist der Artikel der über die Open University (im Zusammenhang mit dem Gerichtsentscheid - kein Bafög, da OU nicht anerkannt ist) - und der ist mit Sicherheit bei den "Personalern" bekannt . Was würde mir ein Abschluß bringen, der hier in D nicht anerkannt wird. Echt schwere Entscheidung!
  8. Wer hat Erfahrungen mit der Aktzeptanz des Open Degrees bei Arbeitgebern in Deutschland. Ich habe zur Zeit ein HND im Bereich Business / IT und möchte jetzt mein BA nachmachen. Die einzige Möglichkeit die ich sehe, ist es das 3 Jahr an der Open University zu machen, ohne nochmals ganz von vorne anfangen zu müssen. Mich würden eure Erfahrungen interessieren. Gab es Probleme bei Bewerbungen etc. in Sachen Open Degree. Hat es euch etwas gebraucht, das Open Degree? Oder ist es besser, ein "named Degree" zu machen? Die andere Alternative wäre, das 2. und 3 Jahr zu machen (allerdings - die Kosten !!!! und die Zeit !!!). Ich bin auf eure Erfahrungen gespannt. Martina
×
×
  • Neu erstellen...