Springe zum Inhalt

Jahnke

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    34
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Jahnke

  • Rang
    Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Anbieter
  • Anbieter
    PFH Private Hochschule Göttingen
  • Studiengang
    B.A. M.A. MBA General Management
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Gerne möchte ich mich hier als Mitarbeiter der PFH mal inhaltlich zu äußern. Zunächst einmal, was ist mit „betreue nebenbei Diplomarbeiten“ gemeint? Da die PFH Studenten ausschließlich von einem hauptberuflichen Professor oder Dozent betreut werden, kann dies nicht sein, oder liegt bei Ihnen eine offizielle Prüfungsgenehmigung vor? Aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich berichten, dass die Quellenarbeit selbstverständlich ein Kriterium zur Bewertung einer wissenschafltichen Arbeit sein muss, und damit ist keinesfalls lediglich eine quantitative Beurteilung gemeint. Allerdings ist dies nur ein Kriterium aus einer Vielzahl von weiteren Gesichtspunkten zur Bewertung einer Arbeit. Es gibt einen wahren Anforderungskatalog von Bewertungkriterien, in den z. B. Inhalt, Zielsetzung der Arbeit, ‚Roter Faden‘ der Argumentation, Form, kritische Distanz und Reflektion fallen. Das Niveau der Arbeit spiegelt sich in den Noten wider und ich kann Ihnen versichern, dass das ganze Notenspektrum ausgeschöpft wird. Die Studierenden werden sehr gut auf das wissenschaftliche Arbeiten vorbereitet. Es gibt Veranstaltungen (Forschungskolloquien, die als Online- und Präsenzveranstaltungen angeboten werden), einen erklärenden Fernlehrbrief, weitere Dokumente und einen Film zum wissenschaftlichen Arbeiten. Insofern sind auch die formalen Kriterien zur Zitierweise zwingend einzuhalten. Sollte es aber dennoch irgendwo ein Problem zu lösen geben, ist es für uns sehr schwer aus der Anonymität heraus einen Dialog zu führen. Daher lade ich Sie ein, mit mir Kontakt aufzunehmen und dies zu besprechen. Sie erreichen mich unter: jahnke@pfh.de und 0551 547 00 123. Viele Grüße Jan Jahnke
  2. Hallo Herr Jung und alle anderen Besucher der gestrigen Veranstaltung, intern wurde schon länger über die Verwendung anderer Tools für Web-Konferenzen diskutiert. Leider erfüllen nur wenige Programme die erforderlichen Anforderungen an eine Online-Veranstaltung der PFH. Bei der gestern durchgeführten Konferenz ist das Prinzip aber sehr ähnlich zum sonst verwendeten Programm: Die Video-Übertragung wird zusammen mit einer Telefonkonferenz abgehalten. Der Vorteil ist aber, dass gestern auch VoIP (also Internet-Telefonie) möglich war. Ich hoffe, Sie waren zufrieden mit der Auswahl der gestrigen Technik. Anmerkungen nehme ich dazu immer gerne auch direkt und im Dialog entgegen. Viele Grüße und schöne Feiertage Jan Jahnke
  3. Liebe Studierende und Forumsleser, zum Thema Online-Konferenzen kann ich Ihnen hier vielleicht noch ein paar nützliche Informationen geben. Die Entscheidung zum aktuell verwendeten Tool für Online-Konferenzen ist bewusst getroffen worden. Die Trennung von Bildschirmübertragung und Telefonkonferenz ermöglicht noch ein wenig Sicherheit, wenn einer der Kanäle mal nicht funktionieren sollte, so dass die Kommunikation fortgeführt werden kann. Andererseits ist es ein 'schlankes Tool', dass nicht soviele Einschränkungen bei der Verwendung von nicht-proprietären Formaten hat. Die Tonqualität von Audio-Konferenzen hängt maßgeblich vom Verhalten und Anzahl der Teilnehmer ab. Deswegen wird ein Headset oder der normale Telefonhörer empfohlen. Durch Freichsprecheinrichtungen hingegen (bzw. Lautsprecher beim Telefon) gelangen enorm viele Nebengeräusche in die Konferenz. Selbstverständlich beobachten wir aber die Software-Entwicklungen und probieren verschiedene Lösungen aus. Wenn Sie weitere Hinweise dazu haben oder Rückmeldung geben möchten, können Sie mich gerne auch direkt ansprechen- ich freue mich auf Ihren Kommentar. Viele Grüße aus der PFH Jan Jahnke
  4. Sehr geehrte Studierende und Studieninteressenten, gerne helfe ich hier weiter: Bei anerkannten Modulen liegt der Unterschied darin, ob sie in die Endnote des Bachelors einfließen oder nicht. Module, die nicht in die Endnote einfließen, werden mit "Anerkannt" ausgewiesen. Module, die in die Endnote einfließen, werden mit der anerkannten Note ausgewiesen. Ob ein Modul in die Endnote einfließt, kann man im Curriculum an der Spalte "Gewichtung" sehen. Fragen zur passenden Wahl der Studienvariante (8 Semester oder 6 Semester Bachelor) sowie alle anderen Fragen zum Studium können wir gerne auch individell klären. Sie erreichen mich unter: Ich hoffe, dies klärt Ihre Fragen ausreichend. Viele Grüße aus Göttingen und einen schönen Frühling wünscht Jan Jahnke
  5. Sehr geehrte Damen und Herren, für den Studiengang MBA gibt es eine Vielzahl an Audio-Dateien: Darunter sind Fernlehrbriefe in gelesener Form und viele Mitschnitte von gehaltenen Online-Veranstaltungen. Letztere werden nach Möglichkeit immer im Anschluss an gehaltene Online-Veranstaltungen auf der Plattform (Interner Bereich) als Audio oder Video zum Download eingestellt. Rückfragen dazu kläre ich gerne :-) Viele Grüße aus Göttingen Jan Jahnke
  6. Hallo Kaleido, gerne helfe ich hier weiter: Der Unterschied zwischen den beiden Master-Varianten ist der wöchentliche Workload (Studienzeit in Stunden), der für das Studium vorgesehen ist. Der viersemestrige Master ist also etwas kompakter. Ein nicht geringer Anteil der Masterstudenten wählte bislang diese Studienvariante, und konnte auch in Regelstudiendauer abschließen. Wenn Sie das Studium schnell abschließen möchten, würde ich den viersemestrigen Master empfehlen. Gerne können wir offene Fragen auch telefonisch klären. Sie erreichen mich unter: oder: 0551 547 00 123 Viele Grüße Jan Jahnke
  7. Hallo Isabella, zunächst vielen Dank für das Interesse am Studienangebot; ich freue mich immer offene Fragen hier klären zu können. Die bestehenden Fernstudiengänge Ökonomie an der PFH sind nicht von den Akkreditierungen der neuen Studiengänge Psychologie und Wirtschaftspsychologie betroffen. Im Studiengang Betriebswirtschaftslehre [b. A.] sind die neuen Studienschwerpunkte „Gesundheitsmanagement“, „Wirtschaftspsychologie“ und „Markt- und Werbepsychologie“ bereits im Studienablauf implementiert. Sie sind seit Oktober dieses Jahres wählbar und im November werden die ersten Klausuren angeboten. Die Übersicht auf der Homepage wird zurzeit aktualisiert. Die Auswahlmöglichkeit besteht in folgenden Fächern: Branchenorientierte Fächer: Wirtschaftsprüfung, Dienstleistungsmanagement, Industrielles Produktionsmanagement, Tourismusmanagement, Sport- und Eventmanagement, Retail Management, Gesundheitsmanagement und Wirtschaftspsychologie. Funktionsorientierte Fächer: Logistik / Supply Chain Management, Human Resource Management, Marketing / Vertrieb, Konzernrechnungslegung, Wirtschaftsinformatik und Markt- und Werbepsychologie. - Insgesamt müssen drei Schwerpunktfächer belegt werden - Mindestens ein branchenorientiertes und ein funktionsorientiertes Fach. - Das Dritte kann dann frei gewählt werden. Zum Thema Anerkennungen: Bei den Anrechnungen von Vorleistungen kommt es in erster Linie auf den Grad der inhaltlichen Überschneidungen mit den PFH-Inhalten an. Leider ist diese Voraussetzung bei schulischen Vorleistungen nicht ausreichend gegeben, so dass Anerkennungen nicht verargumentierbar wären. Grundsätzlich können aber darauf aufbauende Leistungen immer zur individuellen Prüfung eingeschickt werden. Dafür werden neben den Zertifikaten auch die Modulberschreibungen / Inhaltsübersichten benötigt. Gerne können wir zu weiteren offenen Fragen telefonieren. Sie erreichen mich unter: 0551 547 00 123. Viele Grüße Jan Jahnke
  8. Hallo Andre2882, das Ablegen zusätzlicher Leistungen ist kein Problem. Ganz im Gegenteil: Alle MBA-Studenten bekommen im 2. Semester ALLE! Studienschwerpunkte zugeschickt. Sie können sich dann einfach zu den Klausuren anmelden, die Sie ablegen möchten. Allerdings ist nur ein bestimmtes Fach dann Ihr Schwerpunktfach, dass in die Endnote mit einfließt. Die Zusatznoten stehen zwar mit auf dem Zeugnis, beeinflussen aber nicht die Endnote und führen auch nicht zu zusätzlichen ECTS. Es gibt auch keinen zusätzlichen Zeithorizont, der eingeplant werden muss: Wenn Sie schnell sind, können Sie die zusätzlichen Module innerhalb der Regelstudiendauer ablegen. Sollten Sie dennoch mehr Zeit benötigen, müssen Sie nur bis zu dem Monat eingeschrieben sein, bis die letzte Studienleistung abgelegt ist. Insofern entstehen nur zusätzliche Kosten, wenn Sie länger studieren. Bei übertretener Regelstudiendauer sinken aber die monatlichen Studiengebühren auf 247,- €. Und: Die Fernlehrbriefe des MBA sind komplett auf Deutsch. Ich hoffe, dies hilft Ihnen weiter. Viele Grüße Jan Jahnke
  9. Hallo Frau Meyer, die Wahlfächer zum Thema Wirtschaftspsychologie sind ganz neu konzipiert und deshalb noch nicht in allen Informationsmaterialien enthalten. Gerne werde ich hier im Forum in den kommenden Tagen eine umfangreichere Vorstellung posten. Die Wahlfächer im MBA sind curricular für das zweite Semester vorgesehen, um dem üblicherweise generalistisch ausgelegten Studium noch die Möglichkeit einer Spezialisierung zu geben. Das Modul angewandte Wirtschaftspsychologie basiert auf der Kooperation mit dem renommierten Hogrefe-Verlag, auf dessen Büchern die Unterrichtsmaterialien aufgebaut sind. Viele Grüße Jan jahnke
  10. Hallo Django, allgemein lässt sich sagen: für jedweden Master-Abschluss sind in Summe immer 300 ECTS nötig. Sie können aber die fehlenden 60 ECTS Kreditpunkte über die PFH-Brückenkurse schließen. Diese lassen sich nach Art des Fernstudiums auch von 'Zuhause' aus belegen. Nachdem diese abgeschlossen sind, können Sie einfach in den MBA einsteigen. Schreiben Sie einfach an: studienservice@pfh.de für weitere Informationen. Viele Grüße aus Göttingen Jan Jahnke
  11. Hallo Frau Meyer, das freut mich, dass ich weiterhelfen konnte. Anerkennungen von Vorleistungen aus beruflichen Erstausbildungen sind eher im Bachelor-Studium möglich. Eine Vorleistung muss ja in Inhalt und Anspruch mit der des anzuerkennenden Moduls konform gehen- das ist im Masterstudium nicht immer vertretbar. Für die Anerkennungen an der PFH gibt es aber ein extra Immatrikulationsamt, welches die Einschätzungen vornimmt. Mailen Sie mir einfach die Details, und ich kann das dort nachfragen. Viele Grüße aus Göttingen Jan Jahnke
  12. Hallo Frau Meyer und alle Mitleser, hier meine Antworten auf die weiteren Fragen: Erhält man mit dem MBA die Promotionsberechtigung in Betriebswirtschaft/Wirtschaftswissenschaften? Sicherlich ist es möglich, als MBA-Absolvent im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich zu promovieren. Allerdings haben die promotionsberechtigten Hochschulen/Universitäten eigene Promotionsordnungen, in denen diese Frage uneinheitlich geklärt sein dürfte. Mich würde auch interessieren wieviele MBA-Studenten es durchschnittlich pro Jahrgang gibt (vllt. sogar speziell auf den Standort München bezogen?). Das ist durchaus unterschiedlich und schwierig zu beantworten. Zum einen ist der Einstieg quartalsweise möglich- zum anderen ist die Anzahl vom Start-Monat abhängig. (Im Oktober starten erfahrungsgemäß mehr). Ich schätze einen durchschnittlichen Quartals-Durchgang in München auf ca. zehn Studierende. Und nun eine sehr subjektive Frage: wie stark sind sie in diesem internen Forum vertreten? Das Forum im Internen Bereich wird durchaus genutzt, wobei man sich als Admin immer noch mehr Teilnahme wünscht ;-). Auf jeden Fall bietet es eine weitere Chance, um Aktuelle Themen zu diskutieren, Kommilitonen kennenzulernen und Networking zu betreiben. Man kann ein Profil anlegen und persönliche Nachrichten verschicken. Ist es für das Zustande-Kommen eines Standortes wichtig, wann man sein Studium beginnt? Grundsätzlich muss natürlich die Anzahl der Studienbeginner von der PFH berücksichtigt werden. [Eine 'Wirtschaftshochschule' sollte auch gut wirtschaften :-) ]. In München schätze ich den Start im Januar aber als sicher ein. Viele Grüße aus Göttingen Jan Jahnke
  13. Hallo Dario, Wie schauts aus mit Unterbrechungszeiten, wird sowas gewährt? Und kann man ggf. (Zweit-)Prüfungen in diesem Zeitraum schreiben? Das Studium kann man quartalsweise ruhen lassen. Wenn man z. B feststellt, dass im kommenden dreiviertel Jahr berufliche Mehrbelastungen ein konsequentes Studium verhindern, kann man solange aussetzen. In dieser Zeit können trotzdem Präsenzphasen besucht werden, es gibt trotzdem den Zugriff auf die Fernlehrbriefe und den Internen Bereich. Das einzige, was nicht geht, ist prüfungsrechtliche Leistungen ablegen. 60 credit points in 3 Semestern - was setzt die PFH für einen Workload pro Woche an? Den Workload können Hochschulen [zum Glück ;-)] nicht frei bestimmen; Nach den Bologna-Beschlüssen ist ein ECTS-Kreditpunkt mit 30 Stunden Studienaufwand anzusetzen. Der MBA der PFH hat 60 ECTS; es ergibt sich ein Gesamtworkload von 1.800 Stunden. Dies wird bei den Akkreditierungen durch die zuständigen Agenturen streng berücksichtigt. Inwiefern diese Vorgabe im realen Studienleben eingehalten wird, kann ich leider nicht stichhaltig beurteilen. Zum Thema "Internetseite" - es wäre schön, wenn man sehen könnte, wie die Credit Points vergeben werden, d. h. welches Fach wieviel bekommt, uva die Thesis. Vielen lieben Dank für den Hinweis- ich werde den Vorschag gerne weitergeben! Viele Grüße aus Göttingen Jan Jahnke
  14. Hallo Frau Meyer, gerne antworte ich hier auf die Fragen, die erfahrungsgemäß für Viele interssant sind: - Wie umfangreich (durchschnittliche Seitenanzahl, Anzahl der Einsendeaufgaben) sind die Fernbriefe? Die Fernlehrbriefe haben im Mittel ca. zwischen 75 und 125 Seiten, die durch Abbildungen, Tabellen und Übungsaufgaben aufgelockert sind. Darin enthalten sind auch Übungsaufgaben. Zu jedem Fernlehrbrief gibt es zusätzliche Einsendeaufgaben, von denen einige curricular verpflichtend sind, die meisten jedoch freiwillig sind. (z. B. zur Klausurvorbereitung). Sollten die eingeschickten Lösungen falsch sein, bekommen Sie ein ausführliches Feedback. Wenn Sie mich (jahnke@pfh.de) anschreiben, kann ich Ihnen gerne auch kurzfristig Beispiel-Lehrbriefe mailen. - Was passiert, wenn man das Studium um ein Semester verlängern muss? Das Studium verlängert sich nur bis zu dem Monat, in dem die letzte Leistung (z. B. Klausur) erbracht wird. Die monatlichen Studiengebühren sinken in der Überregelstudienzeit um ca. 45 % auf 247,- Euro. - In welcher Art und welchem Umfang werden die Klausuren angefertigt (Dauer, offene Fragen, Multiple Choice ect.)? Im MBA werden zweistündige Klausuren geschrieben. Die Fragestellungen erfolgen themenadäquat- und alles ist möglich. Multiple Choice ist aus meiner Erfahrung jedoch recht selten. - Wie erfolgt die Bezahlung (monatl./pro Semester/komplett)? Die Studiengebühren werden monatlich bezahlt. Ich hoffe, das hilft weiter? Viele Grüße aus Göttingen Jan Jahnke P.S.: Welche Informationen haben Sie auf unserer Seite vermisst? Gerne verbessern wir uns auch da...
  15. Jahnke

    Klausuren PFH

    Hallo JasminaG, gerne helfe ich hier auch nochmal kurz weiter: Sunsight hat ganz recht, relevant sind die entsprechenden Fernlehrbriefe. In wenigen Ausnahmen allerdings findet man Fokussierungen des Prüfungsamts im Internen Bereich. Bei Fragen zu speziellen Klausuren bitte einfach direkt melden :-) Viele Grüße aus Göttingen
×
×
  • Neu erstellen...