Springe zum Inhalt

finecut

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    21
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über finecut

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Angemeldet seit 20.12.2011
  • Anbieter
    WBH Darmstadt
  • Studiengang
    Mechatonik Bachelor
  • Wohnort
    Karlsruhe

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Mal wieder ein Update: Führung und Kommunikation mit 1,3 bestanden Nun gehts erstmal an die B-Aufgaben, die hier liegen
  2. Hallo Forum, nun bin ich seit zwei Wochen auf Geschäftsreise in China, da dachte ich, ich schaue mal wieder in den Online Campus ob es etwas Neues gibt und siehe da - die BWL-Ergebnisse sind schon da. Was soll ich sagen, meine Taktik ging wieder einmal auf: 1,0 Da fällt einem die Arbeit in dem fremden Land hier direkt wieder ein bisschen leichter. Bin schon gespannt ob ein neues Hefte-Päckchen daheim auf mich wartet wenn ich hoffentlich Mitte nächster Woche wieder mit dem großen A380-Vogel in die Heimat fliegen darf. Aber dann ist zum Glück erst einmal 3,5 Wochen (wohlverdienter!) Urlaub angesagt. Viele Grüße nach Deutschland, da ist ja noch nicht einmal jemand wach... Michael edit: 70/210 CP = 1/3 des Studiums hinter mir
  3. Hallo Forum Also gestern und heute standen das Repetitorium und die Klausur in BWL an. Das von Herrn Dietrich gehaltene Rep. war zwar etwas hektisch, aber grenzte den Stoff doch super ein und er sagte uns, worauf es in der Klausur ankommt und welche Themen abgefragt werden. Nach einer kurzen Nacht schrieb ich heute dann die Klausur und es lief eigentlich ganz gut. Ein paar Sachen sind mir nicht mehr eingefallen, da Auswendiglernen auch keine meiner Stärken ist, aber im Großen und Ganzen habe ich zu den Fragen viele Antworten meist stichwortartig oder anhand von Zeichnungen geben können und habe ein gutes Gefühl bestanden zu haben. Nach 16km Stau im Regen bin ich nun wieder in der Firma angekommen und muss noch ein wenig aufarbeiten, bevor es ins verdiente Wochenende geht. Ich hoffe, die Noten sind in 4 Wochen da, damit ich noch vor meinem Urlaub weiß, was mich in Zukunft erwartet. Im November gibt es eine Präsenzphase für Eingebettete Systeme, Konstruktion und Systeme/Signaltheorie, vielleicht kriege ich ja davon noch was weg, neben den B-Aufgaben. Nun erstmal Wochenende und einen lieben Gruß an alle
  4. Also bei mir ist das schon ein paar Jährchen her, aber ich versuchs mal Die zwei kommt einfach daher, dass du ja nun die rechte Seite immer weiter vereinfachen bzw. umstellen musst, um irgendwann das gesuchte > n+1 da stehen zu haben. Nun hast du 2^n*2^1. Da 2^n schneller wächst als 2*n und das 2^n ja auch noch verdoppelt wird (*2^1) stimmt die Beziehung für alle n (Ohne das Verdoppeln hätte man für n=2 nur ein größer gleich). Also stimmt 2^n*2^1 > 2*n. Das 2*n ist jetzt nicht irgendwo ein zwingender Rechenschritt, sondern einfach ein Weg, um im nächsten Schritt über 2*n = n+n eben Richtung der gesuchten n+1 zu kommen. Das überlegt man sich vorher oder probiert herum. So nun nimmt man das 2*n = n+n und setzt es in Beziehung mit n+1. n+n > n+1 (für alle n>1 aus den natürlichen Zahlen) gilt natürlich und somit muss logischerweise auch 2^(n+1) > n+1 gelten und man ist am Ziel. Das man nun den Weg über 2*2^n > 2*n und n+n > n+1 geht, ist dann einfach Erfahrungssache... Je mehr Aufgaben man rechnet, desto eher kriegt man raus wie die Sache meistens läuft. Du musst Dir einfach überlegen was auf jeden Fall kleiner ist als die linke Seite und dass dann so hinbiegen, dass Du am Ende zum Ziel kommst. Ganz oben hätte ja auch gestimmt 2^n*2^1 > n zum Beispiel. Dann kommst Du aber nicht mehr zum n+1 weil n Man muss ein bißchen um die Ecke denken, aber es ist schwerer als es klingt und macht sogar manchmal Spass wenn mans mal raushat Mir hat auch geholfen manchmal von hinten anzufangen beim n+1 und zu schauen wie man Richtung Anfangsgleichung kommen könnte, aber wie gesagt - erfahrungssache. Ich hoffe ich konnte Dir wenigstens ein bißchen helfen, Mathe mit schreiben zu erklären ist nicht so einfach. Edit: Und bitte unter JEDE vollständige Induktion q.e.d. (quot erat demonstrandum / was zu beweisen war) schreiben, da fühlt man sich gleich sauintelligent hahaha
  5. Hallo zusammen, über ein halbes Jahr ist mein letzter Blogeintrag nun her und nun will ich mal wieder einen verfassen. Meine anfänglichen Planungen wurden durch den plötzlichen Tod meines Großvaters im Februar etwas durcheinandergeworfen. Aber das Leben geht weiter und so habe ich im März immerhin das Einführungsprojekt ING-L gemacht und mit 1,3 bestanden - was allerdings auch nicht wirklich schwer war, es gab denke ich kaum jemanden mit einer schlechteren Note... Dann wollte ich mich im April spontan zu BWL anmelden, wusste jedoch nicht, dass die Anmeldefrist schon 4 Wochen vorher endet. Auch für Juni war das Repetitorium schon belegt, sodass ich mich dann zum 31.Mai / 1.Juni alternativ für Physik inkl. Repetitorium angemeldet habe. Geschäftlich und privat war ich in der Zeit vorher allerdings sehr eingespannt, sodass ich, ohne einmal in die Hefte geschaut zu haben, ins Repetitorium gegangen bin und auf meine Auffassungsgabe gehofft habe. Das Rep war super gehalten, es wurde wenig unnötig vertieft und einfach die fünf Stunden quasi nur Aufgaben gerechnet und Formeln notiert. Nach einer kurzen Nacht im Hotel, in der ich dann alte Klausuren durchgerechnet habe, ging es morgens in die Klausur und es lief wie am Schnürchen. Keine Gemeinheiten, Aufgabentypen ähnlich zum Rep, alles sehr fair. Ich konnte alles von oben nach unten durchrechnen und gab nach 40 Minuten ab. Fünf Wochen später kam dann endlich das Ergebnis und mein gutes Gefühl hat sich bestätigt: 1,0 Gott sei Dank habe ich vorher nicht wochenlang die Hefte gewälzt, ich hatte fast ein schlechtes Gewissen all den anderen Gegenüber, deren Studienhefte voll mit Zettelchen und Markierungen waren. Nun habe ich mich für die BWL-Klausur am 20. Juli (ach herrje, schon diese Woche) angemeldet und werde wohl die gleiche Taktik wieder fahren. Repetitorium besuchen, den restlichen Tag und die Nacht durchlernen und ab in die Klausur. Ich denke mal BWL ist bestimmt zu 80% auswendig lernen, von daher muss das alles ins Kurzzeitgedächtnis - mal schauen ob es nochmal funktioniert. Danach geht es erstmal zwei Wochen geschäftlich nach China bevor ich endlich mal drei Wochen Urlaub habe (ich zähle schon die Tage - 37 noch). Auch die nächsten Studienhefte sind schon angekommen, und je nach Termin will ich dieses Jahr auch mindestens noch Digital-und Mikrorechentechnik, sowie Führung und Kommunikation abhaken, um die ersten drei Semester hinter mir zu lassen - wenn zeitlich noch etwas mehr reinpasst wäre das schön, aber man weiß ja nie. Das soll es soweit erst einmal gewesen sein von mir - ich hoffe in Zukunft mal öfters wieder etwas zu verfassen, zumindest nach der BWL-Klausur werde ich nochmal berichten wie es gelaufen ist. Liebe Grüße, Michael Edit: Nachdem ich gerade mal die Studienhefte ins StudyOnline eingetragen habe, habe ich festgestellt, dass ich nun drei B-Aufgaben zu bearbeiten habe: Digital- und Mikrorechentechnik (6 CP) Modellbildung und Simulation (3 CP) Grundlagen mechanischer Übertragungselemente (3 CP) Die sollten dann dieses Jahr noch erledigt werden
  6. Schöner Rückblick, das motiviert einen richtig Freut mich, dass bei Dir alles so super läuft und ich wünsch Dir Durchhaltevermögen für die Thesis!
  7. Schön, dass es wieder läuft - da kannst Du die restliche Urlaubszeit ja richtig nutzen... das Wetter spielt auch mit
  8. Bei mir waren es zwei Wochen, aber da waren auch die Feiertage dazwischen. Ich wollte aus meinem Erststudium aus 2005 auch ein Notenblatt, nur war leider nichts mehr zu machen :/ ich wünsche Dir mehr Glück
  9. Super, dann werde ich mich dort morgen direkt mal noch genauer umsehen und alles runterladen was ich dazu finde Freut mich, dass Du die Klausur direkt so toll bestanden hast - ich hoffe bei mir wirds ähnlich laufen
  10. Wow, herzlichen Glückwunsch, das macht mir Mut für meinen Start... Ich werde auch mit BWM anfangen. Ich hoffe bei Dir geht es weiterhin so erfolgreich zu!
  11. Hallo Ihr Lieben, habe heute endlich Post bekommen. Die ersten Studienhefte sind da, StudyOnline funktioniert, los gehts. Natürlich ist erstmal die Zielsetzung und Terminplanung an der Tagesordnung. Einführungsveranstaltung werde ich mir wohl schenken, Mathe, Informatik, Grundlagen der Elektrotechnik sind noch nicht allzulange her, dafür nehme ich mir keinen Urlaub. Die Einführung in das Studium wäre vielleicht interessant, aber ich denke da komme ich mit StudyOnline und Forum klar. Wären ja auch nur 2 Stunden in Pfungstadt. Einführungsprojekt für Ingenieure (ING-PL): 08.02.2012 Vier Wochen für ein Studienheft: Einführungsprojekt für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge (ING-L) 51 Seiten Gesamt: 51 Seiten, entspricht 13 Seiten pro Woche. Rep und Klausur BWL und Recht (BWM-: 15. + 16.03.2012 Zehn Wochen für sechs Studienhefte: Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Teil 1 (BWM01) 73 Seiten Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Teil 2 (BWM02) 73 Seiten Betriebliche Prozessstrukturen (GMI02) 74 Seiten Grundlagen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft (BWI06) 103 Seiten Grundlagen des Rechts (BWM05) 71 Seiten Arbeitsrechtliche Grundlagen (BWM06) 70 Seiten Gesamt: 464 Seiten, entspricht ca. 47 Seiten pro Woche Ich denke 60 Seiten Stoff pro Woche in den ersten vier Wochen, also knapp zehn Seiten pro Tag, danach sieben Seiten pro Tag bis zur Klausur sollten gut Zeit zum lernen auf Aufgaben lösen lassen. Habe vor einiger Zeit schon Klausuren in VWL, Rechnungswesen und Jura geschrieben, über die ich leider keinen Nachweis mehr bekommen habe, hoffe also, dass mir so Einiges in den Studienheften bekannt vorkommen wird. Wenn es mir zu trocken wird, habe ich auch schon die ersten drei Hefte des Moduls Physik hier liegen, da kann ich dann zur Abwechslung mit Zahlen jonglieren. Werde in den nächsten Tagen noch die zwei fehlenden Studienhefte dafür ordern, um einen Überblick über den gesamten Block zu bekommen. Ich liebäugle mit dem Termin Anfang Juni für Physik, aber darauf will ich mich noch nicht festlegen - erst einmal schauen wie es läuft und ob ich die gesteckten Ziele im Projekt und in BWL erreichen werde. Über Ratschläge oder Verbesserungsvorschläge (oder auch Zustimmung) würde ich mich natürlich freuen. In diesem Sinne liebe Grüße an alle, ein motivierter Michael (hoffentlich hälts ein Weilchen, BWL und Jura sind sicher ein gefundenes Fressen für den Schweinehund)
  12. Es wären 33 CP die ich von den Noten her wiederholen "sollte" -> über 6 Monate -> über 2000€, plus die Zusatzkosten, plus der Mehraufwand - ich denke das tue ich mir nicht an. Schlussendlich werde ich wohl in den restlichen 156CPs einfach versuchen bestmögliche Noten zu schreiben. Wenn ich im Durchschnitt eine 2,0 hinbekommen sollte, käme ich noch auf einen 2,2er Endschnitt und damit hoffentlich in den Masterstudiengang. Wenn alle Stricke reißen, bleib ich halt Bachelor - auch kein Beinbruch. Vielen Dank für Eure rege Beteiligung und die kompetente Hilfe!
  13. Software Engineering wird mir auch mit 4,0 reingedrückt obwohl mir das Fach super liegt. Also sollte ich das und Mathe 1 wohl nocheinmal wiederholen. Das macht dann 11CP die locker von 4 auf 1,x verbessert werden könnten, und die 8 CP 3,7 von Mathe 2 schluck ich eben. Die anderen Noten sind auch nicht berauschend und könnten sicherlich verbessert werden, das Problem ist einfach, dass wir in Karlsruhe einfach auf "vier gewinnt" gelernt haben, es war ja eh gleichgültig. Ich will aber eigentlich auch nicht wieder von ganz vorne anfangen müssen... Es soll halt für den Master reichen. :/ doofe Situation...
  14. Leider warte ich noch auf mein Paket und meine Immatrikulationsbestätigung, sodass ich noch keinen Zugriff auf StudyOnline habe (oder liege ich da falsch?). Wenn ich Mathematik I von 4,0 auf 1,0 drücken würde (wobei 1,3-1,7) wohl eher realistisch ist, hätte ich damit 3,8% meiner CPs verbessert. Ist halt die Aufwand/Nutzen-Frage - hat jemand erfahrungen wo der Schnitt am Ende ca. liegen muss, um zum Master zugelassen zu werden?
  15. Naja wie gesagt, ich werde mich in meinem Leben nie irgendwo bewerben (müssen). Es geht mir nur darum, später die Türe zum Masterstudium offenzuhalten. Dazu wird ja meines Wissens auch ein gewisser Notenschnitt verlangt.
×
×
  • Neu erstellen...