Springe zum Inhalt

Herbert Schlair

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Herbert Schlair

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Studienleiter
  • Studiengang
    Blue Danube Business School
  1. Sehr geehrter Student der University of Wales, Ich möchte zu einigen Argumenten betreffend Donau-Universität Krems, die Sie hier anführen, Stellung nehmen: "Die Anforderungen in anderen MBA Programmen liegen deutlich unter den Anforderungen der University of Wales, ich will hier nur den angeführten MBA der Blue Danube Business School der Donauuniversität Krems aufgreifen, dort gibt es – für jeden auf der Homepage nachzulesen -, keine Zeitbeschränkung weder für das Studium insgesamt noch für einzelne Prüfungen, alle schriftlichen Prüfungsfragen werden nur online – ohne Aufsicht! – beantwortet und sind vorher bekannt!" Dies ist nicht richtig. Schriftliche Prüfungen, die online durchgeführt werden (im 1. und 2. Studienabschnitt), unterliegen einer restriktiven Zeitbegrenzung. Prüfungen des 3. Studienabschnitts sind ausschließlich mündlich bei einem Fachprüfer der Universität abzulegen; auch hier gelten die im Studienrecht definieren Mindest- und Höchstdauern. Zeitbeschränkungen wie Mindeststudiendauer oder Höchststudiendauer geben entweder das Curriculum oder das jeweilige Studienrecht vor - ich leite hier keine Argumente für oder gegen Qualität und Niveau ab. Es ist richtig, dass zu allen Lehrveranstaltungen ein umfangreicher Prüfungsfragen-Katalog beigestellt wird. Dies dient dem Studenten einerseits als "Roter Faden" bei der Bearbeitung der Studienmaterie und ermöglicht andererseits eine gezielte Vorbereitung auf eine Prüfung. "alle Prüfungen können dreimal wiederholt werden." Dies normiert das Studienrecht und steht jedem Studenten - egal welcher Universität - rechtlich zu. "Dieser MBA (der Donau-Universität) entspricht im Übrigen nicht der zweiten Bologna-Stufe." Die Donau-Universität Krems ist eine staatliche österreichische Universität und durch ein eigenes Gesetz (http://www.donau-uni.ac.at/imperia/md/content/donau-uni/duk_gesetz_2004.pdf) konstituiert. Die akademischen Abschlüsse (MBA, MAS, MFP oder weitere) sind vollwertige akademische Abschlüsse, welche in Österreich Führungs- und Eintragungsfähigkeit (in amtliche Urkunden) besitzen. Mit Hinweis auf das Deutsch-Österr. Äquivalenzabkommen (http://www.kmk.org/fileadmin/pdf/ZAB/Aequivalenzabkommen/Osterreich.pdf) sowie eines jüngst erfolgten Urteils des Deutschen Bundesgerichtshofes (BGH, Urteil vom 18.03.2010, Az. I ZR 172/08): ist nachvollziehbar, dass der durch die Donau-Universität Krems verliehene österreichische akademische Grad "Master of Business Administration (MBA)" als Mastergrad zweifelsfrei auch in Deutschland führbar ist. Ich wünsche Ihnen noch ein erfolgreiches Studium an der University of Wales. Herbert Schlair
  2. Hallo Nadja, Hier ein Tipp aus Österreich: Die Donau-Universität Krems bietet seit 01. Dezember 2011 vier Fernstudien-Programme aus dem Bereich "General Management" an. Dabei sind auch ein vollwertiges Master-Studium (MBA General Management Competences) und zwei akademische Experten-Programme ("Akademische Betriebsorganisator", "Akademische Business Manager"). Du findest die Detail-Infos unter http://www.donau-uni.ac.at/de/studiu...echt/index.php . Oder auch unter www.business-school.co.at Es handelt sich dabei um "echte" Fernstudien - es ist also keine Präsenz an der Uni selbst erforderlich. Der Einstieg in das Studium ist jederzeit möglich, also an keinen Semesterbeginn gebunden. Interessant ist auch, dass rund 2/3 der Prüfungen online über eine Prüfungsplattform abgelegt werden können. Auch hier gibt´s einen Einblick, wie so etwas funktionieren kann - http://www.business-school.co.at/ind...=1&reporeid=11 ; einfach mal ausprobieren. Preislich liegt das Fernstudien-Angebot um rund 50 % günstiger als ein vergleichbares Präsenzstudium (der MBA zum Beispiel bei 7.200 Euro)! Zum Thema "Führbarkeit des akademischen Abschlusses MBA" der Donau-Universität in Deutschland möchte ich auch einen Hinweis geben: Die Donau Universität Krems ist eine staatliche österreichische Universität und durch ein eigenes Gesetz (http://www.donau-uni.ac.at/imperia/m...esetz_2004.pdf) konstituiert. Die akademischen Abschlüsse (MBA, MAS, MFP oder weitere) sind vollwertige akademische Abschlüsse, welche in Österreich Führungs- und Eintragungsfähigkeit besitzen. Mit Hinweis auf das Deutsch-Österr. Äquivalenzabkommen (http://www.kmk.org/fileadmin/pdf/ZAB...Osterreich.pdf) sowie eines jüngst erfolgten Urteils des Deutschen Bundesgerichtshofes (BGH, Urteil vom 18.03.2010, Az. I ZR 172/08) ist aus meiner Sicht der österreichische akademische Grad "Master of Business Adminsitration (MBA)" als Mastergrad zweifelsfrei auch in Deutschland zu führen. Ich zitiere dazu aus dem Erkenntnis des BGH v. 18. 03. 2010: "Die Rechtsgrundlage für die Verleihung dieses akademischen Grades ist eine Vorschrift des österreichischen Rechts, und zwar § 1 der 403. Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über den akademischen Grad “Master of Science (Kieferorthopädie)”, Universitätslehrgang “Kieferorthopädie (MSc)” der Donau-Universität Krems (BGBl. für die Republik Österreich vom 21.10.2004 Teil II). Nach Art. 2, 5 Abs. 1 des Abkommens zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Republik Österreich über die Gleichwertigkeiten im Hochschulbereich vom 13. Juni 2002 (BGBl. 2004 II S. 127) sind die Inhaber eines in Art. 2 genannten Grades berechtigt, diesen Grad im jeweils anderen Staat zu führen. Zu den österreichischen akademischen Graden, die in Deutschland geführt werden dürfen, gehört der Mastergrad." Vielk Erfolg, Herbert
  3. Hallo Iris, Die Donau-Universität in Österrreich bietet genau zum Thema breites BWL-Wissen einige interessante Produkte an - und zwar als Fernstudium oder Universitätslehrgänge in Fernlehre. Einen schöner Einstieg in das Thema wäre der Universitätslehrgang "Wirtschaftskompetenz" (http://www.business-school.co.at/index.php?menuid=31&reporeid=23) oder das Business Management College (http://www.donau-uni.ac.at/de/studium/business_management_college/index.php). Oder Du entscheidest Dich sofort für einen Expertenlehrgang ("Akademischer Betriebsorganisator" - http://www.donau-uni.ac.at/de/studium/fernstudium_betriebsorganisation/index.php oder "Akad. Business Manager" - http://www.donau-uni.ac.at/de/studium/business_management/index.php). Alle diese Lehrgänge sind Fernlehrgänge und alle Lehrveranstaltungen bzw. Prüfungen, die du im Rahmen dieser Lerhgänge ablegst, werden 1 : 1 in ein MBA-Programm (ebenfalls als reines Fernstudium) angerechnet! Du hast also immer einen Zugang zur nächsthöheren Bildungsschiene und die Studienleistung des "Kleineren" Programms wird voll angerechnet. Die Preise sind sehr moderat; ein Einstieg ist - da Fernstudium - jederzeit möglich. Du kannst einen Blick auf die e-Learning-Plattform werfen (http://www.business-school.co.at/index.php?menuid=1&reporeid=11) und dort sogar eine "Probe-Prüfung" ablegen. Alle Detail-infos findest Du auch unter www.business-school.co.at. Schöne Grüße! Herbert
  4. Hallo! Einen Tipp hätte ich - ein Fernstudium an der Donau-Universität Krems (Österreich); konkret den Master-Lehrgang "MBA General Management Competences" mit 90 ECTS. Schau Dir mal den Link http://www.donau-uni.ac.at/de/studium/fernstudium_general_management_competences/index.php . Die Donau Universität Krems ist eine staatliche österreichische Universität und durch ein eigenes Gesetz (http://www.donau-uni.ac.at/imperia/md/content/donau-uni/duk_gesetz_2004.pdf) konstituiert. Die akademischen Abschlüsse (MBA, MAS, MFP oder weitere) sind vollwertige akademische Abschlüsse, welche in Österreich Führungs- und Eintragungsfähigkeit besitzen und in Deutschland zweifelsfrei führbar sind (siehe dazu Deutsch-Österr. Äquivalenzabkommen - http://www.kmk.org/fileadmin/pdf/ZAB/Aequivalenzabkommen/Osterreich.pdf sowie eines jüngst erfolgten Urteils des Deutschen Bundesgerichtshofes (BGH, Urteil vom 18.03.2010, Az. I ZR 172/08) . Der Preis ist sehr günstig (Euro 7200,-- inklusive aller Prüfungen etc.); es gibt keinen Präsenzunterreicht an der Universität selbst; die Prüfungen des 1. und 2. Studienabschnitts sind ebenfalls online über eine eigene Plattform abzulegen. Weitere Details findest Du auch unter www.business-school.co.at. Schöne Grüße!
  5. Hallo! Zum Thema "MBA-Fernstudium" an der Donau-Universität noch ein Tipp: Man kann einen Blick auf das e-Learning-Portal werfen, einen "DEMO-Lehrgang" aufrufen und dort sogar Prüfungen simulieren. Für jeden, der an einem Fernstudium interessiert ist, eine gute und kostenfreie Gelegenheit, mal auf Probe "fern zu lernen" - hier der Link: http://www.business-school.co.at/index.php?menuid=1&reporeid=11 . Herzliche Grüße! Herbert
  6. Guten Morgen! Ja, das ist eigentlich Sache des Arbeitgebers (hier: der Staat), welche Ausbildung/Studium/Abschluss er als geeignet ansieht, in den "Höheren Dienst" im Rahmen einer Beamtenlaufbahn einzusteigen. Interessanterweise (und als schlechtes Beispiel) anerkennt die Republik Österreich als Dienstgeber von rund 750.000 Beamten den Bachelor-Abschluss ihrer eigenen Universitäten nicht als einen Studienabschluss an, welcher automatisch die Einstufung in den "Höheren Dienst" (in Österreich: die "Verwendungsgruppe A") nach sich zieht. Somit: die Einstufung oder Nicht-Einstufung in eine bestimmte Verwendungsgruppe innerhalb einer Beamtenlaufbahn hat grundsätzlich nichts mit dem Uni-Abschluss, der Führbarkeit desselben oder Eintragungsfähigkeit desselben zu tun, sondern ist schlichtweg eine Entscheidung des Arbeitgebers (hier: der öffentlichen Hand). Herbert
  7. Lieber Andre, Die Donau Universität Krems ist eine staatliche österreichische Universität und durch ein eigenes Gesetz (http://www.donau-uni.ac.at/imperia/md/content/donau-uni/duk_gesetz_2004.pdf) konstituiert. Die akademischen Abschlüsse (MBA, MAS, MFP oder weitere) sind vollwertige akademische Abschlüsse, welche in Österreich Führungs- und Eintragungsfähigkeit besitzen. Mit Hinweis auf das Deutsch-Österr. Äquivalenzabkommen (http://www.kmk.org/fileadmin/pdf/ZAB/Aequivalenzabkommen/Osterreich.pdf) sowie eines jüngst erfolgten Urteils des Deutschen Bundesgerichtshofes (BGH, Urteil vom 18.03.2010, Az. I ZR 172/08): ist aus meiner Sicht der österreichische akademische Grad "Master of Business Adminsitration (MBA)" als Mastergrad zweifelsfrei auch in Deutschland zu führen. (Zitat aus dem Erkenntnis des BGH v. 18. 03. 2010) "Die Rechtsgrundlage für die Verleihung dieses akademischen Grades ist eine Vorschrift des österreichischen Rechts, und zwar § 1 der 403. Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über den akademischen Grad “Master of Science (Kieferorthopädie)”, Universitätslehrgang “Kieferorthopädie (MSc)” der Donau-Universität Krems (BGBl. für die Republik Österreich vom 21.10.2004 Teil II). Nach Art. 2, 5 Abs. 1 des Abkommens zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Republik Österreich über die Gleichwertigkeiten im Hochschulbereich vom 13. Juni 2002 (BGBl. 2004 II S. 127) sind die Inhaber eines in Art. 2 genannten Grades berechtigt, diesen Grad im jeweils anderen Staat zu führen. Zu den österreichischen akademischen Graden, die in Deutschland geführt werden dürfen, gehört der Mastergrad." Beste Grüße! Herbert
  8. Lieber Herr Jung, Erlauben Sie mir, dass ich Ihren Beitrag noch mit ein paar wichtigen Zusatz-Informationen ergänze: Die Donau-Universität Krems bietet ab 01. Dezember 2011 vier Fernstudien-Programme aus dem Bereich "General Management" an. Dabei sind auch ein vollwertiges Master-Studium (MBA General Management Competences) und zwei akademische Experten-Programme ("Akademische Betriebsorganisator", "Akademische Business Manager"). Interessenten finden die Detail-Infos unter http://www.donau-uni.ac.at/de/studium/wirtschaft_recht/index.php . Es handelt sich dabei um "echte" Fernstudien - es ist also keine Präsenz an der Uni selbst erforderlich. Der Einstieg in das Studium ist jederzeit möglich, also an keinen Semesterbeginn gebunden. Interessant ist auch, dass rund 2/3 der Prüfungen online über eine Prüfungsplattform abgelegt werden können. Auch hier gibt´s einen Einblick, wie so etwas funktionieren kann - http://www.business-school.co.at/index.php?menuid=1&reporeid=11 ; einfach mal ausprobieren. Preislich liegt das Fernstudien-Angebot um rund 50 % günstiger als ein vergleichbares Präsenzstudium! Zum Thema "Führbarkeit des akademischen Abschlusses MBA" der Donau-Universität in Deutschland möchte ich auch ein Statement abgeben: Die Donau Universität Krems ist eine staatliche österreichische Universität und durch ein eigenes Gesetz (http://www.donau-uni.ac.at/imperia/md/content/donau-uni/duk_gesetz_2004.pdf) konstituiert. Die akademischen Abschlüsse (MBA, MAS, MFP oder weitere) sind vollwertige akademische Abschlüsse, welche in Österreich Führungs- und Eintragungsfähigkeit besitzen. Mit Hinweis auf das Deutsch-Österr. Äquivalenzabkommen (http://www.kmk.org/fileadmin/pdf/ZAB/Aequivalenzabkommen/Osterreich.pdf) sowie eines jüngst erfolgten Urteils des Deutschen Bundesgerichtshofes (BGH, Urteil vom 18.03.2010, Az. I ZR 172/08): ist aus meiner Sicht der österreichische akademische Grad "Master of Business Adminsitration (MBA)" als Mastergrad zweifelsfrei auch in Deutschland zu führen. Ich zitiere dazu aus dem Erkenntnis des BGH v. 18. 03. 2010: "Die Rechtsgrundlage für die Verleihung dieses akademischen Grades ist eine Vorschrift des österreichischen Rechts, und zwar § 1 der 403. Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über den akademischen Grad “Master of Science (Kieferorthopädie)”, Universitätslehrgang “Kieferorthopädie (MSc)” der Donau-Universität Krems (BGBl. für die Republik Österreich vom 21.10.2004 Teil II). Nach Art. 2, 5 Abs. 1 des Abkommens zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Republik Österreich über die Gleichwertigkeiten im Hochschulbereich vom 13. Juni 2002 (BGBl. 2004 II S. 127) sind die Inhaber eines in Art. 2 genannten Grades berechtigt, diesen Grad im jeweils anderen Staat zu führen. Zu den österreichischen akademischen Graden, die in Deutschland geführt werden dürfen, gehört der Mastergrad." Die Eintragungsfähigkeit in Urkunden (Reisepass, Führerschein, amtliche Dokumente) ist aus unserer Sicht ebenfalls gegeben, wird aber von Deutschen Behörden im Einzelfall unterschiedlich gesehen und behandelt. Herzliche Grüße!
  9. Liebe® Gloria4, Aus meiner Sicht ist die Diskussion um Anerkennung des Master-Grades der Donau-Universität in Deutschland keine mehr - die Donau Universität Krems ist eine staatliche österreichische Universität und durch ein eigenes Gesetz (http://www.donau-uni.ac.at/imperia/md/content/donau-uni/duk_gesetz_2004.pdf) konstituiert. Die akademischen Abschlüsse (MBA, MAS, MFP oder weitere) sind vollwertige akademische Abschlüsse, welche in Österreich Führungs- und Eintragungsfähigkeit besitzen. Mit Hinweis auf das Deutsch-Österr. Äquivalenzabkommen (http://www.kmk.org/fileadmin/pdf/ZAB/Aequivalenzabkommen/Osterreich.pdf) sowie eines jüngst erfolgten Urteils des Deutschen Bundesgerichtshofes (BGH, Urteil vom 18.03.2010, Az. I ZR 172/08): ist aus meiner Sicht der österreichische akademische Grad "Master of Business Administration (MBA)" als Mastergrad zweifelsfrei auch in Deutschland zu führen. (Zitat aus dem Erkenntnis des BGH v. 18. 03. 2010) "Die Rechtsgrundlage für die Verleihung dieses akademischen Grades ist eine Vorschrift des österreichischen Rechts, und zwar § 1 der 403. Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über den akademischen Grad “Master of Science (Kieferorthopädie)”, Universitätslehrgang “Kieferorthopädie (MSc)” der Donau-Universität Krems (BGBl. für die Republik Österreich vom 21.10.2004 Teil II). Nach Art. 2, 5 Abs. 1 des Abkommens zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Republik Österreich über die Gleichwertigkeiten im Hochschulbereich vom 13. Juni 2002 (BGBl. 2004 II S. 127) sind die Inhaber eines in Art. 2 genannten Grades berechtigt, diesen Grad im jeweils anderen Staat zu führen. Zu den österreichischen akademischen Graden, die in Deutschland geführt werden dürfen, gehört der Mastergrad." Die Eintragungsfähigkeit in Urkunden (Reisepass, Führerschein, amtliche Dokumente) ist aus meiner Sicht damit ebenfalls gegeben, wird aber von Deutschen Behörden im Einzelfall unterschiedlich gesehen und behandelt. Schöne Grüße! Herbert
×
×
  • Neu erstellen...