Springe zum Inhalt

COGiXO

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    41
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

13 Gut

Über COGiXO

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    DIPLOMA
  • Studiengang
    Bachelor of Arts - BWL
  • Wohnort
    Krefeld
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo zusammen, auch wenn mein letzter Blog-Eintrag doch mal wieder etwas länger her ist, so möchte ich heute mit großer Freude verkünden, dass ich mein Fernstudium an der DIPLOMA erfolgreich abgeschlossen habe. Mein Kolloquium war bereits letzte Woche Freitag und das Ergebnis für meine Bachelor-Thesis inkl. des anschließenden Kolloquiums lautet: 1,0 !!! Die zentrale Abschlussfeier findet diesen Sonntag in Bad Sooden-Allendorf statt, wo ich zusammen mit meiner lieben Frau und unseren lieben Kindern über ein verlängertes Wochenende hinfahren werde. Einen Erfahrungsbericht werde ich für euch auch noch erstellen. Doch im Moment genieße ich noch meine neu gewonnene Freizeit und werde spätestens nach der Abschlussfeier wieder etwas ausführlicher schreiben. Bis dahin schöne Grüße und allen anderen (weiterhin) viel Erfolg, COGiXO
  2. COGiXO

    Aktueller Studienstand

    Hallo, mein letzter Blog-Eintrag ist ja nun schon ein halbes Jahr her, dennoch möchte ich Euch von meinen "Erlebnissen" berichten. Zunächst einmal Stand ja noch die Note aus im Studienfach "Empirische Marktforschung". Hierfür habe ich eine 1,3 erhalten worüber ich mich in Anbetracht meines letzten Blog-Eintrages sehr gefreut habe. Meine Statistik-Klausur habe ich auch schon am 19.10.2013 abgelegt und warte seitdem auf meine Note. Doch zunächst einmal der Reihe nach: Am 31. Mai 2013 kam unsere wunderschöne Melissa zur Welt und genauso wie die Eltern freut sich auch unsere Carolina über ihr (noch) kleines Geschwisterchen. Melissa ist sehr aufgeweckt, fröhlich und kuschel bedürftig. Als Melissa zur Welt kam hatte ich zunächst einmal gepflegte 3 Wochen Urlaub beginnend ab dem 1. Juni 2013, so dass ich die einst festgelegte Studienplanung (siehe letzter Blog-Eintrag vom 02.05.2013) im Juni 2013 mit "nur das nötigste für's Studium machen und wenn dann nur wenn am Abend alles schläft" ergänzt habe und so unser Familienglück genießen konnte :-) Nach dem Urlaub wurde es dann konkreter. In der letzten Juni-Woche konnte ich mir dann erste Gedanken zur Themenauswahl meiner Bachelor-Arbeit machen und hatte zeitgleich noch angefangen für Statistik zu lernen. Ich muss dazu sagen, dass das Statistik-Modul (bestehend aus der deskriptiven und induktiven Statistik) bei der DIPLOMA echt nicht ohne ist. Hierfür musste ich mich ganze 4 Monate zusammenreißen und jeden Tag mindestens 1,5 Stunden neben meiner inzwischen gestarteten Bachelor-Thesis lernen bis es kurz vor der Prüfung am 19.10.2013 "klick" gemacht hat. Dies hatte ich mir ehrlich gesagt leichter vorgestellt. Hätte ich gewusst, was es an Kraft erfordert Statistik zu lernen und zeitgleich an meiner Bachelor-Thesis zu arbeiten, dann hätte ich beides zusammen nicht gemacht. Allein der Druck unbedingt bestehen zu müssen, damit ich wie geplant im Frühjahr 2014 ins Kolloquium darf hat mich regelrecht fertig gemacht. Nun, wo die Prüfung endlich abgelegt ist und ich ehrlich gesagt sehr gemischte Gefühle habe was die Prüfung anging, warte ich sehr ungeduldig auf mein Ergebnis. Viele haben schon während der Prüfung aufgegeben, weil der Anspruch riesengroß war. Und obwohl ich bis zur letzten Sekunde meine Prüfung schrieb, habe ich sogar eine Aufgabe erst gar nicht geschafft, sowohl von der Zeit als auch von der Aufgabenstellung. Aber wie heißt es so schön? IMMER POSITIV DENKEN! Ansonsten komme ich mit meiner Bachelor-Arbeit ganz gut voran und habe auch schon 2/3 meiner Arbeit fertig. Abgabe ist der 30.12.2013, doch aufgrund der Vorweihnachtszeit, etc. will ich schon Anfang nächsten Monat fertig werden um noch genügend Zeit für die Korrektur und das Binden der Arbeit zu haben und schließlich will ich ja auch mit meiner Familie ganz entspannt Weihnachten verbringen Ein weiteres Highlight in den vergangenen Monaten war bzw. ist für mich: Mein damaliger Dozent aus meiner Fachschul-Zeit am Berufskolleg Neuss hatte mich gefragt, ob ich nicht als Gastredner Lust hätte von meinen Erfahrungen als fertiger "Staatlich geprüfter Betriebswirt" im Rahmen einer geplanten Infoveranstaltung zu erzählen. Dieser Bitte bin ich natürlich sehr gerne nachgekommen. Am Ende der Veranstaltung kam ich dann wieder ins Gespräch mit dem Dozenten (er ist u. a. Studiengangleiter an der Fachschule) und hatte ihm schließlich davon erzählt, dass ich im Moment mein Bachelor-Studium mache und kurz vor meinem Abschluss stehe. Da er wusste, dass ich schon immer in den Schuldienst wollte, bot er mir schließlich an, dass ich mich nach dem Abschluss bei ihm als nebenberuflicher Angestelltenlehrer bewerbe, da dem Berufskolleg insbesondere im Zweig der Fachschule Dozenten fehlen die dazu bereit wären Betriebswirte am Abend auszubilden. Er würde sich dann ab dem neuen Schuljahr im Sommer 2014 stark für mich machen und will damit Punkten, dass ich neben der akademischen Voraussetzung auch selber vor gar nicht so langer Zeit an dieser Schule meinen Examen gemacht habe. Danach erzählte er mir noch folgendes: "Wenn Sie einmal drin sind, dann sind Sie drin!" Hierbei stehen Ihnen dann folgende Optionen zur Verfügung. Entweder noch ein FH-Master machen und mit einer PE (Pädagogischen Einführung, Dauer 12 Monate) als Tarifbeschäftigter dauerhaft im Schuldienst als ausgebildeter Lehrer angestellt bleiben oder noch ein Uni-Master machen und an der OBAS (Dauer: 24 Monate; berufsbegleitend) teilnehmen und als Lehrer verbeamtet werden. Als Bachelor-Absolvent an der Fachschule unterrichten zu dürfen, wäre zwar eine absolute Ausnahme, aber eben auch nicht unmöglich aufgrund seines derzeitigen Personalmangels an seiner Schule. Ich hätte also somit die Möglichkeit festzustellen, ob mir das Unterrichten tatsächlich liegt und kann so entscheiden, ob ich noch einen FH-Master oder gar UNI-Master zugunsten einer "Lehrerkarriere" mache. Für mich ist es einfach eine tolle Motivation aber eben auch gleichzeitig wieder Druck alles auf Anhieb bestehen zu müssen. Denn die Situation wäre gerade im Sommer 2014 sehr günstig für die Schule mich als Bachelor-Absolvent einzusetzen. So viel also zu meinen letzten 6 Monaten und den beruflichen Möglichkeiten mit Hilfe eines Fernstudiums... ach ja... am Samstag wird unsere Melissa getauft und im Kreise unserer Familien erst einmal schön gefeiert. Vielleicht habe ich ja dann schon bis dahin meine Statistik-Note und wenn das Ergebnis positiv ist, dann lasse ich es mal wieder zur Abwechslung "krachen" Alle anderen noch ein gutes Gelingen... LG, COGiXO
  3. Hallo, ich kann mich Forensiker nur anschließen. Wenn bestimmte Module über mehrere Semester laufen die auch mehrere Fächer enthalten, dann wird erst gegen Ende des dafür vorgesehenen letzten Semesters die Prüfung zu allen Inhalten / Fächern gestellt, selbst wenn diese ein Semester zurückliegen. Ich persönlich empfinde diese Prüfungsart nicht gerade einfach, da es schnell mal vier Fächer werden können, wofür man dann plötzlich lernt und durch die daraus resultierenden gewaltigen Stoffmengen in der Tat eine zusammenhängende Abschlussprüfung geschrieben wird. Dafür wirst du aber gefordert was meines Erachtens sehr wertvoll ist, insbesondere wenn es um Transferwissen geht. Viele Grüße aus Mallorca ☀️, COGiXO Ausnahmsweise ohne Rechtschreibprüfung, da Forenbeitrag mit iPh**e erstellt.
  4. Hallo, wenn du deinen Bachelor im Studiengang "Psychologie" über die FernUni Hagen absolvierst, dann könntest du z. B. deinen MBA an jeder beliebigen Hochschule dranhängen und dir so die fehlenden Wirtschaftsinhalte aneignen. LG, COGiXO
  5. Hallo Bienchen, die PFH Professional School und die IWW der FernUni Hagen sind institutionseigene Weiterbildungsträger, deren Lerninhalte auf hochschul- bzw. universitätsniveau vermittelt werden die auch oftmals einen Teil eines Bachelor- oder sogar Master-Studiums abdecken. Auch wenn die Weiterbildungszeit recht überschaubar ist, solltest du dich fragen, ob du bereit wärst dich in dieser Zeit entsprechend reinzuknienen. Wie du anlässlich deines Beitrages schon gemerkt hast, ist ein akademisches Fernstudium - oder wie in diesem Beispiel ein akademischer Fernlehrgang - grundsätzlich kein Zuckerschlecken, insbesondere dann nicht wenn die FernUni Hagen ins Spiel kommt. Ich persönlich würde dir den staatl. geprüften Betriebswirt in einer deiner gewünschten Fachrichtung ans Herz legen. Ich selbst habe ihn damals gemacht und konnte schon während meines "Studiums" beruflich voll durchstarten. Des Weiteren vermittelt diese Weiterbildung die sogenannte "Studierfähigkeit". Du wirst also lernen richtig zu lernen, wichtiges vom unwichtigen zu trennen und lernst sogar dein Wissen vernetzt anzuwenden, anstatt auswendig zu lernen, so dass du später - falls du dann nochmals an ein akademisches Fernstudium nachdenkst - deinen möglichen Bachelor-Abschluss mit großer Sicherheit abschließen wirst. LG, COGiXO
  6. Kleiner Nachtrag: So eine Notenübersicht finden wir immer vor Ort an der FH. Das liegt aber bei uns Fernstudenten daran, weil wir in regelmäßigen Abständen unsere Präsenzveranstaltungen aufsuchen und in Studienklassen eingeteilt sind. Wie es allerdings im virtuellen Studiengang ist, kann ich nicht sagen. Entweder schaust du nochmal im Online-Campus nach oder du fragst beim zentralen Prüfungsamt nach.
  7. Hi Andreas, ich an deiner Stelle wäre nicht ganz so streng mit dir. Immerhin war es deine erste akademische Hochschulprüfung die du berufsbegleitend abgelegt und bestanden hast. Du wirst sehen, dass es im Laufe der Zeit immer besser wird mit den Prüfungen, da du dich an das Niveau der Hochschule erst gewöhnen musst. @ Heike: Bei der Diploma gibt es nur Präsenzprüfungen, also keine Fernprüfungen. Lediglich die vorgesehenen schriftlichen Hausarbeiten während des Studiums kann man von zu Hause aus schreiben. Das sollte aber klar sein... Ansonsten sind es bei den Wirtschaftsingenieuren 16 zusammenhängende Modulprüfungen und bei uns BWLern z. B. 19 Modulprüfungen zzgl. Bachelor-Arbeit. Ich persönlich finde die zusammenhängenden Modulprüfungen besser, zum einem weil diese Form der Prüfung absolut Bologna-Konform ist und die Diploma sich auch wirklich nach diesen Richtlinien hält. Zum anderen weil man als (Fern-)Student gefordert wird sich auf mehrere Fächer gleichzeitig vorzubereiten und schon recht früh lernt das unterschiedliche Wissen miteinander zu verknüpfen. LG, COGiXO
  8. Super, ganz große Klasse! Herzlichen Glückwunsch auch von meiner Seite.
  9. Hut ab (!) und stolz kannst du als Mama und Fernstudentin allemal auf dich sein! Ich selbst bin zweifacher Papa von zwei Töchtern (2 J. und 9 Wochen), doch ohne die Unterstützung meiner Frau würde ich - und ich gebe es zu - nicht schaffen auch wenn ich mir als Papa viel Zeit für meine Kinder nehme, so ist es für eine Mama doch immer anders... und das fängt beispielsweise schon bei den nächtlichen Wachphasen beim Stillen an....
  10. Hallo Speedy, wenn die Fachrichtung egal ist, dann gibt es wohl nur noch dieses Fernstudium an der FH Kaiserslautern: http://www.fh-kl.de/fachbereiche/bg/weiterbildung/grundstuecksbewertung.html LG, COGiXO
  11. Naja, vielleicht liegt es ja auch nur daran das die IHK für teures Geld ihren (technischen) Betriebswirt verkaufen müssen, während der Abschluss zum staatlich geprüften Betriebswirt (SGB) oft länderbezogen an den meisten öffentlichen Schulen kostenlos angeboten wird. Der Lehrplan beim SGB spricht jedoch eine ganz andere Sprache und das sehen zum Glück auch die Hochschulen in BRD in Bezug auf Anerkennung von Studienleistung.
  12. Hallo Sarrus, meine ehemalige Fachschule für Wirtschaft in Neuss kooperiert mit der WBH. Hier bekommen die "Staatlich geprüften Betriebswirte" einige Fächer (ca. 1 Semester) anerkannt. Beim früheren Diplom-Studiengang "Informatik (FH)" waren es folgende Fächer: Vollständige Anrechnung: BWL, VWL, Informationsmanagement und Führung Teil-Anrechnung: Kommunikation und Englisch. Stand: 2009 Bei den Bachelor-Studiengängen ist dies auch möglich. Welche Fächer aber dann genau angerechnet werden, kann dir nur - wie bereits empfohlen - die WBH direkt sagen, da es von Fachschule zu Fachschule starke Unterschiede gibt. Die oben genannten Fächer wurden bei unserem "Staatlich geprüften Betriebswirt" gemäß Curriculum der WBH unterrichtet und abgeprüft, so dass dann auch später die Note 1:1 von der WBH übernommen werden konnte. Mehr weiß ich aber an dieser Stelle auch nicht, außer, dass meine alte Fachschule auch noch Prüfungsstandort der WBH ist. LG, COGiXO
  13. COGiXO

    Soll-Ziel (fast) erreicht!

    Hallo zusammen, ja...! Auch ich lebe noch und bin seit 2 Semestern "glücklicher" Fernstudent an der DIPLOMA. Wie in meinem ersten Blog-Eintrag bereits beschrieben, war mein Ziel als Quereinsteiger von Anfang an, dass ich sämtliche Prüfungsleistungen binnen eines Jahres ablege damit ich im Anschluss direkt die Bachelor-Arbeit verfassen kann. Seit gestern sind nun meine zwei Semester rum und wenn ich zurückblicke so Stelle ich fest, dass ich mein Soll-Ziel auch fast erreicht habe. Nun habe ich nur noch eine Klausur in Statistik zu schreiben und schließlich die Bachelor-Arbeit. Eigentlich hatte ich ja gedacht aufgrund der anfangs schwierigen Schwangerschaft meiner Frau eine Semesterpause einzulegen. Dies habe ich auch gemacht nur habe ich einfach zwei von den drei vorgesehenen Prüfungsleistungen / Klausuren mal eben mitgeschrieben, da ich nichts unversucht dahingehen lassen wollte. Die erste Klausur war "internationale BWL (IntBWL)". Hier habe plötzlich in einer Nebel-und-Nacht-Aktion über drei Wochen mit - ja ihr lest richtig - pfeiffersches Drüsenfieber schlappe 600 Seiten durchgearbeitet bestehend aus dem Lehrbuch "Außenhandel - Grundlagen globaler und innergemeinschaftlicher Handelsbeziehungen" vom Springer-Verlag und dazu zzgl. zwei begleitende Studienbriefe die auf dieses Buch aufbauen. Das Lehrbuch wird von der DIPLOMA als kostenloses eBook zur Verfügung gestellt und bildet den Hauptteil meines gewählten Schwerpunkt-Moduls. Auch wenn ich hier bestanden habe, war ich doch anschließend von meiner Note 3,7 sehr enttäuscht, weil ich mir dadurch meine momentane 1,x Durchschnittsnote in eine 2,x verwandelt habe. Im Nachhinein bin ich aber im Großen und Ganzen recht zufrieden, weil es eine unglaubliche Leistung war die ich da vollbracht habe an die ich mich dann später sicherlich gerne zurück erinnern mag, wenn ich mir diesen Ausreißer auf meinem Zeugnis anschaue. Meine zweite Prüfungsleistung war eine empirische Forschungsarbeit im Studienmodul "Marktforschung". Hier steht meine Note noch aus. Ich bin aber zuversichtlich, dass es wesentlich besser sein wird als meine 3,7 in IntBWL Meine Statistik-Klausur wollte ich dann aus strategischer Sicht lieber nicht mehr Schreiben, da ich mir dann doch lieber keine schlechte Note mehr einfangen wollte und ich zudem nun auch wirklich platt bin. Mein derzeitiger / persönlicher Studienplan sieht dabei wie folgt aus: Mai 2013: Nix machen und auf unser zweites Kind freuen und ab Geburt im Mai drei Wochen Urlaub einreichen! Juni 2013: Statistik lernen, erste Gedanken zur Themenauswahl bzgl. Bachelor-Arbeit Juli 2013: Weiter Statistik lernen, meinen Gedanken zur Themenauswahl weiter konkretisieren, meine favorisierte Professorin kontaktieren hinsichtlich Betreuung und Besprechung und anschließend Thema festlegen. August 2013: Mit der Bachelor-Arbeit beginnen und für die Statistik Klausur lernen September 2013: Weiter machen mit der Thesis und weiter für die Statistik-Klausur lernen Oktober 2013: Statistik-Klausur (erfolgreich!) ablegen und bis Thesis-Abgabe voll und ganz auf die Bachelor-Arbeit konzentrieren, damit ich im Januar / Februar 2014 ins Kolloquium darf und danach hoffentlich fertig bin. So viel zu meinen letzten 6 Monaten. Euch allen noch frohes Schaffen. Schöne Grüße, COGiXO
  14. Das Thema / Fach orientiert sich anhand der zugesandten Studienbriefen. BWLer bekommen jedoch ein komplettes Buch, da wir etwas mehr Englisch haben. Welche Inhalte dann aus den Studienbriefen abgefragt werden obliegt dem Prof. / Prüfer. Es bleibt somit eine "Überraschung" sowie in jeder schriftlichen Prüfung auch.
×
×
  • Neu erstellen...