Springe zum Inhalt

Jewgeni

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Jewgeni

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  1. Hallo, das selbe wie SailingFan habe ich mich auch schon gefragt. Normalerweise heißt es: Max Mustermann has been awarded the degree of Master of Business Administration ....................... in dem Muster Diplom der TUAS steht ja nicht mal die abgekürzte Form MBA drin. Vielleicht weiß da jemand mehr als ich bescheid...
  2. Hi aquila, das Universitätszentrum für Weiterbildung wurde in Universität für Weiterbildung umbenannt. Den Wortlaut Universität oder University dürfen in Österreich nur staatliche Universitäten oder Privat-Universitäten führen, welche durch den Akkreditierungsrat als solche anerkannt wurden. Alles andere ist Strafbar. Es gab bereits ein paar Gerichtsurteile weil Akademien oder Instituten den Wortlaut University verwendet haben, ohne es zu dürfen. Im DUK Gesetz steht folgendes: Bezeichnung § 2. Mit In-Kraft-Treten dieses Bundesgesetzes führt das Universitätszentrum für Weiterbildung (Donau-Universität Krems) die Bezeichnung „Universität für Weiterbildung Krems“. Anwendung des Universitätsgesetzes 2002 § 3. Auf die Universität für Weiterbildung Krems sind die Teile I bis V des Universitätsgesetzes 2002, BGBl. I Nr. 120/2002, nach Maßgabe der in diesem Bundesgesetz getroffenen Sonderbestimmungen anzuwenden. Das österreichische Universitätsgesetz wird somit auch auf die DUK angewendet. Seien wir mal ehrlich, wir wissen alle das die Donau Uni Krems sowohl in D als auch in AUT nicht den besten Ruf genießt. Jedoch so ist es fakt, ist es eine staatliche Universität.
  3. Ja da hast du recht die Aussage ist pauschalisiert. Ein reguläres Masterprogramm baut nach dem Prinzip (Bachelor - Master - Doktor) auf. In Deutschland werden solche Studiengänge (konsekutive Studiengänge genannt) z.B. Bachelor in BWL, Master in Controlling (konsekutiv), danach Doktor in Wirtschaftswissenschaften. Nicht konsekutiv heisst Bachelor in Soziale Arbeit danach Master in (Wirtschaftsrecht), nicht konsekutiv. Dein Master baut nicht auf deinen Bachelor auf. So ähnlich ist es in Österreich mit den Universitätslehrgängen auch außerordentliche Studien genannt. Diese Studiengänge bauen nicht direkt auf einen davor erworbenen Bachelor auf. Im Grunde wird dich kein Personalchef danach fragen ob dein Master Studium konsekutiv oder nicht konsekutiv war, da sie meist davon keine Ahnung haben. Bologna hat da noch mehr für Verwirrung gesorgt. Wichtig ist, du hast ein Studium ordnungsgemäß abgeschloßen ganz egal ob es Studium oder Universitätslehrgang genannt wird. Das zeigt dem Personalchef, dass du Ausdauer und Durchhaltevermögen bewiesen hast. Und was noch wichtig ist, du hast einen akademischen Grad einer staatlichen Universität eines Mitgliedslandes der Europäischen Union. So kann dir schon mal gar keiner Titelschwindel oder sowas anhängen.
  4. Hallo Interessenten, ich habe neue Informationen für euch. Heute bekam ich eine eMail Antwort auf meine Anfrage aus dem Bayerischen Ministerium für Bildung & Forschung. Mit dem folgenden Hinweis: Im folgenden wird auf eine Besonderheit des österreichischen Hochschulrechts (Universitätsbereich) hingewiesen. So können Mastergrade in Österreich auf unterschiedlichen Wege erworben werden. 1. Im Anschluss an ein erfolgreich absolviertes Studium einer anerkannten österreichischen Hochschule: ......................................................................................................................................... 2. Im Anschluss an einen erfolgreichen absoliverten Universitätslehrgang Gebührenpflichtige und zumeist berufsbegleitende Universitätslehrgänge werden in Ergänzung zu ordentlichen Studiengängen von anerkannten österreichischen Hochschulen angeboten. Sie dienen in der Regel weniger der wissenschaftlichen Weiterbildung der Teilnehmer als vielmehr der berufsorientierten Wissenvertiefung oder dem Schließen von Lücken in einem begrenzten Bereich. Sie sind von deutlich kürzerer Dauern als "reguläre" Masterprogramme (teils nur sechswöchig) und stehen Ihnen daher nicht gleich. Die Führung eines im Anschluss an einen Universitätslehrgang verliehenen Mastergrad ist in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland nicht unumstritten. Aus europarechtlichen Erwägungen heraus erachtet es das Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst als zulässig, derartige Mastergrade in der Originalform zu führen. Das heisst laut meiner Auffasung kann jeder DUK Absolvent aus Bayern den akademischen Grad in der Originalform führen. Max Mustermann MA zum Beispiel.
  5. Vielen Dank für die Info. Ich habe mit einigen DUK Absolventen geredet. Diese meinten das der Arbeitgeber ihr Studium an der DUK durchaus positiv bewertet hat, da ein berufsbegleitendes Studium von guter Ausdauer zeugt. Natürlich hast du Recht und es ist immer von Arbeitgeber zu Arbeitgeber unterschiedlich.
  6. Hallo, ich habe vor einen Universitätslehrgang (außerordentliches Studium) an der DUK zu absolvieren. Das Fernstudium dauert 4Semester und schließt mit dem Master of Arts ab. Nun habe ich mich mit dem Thema etwas befasst und konnte nicht wirklich daraus schlau werden. 1. In einem Telefonat mit einer Sekräterin der Kultus Minister Konferenz, hat die Dame auf die DUK nicht wirklich positiv reagiert. Sie sagte mir, dass in Ihren Augen es kein wirkliches Studium ist und man damit nicht zur Promotion und nicht in den höheren Dienst zugelassen wird. Ich antwortete Ihr das dass Promotionsrecht immer eine Entscheidung der Universität ist und dass ich auch nicht vorhabe Beamter zu werden. Mir geht es hier nur um die Frage, ob der akademische Grad in Deutschland führbar ist. Sie antwortete mir, sie darf hier keine Studienberatung machen aber "Krems ist führbar", dann legte die Dame auf. Die DUK ist in der ANABIN Datenbank (anabin.de) mit H+/- gerankt d.h. sie ist nicht einer deutschen Uni gleichgesetzt. Dennoch darf man den Titel führen?! Es ist existieren zwar Biliterale Abkommen zwischen Deutschland und Österreich, dass die Gradführung erleichtert, aber sind diese Abkommen überhaupt relevant? Es heisst doch alle Abschlüsse von Universitäten der EU sind anerkannt. (Bologna Prozeß) Vor zwei Wochen telefonierte ich mit einer Dame aus dem Wissenschaftsministerium des Freistaates Bayern. Ich hatte das selbe Anliegen. Da wurde mir folgendes gesagt: "Wenn die Universität im Herkunftsland eine Universität ist dürfen sie den Grad führen, im Falle von Österreich müssen sie aber die verleihende Uni dahinter schreiben). Als ich wieder mit dem Argument kam dass doch alle Grade innerhalb der EU gleich sind und gleich geführt werden können, sagte sie mir...dass gilt nur bei Dr. Titeln." Max Mustermann, MA (Donau-Universität-Krems) ist doch viel zu lang oder Ich habe hier im Forum gelesen, dass sich viele Leute mit dem Tehma der Gradführung der Donau Universität Krems auseinandergesetzt haben. Bitte schildert mir doch eure Erfahrungen und eure Qullen zu den Fragen ob der Abschluss hier in Deutschland anerkannt ist (trotz der H+/- Bewertung bei ANABIN) und wie ihr einen Mastergrad führen tut? Vielen Dank
×
×
  • Neu erstellen...