Springe zum Inhalt

septi

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von septi

  1. Danke für die vielen hilfreichen Antworten!! Ihr habt schon erraten, dass ich aus München komme und außerdem noch nicht die umfassende Kenntnis habe, was alles in einem Fernstudium auf mich zu kommt. Wer nicht wagt der nicht gewinnt - das ist sehr richtig. Außerdem gefällt mir die angebotene Kombination von Psychologie und Wirtschaft. Allerdings möchte ich nicht alles auf die eine Karte - Wien - setzen. Grundsätzlich gefällt mir auch der Gedanke, sich für ein Studium mit einem Eignungstest qualifizieren zu müssen. Wenn mans' aber selbst machen muss, merkt man, dass es halt gegen die Bequemlichkeit geht. Man kann sich nicht einfach überall einschreiben und dann aussuchen . Den Gedanken mit Entfernung hatte ich gerade beim Fernstudium nicht. Wenn ich zu 3 Terminen im Semester muss (womit ich so maximal gerechnet habe), dann ist das doch nicht so wild, (oder?) Einen wichtigen Aspekt habt ihr noch erwähnt: Die Zeit bis zum Bachelor. Teilweise bis zu 10 Semester wie bei der Fachhochschule Kaiserslautern, die ich zwischenzeitlich auch ausfindig gemacht habe. Zum Thema Hagen: Ich schreibe mich dann zu einem Probestudium an und wenn ich dort mit meiner Leistung überzeuge, werde ich anstandslos zum richtigen Studium zugelassen, so als wäre es das richtige Studium und alle bisher erbrachten Leistungsnachweise werden 1:1 übernommen? Liebe Grüße Septi
  2. Hallo Miteinander! Ich habe nach der mittleren Reife die Fos besucht und mit Fachhochschulreife abgeschlossen. Danach habe ich eine Ausbildung zum Industriekaufmann abgeschlossen, in welcher Tätigkeit ich heute auch noch tätig bin. Für das jetzige Sommersemester hatte ich mich bei der Hochschule München für BWL eingeschrieben, welche mich auch zuließ. Nun bietet sie leider keine Teilzeitstudiengänge etc. an und ich müsste meine Tätigkeit aufgeben, wozu ich jedoch nicht bereit bin. Alternative für mich wäre jetzt ein Fernstudium. Hagen fällt schon mal aus, weil die mit der Fachhochschulreife nichts anfangen können. Schwierig sind für mich auch die privaten Anbieter wie Euro-FH oder Akad zu finanzieren. (mehr als 1000€/Jahr bedeutet für mich, ich müsste erfinderisch werden...) Ich wollte deshalb fragen, welche bezahlbare Alternative einen anerkannten Bachelor Studiengang anbietet, bei welcher ich auch mit Fachhochschulreife studieren kann. Außer einer österreichischen Fernschule, die jedoch erst im September wieder anfängt und auch diverse Tests etc. verlangt, habe ich noch nichts gefunden. Vielleicht haben manche von Euch das selbe Problem schon mal gehabt und können mir helfen. Danke!! Gruß Septi
×
×
  • Neu erstellen...