Springe zum Inhalt

Esther03

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    163
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Esther03

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Anbieter
    IUBH
  • Studiengang
    General Management
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Yeeeeeeeeeeeeeeaaaaahhh es ist geschafft!! Hatte heute mein Kolloquium und bin damit nun mit meinem Studium fertig Das Gefühl werde ich jetzt erst mal genießen Melde mich wieder mit ein paar mehr Infos Lg esther
  2. Danke euch allen!! Maletta: ja es ist ein Umfang vorgeschrieben. 80 Seiten plus/minus 10%
  3. Was ich noch sagen wollte: Liebe Masterarbeit, nun bleibt mir nur noch zu sagen: Adieu. Ich werde dich nicht vermissen.
  4. Puuuhhhh... es ist geschafft! DIE MASTERARBEIT IST WEG!! Ja, so richtig fassen kann ich es ehrlich gesagt immer noch nicht. Und Markus: Doch es waren ziemlich heftige "Druck-Tage" vorm "Drucktag". Aber von vorn: Die Wochen vor der Abgabe waren natürlich sehr stressig. Der sorgsam eingeplante Buffer löste sich von Tag zu Tag mehr auf. Mein Ziel noch vor Beginn der Arbeit mit der Masterarbeit fertig zu werden, hatte sich recht schnell erledigt. Das habe ich zunächst aber noch nicht so kritisch gesehen. Es waren ja schließlich immer noch zwei Monate Zeit. Aber tja wie es dann immer so ist: Erst war ich krank, dann wurde mein Zwerg 1, dann war er krank... Ja und zu als wäre es nicht eh schon kompliziert und anstrengend genug mit Arbeit, Kind und Masterarbeit, hat sich mein Kleiner kurzerhand überlegt, dass er die Babysitterin nicht mehr mag. Keine Chance. Wir haben es mehrere Tage versucht, aber es klappte einfach nicht mehr. Kita plus Babysitter am Nachmittag war ihm dann doch zu viel. Er hing an mir und ließ mich nicht gehen, was ich sonst so gar nicht von ihm kenne. Damit hatten sich also auch die Nachmittage zum Arbeiten an der Masterarbeit erledigt... Mit blieben die Abende. Stück für Stück kam ich voran. Ich hatte eine Umfrage erstellt, die Spanier beantworten sollten. Was in der Theorie so einfach klang, war in der Praxis recht schwierig. Es schien kaum jemanden zu geben, der Spanier kennt. Gefühlt wäre es mit jeder anderen Nationalität einfacher gewesen als mit Spaniern. So dauerte es deutlich länger eine eingermaßen angemessene Anzahl an Teilnehmern zusammen zu bekommen als geplant. Was die Auswertung der Umfrage ebenfalls nach hinten verschob. Lange Rede, kurzer Sinn: Das Wochenende vor der Abgabe war noch mal richtig schön Stress angesagt. Freund und Kind wurden zu Oma ausgelagert. Pizza, Schokolade, Cola und Energy Drinks wurden gekauft (das Fasten, kann mich mal) und dann ging es los. Korrektur intensiv. Natürlich wollte Word dann auch irgendwann nicht mehr und hat sich einfach mal aufgehängt... Aber gut, am Ende hat alles irgendwie geklappt und ich bin wie geplant zur Druckerei gefahren und habe ein PDF zum Drucken abgegeben. Mit dem Druckergebnis war ich dann auch sehr zufrieden. Ich habe mir diesmal sogar eine Hardcoverbindung mit Cover gegönnt Ich dachte mir, das hab ich mir verdient Jetzt heißt es also nur noch warten und hoffen. Alle sagen immer: Naja bestehen wirst du ja auf jeden Fall. Ich mache mir ein bisschen Sorgen... Was wenn nicht? Das wäre echt übel.. noch mal überstehe ich das nicht... Es muss einfach reichen!! Laut Uni hat der Prüfer jetzt 6 Wochen Zeit die Arbeit zu begutachten. Anschließende gibt es noch ein Kolloqium. Von mir aus könnte das gerne abgeschafft werden. Gab es das bei euch? Meine Freundin, die an der Euro-FH studiert hat, war mit Abgabe der Masterarbeit fertig. Das hätte ich auch gern. Aber naja, da muss ich wohl auch noch durch. Ein letztes Mal Zähne zusammen beißen. Hoffentlich.
  5. Herzlich Willkommen Hier noch eine studierende Mutti, aber noch "Jungmutti", der Zwerg wurde während des Studiums geboren... Ich habe ebenfalls meinen Master an der IUBH gemacht und schicke am Montag endlich meine Masterarbeit ab. Wünsch dir viel Kraft, Disziplin, Unterstützung und vor allem Durchhaltevermögen Und wenn es besonders gut läuft: SPASS Viele Grüße!
  6. Als erstes: Ja, ich lebe noch. Wie die Lage ist? Frag mich etwas einfacheres... Ob die Masterarbeit schon fertig ist? Mhh naja fast, aber es wird, muss ja. Und Montag wird gedruckt? Ja. Ok, ich melde mich Montagnachmittag wieder.
  7. Nach gefühlt einer Ewigkeit hatte ich irgendwann dann auch die Note meiner letzten Klausur bekommen und war sehr zufrieden damit, wenn man die Umstände beachtet unter denen ich gelernt habe Jetzt ist sie angemeldet - DIE MASTERARBEIT - uaaaahhhh Im Moment bin ich in einer Schockstarre. Ich höre ständig diese Stimme im Kopf, die mich fragt wie ich jemals 80 Seiten voll schreiben soll. Ich hatte mit der Hälfte bei meiner Bachelorarbeit ja schon ordentlich zu kämpfen. Aber jetzt noch aufgeben? Eine gute Ausrede hätte ich ja zumindest.... Es ist einfach so viel und ich weiß nicht wie ich das schaffen soll. Der Kleine schläft mittlerweile abends immer schon um sieben und ja THEORETISCH hätte ich dann noch ein paar Stunden mich an die Arbeit zu machen, aber irgendwie ist dann auch die Luft raus und ich bin froh einfach nur apathisch auf dem Sofa sitzen zu können. Oder mich einfach mal in Ruhe unterhalten zu können. Also aufgeben? Es wäre der einfachste Weg. Aber ich würde mich so ärgern nach all der Lernerei... Was würde ich dafür geben, wenn ich keine Arbeit schreiben müsste... Das liegt mir einfach nicht. Macht mir keinen Spaß und erfüllt mich kein Stück. Aber aufgeben kann nicht die Lösung sein. Davon abgesehen, dass Freunde und Familie mir das verboten haben. Ich muss also wohl ran an den Speck... Als erstes werde ich mich nach einem Babysitter umschauen. Es wäre so toll, wenn ich meinen Plan noch schaffe und die Arbeit innerhalb meiner Elternzeit zu Ende bekomme. Das schaffe ich aber definitiv nicht mit nur abends schaffen. Omas und Opas die auf den Kleinen aufpassen könnten sind leider nicht in der Nähe, also muss ein Babysitter her. Ok. Ich fange an. Jetzt.
  8. Alles Gute auch von mir Ja es dauert ein bisschen, bis es sich eingespielt hat, aber unmöglich ist Studium plus Baby nicht Ich spreche da aus eigener Erfahrung Viel Glück für die nächste Klausur und das Projekt!
  9. Puuuh ich kann es ja kaum glauben, dass es schon soooo lange her ist, seit ich mich das letzte Mal hab blicken lassen. Was gibt es zu sagen: Der Kleine ist mittlerweile ein halbes Jahr alt und ich bin seit meinem letzten Post leider kein Stück mit meinem Studium weitergekommen Wie es dazu kam? Tjaaaa... Wie gesagt: Mit meinen Hausarbeiten bin ich gerade so noch vor der Geburt des Kleinen fertig geworden und war mit den Ergebnissen dann auch sehr zufrieden. Nach einer kurzen Erholungspause wollte ich am 17.5. meine letzte Klausur - mein Schwerpunktfah IT Management - schreiben. Dieser Schwerpunkt wurde neu geschaffen und zunächst hieß es immer, dass er Anfang 2014 fertig werden sollte, was ja auch gut in meine Planung passte. Dann als 2014 war hieß es April 2014... Da dachte ich schon: Ok das wird knapp, sollte aber noch bis zur Klausur zu schaffen sein. Als der 1.4. dann verstrichen war, habe ich leider immer noch keine Unterlagen zu dem Fach gefunden und nachgefragt... 1.5. hieß es dann auf einmal... Kurz nach diesem Termin waren die Unterlagen dann endlich verfügbar. Aber leider nur die Skripte, keine Vodcasts oder Online Tutorien. Ich wollte es trotz der kurzen Zeit irgendwie noch schaffen, da wir ab Juni 3 Monate durch Südeuropa mit dem Wohnmobil reisen wollten. Leider kam es dann anders als gedacht und ich verbrachte den 17.5. im Krankenhaus statt im Prüfungsraum. Was die Klausur anging war es vielleicht besser so, da die Zeit zur Vorbereitung einfach viel zu kurz war. Jetzt bin ich also wieder zurück aus dem schönen Süden dieses Kontinents und versuche es ein zweites Mal. Ich bin für Samstag für die Klausur - MEINE LETZE KLAUSUR - angemeldet! Einige von euch kennen das ja, leider bin ich mit dem Kleinen noch weniger zum Lernen gekommen als sonst, aber ich werde die Klausur schreiben. Und wenn das Ergebnis dann nicht ganz so toll ist, ist das eben so. Ich möchte das jetzt hinter mich bringen. Und dann? Ja dann kommt die Masterarbeit. Thema steht grob: Es soll in Richtung Cross Border Online Shopping gehen. Das ausformulierte Thema möchte ich nächste Woche meinem Prof schicken. Bevor ich im Februar wieder arbeiten gehe, möchte ich gern fertig werden, damit ich die wenige Zeit, die ich dann habe voll und ganz mit dem kleinen Floh verbringen kann. So das erst mal so weit von mir. Ich melde mich wieder Cheers
  10. Wenn mir jemand mal gesagt hätte, dass ich einen Tag vor dem Stichtag meines ersten Kindes eine Hausarbeit schreiben würde, hätte ich das sicher nie geglaubt... Verrückte Welt... Es ist so wie es ist und es wird angepackt Ich habe das Gefühl, dass der Kleine sich erst auf den Weg machen wird, wenn ich diese Hausarbeit abgegeben habe. Das motiviert doch ungemein. Aber ich merke auch, dass meine Konzentration doch eher in andere Richtungen geht. Jedes kleine Ziehen im Bauch lenkt mich extrem ab und sorgt natürlich dafür, dass ich erst mal inne halte und warte was passiert. Andererseits will ich mir genau das auch nicht nehmen lassen, es ist ja schließlich etwas besonderes und das will ich mir durch die Hausarbeit auch nicht versauen. Aktueller Stand ist: Ich bin auf Seite 15. 15 Seiten müssen wir mindestens schreiben. Es werden wohl 16 werden, was ja aber auch ok ist Was ich schreiben will weiß ich schon, was es einfacher macht. Ich werde also hoffentlich gleich die letzten beiden Seiten schreiben. Dann muss ich noch mal alles in Ruhe durchgehen und meine Literatur sortieren. Ich hoffe, dass ich dann morgen passend zum Stichtag abgeben kann. Das wäre doch mal was Das in Kürze von mir. Ich melde mich wieder, mal sehen mit welchen Neuigkeiten
  11. Was für eine Kombination... heute beginnt die letzte Woche der Schwangerschaft bis zum Stichtag... Ich muss sagen: Bisher hatte ich echt Glück, die Schwangerschaft ist gut verlaufen und ich hatte keine fiesen Beschwerden. Oder bezeichnet man eine Hausarbeit in meinem Fall als Schwangerschaftsbeschwerde? Das Ergebnis der ersten Arbeit hatte ich schneller als gedacht und ich war sehr zufrieden! Der Dozent hat mir auch noch einige Hinweise gegeben, worauf ich beim nächsten Mal noch achten sollte. Echt gut! Naja jetzt kann ich mich voll und ganz auf die zweite Arbeit konzentrieren, zumindest so lange wie sich der Wurm noch nicht auf den Weg macht. Und dabei könnte ich eure Hilfe gut gebrauchen Ich schreibe über personalisierte Angebote in Online-Shops. Es wäre toll, wenn so viele wie möglich an meiner Umfrage teilnehmen würden: https://www.umfrageonline.com/s/9db984c Danke schon mal vorab!! Ich berichte wie es weitergeht
  12. Das mit den Vertiefungen ist wirklich ein bisschen blöd... ich hatte ja auch gehofft, dass sie deutlich früher kommen. Muss nun auch die 2. Spezialisierung während der Masterarbeitszeit machen. Versuche mir einzureden, dass das ja gar nicht sooo schlecht ist, weil man ja bestimmt zwischendurch mal keine Lust auf die Arbeit hat Diese Unsicherheit bei Hausarbeiten kenne ich... Das hatte ich auch. Ist wohl auch normal. Ich würde noch mal insbesondere auf Formatierungen, Rechtschreibung und richtige Zitierweise achten. Auch sollte man den roten Faden in deiner Arbeit erkennen - spricht Forschungsfrage in der Einleitung und die Beantwortung dieser im Fazit. Wenn du dazu Fragen hast, sag gern Bescheid. Kann sonst auch noch mal Korrekturlesen wenn es hilft? LG Esther
  13. Oh nein, das tut mir Leid... Was ich noch empfehlen würde, ist dir jemanden zu suchen, der am gleichen Tag die Klausur schreibt. Das habe ich auch häufiger gemacht und es hat immer sehr geholfen. Wenn man sich mit anderen über den Stoff austauscht, merkt man doch recht schnell, ob man die Inhalte wirklich verstanden hat oder nicht. Ich drück dir ganz fest die Daumen!! Liebe Grüße Esther
×
×
  • Neu erstellen...