Springe zum Inhalt

Escada

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Escada

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    w
  1. Die anderen haben es ja schon erklärt. Bei mir geht es auch im Wintersemester los, Psychologie an der Fernuni in Vollzeit. Wollte nur mal ein liebes Hallo los werden an einen zukünftigen Kommilitonen
  2. Ich sehe es so wie ShellyC. Etwas, was zu 100% perfekt ist, wird man nur schwer finden. Mich würde interessieren, was genau dich an den Fernabitur-Anbietern stört. Wirklich nur die Unterlagen? Die kann man sich doch auch selbst ergänzen, gibt so viel Literatur auf dem Markt. Und ich finde diese Variante mit den Fernschulen klingt perfekt für dich, gerade weil du durch dein Kind und deinen Beruf ja zeitlich stark eingespannt bist.
  3. hallo markus, habe versucht, deinen blog meiner blogroll hinzuzufügen. aber irgendwie speichert er nur die allgemeine seite, obwohl ich die genaue url angegeben habe.
  4. Das klingt super, würde meine Daten auf alle Fälle zur Verfügung stellen. Ich habe jetzt übrigens einen Blog eröffnet. Ich weiß nicht, ob es erlaubt ist, die Adresse hier zu posten? Wenn nein, kann sie ja ein Moderator entfernen...Würde mich jedenfalls riesig über den ein oder anderen Leser freuen. Oder über einen Kommentar. http://fernstudium-psychology.blogspot.de/
  5. Hey, ich weiß nicht, ob du hier noch liest, aber ich mache auch gerade mein Abitur und würde gerne zum Wintersemester Psychologie in Hagen studieren. Werde bald 22 und gehöre somit auch noch zu den jüngeren.. Falls du Lust auf einen Austausch hast, melde dich doch einfach mal. Liebe Grüße
  6. Vielen Dank für die Hilfe! Ich habe mich jetzt fest entschlossen, zum Wintersemester an der Fernuni zu beginnen. Bin 22 und mache gerade mein Abitur nach(nicht an einer Fernschule). Grundsätzlich würde ich lieber an eine Präsenzuniversität gehen, aber dafür müsste ich sehr viele Wartesemester überbrücken und das kommt für mich nicht in Frage aufgrund meines fortgeschrittenen Alters. Wäre ich erst 18 würde ich warten, aber so auf keinen Fall. Einen Einserschnitt werde ich nicht erreichen und die Universitäten werden dieses Jahr sowieso überschwemmt werden... Deshalb wage ich den Schritt und probiere es einfach, ich werde ja sehen, ob eine Fernuni was für mich ist, oder nicht. Jedenfalls will ich mir nicht später vorwerfen müssen, es mit Psychologie nicht zumindest versucht zu haben. Die Bedingungen sind sicher nicht schlecht, da ich mich voll und ganz aufs Studium konzentrieren könnte. Außerdem kann ich in meinem Heimatort bleiben, was im Moment aus verschiedenen Gründen sehr wichtig für mich ist. Ich hoffe nur, ich lerne schnell nette Menschen kennen, vielleicht sogar aus meiner Umgebung. Da wird moodle dann wohl am besten für geeignet sein, oder? Vielleicht starte ich auch vorher mal einen Aufruf, ich muss mir nur überlegen wo. Etwas unsicher bin ich noch wegen dem Bafög. Theoretisch kann ich es als Vollzeitstudentin ja dann beantragen.. Aber ich habe Angst, bei einem möglichen Wechsel (falls ich merke, dass es doch nichts für mich ist) dann kein Bafög mehr zu bekommen. Da muss ich mich auf alle Fälle noch ausgiebig informieren..
  7. Unhöflich wollte ich nicht klingen. Sorry wenn das den Anschein erweckte. Ich kann ja auch verstehen das es etwas nervig ist, wenn immer wieder ähnliche Fragen in einem Forum auftauchen, aber naja - ein Forum lebt ja davon und ich hatte halt das Gefühl, man empfindet mich als eine Person, die zu faul ist zu lesen. Dem ist aber nicht so, ich lese sogar sehr viel und versuche, mich umfassend zu informieren. Mir liegt aber viel am Austausch mit anderen Personen, die schon eigene Erfahrungen haben, was das Fernstudium betrifft.. Das mag ich einfach sehr. Mein erstes Ziel ist einfach das Interesse. Ich kann noch nicht genau sagen, was ich damit vorhabe, ich denke ich werde im Laufe des Studiums ja merken, in welchem Bereich meine Stärken liegen. Ich finde viele Berufsfelder spannend, in denen Psychologen zum Einsatz kommen, möchte mich jedoch noch nicht festlegen. Man weiß ja auch nicht, wie sich der Arbeitsmarkt so entwickelt. Wer weiß, wie das in 5 Jahren aussieht.. Denn den Master würde ich schon sehr gerne machen. Habe auch gleich den Tipp wahrgenommen und einer Hochschule geschrieben, ob ich dort mit dem Bachelor der Fernuni Chancen auf einen Masterplatz hätte. Ich habe übrigens gehört, dass die Präsenzveranstaltungen sehr schnell "ausgebucht" sind und man häufig keinen Platz ergattern kann. Stimmt das? Mich interessieren die Veranstaltungen nämlich sehr und ich fände es ziemlich schade, wenn ich an vielen dann gar nicht teilnehmen könnte..
  8. Ich habe mir die Seite der Fernuni längst angesehen, finde diese allerdings ziemlich unübersichtlich und wollte meine Fragen lieber bei netten Menschen stellen, die den entsprechenden Studiengang studieren... Wem es zu blöd ist, solche Fragen zu beantworten, der muss es ja nicht machen, jedem anderen danke ich sehr. Eine Präsenzuni fällt wegen dem NC flach, ich kann es mir nicht leisten, hundert Jahre auf einen Studienplatz zu warten. Ich will auch kein Therapeut werden, sonst würde ich mich sicher nicht für das Studium in Hagen interessieren. Aber ich fände es schön, aus jedem Bereich etwas zu lernen, einfach auch aus Interesse. Finde es gut ein umfassendes Wissen zu haben.
  9. Ich möchte euch vielmals danken. Es war sehr interessant, eure individuellen Antworten zu lesen. Ein paar Fragen sind mir allerdings doch noch eingefallen und vielleicht ist ja jemand so nett und kann mir diese auch noch beantworten.. In Hagen wird ja die klinische Psychologie nicht abgedeckt. Ist es dennoch möglich, anschließend einen Master in klinischer Psychologie zu belegen, oder wird man zu diesem dann nicht zugelassen, weil das "Vorwissen" im Bezug auf die klinische Psychologie fehlt? Kann man sich aussuchen, in welcher Reihenfolge man die Module bearbeitet, oder ist diese strikt vorgegeben? Ich habe hier schon öfter gelesen, dass es besser ist, den Teilzeitmodus zu wählen, selbst wenn man Vollzeit studiert. Mir ist jedoch noch nicht ganz klar, warum man das so handhaben sollte. Gut, man hat mehr Zeit für die Bachelorarbeit. Aber fällt es denn nicht auf, wenn man immer die gleiche Anzahl von Modulen bearbeitet, wie die Vollzeitstudenten? Kann man dann trotzdem in dem gleichen Zeitraum fertig werden wie die Vollzeitstudenten? Vielen Dank.
  10. Escada

    Wer studiert Psychologie?

    ....und wäre so lieb, mir einige Fragen zu beantworten? Ihr würdet mir damit sehr helfen! 1. Seit wann studierst du Psychologie, Vollzeit oder Teilzeit? 2. Bist du zufrieden mit der Betreuung durch die Fernuni? 3. Aus welcher Motivation heraus hast du dich für dieses Studium entschieden? 4. Warst du schon mal in einem Regionalzentrum oder auf einer Präsenzveranstaltung? Wenn ja, erzähl doch bitte ein bisschen. Wie hat es dir gefallen? Hat es dir etwas gebracht? 5. Sind die Inhalte des Studiums so, wie du es dir vorgestellt hast? 6. Wie hoch ist der Statistikanteil im Studium und kommst du damit gut zurecht? 7. Hast du einen Studentenausweis bekommen und gilt dieser für Vergünstigungen etc.? 8. Hast du sonst irgendwelche Tips und Ratschläge? 9. Was für eine Tätigkeit strebst du nach dem abgeschlossenen Studium an? 10. Als wie schwer empfindest du die Klausuren und sind diese fair gestellt? Über eine rege Beteiligung würde ich mich sehr freuen, vielen Dank!! LG Escada
×
×
  • Neu erstellen...