Springe zum Inhalt

Farrir

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    17
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

12 Gut

Informationen

  • Status
    Ehemaliger Fernstudent
  • Anbieter
    Wilhelm Büchner Hochschule
  • Studiengang
    B.Sc. Informatik
  • Wohnort
    Umland München
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo TurboJim, Danke für deine Antwort. IT-Sicherheit und Kryptographie in einer generellen Richtung wäre das Ziel gewesen. Ja die RUB ist da sicher top aber auch sehr teuer. Ich hatte gestern an der online Infoveranstaltung teilgenommen und die WINGS hat sich für mich erledigt. Mir passen da einfach die Bedingungen nicht. Das der Studiengang sehr neu ist stimmt, der ist nämlich noch nicht akkreditiert wie ich gestern erfahren habe. (Weiteres K.O. Kriterium) Trotzdem vielen Dank für deine Hilfe. Viele Grüße Farrir
  2. Hallo zusammen, ich habe frisch meinen Bachelor (B.Sc. Informatik) von der WBH und überlege nun, ob und welcher Master für mich in Frage kommt. Da ich mich beruflich in den Bereich IT-Security entwickeln möchte, ist mir bei der Suche der M.Eng. IT Sicherheit und Forensik der WINGS aufgefallen. 4 Semester mit gesamt 10.800 € klingt ja nicht so schlecht. Zumindest im Vergleich bspw. zur isits (RUB) mit ca. 18.500 € und 6 Semestern. Gestern kam die Info-Broschüre und die Module klingen eigentlich auch recht spannend, teilweise wirkt es aber etwas unspezifisch. Hat hier schon jemand Erfahrungen mit diesem Master an der WINGS? Wie sind die Studieninhalte? Demnächst ist auch eine Online-Info-Veranstaltung, zu der ich mich mal angemeldet habe. Der nächste Studienbeginn ist ja erst am 01.09., von daher ist noch etwas Zeit. Ich freue mich auf Rückmeldungen. Viele Grüße Farrir
  3. Ist bei uns (dt. Industriekonzern) für Festanstellungen auch üblich. Erstes Gespräch im Fachbereich mit dem Abteilungsleiter + weitere relevante Personen (Teamleiter, Projektleiter, etc.), zweites in Anwesenheit der Personaler. Bei Praktikanten gibts da keine genauen Vorgaben, da bleibts eigentlich bei einem Gespräch.
  4. Danke für deinen Bericht! Projekt steht bei uns auch bald an ... und jetzt weiß ich zumindest, wie die Präsentation und mündliche Prüfung ungefähr abläuft. Glückwunsch zum bestandenen Projekt!
  5. Hi Stonie, danke für den Hinweis. Aber ich glaube den Stress geb ich mir nicht, jetzt noch den Studiengang zu wechseln. Zu mal ich vom 6-Semester-Informatik zum 7-Semester-Angew.-Informatik wechseln müsste. Ob das so ohne weiteres geht ist mir auch nicht klar. Na ja, am Ende werde ich jetzt sinnvollerweise erstmal den Bachelor abschließen und es mir dann nochmal überlegen, wie ich weitermache. Mit Zertifizierungen oder Master, oder gar nichts. Trotzdem danke für eure Hinweise. Gruß Farrir
  6. Ich bin was das Thema IT Security angeht nicht komplett unbedarft und beschäftige mich schon seit einiger Zeit nebenbei mit der Thematik, was natürlich aufgrund des noch laufenden Bachelor-Studiums relativ schwer fällt. Aber trotzdem danke für den Tipp. Wie ich in dem anderen Thread schon geschrieben habe, habe ich mich für den MOOC angemeldet und werde mir das mal genauer anschauen. Hallo krypt0lady, okay, das klingt ja spannend. Ich schaue wie gesagt seit Monaten immer wieder auf die Seite der isits und hatte mir auch schonmal Info-Material zuschicken lassen. Aber das wusste ich noch nicht, danke für den Hinweis. Da werde ich mal die Augen offen halten, ob das Wahlpflichtmodul wirklich angeboten wird in Zukunft. Grundsätzlich finde ich die angebotenen Module insgesamt schon recht spannend. Ich habe auch nicht die Illusion, dass mich der Master direkt und einfach zu einem PenTester, o.ä. ausbildet. Dafür ist das Thema auch viel zu komplex und die Studieninhalte zu weit gestreut. Mir geht es wie gesagt darum, ob der Master mich grundsätzlich bei meinen persönlichen und beruflichen Zielen (Einstieg in die IT Security, mehr Wissen um sichere Systeme, Angriffe und Sicherheitslücken) unterstützen kann und mir zumindest mal die Grundlagen vermitteln kann, damit ich eine Chance habe, meine beruflichen Ziele umzusetzen. Bei Offensive Security hatte ich mich auch schon umgesehen, weil mir an einer anderen Stelle die Kurse empfohlen wurden. Ich war mir bisher nur nicht sicher, wie gut die wirklich sind. Kosten ja auch etwas Geld und das bei -für mich- unbekannter Qualität. Verglichen mit dem Studium bei der isits sind die Kosten natürlich fast verschwindet gering. Mir ist auch nicht klar, wie relevant und anerkannt die Kurse von Offensive Security sind. Ingesamt hast du mir schon weitergeholfen. Vielen Dank für deinen Kommentar! Viele Grüße Farrir
  7. Habe mir gerade das Einleitungsvideo angesehen und mich auch mal direkt angemeldet. Ob ich es durchhalte werde ich sehen, muss eigentlich parallel in den nächsten 5 Wochen auf die Informationstechnologie Klausur lernen, aber das passt ja thematisch auch ein wenig zum Inhalt des MOOC. Bin auch sehr gespannt ob der Aufwand von 3-6 h/Woche realistisch ist. Ich befürchte ja, dass man da mehr Zeit investieren muss. Hat hier jemand schon Erfahrungswerte dazu?
  8. Hallo zusammen, jaaaa noch ein Thread fast zum gleichen Thema wie viele andere hier, aber ich drück mich hier schon seit Monaten rum und bin mir unschlüssig. Kurz zu mir: Ich bin 26 Jahre alt, studiere Informatik mit Ziel B.Sc. an der WBH und bin da gerade ca. am Ende des 4. Leistungssemesters (so Pi mal Daumen). Beruflich bin ich derzeit im Bereich Test-, Qualitäts-, Release-, und Projektmanagement tätig mit Tendenz zur Projektleitung. Ich möchte aber langfristig gern in den Bereich IT Security einsteigen. Speziell reizt mich eigentlich das Thema Exploitation / Penetration Testing. Ich arbeite derzeit aber noch gar nicht im Bereich IT Security. Nun habe ich schon viel gelesen zum Master-Studium an der isits. Positives als auch Negatives. Ich frage mich, ob das grundsätzlich sinnvoll für meinen Weg sein kann, oder eher nicht. Lohnt sich die Investition in das -doch recht teure- Studium an der isits? Oder komme ich doch besser ich schaue mich nach einem anderen Master im Anschluss an den Bachelor um? Oder doch eher Zertifizierungen? Ich hoffe, hier hat jemand vielleicht einen Tipp, ob der Master mir helfen würde oder eher Geld- und Zeitverschwendung ist. Vielen Dank schon mal! -Farrir
  9. Farrir

    Eigener Blog

    Seit einiger Zeit habe ich einen selbst gehosteten Blog. Wer sich dafür interessiert, wie es mir als Informatikstudent an der WBH geht: blog.distanzinformatiker.de Wir sehen uns!
  10. Oh ja, ich möchte es auch gern wieder etwas kühler! Hab mich schon gefragt, ob es auch anderen so geht, dass sie den ganzen Tag im total hochgeheitzten Büro sitzen und dann Abends einfach die Luft raus ist. Ich muss mich bei den Temparaturen auch zum Studium zwingen, damit wenigstens irgendwas voran geht.
  11. @UdoW: danke für den Tipp, hab bereits mit BWL vorhin angefangen @Chris86: Ich hab Realschulabschluss gemacht, dann eine 2-jährige schulische Ausbildung an einer Berufsfachschule, (Abschluss ähnlich Fachinformatiker) und hab ab da gearbeitet und mich im Bereich Softwarequalitätssicherung vom Tester im Bereich Medizintechnik jetzt zum IT-Consultant für Test- und Qualitätsmanagement (nun aber in einem anderen Fachbereich *g*) hochgearbeitet. Bin aber nun an einem Punkt angekommen, wo ich gern noch das Studium hätte. Einerseits um mehr Hintergrundwissen zu bekommen, andererseits um auch mehr berufliche Optionen und Chancen zu haben. Joa, das mal in Kürze.
  12. Woche 2 ist vorbei, Zeit für einen neuen Zwischenstand. Ich steck noch mittendrin in Mathe, und hab mich die letzte Woche im Studium eigentlich mit nichts anderem beschäftigt. So langsam fühle ich mich recht wohl und komm auch mittlerweile ganz gut zurecht. Alles eine Frage der Übung. Trotzdem, oder gerade deshalb, werde ich meine Lernweise jetzt ändern: Für diese Woche werde ich mir noch ein zweites Themengebiet schnappen und parallel bearbeiten, welches wird sich noch herausstellen. Ob es was bringt? Mal sehen! Jedenfalls erhoffe ich mir davon erstmal etwas Abwechslung im Stoff. Und wenn es nicht funktioniert, lass ich es eben wieder. Allgemein kann ich sagen, dass ich mich so langsam an das tägliche Lernen gewöhne und Motivation ist auch genug da. Leider schaffe ich aber immernoch nicht so viele Stunden zu lernen, wie ich am Anfang geplant hatte.
  13. So schnell kann's gehen: kaum hat das Studium begonnen, ist auch die erste Woche schon rum und man ist nicht mehr nur dabei sondern mittendrin. Die Woche lief recht gut, zumindest bin ich mit meinen "Fortschritten" (so fern man überhaupt schon davon sprechen kann) relativ zufrieden. Das tägliche Lernen nach der Arbeit hat sich bereits etwas eingependelt, muss aber in Zukunft defintiv noch ausgebaut werden. Beschäftigt habe ich mich die Woche über mit Mathematik und kämpf mich da grad durch. Das ganze wird sicher auch noch eine Weile dauern, da es ja 2 Studienhefte sind, und ich gern versuchen möchte erstmal durch Mathe durchzukommen. Ansonsten habe ich mich letzte Woche für das Einführungsseminar für Informatiker in Pfungstadt angemeldet vom 27.08-29.08. bin gespannt, wie das so wird. Gibts hier zufällig jemanden, der an dem Termin ebensfalls da ist? Das wars erstmal wieder, ich widme mich nun wieder der Mathematik.
  14. Farrir

    Ich hab's getan!

    @Forsos: Klar darfst du! Warum die WBH: - Die WBH bietet auch den Kurs Bachelor of Science - Informatik an. Also "reine" Informatik. Nicht Wirtschaftsinformatik, o.ä. Das ist genau das, was ich studieren wollte. - Außerdem kann man Klausuren (dann zwar ohne Rep.) auch in anderen Städten schreiben außer Pfungstadt, für mich bspw. ist München ideal - die Präsenztermine halten sich in Grenzen - und nicht zu letzt: Durch die Blogs hier und die Forenbeiträge hatte ich den Eindruck, dass die meisten mit der WBH recht zufrieden sind. So, ja das sind die ausschlaggebenden Punkte
  15. ... ist das Paket mit den Studienheften bei mir eingetroffen. Schon am Donnerstag stand die Sendung schon vor der Tür! Ich hatte frühestens heute (Samstag), eigentlich eher nächste Woche, mit dem Paket gerechnet. Nach der ersten Aufregung versuche ich mich jetzt irgendwie zu organisieren und eine Planung zu machen. Die Menge erschlägt mich gerade etwas und auch das Heft "Studienbegleiter", den man "UNBEDINGT" als erstes lesen soll, hat mir jetzt nicht sooo viel neue Infos geboten und hätte gern an manchen Stellen etwas ausführlicher sein können. Dann noch den Leitfaden "Lernen lernen" heruntergeladen aus StudyOnline (Empfehlung aus dem Studienbegeiter), Fazit bisher: na ja, ein paar Sachen sind neu für mich und interesant, vieles war mir schon selber klar bzw. kannte ich schon. Aber ich werd es auf jeden Fall noch zu Ende lesen. Eins muss ich aber jetzt schonmal vorab schreiben: Die Mitarbeiter an der WBH sind sehr freundlich und hilfsbereit! Ich habe da schon ein paar mal angerufen, weil ich allgemeine Fragen zum Studium hatte und ich habe immer schnell, unkompliziert und freundlich eine Antwort bekommen. Das einzige was mir aufgefallen ist: Auf EMail-Antwort muss man unter Umständen ein paar Tage warten. So, das sind meine ersten Eindrücke und jetzt häng ich mich wieder rein, verschaff mir Überblick und versuche erstmal eine erste grobe Planung aufzustellen!
×
×
  • Neu erstellen...