Springe zum Inhalt

SunLight01

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    17
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über SunLight01

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    IUBH
  • Studiengang
    Master of Arts in General Management
  • Wohnort
    NRW
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Meiner Meinung nach hat die Methode die Unterlagen auszudrucken, zu unterschreiben und einzuscannen einen zu hohen unötigen Aufwand zur Folge, gerade wenn sich Jemand bei mehreren Unternehmen bewerben möchte. Eigentlich muss man nur mit Paint und Word umgehen können, damit man die jeweilige Unterschrift in einem kleinen Form in den Lebenslauf und in das Anschreiben setzt. Über Word 2007 kann man die Grafik so formatieren, dass diese sich der weißen Seite perfekt anpasst, sodass diese sauber zu erkennen ist. In einer Bewerbung gibt es definitiv schlimmere Sachen, als eine nicht eingescannte Unterschrift. Oft wird diese einfach ignoriert, denn wichtiger sind natürlich andere Punkte. Aber jeder, der die Möglichkeit hat diese Unterschrift in seine Bewerbung zu setzten, sollte es tun. Je persönlicher die Bewerbung ist und je größer der Bezug zu dem jeweiligen Unternehmen sowie zur jeweiligen Position ist, desto besser.
  2. Hier wird sehr offen über alles diskutiert. Aber zu erwarten, dass der Fernstudienanbieter noch weiter geht und jegliche Aspekte der Werbestrategien etc. ausplaudert und am besten noch den Marketingplan als Präsentation vorstellt ist doch ein wenig zu viel verlangt. Es ist bei anderen Studienanbietern bisher nicht dazu gekommen, dass diese selber zu den Marketingtaktiken Stellung genommen haben, während das jedoch hier der Fall ist. Übrigens: Seit wann werden Unternehmensstrategien offen diskutiert, damit die Konkurrenz diese auch mal eben flott übernehmen kann? Ich finde irgendwann ist eine Grenze erreicht.
  3. Klar, der Bachelor fasst definitiv Fuß in Deutschland. Ich selber habe nach 2 Monaten Recherche nach meinem Bachelor-Studium an einer Präsenzuniversität meinen passenden Job bekommen. Währenddessen haben manche Master-Absolventen aus meinem Bekanntenkreis mindestens doppelt solange gebraucht. Aber: Durch den Bachelor verdient man oft weniger als mit einem Master. Daneben gibt es Unternehmen, welche tatsächlich ausschließlich Diplomer und Masterabsolventen einstellen, darunter fallen beispielsweise bestimmte Unternehmensberatungen. Oder diese fordern, dass man vor dem Bachelor eine Ausbildung absolviert hat. Das weist jedoch oft darauf hin, dass die Unternehmen ungerne junge Arbeitnehmer einstellen, weil sie glauben, dass diese noch nicht reif genug sind. Wer an seine Karriere und/oder sein Gehalt denkt und sicher gehen will, dass er eine sehr gute Argumentationsgrundlage für Beförderungen und höhere Gehälter haben möchte, dem empfehle ich definitiv einen Master berufsbegleitend an dem Bachelor dranzusetzen. Im Nachhinein hat man nicht nur den Master absolviert, sondern konnte schon frühzeitig die am meisten relevante Berufserfahrung erzielen.
  4. Es geht höchstwahrscheinlich einfach darum, den Bekanntkeitsgrad der IUBH zu erhöhen. Das Suchmaschinenmarketing ist dafür da, damit Informationen besser auffindbar sind und eine größere Präsenz haben. Wenn also nach einem "Fernstudium" gesucht wird, wird der Fernstudienanbieter bei Google höher gelistet, vermute ich jetzt mal... Im Übrigen hat jeder Fernstudienanbieter eine andere Marketingstrategie. Ich habe beispielsweise lesen können, dass die EURO FH Fernstudien-Interessenten mit Werbung bombadiert, ohne dass man diese angefordert hat bzw. nur weil man sich einmal für ein dort erfolgendes Fernstudium interessiert hat. Auch hier kam die Frage auf, ob es sich denn um einen seriösen Anbieter handelt, weil er diese "Schiene" gefahren ist, siehe http://www.fernstudium-infos.de/euro-fh/29482-ist-die-euro-fh-serioes.html Viele Fernstudienanbieter widerum sind eher vorsichtiger und betreiben verdeckte Werbung. Über diese wird natürlich dann gar nicht diskutiert, weil es auch gar nicht auffällt. Eines kann ich aber sagen: Phillipp von der IUBH kommuniziert alle Themen sehr offen und das habe ich bei keinem Fernstudienanbieter erlebt. Aus diesem Grund war ich auch von der IUBH positiv überrascht gewesen. Egal wie kritisch das Thema auch ist, man kann jedes Problem offen ansprechen und es wird versucht dieses Problem zu lösen. Bei keinem Fernstudienanbieter ist alles perfekt. Bei jedem tummeln sich Probleme, Ungerechtigkeiten oder ähnliches. Man muss für sich selber abwägen, was einem passt und was nicht. Die Marketingstrategie der IUBH ist mir ehrlich gesagt egal. Was mir jedoch nicht egal ist, dass dadurch ungerechtigterweise der Ruf des Anbieters ins Schlechte gezogen wird, nur weil Personen anderer Fernstudienanbieter dies möglicherweise als "gefundenes Fressen" sehen. Dabei sind die Marketingstrategien anderes Anbieter oft nicht besser bzw. deutlich aggressiver. Achja und noch etwas: Ich selber schreibe hier weiterhin, trotz dass ich kein Stipendium erhalten habe. Man schreibt hier in den Blogs, weil man von seinen Erfahrungen berichten und sich austauschen möchte. Natürlich stellt dies zugleich eine Möglichkeit dar die IUBH zu präsentieren. Das machen alle hier existierenden Blogs anderer Fernstudienanbieter. Da kann man gerne hinter jedem Blog eine bestimmte Absicht sehen, wenn man Spaß dran hat. Und natürlich war es für mich demotivierend zu erfahren, dass ich leider kein Teil-Stipendium erhalten konnte. Natürlich muss man das auch erstmal sacken lassen, schließlich hatte ich gehofft diese Unterstützung zu erhalten. Als Berufseinsteigerin, wie ich, ist es nicht einfach 419 € monatlich zu zahlen. Genauso möchte ich aber die Zahlungen auch nicht in die Länge ziehen, ich will es zumindest versuchen zügig zu studieren, was aber momentan nicht leicht ist, da ich mich gerade in meinem ersten Job "einlebe" und noch zusätzlich Business Englisch lerne. Dazu kommt dann noch die Familie, der Partner, Freunde, der Haushalt, Sport und Freizeit etc. Ich wünsche nun allen ein schönes Wochenende.
  5. @Wastl: Ich war auch bereits eingeschreiben (seit dem 01.09.12), als ich mich für das Stipendium beworben hatte. Ich hatte die jewelige Zuständige vorher per E-Mail gefragt gehabt, ob es auch möglich sei, trotz dass ich schon eingeschrieben bin. Sie bejahte es. Aus diesem Grund hatte ich mich beworben. Aber jetzt im Nachhinein kann es natürlich sein, dass ich genau aus diesem Grund abgelehnt worden bin. Demzufolge waren meine Bemühungen und Geduld ebenfalls leider umsonst gewesen. Momentan bin ich noch in der Probephase des Studiums. Es kann sein, dass ich womöglich mich abmelden werde. Ich möchte schauen, ob mein Arbeitgeber mich unterstützen würde, aber das geht natürlich erst nach der Probephase (in 5 Monaten) des Jobs. Das hat schon seine Nachteile, wenn man den Master berufsbegleitend direkt nach dem Bachelorstudium absolvieren möchte, wenn man vorher das Bachelorstudium an einer Präsenzuni absolviert hat. Nun meine Frage an Philipp: Wenn man sich innerhalb der Probemonats abmeldet, ist es dann möglich, dass die Accountdaten etc. immer noch bestehen bleiben, damit man später das Studium wieder aufnehmen kann? Das wäre natürlich sehr gut. Wie sieht es aus, wenn man angemeldet bleibt, jedoch pausieren möchte? Vielen Dank im Voraus.
  6. @der Pate: Alle weiteren Informationen zu den Klausuren findest du hier: http://www.fernstudium-infos.de/iubh/30726-wie-funktionieren-eigentlich-die-klausuren-iubh.html
  7. Ich muss schon sagen, dass deine hohe Motivation sich sicher auszahlen wird. Hast du auch eine ca. 45 Stunden Woche? Ich selber komme innerhalb der Woche dazu maximal 1 Stunde pro Tag zu lernen, meisten jedoch eher am Wochenende, da ich in der Woche nach ca. 9 Stunden Arbeit, joggen, Haushalt und Englisch lernen etc. kaum Zeit habe. Business Englisch lernen ist für mich momentan auch ein "Projekt", da ich in meinem Job dauernd auf Englisch arbeite (Berichte, Kundenkontakt etc.). Wieviele Stunden innerhalb der Woche lernst du dann durchschnittlich pro Tag? Wie sieht dann dein Wochenende aus? Übrigens: Du kannst ja einen Blog starten, dort kannst du immer wieder mal von deinen Erfahrungen berichten. Das machen einige andere Studenten auch schon. Ich selber glaube, dass du nicht schneller als 6 Semester studieren "darfst", da man immer nur eine bestimmte Modulanzahl pro Semester belegen darf, oder? Aber das ist jetzt nur eine Vermutung. Ich wünsche dir auf jeden Fall ebenfalls viel Erfolg beim Studium.
  8. Trotz meines langen Motivationsschreibens und meiner zusätzlichen Powerpoint-Präsentation hat es nicht geklappt mit einem Teil-Stipendium. Ich habe vorhin eine E-Mail mit einer Absage erhalten. Ehrlich gesagt bin ich enttäuscht, schließlich habe viele Leute zumindest ein Teil-Stipendium erhalten. Aufgrund der hohen finanziellen Belastung als Berufseinsteigerin, muss ich nun meine finanzielle Situation überdenken. Ich müsste ein Kredit aufnehmen, da ich meine Familie nicht finanziell belasten möchte. Ich bin momentan sowieso noch in der "Testphase" des Studiums, da lasse ich alles soweit offen. Doch ich gebe zu, dass aufgrund dieser Entscheidung meine Motivation deutlich gesunken ist. Da haben somit meine Auslandserfahrungen, zich Weiterbildungen, Praktika, Erfahrungen in der stud. Unternehmensberatung, Zertfikate, Sprachkenntnisse, außeruniversitäres Engagement etc. nichts gebracht. Ich vermute, dass es daran liegt, dass ich eine Berufseinsteigerin bin. Meiner Meinung nach sollten gerade junge Leute gefördert werden, welche eine so hohe Motivation aufzeigen.
  9. Ich bin auch gespannt, wie die Ergebnisse ausgefallen sind.
  10. @Markus: Das stimmt, wenn man gut durchlüftet kann man einen viel klareren Kopf. Bis jetzt komme ich leider nur zu 1x Sport pro Woche, ich hoffe ich werde das demnächst auch in der Woche 3x durchziehen können. Es kommt einfach zu oft was dazwischen, wie z.B. zur Reinigung fahren, Pakete abholen etc. @Belli: Was treibst du denn für Sport? Ich selber jogge nur auf meinem Laufband Hat natürlich den Vorteil, dass ich wetterunabhängig laufen kann. Im Regen etc. würde ich nur ungerne laufen. Ich schaue genauso eine Serie (Private Practice) und Filme zum abschalten. Jetzt habe ich mir angewöhnt zumindest die Serie auf Englisch zu schauen, als Sprachübung. Dazu schreibe ich mir dann Vokabeln raus. Naja...muss noch dazu kommen diese auswendig zu lernen.
  11. Guten Abend, liebe Fernstudien-Freunde! Jetzt, in meinem ersten Job, nach meinem Präsenzstudium, muss ich doch wiederum erkennen, dass nicht nur der Master von Relevanz ist, sondern auch das Aufpeppen der englischen Sprache. Es geht mir aber speziell um Business Englisch. Ich musste letzte Woche erkennen, dass mir die eine oder andere Vokabel fehlte, als ich mit einem Kunden auf Englisch telefonierte. Umso mehr war ich dazu geneigt, den Business Englisch Online Kurs, welcher die IUBH empfohlen hat und wofür man 3 Monate kostenlos Zugang hat, auszuprobieren. Ich muss sagen, dass diese Möglichkeit eine sehr gute Chance bietet von Zuhause aus Business Englisch zu lernen und das Gelernte durch Übungen anzuwenden. Die Videos stellen Situationen im Business Alltag dar, man kann sich besser in die Situation hineinversetzten und es macht mehr Spaß. Man kann dazu Vokabeln rausschreiben, da der gesprochene Text auch noch unter dem Video angezeigt wird. Aber ich muss auch was anderes wichtiges sagen: Man kann nicht alles gleichzeitig machen. Genauso gehört Freizeit dazu, sonst klappt man noch irgendwann zusammen. Aus diesem Grund ziehe ich es wohl in Erwägung nur noch am Wochenende für die Uni und innerhalb der Woche Englisch zu lernen. Man muss es einfach genau planen und Prioritäten setzen. Schließlich möchte ich das schaffen und nicht irgendwann keine "Nerven mehr haben". Dann doch lieber dosiert an die Sache rangehen und gewisse Ausgleichssituationen schaffen. Wie ist es denn bei euch? Wie erholt ihr euch innerhalb der Woche? Was macht ihr als Ausgleich am Wochenende? Liebe Grüße SunLight
  12. Hi Esther, weiß denn deine neue Arbeitgeberin, dass du das Masterstudium parallel durchziehst? Wenn ja: War dies der Grund, warum du für die neue Stelle in Betracht gekommen bist? Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg und Spaß im neuen Job! Liebe Grüße SunLight
  13. Guten Abend, liebe IUBHler! Mein heutiger Tag sah bzw. sieht so aus: Um 7 Uhr aufgestanden, 8 h gearbeitet, gejoggt inklusiver einer angenehmen Erfrischungsdusche, Essen und einem Personalmanagement-Kurs fortführen, denn ich zusätzlich noch zum Masterstudium durchführe. Warum das ganze? Da ich eben Berufseinsteigerin bin und es somit jetzt am besten passt. Leider verschiebt sich dadurch das IUBH-Studium ein wenig, aber man kann ja nicht alles gleichzeitig hinbekommen. Die Einarbeitungsphase nach seinem ersten Berufseinstieg braucht natürlich auch seine Zeit, aber trotzdem: Ich bin mir sehr sicher, dass der Zeitpunkt des Studienbeginns an der IUBH der Richtige gewesen ist. Man soll sich aber eines im Kopf behalten: Man muss es akzeptieren, wenn sich manches anderes auch mal dazwischen schiebt, ob es nun Überstunden bei der Arbeit sind, ein Zusatzkurs ist oder man die Schwester trifft, die man seit einem Jahr nicht gesehen hat, weil sie im Ausland lebt. Ein gutes Gewissen ist sehr wichtig, wenn man ein Fernstudium durchzieht. Letztes Woche hörte ich noch ein Webinar über die Kundenaquise durch Xing. Hilfreiche Informationen nimmt man eben gerne an und verzichtet somit ungerne drauf. Dazu kamen lange Recherchen zu den Themen "Haftpflichtversicherung" und "Hausratversicherung", nachdem ich im Finanztest-Buch der Stiftung Warentest gelesen habe. Solche Dinge gehören eben auch dazu... Nun werde ich mich an den Zusatzkurs ranmachen. Vielleicht schaffe ich es heute eine Stunde Leadership zu lernen. Morgen stehe ich jedoch spätestens um halb 7 auf, also so spät wird es wohl heute Abend nicht mehr werden. Ich wünsche euch allen eine erfolgreiche Woche!
  14. Hallo Zusammen, jetzt beginne auch ich die Bearbeitung meines ersten Blogs...aber zunächst möchte ich mich kurz vorstellen: Ich bin 23 Jahre alt und hatte Ende Juni mein Bachelor-Vollzeitstudium der Betriebswirtschaftslehre an einer Präsenzuniversität abgeschlossen. Ich wusste, dass ich auf jeden Fall den Master absolvieren wollte, jedoch wollte ich nicht länger warten, bis ich Vollzeit berufstätig werde. Praktika, außeruniversitäres Engagement, Auslandserfahrungen und Weiterbildungen (speziell auch im E-Learning Bereich) gehörten in meiner Zeit als Vollzeitstudentin dazu. Jetzt gehe ich den Schritt Vollzeit zu arbeiten und parallel zu studieren. :-) Demzufolge habe ich am 01. September mein Studium an der IUBH begonnen und gelange immer mehr zu der Erkenntnis, dass es die richtige Entscheidung gewesen ist.^^ Warum die IUBH: Ich habe schon Anfang 2011 mich über Fernstudienangebote informiert gehabt. Ich war sehr unschlüssig bei meiner Entscheidung, was sich aber schnell änderte, als ich Anfang 2012 vom Angebot der IUBH gelesen hatte. Vorlesungen und Tutorien als Videos zu erhalten waren eines der überzeugenden Gründe. Die Tutorien finden sogar live statt, sodass man direkt zu den jeweiligen Inhalten Fragen stellen kann. Zusätzlich gibt es Podcasts, die beispielsweise das Lernen und Wiederholen von Inhalten während der Autofahrt ermöglichen. Das Beste ist jedoch die komplette Flexibilität: Jeden Monat werden Klausurtermine angeboten. Keine andere Fernhochschule bietet dies an. Somit war meine Entscheidung klar, für welchen Studienanbieter ich mich entscheiden würde. Hier bin ich nun. ;-) Liebe Grüße SunLight
  15. Hallo Philipp, hallo liebe IUBHler! Morgen werde ich meine Bewerbung abgeschicken. Vorgestern habe ich die Information zu diesem Stipendienprogramm in einer E-Mail entdeckt gehabt, eine wirklich lobenswerte Unterstützung der IUBH. Weiter so! Viele Grüße SunLight01
×
×
  • Neu erstellen...