Springe zum Inhalt

SmarthY

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    150
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

117 Sehr gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    IUBH
  • Studiengang
    Medieninformatik
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

372 Profilaufrufe
  1. Cool, Glückwunsch 🙂
  2. Ja, ich auch - vielleicht bekommen wir alle Studiengebühren zurück und dürfen kostenlos studieren 😅 Denke auch, dass es mit eine der kürzlich durchgeführten Umfragen zu tun, die sie in die Praxis umsetzen möchten. Am besten gefallen mir die Themen "Wahl zw. Hausarbeit/Klausur" und das "deutsche Proctoring". Studienreise kommt für mich aktuell jetzt eher nicht so in Frage. Ja wenn schon so ein großer Wirbel auf allen Kanälen darum gemacht wird, muss es schon was besonderes sein.
  3. Ich lese aktuell "Honigblütentage" von Sofie Cramer. Netter Roman über die Selbstfindung und natürlich mit einer Liebesgeschichte 🙂
  4. Das ist die Anzeige von carriere & more alias schneller schlau 🙂. Ihr Konzept ist das Lernen mit allen Sinnen und dies schnellst- und bestmöglich zu verknüpfen. Die Werbung bei denen ist immer so - das ist das Konzept. Diese mp3 umfassen alle Themen aus dem Kurs und Skript als Audio. Das Lernkonzept fand ich -als ich den Wirtschaftsfachwirt gemacht habe- sehr hilfreich und interessant.
  5. Herzlichen Glückwunsch, ich freu mich so für Dich! 🥂
  6. Ja das stimmt. Es lohnt sich jedoch sehr und ca. 1 bis 2 Wochen "Entwöhnung" hält man schon durch. Ich habe bereits die positive Erfahrung durchs Heilfasten gemacht, dass wenn man wieder mit Süßigkeiten anfängt, dass das viel zu süß schmeckt und man deutlich weniger davon isst. Das ist alles eine Gewohnheitssache.
  7. Schönen und erholsamen Urlaub 😃
  8. ja, auch Markierungen, Notizen oder Lesezeichen werden geräteübergreifend synchronisiert. finde ich gut. Was dagegen nicht synchronisiert wird, sind die erfassten Antworten der Selbstkontrollfragen (dafür gibt es im Reader befüllbare Textfelder) und wenn man in der Webreader-Bibliothek die ebooks als Favoriten markiert. Aber dass geht mir ehrlich gesagt nicht ab, stört also nicht.
  9. An das Format hab ich mich auch erst gewöhnen müssen. Das mit den Tabellen ist mir auch schon aufgefallen. Oder teilweise sind fett gedruckte Wörter dabei, wenn man drauf klickt erscheint ein Pop-Up mit Erklärung. Und bei manchen springt man automatisch zum Kapitelanfang zurück. Da sind schon noch Fehlerchen drin. Trotzdem gefällt mir der Webreader besser als die .pdf-Datei. Es ist wie ein kleines Buch zu lesen und ich fühle mich mit den kurzen "Seiten" wohler. Ich hab das Gefühl, besser voranzukommen. Was eben auch praktisch ist, ist die Verknüpfung mit der Webreader-App, sodass ich auch unterwegs ohne Internet darin lesen kann. Das finde ich persönlich recht praktisch. Für mich erschließt sich ehrlich gesagt die Umstellung und der Nutzen auch noch nicht ganz. Die Fragen zur Selbstkontrolle hätten gerne auch im pdf-Skript und gedruckten Skript bleiben können.
  10. Oh je, das ist natürlich sehr ungünstig. Gute Besserung und Alles Gute für morgen. Ich drück dir die Daumen!
  11. Nein, englische Beschreibung ist nicht üblich, wie Monika schon erwähnte. Ich kann mir vorstellen, dass die Belegung erst später möglich ist, weil ja auch z.b. die neuen Module von Informatik und Medieninformatik erst nach und nach eingeführt werden. Teikweise gibt es Module dann erst ab 2020 oder 2021... Vielleicht führen sie dann diese Wahlpflichtmodule dann auch erst zu diesem Zeitpunkt ein.
  12. Puuh, das ist schon sehr extrem. Bei den Temperaturen ist der Arbeitgeber glaub ich auch verpflichtet, was zu unternehmen. Wir haben uns bei solcher Hitze im Büro mit einem leeren Papiereimer kaltes Wasser reingefüllt und dann die Füße gebadet. Das war sehr erfrischend und danach ging es mir meist besser. Wenn du also keinen "Kundenverkehr" hast, könntest du das mal ausprobieren 🙂
  13. oh das ist ja toll, dass es eine Note und noch Feedback dazu gibt. Das hilft denk ich auf jedenfall später auch für andere Hausarbeiten bzw. Abschlussarbeit. Gratuliere zum super Ergebnis! 😃
  14. Fakt ist auf jedenfall, dass ein Studium eine weitere Belastung zum bisherigen Leben darstellt. Das kann man aber so pauschal nicht sagen, drum würde ich persönlich auf den Text nicht besonders großen Wert legen. Jeder von uns hat einen anderen Ausgangspunkt: anderes Vorwissen, eine ganz andere Situation im Leben, der eine ist Vollzeit-Arbeitender, der andere hat vielleicht eine Familie mit Kinder zuhause. Ich an deiner Stelle würde eben schauen, wie ich eine solche Belastung in den Alltag unterbringen kann und wenn es nur ein paar Stunden in der Woche wären. Wenn man das wirklich WILL, dann schafft man das auch. Entweder alleine oder man erhält Unterstützung innerhalb der Familie.... Darum nicht verrückt machen, sondern starten und das Ganze mal ausprobieren. Und solltest du nach einigen Monaten feststellen, dass es zeitlich nicht klappt oder es zuviel wird, dann kannst du wieder aufhören oder eine Pause machen. Und dann nicht ärgern - denn: Du hast es versucht! LG
×
×
  • Neu erstellen...