Springe zum Inhalt

Ratsuchender

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Ratsuchender

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    m
  1. Der Bedarf wird da sein. Unanständig ist ein Gewinn in Form einer Beratung gewiss nicht, aber vielleicht ist die Hemmschwelle bei einigen zu hoch, sich in einem persönlichen Gespräch mal die Karten auf den Tisch legen zu lassen. Da ist der Forumsaustausch oder der Blick in ein Fachbuch einfach anonymer.
  2. Ratsuchender

    AKAD-Seminare

    Hallo an alle AKAD-Studenten, mich würde mal eine ehrliche Meinung zum Seminarsystem interessieren: Sind die Seminare i.R. ausgebucht oder ist es schon so, dass man auch den gewünschten Seminartag bekommt? In meinem konkreten Fall wäre ich nämlich auf Düsseldorf angewiesen und da wäre es mehr als nur ärgerlich, öferts in ein anderes Bundesland für einen Seminarsamstag zu fahren...Abseits der dadurch zusätzlich entstehenden Kosten würde es schließlich auch das Studium in die Länge ziehen... Wenn man noch in diesem Jahr ein Studium aufnimmt,ist es dann überhaupt machbar, für Januar und Februar noch Seminarplätze zu erhalten? Daran anschließend würde mich interessieren, nach welchem Maßstab man von AKAD überhaupt das Studienmaterial zugeschickt bekommt (Standardvariante). Wähle ich dieses aus oder richtet sich das an meine online vorgenommene Seminar- und Klausurwahl? Besten Dank und viele Grüße
  3. Vielen Dank fürs Angebot, aber diesen Terminplan habe ich bei den Infos zum Studiengang bereits gefunden. Ich werde mich mal weiter umschauen, vergleichen und mich beraten lassen. Grüße
  4. Erst einmal vielen Dank für die Antworten. Die Hotline werde ich definitiv anrufen bzw. denen eine Mail zusenden und mal fragen. Allgemein würde mich zu AKAD noch interessieren, wie das genau mit den Seminaren und Klausuren läuft. Ich habe einen etwas älteren Beitrag von Dir, liebe Elke, gelesen. Wenn ich das richtig verstanden habe,wurde früher zum Seminar zum Thema xy sofort im Anschluss die Klausur angeboten, oder? Das heißt, ich habe mich zu Hause vorher in Ruhe vorbereitet, habe dann mir einige Stunden den bekannten Stoff im Seminar angehört und anschließend die Prüfung geschrieben?! Habe ich es richtig verstanden, dass das zwar immer noch möglich ist, mittlerweile aber oftmals nur reine Seminartermine angeboten werden und Klausuren erst etwas später? Hat denn jemand konkrete Erfahrungen mit dem Studiengang gemacht, auch was den Schwierigkeitsgrad oder den Lernaufwand betrifft? Dank vorab!
  5. Hallo zusammen, ich interessiere mich stark für eine Weiterbildung im Bereich der BWL und stoße daher auch immer wieder auf dieses Forum, wo ich bereits einige interessante und v.a. hilfreiche Kommentare gelesen habe. Vielleicht kurz vorweg zu meiner Person: Ich (Mitte 20, m.) habe ein universitäres Erststudium abgeschlossen (Geisteswissenschaften) und möchte nun gern im Bereich Wirtschaft etwas "handfestes" (also kein Zertifikat o.ä.) machen. Die Fern-Uni Hagen (BA Wirtschaftswissenschaften) fällt für mich aufgrund der Dauer und auch des Schwierigkeitsgrades weg (ein Familienmitglied studiert dies, daher kenne ich die Unterlagen). Interessant sind für mich vor allem AKAD und Euro-FH. Besonders interessiert mich der Studiengang "Betriebswirtschaftslehre für Nicht-Ökonomen" mit dem Abschluss "Diplom-Kaufmann (FH)" an der AKAD, da dieser einerseits deutlich weniger Credits (120 statt der 180 Bachelorcredits) verlangt und ja ohnehin für Absolventen eines Erststudiums aufgestellt wurde. Genau dieser Punkt ist es aber, der mich zugleich stutzig macht, da ich immer gedacht habe, ein Diplom-Titel von der FH stünde zwischen dem Bachelor und dem Masterabschluss. Dementsprechend bin ich stets davon ausgegangen, dass der von einer Fachhochschule verliehene Diplom-Titel zwar von der Wertigkeit her unter dem Master, jedoch über dem Bachelor stünde. Hier in diesem Falle jedoch ist die Zahl der Credits ja doch um einiges niedriger als beim Bachelor?! Meine Fragen wären: 1. Hat jemand von Euch konkrete Erfahrungen mit dem Aufbaustudiengang Diplom-Kaufmann (FH) an der AKAD gemacht? (Feedback Arbeitgeber, persönliche Einschätzung des Studienganges etc.) 2. Auf den ersten Blick scheint es so, als ob dieser Studiengang im Vergleich zum Standardstudiengang BWL an der AKAD um den Matheanteil gekürzt wurde. Kann jemand dazu etwas sagen? 3. Handelt es sich dabei tatsächlich um den akademischen Abschluss "Diplom-Kaufmann (FH)", den man anschließend auch so führen darf oder bedarf es stets einer Ergänzung/ Erklärung, dass es sich um einen - wie man ja an den Credits und der Laufzeit sieht - verkürzten Diplom-Studiengang handelt? Das heißt, hat dieser Titel faktisch und juristisch den selben Stellenwert, wie der von staatlichen Fachhochschulen in Deutschland vor der Bolognareform vergebene Titel "Diplom-Kaufmann FH" / "Diplom-Betriebswirt (FH")? Leider konnte ich über Google nicht sonderlich viel über diesen Studiengang herausfinden, daher bin ich etwas unsicher, was die Wertigkeit betrifft. Sicherlich wäre auch noch der Studiengang EBWL an der Euro-FH von Interesse, doch abseits des subjektiven Empfindens, dass ich eher zur AKAD neige, reizt mich einfach der Titel "Diplom-Kaufmann (FH)", zumal dieser dann ja in einer überschaubaren Zeit absolviert werden könnte. Über Hilfe würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank!
×
×
  • Neu erstellen...