Springe zum Inhalt

Andine

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Andine

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    w
  1. Ich nutze nur meinen Dell Laptop, Stift und Paper - reicht mir vollkommen.
  2. Mir geht es auch so, ich kann Zusammenfassungen nicht mit dem PC schreiben, bin da eher altmodisch. Schreibe meistens mit einem BIC.
  3. Hm, macht Sinn....ich persoenlich halte ja auch nicht viel davon. Aber es begenet mir immer wieder...
  4. Hat das "Streuen" denn bisher Erfolge gebracht? Wuerde mich mal interessieren. LG
  5. Normalerweise kann man ohne Abitur nur Studieren, wenn man in dem Studiengang über berufliche Qualifikationen verfügt, was ja leider bei dir nicht der Fall ist. Prinzipiell denke ich aber dennoch, dass eine Fernweiterbildung für Dich eine gute Idee ist. Hast Du schon einmal an internetbasierte Liveseminare gedacht? Habe damit bei WBS sehr gute Erfahrungen gemacht (allerdings im Bereich Sprachen), kannst hier ja mal schauen, ob das etwas für Dich ist (es gibt auch ein breit gefächertes Informatikangebot): http://www.wbstraining.de/ Dir viel Glück und Erfolg!
  6. auch schoen (leztens gelesen): ...inetwer (da musste ich erst raten, meinte die Person in etwa oder entweder..?) oder auf einer Speisekarte (freudscher Druckfehler): ...mit gekackter Petersilie (statt gehackter) ;-)
  7. Interessante Idee...nachdem ich alles durchgelesne habe, wuerde ich auch zu dem Schluss kommen, dass ausdrucken und dann unterschreiben und einscannen die guenstigeste Variante waere. Viele Abgeordnete und andere "Vielbeschaeftigte" haben uebrigens in ihren Bureos eine "Unterschriftenkralle", diese Maschine "unterschreibt" nach Musterunterschrift im Original jeweils fuer die Person (wenn sie gerade ausser Haus ist).
  8. Ich habe auch gemerkt, dass ich mit falschem Ehrgeiz, gleich "hochtrabende" Literatur lesen zu wollen, ausser Frust nicht viel gewonnen habe. Wenn ich Bucher lese, in deren Welt ich dann so eintauchen kann, dass ich teilweise "vergesse" dass es sich nicht um deutsche Literatur handelt, habe ich am Meisten davon (Spass und Lerneffekt). Vor allem Redewendungen bleiben haengen, der Vokaellisten-Mensch war ich sowieso nie...genausu sinnvoll ist es fuer mich, Filme im Original zu sehen.
  9. Das hoert swich wirklich interessant an. Ich denke auch, es kommt auf die Rueckendeckung und Organisiation an. Im Grunde genommen hoert es sich "machbar" an. Ich wuerde die Idee auch wie schon geraten mitteilen, dass du einschaetzen kannst, wie es fuer dich umsetzbar waere. Sprich Familie, Arbeitgeber usw. Ich denke auch, dass es eine gute Idee ist, Kotakt mit Studierenden bzw. ehemaligen Stuedieren aufzunehmen, sie koennen am besten aus der "Praxis" berichten. Ich wuensche alles Gute!
×
×
  • Neu erstellen...