Springe zum Inhalt

Tombo

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Tombo

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Anbieter
    FH Kaiserslautern
  • Studiengang
    Prozessingienieurwesen
  • Geschlecht
    m
  1. http://www.amazon.de/Lothar-Papula/e/B0043BW52I Die Professoren werden dir die gleichen Bücher empfehlen. Ich hab nur die Formelsammlung gekauft (und auch regelmäßig benutzt) und hab mir ab und zu Band 1 und 2 aus der Bib ausgeliehen. Das Physikbuch fürs erste Semester (Halliday Bachelor Edition) kannst du fürs ganze Semester kostenlos in der Bib ausleihen.
  2. Lust und laune hab ich auf jeden fall noch. wenn es mir keinen spaß machen würde, würde ich es nicht machen (wenn das auch natürlich nicht der grund #1 ist). Das vergangene jahr war gespickt von entbehrungen, kompromissen, nächtlichen lernaktionen und teilweise verschlafenen frühschichten. letztendlich blicke ich aber auf das jahr zurück und bin immernoch zufrieden damit den schritt gemacht zu haben. du hast wie ein normaler student semesterferien. manche profs geben zum ende des vorhergehenden semesters schon bekannt was im nächsten dran kommt, dann kannste dich da schon drauf vorbereiten. ich persönlich hab in den semesterferien nichts gemacht und trotzdem direkt den anschluss gefunden. noch ein tipp: Plan dir deine zeit genau ein. ich trag mir mittlerweile nahezu alles in meinem handykalender ein. neben terminen für die arbeit und vorlesungstermine auch die banalsten sachen wie 2stunden lernen, mit kumpels fussball gucken, usw.... anders verlierst du schnell den überblick und legst dir mehrere termine in einen zeitraum (ist mir 1-2mal passiert, ziemlich peinlich weil du dem einen dann kurzfristig absagen musst). jedem der ein fern- bzw. berufsbegleitendes studium angehen will, rate ich es einfach anzugehen!
  3. die wahlpflichtkataloge werden zu jedem semester intern verteilt. da gibts für uns z.b. module wie grundlagen digitaler systeme oder investition und finanzierung. mentorbegleitete tätigkeit ist so was wie eine projektarbeit. du kannst ein projekt aus deinem beruflichen alltag, aus einem der bereiche in der modulbeschreibung dokumentieren und als arbeit abgeben. so hab ichs zumindest mal verstanden, hab mich noch nicht richtig damit beschäftigt. gleiches gilt für die bachelorarbeit, da hab ich mir noch keine gedanken drum gemacht. CAD hab ich erst im kommenden semester, aber ich denke wir werden dort mit den grundlagen anfangen, so war es in den 4 modulen in diesem semester auch. du hast aber z.b. im ersten semester maschinenelemente, wo du grundlagen des technischen zeichnens beigebracht kriegst, was wahrscheinlich hilfreich ist für CAD
  4. kein problem hab grad eh langeweile bisschen durcheinander geantwortet: die 7-8 stunden sind net normal, das war jetzt 2-3mal vor den klausuren es gibt vorher ne einführungsveranstaltung wo die profs, organisatoren, ansprechpartner usw vorgestellt werden, der ablauf erläutert wird, prüfungsordnungen erklärt werden usw. im ersten semester hat man Analysis (mathe), lineare algebra (auch mathe), physik und maschinenelemente. maschinenelemente fiel mir ziemlich leicht da ich schon gute vorkentnisse aus der ausbildung, dem meister und meinem beruflichen alltag hatte. vorbereiten kannst du dich glaub schlecht alleine. ich empfehle einfach den mathe vorkurs regelmässig zu besuchen und zuhause den stoff zu üben. damit bist du auf jeden fall für die mathe fächer gut gerüstet. Falls du dich doch schon vorbereiten willst, hier einige themen (die aber auch im vorkurs behandelt werden): potenzgesetze- und logarithmusgesetze, betrag und betragsungleichungen, quadratische gleichungen, allg. exponentialfunktion, natürlicher logarithmus, ableitungen, vektoren, funktionen und kurvendiskussion ablauf freitags: die vorlesungen gehen von 2 bis 7. wir treffen uns meistens gegen halb 1 (haben noch ne halbe stunde anfahrt), gehen in der mensa was essen und dann in die vorlesung ablauf samstags: da gehn die vorlesungen von 8 bis halb 4, manchmal bis 17:30 meister ist ne ganz andere sache. es ist viel viel weniger stoff und du kriegst beim meister alles in relativ kleinen klassen solange vorgekaut bis dus verstanden hast. im studium bist du weitgehend zuhörer im hörsaal voll mit 60-70 anderen, da ist es schlecht möglich als prof auf mehr als ne hand voll fragen pro vorlesung einzugehen. meister ist insofern eher ne andere richtung, da wird mehr über mitarbeiterführung, organisation, projektmanagement, arbeitsschutz usw. gelehrt. die präsenzphasen, sowie die anderen vorlesungstage kriegst du vor dem semester angekündigt. wir haben jetzt z.b. fürs 1. semester den block mitte august (Physik labor) und im 2. semester nen block im oktober (CAD labor glaub ich). urlaub ist auf jeden fall drin, mussts nur zeitlich ziemlich genau planen mit deinen vorlesungen/klausuren und so. ich fahr z.b. im sommer noch 1 woche weg und im winter ne woche. voraussetzung ist natürlich dass du von der firma die nötige freizeit (überstunden abfeiern, urlaub) gewährt kriegst. du kannst auch noch pro jahr 5 tage bildungsurlaub beantragen (gesetzlich, unabhängig vom arbeitgeber). ich bin 24, hab keine kinder und bin in nem 35h arbeitsverhältnis, normalerweise aber im durchschnitt eher 40-45h. industrial engineering machen meine 2 kumpels, find den studiengang auch ziemlich cool. das ist wirtschaftsingenieurwesen, hast also auch viele BWL fächer, was nicht jedermanns sache ist. ich hab mich für prozessingenieurwesen (fluidenergietechnik) entschieden, weil es da jede menge module über strömungstechnik, strömungsmaschinen, kreiselpumpen usw. gibt und ich bei nem pumpenhersteller arbeite und mich speziell in dem bereich weiter bilden will. die grundfächer und auch später einige fächer hat man aber sowieso mit den anderen studiengängen zusammen (im moment z.b. analysis, lineare algebra und physik haben industrial engineers, automatisierugnstechniger und prozessingis zusammen). wegen deines alters würde ich mir keine sorgen machen. 31 ist doch noch ziemlich jung, wenn ich mich da so umgucke gehen einige schon auf die 45 oder 50 zu.
  5. Hi djuka, ja ich habe mich angemeldet und hab das erste semester jetzt auch schon fast rum. zu deinen fragen: Wie gefällt es dir bisher, wie leicht fiel dir der Einstieg? Bis jetzt gefällts mir noch gut, obwohl die grundfächer ziemlich langweilig sind und die für mich interessanteren module erst im nächsten oder übernächsten semester anfangen. Schafft man es gut das geforderte auch zu Klausuren zu lernen? Das kommt auf deine freizeitplanung und zeiteinteilung an. auf jeden fall empfehle ich aber in kleinen lerngruppen zu lernen. ich habe für die klausuren jetzt regelmässig mit 2 kumpels gelernt. du solltest nach den vorlesungen zuhause den stoff nochmal lernen und vorallem üben (z.b. aufgaben rechnen). ebenso vor den vorlesungen den stoff schonmal durchgehen um eine ungefähre ahnung zu haben, sonst kommst du in der vorlesung nicht mit und schaltest automatisch ab. ich habe hierfür etwa 1-2 stunden täglich investiert. Ca. 3 wochen vor den klausuren haben wir angefangen intensiver lernen, d.h. nahezu jeden tag ca. 3-4 stunden gemeinsam lernen und übungen machen - die letzten paar tage auch noch mehr, bis zu 7-8stunden am tag. Ist die Anwesenheit alle zwei Wochen Pflicht? Nein, aber durchaus empfehlenswert. Was wenn man eine Klausur vermasselt, wann kann man sie wiederholen? Wie bei jedem "normalen" Studium auch, ja! Bestehst du ne Klausur nicht, musst du sie im nächsten semester wiederholen. Bestehst du dann wieder nicht: nochmal. Beim 3. Versuch musst du die klausur bestehen, sonst bist du endgültig in dem fach durchgefallen und kannst in den meisten fällen den angestrebten abschluss nicht mehr erreichen. Ist das Mathe und Physik zu meistern? Das kommt natürlich auf deine vorkenntnisse an. physik ist für mich eher leicht zu verstehen, mathe ist schwieriger aber geht auch. Die FH bietet hierzu aber ca. 2-3monate vor studienbeginn einen vorkurs (samstags) an, in dem du nochmal mathematische grundlagen und teilweise stoff aus der oberstufe im schnelldurchgang auffrischen kannst. einige dieser themen sind aber später in der vorlesung auch nochmal dran. Außerdem wurden jetzt kurz vor den klausuren (zusätzlich zu den vorlesungen) 2x die woche übungen an der fh angeboten. da wird dann hauptsächlich geübt und man kann jede menge frage stellen. Ich habe mittlere reife, habe mechatroniker gelernt und den industriemeister gemacht. hatte also nie kontakt mit oberstufen mathe und dem was danach kommt und ich kann die zusatzangebote nur empfehlen! Es ist hilfreich, aber nicht zwingend notwendig, wenn dir die firma mit mehr freizeit entgegen kommt. Ich kann z.b. freitags (&samstags) den ganzen tag für die vorlesungen frei nehmen, da ich viele überstunden habe. ein kumpel macht freitags früher feierabend (gleicht auch mit überstunden aus), ein anderer muss sich urlaub nehmen für die zeit die er fehlt. Frag in deiner firma einfach mal nach und handel das beste für dich heraus. argumentiere evtl. auch mit deiner steigenden qualifikation und was die firma für einen nutzen aus deiner weiterbildung zieht. wenn du noch fragen hast, kannst du dich gern wieder an mich wenden gruß tom
  6. Hallo Community, ich habe mich an der FH KL für den Studiengang Prozessingenieurwesen fürs kommende Sommersemester angemeldet. Gibt es noch jemanden hier, der den Fernstudiengang macht, oder auch überlegt sich dafür anzumelden? Gruß Tom
×
×
  • Neu erstellen...