Springe zum Inhalt

Mundzio

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Mundzio

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    m
  1. Hallo, ich konnte dazu nichts konkretes in der Suche finden, also habe ich mal ein neues Thema eröffnet. Es ist ja vermerkt, dass man gewisse Vorkenntnisse haben sollte, wenn man Geographie als Prüfungsfach bei der ILS wählen möchte. Jetzt stellt sich mir die Frage: Welche Vorkenntnisse sind gemeint? Ich habe ganz normal den Realschulabschluss, das ist meine "Vorkenntnis". Ich würde dieses Fach gerne wählen, aber jetzt bin ich nicht sicher. Aber wenn ich ehrlich bin: So wirklich Angst bekomme ich nicht, wenn ich mir die Themen, die da behandelt werden, ansehe. Vielleicht haben hier ein paar Member ja auch Erfahrungen. Grüße Mundzio
  2. Hallo, ich interessiere mich dafür, mein Abitur bei der ILS nachzuholen, jetzt wo man zurzeit nicht ohne Abitur studieren kann. In Hamburg liegt ja der Hauptsitz der ILS, da werden ja dann am Ende auch die mündl./schriftl. Prüfungen stattfinden. Aber sicherlich werde ich nach einer gewissen Zeit immer wieder Leistungsnachweise in Form von Prüfungen ablegen müssen. Und soviel ich mitbekommen habe, kann man diese im eigenen Bundesland ablegen. Aber gibt es denn eine Liste von diesen Standorten? Ich finde einfach nichts im Internet dazu. Und noch eine Frage: In welchem Umfeld würde ich diese Zwischenprüfungen schreiben? Nur mit ILS Fernstudenten oder würde man mich da in ein Raum mit Gymnasiasten stecken? Lg
  3. Hallo jedi, ich habe in Pinneberg oder Stuttgart nicht nachgefragt. Ohne Abitur wäre es für mich ja ohnehin nur möglich gewesen, in Leipzig zu studieren. In den vorher genannten Städten gab es diese Option nicht. Zudem hätte man mich sicherlich spätestens jetzt bei der AKAD informiert. Lg
  4. Hallo, mitte Dezember habe ich meine Studienanmeldung abgeschickt ( ich wollte ohne Abitur IBC an der AKAD Hochschule in Leipzig studieren) und habe folgende Nachricht heute erhalten: Natürlich ist es nicht in Worte zu fassen, wie enttäuscht ich bin. Ich wollte auf diesem Wege darüber informieren und fragen, ob es so etwas schon einmal gab und ob man in nächster Zeit wieder mit Immatrikulierungen rechnen kann, oder ob ich mir etwas anderes suchen sollte. Liebe Grüße, mundzio
  5. Hallo Community, ich dachte mir, ich melde mich noch einmal bei euch und stelle euch noch die letzten Fragen, die für mich noch unklar sind. Aber davor erstmal eine Erkenntnis: Ich würde doch gerne freiberuflicher Übersetzer werden. Ich sehe mich darin zu 100 % und finde, dass ich mit der Kombination perfektes Deutsch/perfektes Polnisch doch schon ein Exot bin. Zudem sehe ich meine Stärken in den Bereichen IT,Computer,Betriebssysteme und in der Automobilbranche, da ich mich für diese Gebiete fast mein ganzes Leben interessiere. Am Liebsten würde ich sofort damit anfangen wollen, die Übersetzerprüfung in Englisch zu machen. Die obengenannten Fachgebiete würde ich da sehr gerne nehmen. Gibt es da eine Art Liste mit den Übersetzer Fachgebieten? Laut diesem Link von Frau Pielmeier gibt es also die dort aufgelisteten Fachgebiete, aber macht man die separat oder gehören die zur Übersetzerprüfung in Englisch dazu? Also allgemein in den Bereichen Informationstechnologie, Automobilbranche, Technik und Wirtschaft würde ich mich sehr gerne weiterbilden. Kann man dann die Spanisch Prüfung auch gleichzeitig machen? Würde mich das dann als Freiberufler überhaupt weiterbringen, Spanisch ohne Fachgebiete zu übersetzen? Ich würde wohl nie so gut Spanisch übersetzen können wie Muttersprachler, und die Konkurrenz würde mich da sicherlich ausknocken. Und nach dem Ganzen könnte ich ja immer noch meine Polnisch Prüfung machen. Grüße!
  6. Hallo liebe Community, ich bin nun soweit, dass ich mich zwischen 2 Möglichkeiten entscheiden kann und finale Ratschläge von euch wären jetzt so wichtig wie nie. Erste Möglichkeit: Ich gehe den Weg, den Frau Pielmeier über mir in den 2 Beiträgen so großartig beschrieben hat. Zweite Möglichkeit: Ich mache ein IBC Fernstudium. ABER: Ich MÜSSTE in Leipzig "studieren", da man für Pinneberg und Stuttgart mindestens 3 Jahre Berufserfahrung haben muss. Nur in Leipzig wäre es zu diesem Zeitpunkt möglich für mich, zu studieren. Es käme eine Anreise von ~ 300 Kilometern auf mich zu. Das wäre natürlich jetzt nicht das allergrößte Problem, da ich diese Strecke bereits kenne und sie in etwa 2 Stunden zu fahren ist. Nur geht es mir darum, ob es das Ganze auf Dauer wert wäre. Denn es kommt NOCH dazu, dass ich ein einjähriges Vorbereitungsstudium ( 1980 €), ein zusätzliches Model für das IBC ( 600 €) und die 36 Monate Studienzeit ( 8640 €) absolvieren müsste. Also irgendwo sind wir dann doch bei 4 Jahren mit Gesamtkosten von ~ 12.000 € und Anfahrtszeiten von etwa 2 Stunden zu Präsenzterminen. Aber wenn dieses Studium es in meiner Situation wert ist, dann wäre ich dazu bereit. Stand jetzt: Das IBC Fernstudium reizt mich ein bisschen mehr.
  7. Ein herzliches Hallo und ein Dankeschön für die Anteilnahme, wie ich sehe gehen eure Meinungen bezüglich der weiteren schulischen Bildung zum Übersetzer in eine Richtung. Ich kann das mittlerweile auch nachvollziehen. Man darf aber natürlich nicht vergessen, dass ich ja tatsächlich diesen Vorteil habe, Polnisch zu beherrschen. Jetzt ergibt sich natürlich die Möglichkeit, diese eine Prüfung, z.B. in Berlin (wie binema es aufgeführt hat), zu machen. Und dann dazu noch eben staatl. geprüfter Übersetzer in Englisch zu werden, um dann ein Übersetzerbüro zu eröffnen. Es gibt allgemein im Raum NBG/FÜ/ERL viele Ausländer und deswegen würde es theoretisch Sinn machen. Eure Meinung hierzu wäre mir sehr wichtig. Nach den ganzen Vorschlägen zum IBC Studium reizt es mich mittlerweise schon sehr. Ich habe mich jetzt auch schon in das Ganze reingelesen und bin positiv gestimmt. Ist es denn realistisch gesehen für einen Fremdsprachenkorrespondenten möglich, dieses Studium zu beenden? Gehen wir von einer täglichen Lernzeit von 1-3 Stunden aus. Vielleicht kann Frau Pielmeier da Auskunft geben. P.S. Ich habe ein paar Probleme mit dem Internet gehabt, deshalb hat sich meine Antwort so in die Länge gezogen. Nachtrag: Ich glaube ich kann das Ganze vergessen, weil ich keine 3 Jahre Berufserfahrung habe...
  8. Hallo liebe Community, ich würde euch gerne nun meine Situation darzustellen und ein paar Fragen zum Fernstudium stellen: Mein Name ist Marcel und ich bin 23 Jahre alt. Ich beendete 2011 die ESO Sprachschule in Nürnberg und bin nun seitdem staatlich geprüfter Fremdsprachenkorrespondent (Fremdsprache: Spanisch). Es ist sehr schwer hier Arbeit zu finden und ausserdem habe ich nun neuen Mut und Kraft getankt, um ein Fernstudium als Dolmetscher/Übersetzer zu starten. Ich bin sehr motiviert. Es ist alles noch sehr verwirrend für mich und es wäre klasse, wenn mir jemand kurz unter die Arme greifen könnte. Darum möchte ich hier ein paar Fragen stellen: 1. Ist es schon zu spät, jetzt noch einzusteigen? 2. Würde man ich als Fremdsprachenkorrespondent direkt zulassen? Oder müsste ich Tests machen? 3. Ich komme aus dem Raum Nürnberg/Fürth/Erlangen, um genau zu sein wohne ich in Fürth. Bietet denn auch die IHK ein Fernstudium in dieser Richtung an oder nur die AKAD? Also ich habe gesehen, dass die AKAD am nähesten in Augsburg ist. Wäre das denn realisierbar für mich dann überhaupt? Müsste ich viel hin und her fahren? Also ich verfüge schon über ein Auto. 4. Mein großes Plus: Ich wurde zweisprachig erzogen und spreche + schreibe gleich gut Polnisch wie Deutsch. Wie sieht es da dann allgemein aus: könnte man da auch Prüfungen ablegen um irgendwann auch in dieser Sprache zu übersetzen? Vielen Dank schonmal!
×
×
  • Neu erstellen...