Springe zum Inhalt

Monooxid

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

17 Gut

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo Zusammen, nachdem ich nun mehrere Jahre im operativen Vertrieb Erfahrung gesammelt habe, hat sich meine Firma entschlossen mich als Schnittstelle zu AV und Informatikabteilung mit den Aufgaben Prozessoptimierung der Vertriebsabteilungen und dem IT-Projektmanagement sowie den Key User-Aufgaben dieser Abteilungen zu betrauen. Da ich schon länger mit einem ergänzenden Masterstudium liebäugle, das allerdings keinen wirtschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt haben soll, habe ich diese Beförderung als Anlass genommen mich für ein Studium der Wirschaftsinformatik zu entscheiden. Bei der Auswahl der Anbieter haben sich sehr schnell zwei Favoriten herauskristallisiert: Die WINGS und die IUBH. Favorisirte ich doch anfangs das Studienprogramm der WINGS, da dort die Vertiefung IT-Management und Consulting angeboten wird, welche exakt auf mein zukünftiges Berufsprofil passt, habe ich mich nun für die IUBH entschieden (auch wenn ich noch nicht eingeschrieben bin). Der zwingende Studienstart am 01/09 bei der WINGS und die (wenn auch wenigen) Präsenztermine während des Semesters würden mir in meiner aktuellen Situation den Studienstart enorm verkomplizieren, da ich erst ab Ende Oktober Kapazitäten für das Studium frei habe. Ausserdem habe ich mir die Module der Open Learning Plattform der IUBH angeschaut und fand das Studienmaterial sehr ansprechend. Über die WINGS habe ich öftter gelesen, dass die Materialien teilweise veraltet sind und man nur mit Powerpointpräsentationen und Lehrbüchern lernt. Die ausformulierten Skripte, die ich auf der IUBH-Plattform gefunden habe, entsprechen da deutlich mehr meinen Vorstellungen von gut aufbereitetem Lernmaterial...zumindest auf den ersten Blick. Da mir diese Abwägung zwischen perfektem Inhalt (WINGS) und besseren Rahmenbedingungen (IUBH) viele Bauchschmerzen bereitet hat, habe ich mir die Mühe gemacht die Module der beiden Studiengänge 1:1 zu vergleichen. Herauskam: Wenn man die Vertriefungsfächer bei der IUBH entsprechend wählt, unterscheidet sich der Content zumindest in den für mich relevanten Fächern gar nicht so sehr, weshalb ich mich letztendlich für die IUBH entschieden habe. Diesen Abgleich möchte ich denjenigen, die evtl. vor einer ähnlichen Entscheidung stehen nicht vorenthalten. Ihr findet ihn deshalb angehängt. Schwerpunkt der Tabelle ist die Inhalte der IUBH-Module darzustellen, da man diese nicht wie bei der WINGS direkt in der Studiengangsbroschüre beschrieben findet, sondern aus dem Modulhandbuch herausfiltern muss. Vergleich IUBH_Wings.xlsx
  2. Hallo Markus, vielen Dank für deine Antwort. Genau das habe ich inzwischen getan Die Wings zeigt sich (zumindest im Erstgespräch) ziemlich kooperativ, d.h. sie haben angeboten zu prüfen, inwiefern ich zum Vorteilspreis Module, die mich interessieren, aus dem Master Business Systems zusätzlich belegen könnte (bzw. anstatt von Winof-Modulen, die ich mir vom Bachelor anrechnen lassen kann). Deine Überlegungen zum Titel Master of Business Systems teile ich voll und ganz und tendiere auch deshalb zum WInfo-Master. Einen konkreten Erfahrungsbericht bzw. Blog zu diesem Master bei der WINGS konnte ich allerdings leider noch nicht finden. Also falls aktuell oder ehmalige Studierende mitlesen, würde ich mich über Meinungen freuen.
  3. Hallo Zusammen, da ich (bald) für Prozessoptimierung und -gestaltung von Vertriebsabteilungen, als Schnittstelle zu AV und IT, zuständig sein werden, suche ich als Ergänzung zu meinem International Business Bachelor einen Master der IT-Grundlagen, Projektmanagement, Consulting und Prozessgestaltung behandelt. Ich werde bei dieser Kooperation aber natürlich eher für die BWL-Seite zuständig sein, sowie als diejenige, die die Prozesse kennt, die zu optimieren sind. Ich bin dabei auf die beiden oben genannten Studiengänge der HS Wismar gestossen und muss nun zugeben, dass ich nicht recht einschätzen kann, welcher Studiengang eher in Richtung meiner zukünftigen Stelle deutet. Kennt sich jemande mit den beiden Studiengängen aus bzw. studiert einen der beiden? Bei Wirtschaftsinformatik überzeugt mich vorallem, dass IT-Consulting, sowie IT-Strategie und Prozessmanagement Bestandteil des Curriculums ist, da es zu meinem Aufgabegebiet gehören wird, Vorschläge für Verbesserungspotentiale der IT-basierten Prozesse zu erarbeiten. Allerdings bin ich mir hier nicht sicher, ob der Studiengang nicht eher auf die Tätigkeit in einer IT-Abteilung abzielt. Bei Business Systems sprechen mich Inhalte wie Business Process Design, ERP-Systeme und Integrative Industial Thought an, allerdings habe ich hier das Gefühl, dass das Consultingthema etwas zu kurz kommt obwohl der Studiengang nach meiner Einschätzung auf Prozessoptimierung abziehlt, was in meinen Augen mit Beratung und Analyse fest verzahnt ist. Ausserdem erscheint mir der Abschluss Master of Business Systems etwas seltsam. Über Erfahrungen, Einschätzungen oder sonstige Anmerkungen jeglicher Art freue ich mich daher Auch gerne über Empfehlungen für weitere Masterstudiengänge, die mein beschriebenes Stellenprofil treffen.
  4. Hallo Zusammen, leider konnte ich im Forum bisher "nur" Infos zum Bachelor International Business Communication finden. Da ich bereits einen Bachelor in Internationalem Management habe, ist dieser für mich eher uninteressant. Da ich jetzt nach einjähriger Tätigkeit im Personalwesen meine Tätigkeit wechsle, würde ich gerne nochmals an meinem Französisch und Englisch arbeiten. Interessieren würde mich an der Weiterbildung daher besonders die Qualität des Fremdsprachenunterrichts, die Eingangsvoraussetzungen gemäß Europäischem Referenzrahmen (ist leider auf der HP nicht abgebildet), das Verhältnis von Kommunikatonswissenschaftsmodulen zu Fremdsprachenmodulen und ob bei dieser Weiterbildung auch BWL dabei ist (für mich nicht sinnvoll). Im Moment schwanke ich zwischen der Entscheidung diese Weiterbildung zu belegen oder einfach einen Französischkurs bzw Englischkurs zu machen (welcher Anbieter könnte hier ggf. empfohlen werden? Auch die AKAD zwecks Anrechnung, falls ich später doch noch den Referent IBC machen will?) Ich freue mich über jegliche Anregung und bedanke mich herzlich im Voraus.
  5. Hallo Fez, ich stehe im Moment vor der gleichen Entscheidung wie du damals und wollte, nach dem ich deinen Faden aufmerksam (und dankbar) gelesen habe, fragen, wie du dich entschieden hast und was du berichten kannst. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
  6. Hallo Zusammen und erstmal viiiielen Dank für eure Antworten. Liebe/r Aquila du bringst es auf den Punkt. Zweiteres ist gemeint: Ich soll eine Abteilung aufbauen und dieser dann vorstehen. Das mit dem Kompendium ist eine super Idee, zumal ich eine Bekannte habe, die den PFK gemacht hat. Ich werde sie gleich mal nach entsprechender Literatur befragen - vielen Dank! Liebe/r a.k. den Personalreferenten habe ich mir auch angeschaut. Die Zertifikatsstudiengänge des AKAD sprechen mich aber mehr an... hat jemand Erfahrung damit? Besonders mit der Fortbildung HR auf Master Niveau? Werden da zunächst ebenfalls Grundlagen gelegt oder muss man diese schon mitbringen? Herzlichen Dank für eure Hilfe
  7. Ich vergaß zu Erwähnen: Da ich schon BA bin ist es mir nicht wichtig einen bundesweit anerkannten Abschluss zu haben, viel mehr geht es darum mir selbst die tägliche Arbeit durch entsprechende Fachkenntnisse zu erleichtern...
  8. Hallo Zusammen, eben habe ich meinen Bachelor of Arts in International Business abgeschlossen. Diesen habe ich in Form eines dualen Studiums absolviert und wurde von meiner Firma (einen sehr mittelständischen aber gleichzeitig auch sehr internationalem Unternehmen mit weltweit 400 MA) übernommen. Mein Chef sieht mich als Personalerin und ich bin nun dafür zuständig eine ordentliche HR-Abteilung bei uns aufzubauen (bisher gibt es nur die Lohnbuchhaltung). Da ich aus einem vertriebsorientierten BWL-Studium komme, habe ich das Gefühl, dass mir das "Handwerkszeug" dazu fehlt. Ich habe mir schon einen IHK-Lehrgang für Lohnbuchhaltung/Sozialversicherungsrecht/Arbeitsrecht rausgesucht. Darüber hinaus würde ich gerne noch einen Lehrgang machen, der auf Personalmanagement spezialisiert ist. Der PFK scheint alle Grundlagen zu enthalten, die man für HR braucht. Allerdings dauert mir dieser Lehrgang zu lange, da ich langfristig als Führungskraft im HR vorgesehen bin und Ende 2014/Anfang 2015 ein entsprechendes Masterstudium an der SRH Riedligen beginnen möchte. Hat mir jemand einen Tip/Erfahrungen/Ideen/Vorschläge/Anregungen für einen Lehrgang, der meine Rahmenbedingungen erfüllt? Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe
×
×
  • Neu erstellen...