Springe zum Inhalt

traductora

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über traductora

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    w
  1. Die AKAD wirft ja im Moment Großteile ihres Konzeptes über den Haufen (Abschaffung der Pflichtseminare etc.) und bastelt "alles neu" zum Jahresbeginn 2015; ich könnte mir schon vorstellen, dass das geschilderte Problem was damit zu tun hat...
  2. traductora

    Off Topic

    Ja, es ist ein Luxusproblem dann, wenn man Arbeiten "nur" als etwas sieht, das die Miete zahlt. Ich finde es ok, wenn Leute so denken, ich würde mir die Einstellung auch gerne angewöhnen, aber es klappt nicht so recht. Und 8 Stunden am Tag sind verdammt lang, wenn man sie mit Absitzen verbringt - und danach bin ich oft platter als nach einem Tag "in Action" früher, so dass das mit dem "dann lebt man halt für seine Hobbies" abends auch nicht mehr recht funktioniert. Bewirbst Du Dich denn aktiv?
  3. traductora

    Off Topic

    Ich kann Dich soooo gut verstehen, mir geht's genauso. Und das Schlimmste ist eben, dass Leute, die auf Arbeit richtig Stress haben, unser Dasein für das größte Luxusproblem aller Zeiten halten. Aber man hat halt das Gefühl, langsam zu verblöden, keinerlei Herausforderung, nix. Es gibt mittlerweile Studien, die zeigen, dass Bore Out gar nicht so selten und vor allem genauso schlimm wie Burn Out ist.
  4. traductora

    Zweifel

    Präsenzunis sind so ausgelegt, dass man eventuell neben dem Studium jobbt, nicht, dass man neben dem Job studiert. Eine Präsenzuni muss sich daher nicht den Bedürfnissen von Leuten anpassen, die hauptsächlich berufstätig sind - genau dafür gibt's ja das Fernstudium. Oder wie soll das aussehen - Lehrveranstaltungen nur nach 16 Uhr? Ich höre ja schon den Aufschrei der studierenden Eltern, die KEINESFALLS nach 16 Uhr an der Uni sein können.
  5. Für die Personalfachkauffrau IHK brauchst Du Berufserfahrung (zwei Jahre zum Zeitpunkt der Prüfung), die Du nicht hast, wenn ich das richtig verstanden habe.
  6. Komisch. Meine Mama hat immer Vollzeit gearbeitet und aus mir ist kein Schulverweigerer geworden. Sorry, aber diese Argumentation "Mutter arbeitet = Rabenmutter = Kind verwahrlost" macht mich echt wütend.
  7. Ich kenne die Unterlagen des Studienganges nicht. Allgemein ist es aber in JEDEM Studiengang (mehr oder weniger) schwierig, ganz ohne Englisch durchzukommen - selbst wenn die Unterlagen der Fernuni auf Deutsch sind, müssen im Laufe des Studiums mit Sicherheit englische Bücher und Fachzeitschriften hinzugezogen werden, z. B. für die Hausarbeiten.
  8. Auf der Homepage des Studienganges heißt es: "Empfehlenswert für ein erfolgreiches Studium ist überdies eine gute Englisch-Lesekompetenz, da in einigen Modulen ein beträchtlicher Teil der Studienliteratur englischsprachig ist." http://www.fernuni-hagen.de/KSW/bapo/studiengang/zugang.shtml Ich vermute daher, dass es ganz ohne Englischkenntnisse eher schwierig wird.
  9. Hallo Peli, soweit ich mitbekommen habe, ist der Studiengang Dienstleistungsmanagement recht neu und es gibt bisher relativ wenige Studierende. Kennst Du das AKAD-Forum (www.fernstudenten.de)? Dort gibt es zumindest einige Eindrücke und Erfahrungsberichte. Was die Termine angeht, empfehle ich Dir, Dich an die Studienberatung zu wenden - die Mitarbeiter mailen Dir auf Anfrage einen Terminplan. Ich kann die Daten für Dienstleistungsmanagement nicht einsehen, da man immer nur Zugriff auf die Module seines eigenen Studienganges hat. Momentan gibt es Termine bis einschließlich erstes Halbjahr 2014 - interessant für Dich wären vielleicht auch die Threads im o. g. Forum, die die Terminplanung der AKAD generell diskutieren. So gibt es momentan die Tendenz, dass Seminar und Klausur entkoppelt werden, d. h. die Klausur oft nicht mehr gleich im Anschluss an das Seminar geschrieben werden kann. Außerdem sollte man sich bewußt sein, dass etwas Reisen kaum zu vermeiden sein wird, da nicht alle Seminare an allen Standorten angeboten werden - aber das kennst Du ja sicher schon vom IBC. LG, traductora
  10. Sorry, aber: Ich finde, der Titel "Auch Männer tun's" wäre in Bezug auf die Elternzeit nur dann wirklich gerechtfertigt, wenn DU die 12 Monate übernommen hättest - so sind es halt doch wieder mal "nur" die stolz verkündeten zwei Pflichtmonate (plus Urlaub) - meine Meinung.
  11. Wie löst Du das Problem mit der fehlenden Berufserfahrung? Bei Deinem erlernten Beruf müsstest Du ja zum Zeitpunkt der Prüfung zwei Jahre veranstaltungsbezogene Erfahrung nachweisen. Wenn ich Dich richtig verstehe, erwirbst Du diese Berufserfahrung mit Deinem derzeitigen Job nicht; hast Du denn vor, in nächster Zeit entsprechend zu wechseln?
  12. "Ich bin Aspergerin und somit eine Art kleines Wunder im Bereich logischer und analytischer Programmierung und Webideengestaltung." Das klingt, als ob das eine aus dem anderen folgt, was definitiv nicht der Fall ist. Sei mir nicht böse, aber mich nervt es generell ein bißchen, dass die Allgemeinheit mit "Asperger" entweder den Typen verbindet, der auf Anhieb die Anzahl der Streichhölzer feststellen kann (Rain Man) oder den genialen, aber sozial untauglichen Computerfreak. Ich bin auch Aspie und an mathematischen Dingen im weiteren Sinne komplett uninteressiert. Es ist leider so, dass Autisten immer noch völlig unsichtbar sind trotz der ganzen wunderbaren Integrations-/Inklusionsdebatten, und da halte ich es für wenig förderlich, solche Klischees wie den 24-Stunden-programmierenden Nerd zu verfestigen.
  13. Ich würde ein Problem darin sehen, dass in den letzten drei Heften die syntaktische Analyse komplexer Sätze behandelt und geübt wird - das ist ein (wenn nicht: der) Schwerpunkt der Klausur (gibt zumindest einen Großteil der Punkte) und des Seminars. Mir wird in der VH noch ein Termin Anfang Dezember in Pinneberg angezeigt; die anderen (auch der Septembertermin) sind ausgebucht. Was studierst Du denn? Könntest Du eventuell ein anderes Modul vorziehen? Ansonsten würde ich wirklich mal beim Beratungsteam anrufen und fragen, was sich eventuell machen läßt.
  14. Gerade bei diesem Modul wird im internen VH-Forum immer wieder betont, dass die Hefte gut durchgearbeitet sein sollen vor dem Seminar, da dort hauptsächlich auf der Grundlage des Wissens aus den Heften konkrete Aufgaben bearbeitet werden. Faktisch prüft das natürlich niemand, aber ich denke, Du tust weder Dir noch den anderen Teilnehmern einen Gefallen, wenn Du halb vorbereitet bist (wie viele von den sechs Heften hast Du denn gut bearbeitet bis zum Seminar?) - es ist für Dich und auch die anderen frustrierend. Du sagst, Du willst Dich nicht beteiligen - faktisch läuft es dann aber meist so ab, dass wegen der weniger vorbereiteten Studenten (und ihren Fragen, die dann doch sehr zahlreich kommen) bei Adam und Eva angefangen wird, was eigentlich nicht Sinn der Sache ist. Im Zweifelsfall geht das eben von der Zeit und der Energie für die konkrete Klausurvorbereitung ab - und ehrlich gesagt, das ärgert mich dann etwas, wenn ich mir die Zeit für die Vorbereitung genommen habe. Andererseits hast Du natürlich Recht, die Termine für DGL01 sind etwas eng bemessen für dieses Jahr - das Thema hatten wir auch in der VH. Hast Du mal bei der AKAD nachgefragt? Ich denke, solche Probleme muss man ansprechen, und zwar so, dass deutlich wird, dass mehrere Leute betroffen sind - vielleicht "lohnt" sich dann doch die Einrichtung eines weiteren Seminars.
×
×
  • Neu erstellen...