Springe zum Inhalt

cmg1987

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    36
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über cmg1987

  • Rang
    Benutzer

Informationen

  • Status
    Ehemaliger Fernstudent
  • Anbieter
    Porsche FernFH Wien/Wr. Neustadt
  • Studiengang
    Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie
  • Wohnort
    Vorarlberg (AT)
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Danke, Markus. Passt natürlich für mich. Nein, 300-500 € mehr als jetzt, natürlich auf Vollzeitbasis (100%). Jetzt bin ich ca. 260 € über "Tarif" (Kollektivvertrag), also wären es dann ca. 560-760€ drüber. Ich muss dazu sagen, dass in Österreich das Mindestgehalt für Projektleiter und Key Account Manager in der Metallbranche derzeit bei genau EUR 3.008,00 brutto liegt. Netto sind das ziemlich genau EUR 1.900,-. Das bekommt man dann, wenn man noch nie als Projektleiter und noch nie in der Metallbranche gearbeitet hat und die Firma keine Überzahlung bietet. Ansonsten ist es deutlich höher. Hinzu kommt, dass sämtliche Firmen in der österreichischen Metallbranche dazu gezwungen sind, sich diesem Kollektivvertrag zu unterwerfen - das kann man sich hier nicht aussuchen. LG
  2. @der Pate: Und, wie ist es gelaufen? Ich nehme mal an, du hast den Job? Falls ja: gratuliere! :-) Ja, Gehaltsvorstellungen sind ein sehr schwieriges Thema. Wir in Österreich haben ja noch den Vorteil, dass das kollektivvertragliche (in DE = tarifliche) Mindestgehalt in Stellenanzeigen angegeben werden muss. Wobei das dann teils auch derart unattraktiv ist, dass vermutlich viele potenzielle Kandidaten - mich eingeschlossen - von einer Bewerbung absehen, weil sie eine so hohe Überzahlung für unrealistisch halten. Also Fluch und Segen gleichzeitig... Ich erlaube mir mal kurz, diesen Thread für ein persönliches Thema zu verwenden, um kein neues ähnliches Thema aufmachen zu müssen. Ich hoffe du erlaubst mir das, @der Pate. Falls es nicht passen sollte, kann ein Admin den Beitrag ja verschieben. Danke schon mal. Mein BA-Studium ist nächstes Jahr im Juni fertig und ich sehe mich derzeit auch nach einem neuen Job um, was schwieriger ist, als gedacht. Ich bin in der Situation, dass ich als Teamleiterin mit kaufmännischer Matura (in DE = Abi) und 8 Jahren Berufserfahrung klar unterbezahlt bin bzw. mich so fühle. Das kommt daher, dass "normal angestellte" Kollegen mit der halben Berufserfahrung und dem gleichen Ausbildungsniveau gleich viel oder mehr verdienen als ich. Zustande kommt das dadurch, dass ich mit kfm. Ausbildung in einer kfm.-techn. Mischstelle angefangen hab und deshalb niedriger eingestuft wurde (Unterschied Mindestgehalt: EUR 300,-). Inzwischen bin ich korrekt eingestuft, die Differenz ist aber bei Weitem nicht ausgeglichen worden. Die Überzahlung über Mindestgehalt beträgt derzeit noch etwa EUR 260,- brutto - als Teamleiterin in der Metallbranche/Maschinenbau, wohlgemerkt. Kann ja irgendwie auch nicht sein... Geld ist natürlich nicht alles, aber der Job macht aus diversen Gründen auch keinen Spaß mehr, was noch erschwerend hinzukommt. Wenn ich mich allerdings bei Firmen derselben Branche auf passende Positionen (Key Account Management, Projektleitung) mit einem für mich adäquaten Gehaltswunsch (ca. EUR 300-500,- brutto plus, VHB) bewerbe, klappt es irgendwie nicht. Auf Nachfrage wird zwar als Absagegrund meist das Studium und die dadurch zu hohe Belastung angegeben (ich gehe mit dem Studium offen um), das glaub ich allerdings nicht ganz. Unter Wert will ich mich aber auch nicht verkaufen. Ich weiß echt nicht, was ich tun soll... das kann doch nicht sein? Ist die Gehaltsvorstellung wirklich so übertrieben? Wäre ich damals gemäß meiner Ausbildung eingestuft worden, wäre ich durch die jährlichen Indexanpassungen und andere Gehaltserhöhungen bereits bei meinem Wunschgehalt... Irgendwie kapier ich es nicht. LG Carina
  3. Korrekt, danke, ViennaCalling Zum Verständnis vielleicht noch kurz: Bei der FernFH kann man nicht jedes Semester einsteigen/anfangen sondern nur 1x jährlich, jeweils im Herbst (September). Daher ist das ein Aussetzen für ein Jahr und nicht nur für ein Semester.
  4. Ja, das stimmt wohl, dass im vor allem im ersten und auch im zweiten Semester die meisten Studenten aussteigen, weil sie sich doch überschätzt haben, die Koordination zwischen Job und Studium nicht so recht klappt oder es vielleicht doch nicht ihres ist. Es gibt auch welche die sich aus irgendwelchen Gründen karenzieren lassen. Diese Quote pendelt sich dann aber ziemlich gut ein, wie gesagt wir sind im jetzt 5. Semester immer noch ca. 80 Studenten von ursprünglich 110. LG Carina
  5. Hi, achso, ich dachte du fängst diesen Herbst an. Falsch verstanden, in dem Fall halt (evtl.) nächsten Herbst ;-) Nein, genau weiß ich es nicht. Allerdings sind die Hauptgründe sicher Zeitmangel, zu großer Stress wegen Doppel- und Dreifach-Belastung (Job, Studium, Familie), laufende Terminkonflikte zwischen Job und Präsenzphasen und natürlich das Nicht-Schaffen der Prüfungen. Wird vermutlich noch weitere geben, das sind jetzt die die ich so mitbekommen hab. Das Alter der Studierenden reicht bei unserem Jahrgang von knapp über 20 bis um die 55 Jahre. Die meisten sind wohl zwischen 25 und 35 Jahren alt. Über alle Studierenden des Jahrgangs hinweg gesehen kann ich nicht wirklich von einem Klassengefühl sprechen, hat hauptsächlich damit zu tun dass man sich selten sieht (6x im Jahr für 1-2 Tage). Mit der Zeit kennt man die Leute zumindest teilweise beim Namen (ich hab sowieso ein ultraschlechtes Namengedächtnis) und weiß ungefähr was die so beruflich machen und woher sie kommen. Viel mehr aber auch nicht. Anders ist es bei den einzelnen Arbeitsgruppen, die in der allerersten Präsenzphase gebildet werden und die, wenn alles glatt läuft, für das komplette Studium zusammenbleiben um gemeinsam die Gruppen-ESAs (Einsendeaufgaben) auszuarbeiten. Dort lernt man sich natürlich viel besser kennen, auch privat, weil man einfach regelmäßig Kontakt hat um sich zu organisieren und zu koordinieren. In meiner Gruppe treffen wir uns z.B. 1x pro Woche im Skype, weil die geographische Lage nicht grad günstig ist um sich persönlich zu treffen (Wien, Vorarlberg, Steiermark). Andere Gruppen machen das persönlich, wenn es sich einrichten lässt. LG
  6. Hi annamaria, ich denke da kann ich behilflich sein, starte im Herbst ins 5. Semester und hab entsprechend Erfahrung gesammelt . Englisch: Das ist wirklich nicht schwer. Es fängt im ersten Semester damit an, dass einem beigebracht wird wie ein Hotel und ein Flug gebucht wird. Grammatikalisch gesehen geht es mit den verschiedenen Zeiten los, in einfachster Form. Also wirklich keine Hexerei, von C2 keine Spur. Du müsstest auch die Hefte schon bekommen haben, hast du da schon mal reingeschaut? Genau das ist nämlich der Unterrichtsstoff und genau das kommt dann auch zur Prüfung (bei meinem Jahrgang war es jedenfalls so). Abschluss-Quote: Also wir waren zu Beginn ca. 110 Studenten (normalerweise sind es ja nur 55 Plätze, der FH wurde aber ein anderer Studiengang irgendwie nicht genehmigt, wenn ich das richtig verstanden hab. Die Plätze haben sie allerdings trotzdem erhalten und konnten sie dann sozusagen auf WiPsy "umlagern"). Im vierten Semester waren wir noch um die 80 Leute glaub ich, also ein Abgang von ca. 27% in drei Semestern. Wie es jetzt im 5. Semester aussieht sehe ich am kommenden Freitag. Denke aber nicht dass es wirklich viel weniger sein wird, die Noten des letzten Semster sind generell ziemlich gut ausgefallen... HAK-Matura anrechnen lassen: Ja, kann man sich anrechnen lassen, da gibt es aber Fristen, die entweder vor Studienbeginn oder dann im Online Campus bekannt gegeben werden. Wie das Ganze genau funktioniert kann ich dir nicht sagen, ich hab meine HAK-Matura absichtlich nicht anrechnen lassen. Prüfungs-Wiederholung: Wenn man eine Prüfung zum Haupttermin nicht schafft, hat man nochmal zwei Möglichkeiten anzutreten, bevor es zur Kommissionellen Prüfung kommt. Die Prüfungstermine werden gleich zu Beginn des Studienjahres für das ganze Jahr bekannt gegeben, auch die für die Wiederholungen (letzteres aber nur im Online Campus, für den du vermutlich noch nicht freigeschalten bist). Vorlesungsort: Kann ich dir leider nicht sagen, wir waren und sind immer am Campus der FH Wr. Neustadt. Kann aber schon sein, dass das bei wenigen Studenten auch in der FernFH-Zentrale abgehalten wird, sie haben da entsprechende Räume. Da finden auch die Wiederholungsprüfungen statt. LG und viel Spaß im Studium, Carina
  7. Stecke auch grad im 3. Semester, freut mich zu hören, dass es sich wieder ein wenig beruhigt, je näher man dem Ziel kommt. Der zweite Block im 3. Semester ist zumindest für mich wirklich heftig, vor allem neben stressigem Vollzeitjob und einem allein geführten Haushalt, der irgendwann zwischendurch auch noch halbwegs sauber und ordentlich gehalten werden muss...
  8. Hallo zusammen, ich studiere seit einem Jahr in diesem Studiengang und hab mir gedacht, ich kann euch mit meiner bisherigen Erfahrung vielleicht bei euren Fragen ein wenig helfen Die Studienhefte kommen grundsätzlich immer erst knapp vor Semesterbeginn, also so ein bis zwei Wochen vorher. Von der Studienleitung wurde uns bei der ersten Präsenzphase des ersten Semesters gesagt, das hätte unter anderem den Grund, dass die FH einfach partout nicht will, dass sich die Studenten während ihrer wohlverdienten Ferien mit dem Studium beschäftigen. Ob diese Begründung wirklich ernst gemeint war, sei mal dahingestellt, sie handhaben es aber wirklich so Die Gruppenarbeiten sind in unserer Gruppe echt erstaunlich easy zu organisieren. Wir treffen uns immer ein paar Wochen vor Abgabe einmal wöchentlich (an fixen Tagen, also jeden Mittwoch um 21.00 Uhr zb) im Skype und halten eine Telefonkonferenz. Außerdem geht auch viel per E-Mail - es bekommt ja jeder Student eine offizielle FFH-Mailadresse. Wir sind vier Mädels (von ursprünglich 7 Gruppenmitgliedern, die leider ausgeschieden sind) und jeweils zwei kommen aus Vorarlberg und Wien. Ich muss allerdings auch sagen, dass wir ein richtig tolles, eingespieltes Team sind und uns schon am ersten Tag der Einführungsveranstaltung direkt blendend verstanden haben. Dementsprechend sehen auch die Noten aus Da muss man vermutlich schon ein wenig Glück haben, aber wenn alle an einem Strang ziehen und halbwegs diszipliniert sind, geht das eigentlich wirklich easy. Das Studium an sich ist für mich persönlich (40h+ Job, derzeit kein Partner und keine Kinder) relativ gut zu bewerkstelligen, allerdings kommen die angekündigten 15h pro Woche der Realität schon sehr nahe. Man hat in aller Regel 3-4 Fächer gleichzeitig mit teils zwei Studienheften à 80 Seiten, die in 1,5-2 Monaten gelernt sein müssen. Nebenbei kommen die Einzel-ESAs und die Gruppenarbeiten dazu. In Statistik I + II bspw. (1. Semester 2. Block und 2. Semester 1. Block) gibt es jeweils insgesamt 16 Einzel-ESAs, die zu einem ganz bestimmten und fixen Zeitpunkt abgegeben sein müssen. Es ist schon stressig, keine Frage, aber auch weit von "nicht machbar" entfernt. Und der Stoff ist wirklich ziemlich spannend (find ich zumindest) und man bekommt (schon nach einem Jahr!) unheimlich viel Handwerkszeug und Wissen für die Praxis mit. Der Online Campus ist nach einer kurzen Eingewöhnungsphase auch tiptop und die Betreuung durch die Professoren ist alles in allem - zumindest bisher - auch hervorragend. Die einen antworten halt schneller auf Fragen im Forum und die anderen langsamer und die einen korrigieren die Prüfungen/ESAs innerhalb von ein paar Tagen und die anderen brauchen 4 Wochen, aber alles in allem kümmert man sich schon sehr engagiert um die Studenten. Auch die Studiengangsleitung Frau Dr. Walenta ist sehr nett, dasselbe gilt für ihre Assistentinnen und Kollegen in der Organisation. Übernachtungsmäßig kann ich auch noch das ***Hotel Garni Steinfeld empfehlen. Das ist direkt gegenüber vom Wr. Neustädter Flughafen (den man allerdings null merkt) und ca. 800m vom Campus der FH Wr. Neustadt entfernt. So, ich glaube das war erstmal alles was mir gerade einfällt. Falls noch wer Fragen hat, immer her damit LG Carina
  9. Hi Samy, hab gerade deinen Beitrag gelesen. Ich studiere in zwischen im zweiten Semester an der Porsche FernFH und bin sehr glücklich da. Das Themengebiet ist (für mich) sehr interessant und der Aufwand durchaus machbar, wenn man sich in Sachen Hobbies und Sozialleben ein klein wenig einschränkt. Da es allerdings vermutlich den Rahmen sprengen würde, dir jetzt hier aus dem Stegreif von A-Z alles zu schildern, was mir einfällt, wäre es super wenn du deine Fragen posten könntest und ich dann einfach darauf antworte. Ist das okay für dich? LG Carina
  10. ... ich bekenne mich schuldig: ich hab seit gefühlten Ewigkeiten offensichtlich erfolgreich verdrängt, dass ich ja hier einen Blog habe den es zu füllen gilt... Was gibt es über die letzten Wochen zu berichten? Hm... viel! Es fing an mit der sehr viel versprechenden und tollen ersten Präsenzphase in Wiener Neustadt. War ein wirklich sehr schönes Wochenende mit ausgesprochen sympathischen Mitstudenten. Noch dazu hatte ich das Glück gleich eine super Gruppe für diverse Gruppenarbeiten dieses Semester zu finden. Bin immer noch hellauf begeistert und freu mich schon wieder auf November - da ist die zweite Präsenzphase (okay, zugegeben, die Freude wird durch die bevorstehende Prüfungen ein wenig (arg) gedämpft... ) Ansonsten arbeite ich Vollzeit (mindestens 40h/Woche) als Teamleaderin, lerne/bearbeite ich nahezu jeden Tag Studienhefte, schreibe Zusammenfassungen davon, verfasse gefühlt hunderte seitenlange ESAs (es sind bis jetzt "nur" 3), lese im Online Campus Forum und verfasse dort Beiträge zu den jeweiligen Wochenthemen (in einem Fach mit 30% (!!) notenrelevant! ).... Eben was man als Fernstudent den lieben langen Tag so macht. Äh, was? Freizeit? Moment, lass mal überlegen, was war das nochmal?! Ende November sind dann wie gesagt die ersten Prüfungen (3 an der Zahl) und ich hab ehrlich gesagt Schwierigkeiten, neben der ganzen endlosen und immens zeitaufwändigen Schreiberei noch den Stoff in meinen Kopf zu kriegen.... Ich hoffe schwer das wird noch bis zur PP2. Es sind noch 4 Wochen Zeit... Mal sehen was die nächsten Wochen so bringen und wie die Prüfungen ausfallen. Ich versuche natürlich mein Bestes, aber habt bitte Verständnis, wenn ich eher selten poste, ich komm eh schon kaum mehr nach So, und jetzt muss ich ins Bett, sonst schlaf ich morgen Abend nach der Arbeit anstatt zu lernen/schreiben Gute Nacht, LG Carina
  11. Yeah, morgen Mittag ist es soweit: die große (und lange) Fahrt nach Wr. Neustadt an den Campus der FH geht endlich los. Und am Freitag/Samstag findet dann die erste Präsenzphase meines Studiums statt. Nachdem Anfang vergangener Woche endlich auch meine Studienunterlagen ankamen (es waren sage und schreibe 12 Hefte, was einen Stapel von etwa 7cm Höhe ergibt) steigt die Aufregung, Gespanntheit und Nervosität jeden Tag mehr Das ist übrigens mein persönlicher Nebenjob für das nächste halbe Jahr: [ATTACH=CONFIG]2374[/ATTACH] Ich hab schon ein wenig mit dem Heft "Arbeits- und Lernmethodik / Einführung in das selbstregulierte Lernern" angefangen und ich muss wirklich sagen: liest sich sehr leicht und ist gut verständlich und interessant. Mal sehen, wie die nächsten Hefte so werden. Und vor allem bin ich gespannt auf die Präsenzphase am Wochenende. Ich werde berichten... LG
  12. Wie wär es mit diesem hier? http://www.fernfh.ac.at/studienrichtungen/betriebswirtschaft-wirtschaftspsychologie/ Das fang ich Ende September an. Bewerben kannst du dich allerdings erst nächstes Jahr wieder... Ist halt eine österreichische Uni (Standort Wien / Campus FH Wiener Neustadt). An der Euro-FH gibts auch einen Studiengang Wirtschaftspychologie, ich weiß aber nicht was der kostet... LG
  13. Hey, hat von euch eigentlich schon jemand die Studienunterlagen erhalten? Die sollten ja diese Woche verschickt werden und noch ist bei mir nix angekommen... ich weiß, die Woche ist noch nicht vorbei, aber ich bin doch sooo neugierig und gespannt... LG Carina
  14. Jep, und zwar die Linie G. Außerdem gibts bei Bedarf (falls kein Bus mehr fährt oder so) ein günstiges Sammeltaxi, Infos hierzu siehe http://www.taxi330.at/, Abschnitt AST-WN (AnrufSammelTaxi Wiener Neustadt). Hab ich aber selbst noch nicht ausprobiert. LG Carina
  15. Hi Andi, ich warte auch schon sehnsüchtig auf die Unterlagen, bin aber auch erst vor etwa 1,5 Wochen aufgenommen worden (Warteliste). Allerdings bin ich auch ziemlich neugierig drauf was so auf uns zukommt Bekommt man von der FH eigentlich auch eine Bestätigung dass sie zB die Antrittserklärung oder die Zahlung der Gebühr erhalten haben? Ich hab bisher noch nix bekommen.... momentan hänge ich irgendwie ein bisschen in der Luft. LG Carina
×
×
  • Neu erstellen...