Springe zum Inhalt

Karolina28

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Karolina28

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Wohnort
    Butzbach
  • Geschlecht
    w
  1. @Lernhilfeentk: Ach ja ? Welche denn? Ja genau, total gerne Beratung. Ich hatte ja sogar mal überlegt Gerichtsvollziehern zu werden, aber diese Schule, die ich dann speziell besuchen müsste wäre zu weit weg. Hauptsache ich kann beraten UND muss mich nicht auf Mathe spezialisieren :-D das wäre nämlich mein Untergang :-D Vielleicht ist Pädagogik wirklich nicht das hundertprozentige. Bin dankbar um jeden Tipp ;-)
  2. Ps: Nein, es soll nicht ganz sozial werden. Ich kann mir gut vorstellen, etwas mit Büro- und Personalorganisation zu machen. Was soll ich da studieren? Bin grade noch verwirrter als vorher :-D
  3. ich versuche doch gerade durch meine Frage hier abzuklären ob es etwas für mich ist O_o Warum sollte ich wissen wo ich hin will, wenn mir keiner sagt oder beschreibt, was welche Tätigkeiten man da genau ausübt? dazu bin ich doch hier und jeder fragt mich warum ich frage O_o na ich bin doch gerade dabei mich zu informieren, weil ich keinen Studiengang anfangen möchte, ohne mich darüber informiert zu haben. Scheint hier wohl doch nicht so ganz die richtige Anlaufstelle zu sein. Ich kann nur sagen, dass ich gerne Menschen weiterhelfe, ich berate unheimlich gerne (zumindest zum Thema Zwangsvollstreckung hatte ich Mandantentermine wahrnehmen können und diese beraten, das hat mir unheimlich viel Spaß gemacht), ich bin gut im Organisieren, auch was den Büroablauf angeht, ich habe eine gute Menschenkenntnis und bin gerne "aktiv", heißt, dass ich nicht unbedingt acht Stunden am tag am Schreibtisch gebunden sein möchte. Gerne auch ab und zu Papierkram, am liebsten aber direkter Menschenkontakt. Schwierig es zu beschreiben, bin auf jedenfall nicht ter Typ Mensch, der den ganzen tag Papierkram macht. Ich dachte auch schon an Personalmanagement. ebenso an Pädagogik, daher schien mir Bildungswissenschaften als gute Lösung, da es von allem ein bischen beinhaltet. Es ist echt schwer, wenn man sich beruflich weiterbilden möchte, bzw. einen neuen Weg einschlagen will. Im Internet gibt es tausende von Infos, habe auch schon viele Online-tests mitgemacht, die mir alles sagen, ich solle Pädagogik studieren.
  4. achso, nee Abi hab ich nicht, bin aber gerade dabei mein Fachabi nachzuholen im bereich Wirtschaft (ging nicht anders, weil ich vorher ne Bürotätigkeit ausgeübt habe...)
  5. @Rumpelstilz: naja, mit der Frage, wie das berufsleben danach aussieht, frage ich doch im Prinzip WAS man damit erreicht, oder? hab ja nicht nach dem Ablauf gefragt O_o oder missverstehe ich dich da? Die frage nachdem, was ich damit erreichen will, da hast du recht, HABE ich mir bereits gemacht ;-) ich habe nur leider noch keine beruflichen erfahrungen, kann mir nur vorstellen was da zu tun ist. Natürlich überschneidet sich dieses Thema nicht mit meinem Beruf. Vielleicht an der einen oder anderen Stelle. Ich bilde gerne aus (hatte schon zwei Azubis) und mir wurde klar, dass mich dieses "Büroleben" echt fertig macht und überhaupt nicht erfüllt. Der soziale Bereich liegt mir viel mehr, da bin ich mir sicher. dennoch kann ich natürlich noch nicht nachvollziehen, welche Tätigkeiten man da genau ausführt, deshalb frage ich.
  6. @ klausu: Hab ich mir eben auch gedacht, hab mich vorhin erst angemeldet und noch nicht ganz raus wie man hier was macht :-D
  7. Ja da stellt sich mir noch eine andere interessante Frage :-) Gibt es hier jemanden, der genau diesesn Studiengang per Fernstudium schon beendet hat und kann mir etwas über "das Leben danach" erzählen ??? Wie sieht es realistisch mit den Berufsmöglichkeiten aus, welche Job werden danach tatsächlich ausgeführt. Vielen lieben Dank schonmal :)
  8. Karolina28

    Ich überlege noch!

    Oh, na das hört sich doch ganz positiv an. Also meine einzigen Bedenken sind, dass der Abschluss einen geringeren Wert hat, das wäre schade, zumal man dann ja echt viel Zeit investiert hat. Dass es schwierig wird, das steht völlig außer Frage. Aber mich interessiert dieses Themengebiet und ich kennen jemanden aus meinem Bekanntenkreis, der genau das gleiche macht und mich da unterstützen möchte :-) Ich würde sehr gerne während des Studiums in einer sozialen Einrichtung arbeiten, bin mal gespannt, ob die einen da nehmen, ohne abgeschlossenen soziale Ausbildung. Nun gut, vielen Dank für die Rückmeldung UdoW :-)
  9. Karolina28

    Ich überlege noch!

    Ja eben Zeit, bzw. geht es eher darum, das ich überlege, an einer "richtigen" Uni, bzw. FH zu studieren. Wird eben nur finanziell ne harte Zeit. Wenn ich eben wüsste, dass mich ein Fernstudium nicht weiterbringt beruflich, würde ich eben in den sauren Apfel beißen und mich an ner FH einschreiben und die Zeit dafür nutzen. Eine klare Antwort darauf, ob ein Fernstudium von Arbeitgeber gleichbehandelt wird wie ein Studium an einer normalen Uni, gibt es wohl nicht :-(
  10. Karolina28

    Ich überlege noch!

    Ich wollte mich heute für ein Fernstudium an der Uni in Hagen anmelden. Habe aber noch kurzfristig mit Freunden, Bekannten und Studenten gemail, gechatet und telefoniert. Fast jeder rät mir davon ab. Die Qualität sei nicht ok, Soft skills fehlen, kein persönlicher Kontakt, und und und. Es ist schwer sich hierfür zu entscheiden, wenn einem von allen Seiten davon abgeraten wird. Da ich seit 10 Jahren berufstätig bin und mit fast 30 finanziell nicht nochmal bei Null anfangen möchte (mache gerade mein Fachabi nach, das ist schon schwer), fand ich die Idee mit der Fernuni sehr verlockend. Ich dachte mir, ich könne dann nebenbei doch wenigstens Teilzeit arbeiten. Meine "Studentenfreunde" sagen, es würde genauso viel Zeit drauf gehen, wie bei einem "normalen" Studium, da man sich ja überall alleine einlesen muss und dies länger dauert, als wenn es ein Lehrer an der Uni direkt und persönlich vorträgt. Ich würde es echt gerne machen, weil ich dabei ein gutes Gefühl habe, da ich meinen Job aufrecht halten kann, bzw. würde ich gerne in diesem Bereich parallel zum Studium arbeiten. Hier ist auch die Frage, ob mich z.B. Personalfirmen oder soetwas in der Art während des Studiums einstellen würden. So ähnlich wie bei einer Ausbildung. Ich bin ausgelernte Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte, bin mir aber nicht so sicher, ob es so nützlich ist. Hilfe hilfe hilfe, ich brauche positive Energie
×
×
  • Neu erstellen...