Springe zum Inhalt

atrus2711

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    19
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über atrus2711

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudent ab WS 2013/14
  • Anbieter
    Wings/HS Wismar
  • Studiengang
    Diplom Wirtschaftsinformatik
  • Wohnort
    im schönen Taunus
  • Geschlecht
    m
  1. Hi, gearbeitet (programmiert) habe ich schon oft und lange auf Zugfahrten. Gelernt noch nicht so viel, es geht ja im September erst los . Wenn ich abtauchen kann (Flow), geht das ganz gut im Zug. Wenn es mir aber zu bunt wird mit dem Lärm (Musik vom Nachbarn, Gepiepse der schließenden Türen, Gespräche und Durchsagen), nutze ich Ohrstöpsel aus Schaumstoff. Und Ruhe ist. Dann bin ich allein mit dem Stoff.
  2. Hi, wie wärs mit Wirtschaftsinformatik (Bachelor oder Diplom) bei der Wings? Da bist du mit 1014,- pro Semester dabei, die du auch monatsweise abzahlen kannst. Voraussetzungen müssten passen, guck nochmal bei denen (wings.hs-wismar.de). Es gibt nur 2-3 Präsenzen im Semester, wochenends, an 10 Standorten bundesweit. Mathe sollte mit einem Brückenkurs (oder einem Buch) machbar sein. Ab September geht das bei mir los. Achja, zu den Kosten: evtl. kannst du die Kosten steuerlich absetzen. Das dürfte dein Studium "nach Steuern" erheblich billiger machen.
  3. Hi, ich fange im WS 2013/2014 an mit Dipl.-WiInf, und der gewünschte Standort Frankfurt kommt offenbar zustande. Jedenfalls wurde mir bisher kein anderer untergejubelt. Adopt, adapt, improve! Martin
  4. Ich bekomme bis zu 50% der Kosten erstattet, je nach Abschlussnote. Musste allerdings ein bisschen "kämpfen".
  5. Hallo Markus, danke dir. Ob ein Master hinten drankommt, steht noch nicht fest... Aber auch ein Diplom würde dies ja ermöglichen (laut Infoheften der Wings dazu). Da die Gesamtkosten nahezu identisch sind und das Diplom mehr Stoff bietet, neige ich dem eher zu. Gruß Martin
  6. Hallo zusammen, danke euch allen für die zahlreichen Antworten. Mir schwebt die Wings vor. Die bieten nach wie vor einen Studiengang Diplom-WiInf (FH) und natürlich die Bachelor-/Master-Schiene. Wäre ein Diplom noch sinnvoll? Oder lieber doch Bachelor? Und: ich habe bei der Wings für das Diplom WiInf keinerelei Akkreditierung gefunden. Für Bachelor und Master habe ich keine Akkreditierung der ZFU gefunden, nur ein mir unbekanntes ASIIN. Im Ratgeber "100 Fragen zum Fernstudium" wird empfohlen, auf ein ZFU-Siegel zu achten. Sind Bachelor- und Diplom-WiInf an der Wings nun koscher oder nicht? Danke euch! Martin
  7. Hallo zusammen, hier kochen ja richtig Emotionen hoch, und dabei hab ich noch nicht mal angefangen... ruhig Blut! Ihr habt mich schon mal beruhigt. Man kann es schaffen (zeitlich, sozial und finanziell), es kann sich lohnen (muss nicht), und die Wahl der Richtung ist offenbar auch nicht ganz falsch. Und: da ich es nicht akut brauche (was sich aber natürlich auch jederzeit ändern kann), brennts nicht, zumal sogar mit über 40 ja noch erfolgreiche Studienzeiten beginnen können, wie hier in einigen Beiträgen aufkam. Regional gebunden bin ich schon, aber die Gegend ist nicht strukturschwach (Rhein-Main-Gebiet). Und ein externer Wechsel steht auch nicht an. Mein Chef geht zwar dieses Jahr in Rente, und seine Programme bzw. deren Datenlieferungen sind die Basis meiner Arbeit. Ich weiß nicht, ob und wie "unser Reporting" also weitergeht. Aber selbst wenn das eingestampft wird: bis Ende 2013 bin ich eh nicht fertig mit dem Bachelor. Aber er macht sich vielleicht besser für eine interne Stellensuche. Und nochwas: die wenigsten Leute in meiner Ecke (Bilanzen) sind "fachspezifisch" ausgebildet. Wir haben hier u.a. Physiker und Maschinenbauer. Wer hat die eingstellt? Danke euch. Will das Thema nicht schließen, aber meine Ängste sind doch beseitigt. Gruß Martin
  8. @StefanK: Ist mir klar, ich würde ja auch erst einer werden wollen (oder WiInf). @All Danke für eure Tipps bisher.
  9. Hallo, eure Antworten helfen mir weiter. Ich mach mir mal Gedanken. Wie sind eure Erfahrungen zu den verschiedenen Fern-FHs? Gruß und Dank Martin
  10. Hallo Forum, ich lese hier schon länger mit und habe mich nun angemeldet, um ein paar "Grundsatzfrage" loszuwerden. Zunächst mein bisheriger Berufsweg: Abitur 1994 (LK Mathe und Physik) Ausbildung zum Bankkaufmann 1994-1996 Weiterbildung zum Bankfachwirt an der Bankakademie (heute Frankfurt School of Finance and Management) 1997-1999. Seit Ende der Ausbildung bis heute in der ausbildendenden Bank tätig: - 1 Jahr IT-Controlling (1996-1997) - 4 Jahre Wertpapierverwaltung und Filialsupport für das WP-System (-2001) - 12 Jahre Datenbank- und Reportingentwicklung im Bankbilanz- und Wertpapierumfeld (bis heute) [*] Nebenberufliche Dozententätigkeit für VHS (Access, Datenbanken) und Freelancer für Schulungen, Projekte der Anwendungsplanung, -entwicklung und Beratung bei Unternehmen und Behörden in Sachen MS Access und SQL Server. [*]Programmiere seit >10 Jahren in VBA und schaffe mich derzeit mit einer Hand in VB.net rein. Meine "offizielle" Ausbildung hat also eigentlich kaum was mit meiner jetzigen Tätigkeit zu tun. Womit ich mein Geld verdiene, ist "Eigenbau". Mein jetziger Job ist laut Stellenbeschreibung ein Informatikerposten, offenbar habe ich mir da also einen Namen gemacht . Auch wenn "meine" Bank derzeit stabil dasteht und sogar wächst, weiß ich nicht, ob mir die Eigenbau- und Monokultur auch auf Dauer gute Jobaussichten bietet. Ich erwäge daher ein Fernstudium der Wirtschaftsinformatik. Allerdings reizt und schreckt mich da einiges: [*]ich bin 20 Jahre aus dem "echten" Lernen raus. Klar hab ich dazugelernt, aber nicht unter Druck. Schafft man das dann noch? V.a. Mathe dürfte ja verschärft auf mich zukommen; das ist lange her. [*]ich bin verheiratet. 15-20 Stunden in Klausur pro Woche machen Freizeit rar, gemeinsame Freizeit erst recht. Wie hält eine Ehe/Partnerschaft das durch? Wann "lebt" man da noch?! Und das für 4-5 Jahre? [*]Die FU Hagen ist zwar sehr günstig, aber mich schreckt doch der Aufwand und das Niveau. FHs wie die WBH oder die Wings sind sehr viel teurer, dafür scheint mir das Pensum eher schaffbar. Wie seht ihr das? Sollte ich vielleicht "langsam und lebensfreundlich" an der FU Hagen studieren, da es mir ja "nicht brennt"? Oder lieber teuer und kürzer für 4-5 Jahre durchbrennen mit "Augen zu und durch"? [*]Nicht zuletzt dient ein solches Studium auch meinem Ego. Andererseits denke ich mir halt auch: "ich habs bis hierher ohne geschafft. Ist das nicht total effizient?" Und was ist ein Bachelor oder Diplom (Wings) bei meinem evtl. Abschluss (bin dann ~44!) in der Praxis wert? Mach ich mir hier nur einen "schönen Schein"? Zumal ich viele Leute kenne, die ebenfalls im späteren Alter fertig geworden sind und nun trotz gutem Abschluss keine Arbeit finden. [*]Ist WiInf das richtige für meinen Fall? Oder lieber doch Informatik? Danke für jeden Ratschlag Martin
×
×
  • Neu erstellen...