Springe zum Inhalt

Astrojam89

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    185
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

11 Gut

Über Astrojam89

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Informationen

  • Status
    BWL an der PFH Göttingen
  • Anbieter
    PFH Göttingen
  • Studiengang
    BWL Bachelor of Arts
  • Wohnort
    NRW
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Sorry Markus, hast recht es gibt keine Erfahrungsberichte für das Promotionsprogramm, mir ging es einfach nur darum die These zu widerlegen, dass die KMU Ihre Aufgabe grundsätzlich nicht gut machen könnte/würde und da ist meiner Meinung nach der Abschluss zweitrangig, weil u.A der Service mir wichtig wäre und dieser scheint sehr gut zu sein, wenn man die Erfahrungen auf FC glauben schenken mag. Also wie gesagt muss jeder selbst entscheiden und sich ne Meinung bilden, nur meiner Meinung nach sind die Sorgen unbegründet, denn meiner Meinung nach ist es vollkommen normal, dass groß
  2. ...ehm ja das so viel zum Apfel/Birnen Thema @aquilla/sebastian, dass man vorsichtig sein muss bzw. gewisse Dinge hinterfragen sollte, gerade etwas so gravierendes ist absolut korrekt, bin ich ganz klar bei euch und versteht mich bitte nicht falsch im Grunde habe ich damit keinen persönlichen ansprechen wollen, wenn ich sage "typisch deutsch", nur es fiel mir als erstes auf dass zumeist immer direkt der Preis die "Hauptrolle" spielt, so auch in euren Beiträgen. Wieso ist das nicht plausibel? Es ist doch sehr wohl möglich, dass die Kosten für den Aufwand der KMU wesentlich
  3. Also irgendwie ist das typisch deutsch, sobald etwas günstiger ist muss gleich en "Haken" dahinter stecken! Deshalb verdient ein Herr Winterkorn 17 Mio, weil wenn jemand anders kommen würde der es ebenso gut könnte, jedoch "nur" 10 Mio verlangen würde, bekäme diese Person keine Chance, weil hey da muss en "Haken" hinter sein, wenn er nur 10 Mio verlangt. Ich weiß beim besten Willen nicht wo hier das Problem sein sollte? https://www.mba-fernstudium.at/mba/ Im Link ist zu Sehen, dass die Uni in jeglicher Hinsicht anerkannt ist und diese Kooperationen in der ganzen Welt pfl
  4. Hallo, hmm also ich denke Commercial Law heisst doch Wirtschafts/Handels-Recht...sowohl als auch, von daher sehe ich nicht aus dem Klartext, dass es sich nur um ein recht handelt, im Gegenteil, wenn man sich die Studieninhalte anschaut dann erkennt man, dass viele wichtige "Wirtschaftsrechte" in diesem Studiengang gelehrt werden. Von daher ist das denk ich schon richtig. Zum Thema Akzeptanz, also wer mit nem Uni Master der TU Kaiserslautern in kooperation mit der Universität des Saarlandes, welcher berufsbegleitend absolviert wurde, nicht zufrieden ist...dem (Personaler) ist meiner Me
  5. Ehm ich würde eher sagen, dass Hochschule der Oberbegriff für alles ist (z.B Fachhochschule oder Uni), deshalb ist eine Uni = Hochschule. Des Weiteren gibt es sehr wohl einige andere Unis, die ein Fernstudium anbieten. z.B TU Kaiserslautern Uni Koblenz-Landau Uni Duisburg-Essen TU Ilmenau Europa Uni Viadrina ..und und und Da gibt es schon einige.
  6. Erstmal vielen Dank Chryssi für die ausführliche und schnelle Antwort Achsooooo das erklärt einiges Aus dem Bachelor Studiengang heißt aus dem Wiing Studiengang? Hast du dich schon für zusätzliche Module entschieden? Naja meinte nicht den Studiengang an sich, denn dieser denke ich kommt sehr sehr gut an, mit der entsprechenden beruflichen Erfahrung. Mir ging es um den Master mit gerade mal 60 ECTS, aber du hast mir ja netterweise verständlich gemacht dass es insgesamt so oder so 120 sind. Von daher hat sich die Frage bezüglich der Anerkennung erledigt Da werde
  7. Hallo, also aus interessehalber, hätte ich auch ein paar Fragen zum Fernstudium Master Logistics Management. 1. Wenn ich mir die ECTS bzw. die Studieninhalte anschaue, frage ich mich besser gesagt euch, was ihr von der Geschichte haltet dass "nur" 60 ECTS aus Pflichtveranstaltungen zu vergeben sind? Wie kommt es bei einem AG an bzw. kommt es überhaupt dort an, oder erkennt man dies auf dem Zeugnis nicht? Zudem hoffe ich dass mir jemand erklären kann, was genau verlangt wird mit einem Bachelor in BWL 180 ECTS?... Berufserfahrung und zusätzliche Module bzw. wissenschaftliche Arbeit? Kann
  8. Genau mein Reden, das was hier bei uns im Lande abgeht, ist einfach jammern auf hohem Niveau! Perfekt ist es nirgendwo und wird es auch nie geben bzw. ein Risiko besteht immer, jedoch haben wir die Chance und das ist was zählt. Von daher jeder ist seines Glückes Schmied und manchmal muss man eben Umwege in Kauf nehmen.
  9. Also aktuell kann ich mich total in deine Lage versetzen, momentan frisst mich mein Privatleben einfach auf!... Mein Problem ist ganz einfach die Tatsache, dass ich sehr schwer "Nein" sagen kann (Privat) und es jedem Recht machen will/muss/soll. Wie zurzeit ebenfalls meiner Freundin, die zwar zu Beginn meines Studiums ganz klar sagte, dass Sie hinter mir steht und es verstehen würde, wenn ich deshalb Zeit benötige! Jedoch zeigen mir die letzten drei Monate ganz klar, dass Sie es einfach nicht kann....Es soll kein Vorwurf sein, aber Fakt ist meine Testphase (3 Monate) an der PFH ist glückli
  10. Also erstmal aus eigener Erfahrung, ich bin im Besitz einer Ausbildung + Berufserfahrung und eines Meisters/Fachwirts in IHK und kann mit großer Sicherheit sagen, dass meine derzeitiger Bildungsstand, weit weg vom Bachelor ist! Seit knapp zwei Monaten studiere ich an der PFH BWL (Bachelor) und habe heute einen Überblick darüber, was bis zum Abschluss (Regelstudienzeit 8 Semester) an Wissen, Kenntnissen und Fertigkeiten verlangt wird und bei allerliebe, da bin ich obwohl ich vermeintlich kaufmännischer Meister bin, Jahre von entfernt! Fakt! Des Weiteren, keine Ahnung was da im Münchner R
  11. Okay, das ist eine Ansicht und sicher keine Falsche, jedoch glaube ich dass dies nicht der Wunsch vieler FH´s ist. Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es um den Wunsch von FH´s Promotionen durchführen zu können und nicht um den Wunsch eine Uni zu werden! Das sind ja zwei verschiedene Dinge oder? Zudem hmm glaube ich das genau hier das Problem in der Gesellschaft liegt, manche Leute können dies genau einordnen, andere jedoch sehen dies Bachelor/Master verquickt mit der Stellung von FH zur Uni extrem streng und meiner Meinung nach nicht richtig. Das Thema wird uns noch einige Zei
  12. Naja ist zwar irgendwie keine direkte Antwort auf meine Frage, was die Bologna Reform denn mit dem Wunsch von FH´s zu tun hat, Promotionen durchführen zu dürfen, aber im Grunde bin ich doch absolut bei dir! Ich sage ja nicht das jede X-Beliebige FH dieses Recht haben muss oder soll, es muss selbstverständlich sinn machen. Aber wenn es passt in allen entscheidenden Punkten, sollte dies einfach grundsätzlich erlaubt und möglich sein!. Und dein Beispiel zeigt doch ganz deutlich den "Quatsch" dahinter, eine FH wie Geisenheim muss sich extra zur Uni umwandeln um das Recht zu haben? Reicht e
  13. Wäre dies denn nicht auch ohne die Bologna Reform, früher oder später passiert ? Des Weiteren ist meine Meinung dazu, dass sowohl FH´s als auch Uni´s bei entsprechender Eignung das Recht haben sollten, Promotionen zu ermöglichen. Vielleicht geht uns sonst so einiges an Know How und Ideen mancher FH Köpfe abhanden, dieses absolut starre und "einwegige" finde ich nicht mehr zeitgemäß! Deshalb bei aller Liebe und Verständnis für die Uni Professoren, die einen langen Weg hinter sich haben, aber hier geht es nicht um das Interesse von Professoren oder Gehältern, sondern um die Frage: Ob wir
  14. Diese ganze Diskussion und vermeintliche Kritik von diversen Personen, ist doch einfach nur "typich deutsch"!... Alles nur keine Veränderungen und wenn es doch so sein muss, wird einzig das Negative erwähnt und der positive Nutzen außen vorgelassen! Natürlich ist es so, dass ich im Gegensatz zu irgendwelchen Professoren, nur dieses System Bachelor Master kenne bzw. das Diplom in meinen Kenntnissen eine untergeordnete Rolle spielt, sodass ich mich auch persönlich damit nicht befassen muss. Jedoch bin ich jemand der offen gegenüber neuem ist und wenn es nun mal so entschieden wurde, finde i
  15. Das ist ja auch alles schön und gut und auch richtig, denn auch ich möchte nach meinem Bachelor BWL einen nicht konsekutiven Master in Wirtschaftsingenieurswesen eventuell antreten, da ich im Unternehmen mit Sonderwerkstoffen/ Technischem Vertrieb zu tun haben und meine technischen Kenntnisse vertiefen möchte, aus diesem Grund bevorzuge ich deine angesprochene Flexibilität und "Breite". Jedoch sage ich ganz klar dass ich nicht jeden Studiengang als Master "Nicht konsekutiv" bzw. ohne entsprechendes Erststudium anbieten kann, ohne wesentliche Themen zu vernachlässigen und das muss einfach Ze
×
×
  • Neu erstellen...