Springe zum Inhalt

Blacky27

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Blacky27

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    w
  1. Naja, ich finde das durchaus vereinbar. Mir wäre - um ein Beispiel zu nennen - ein Master wie Corporate Communications an der FOM ZU spezialisiert und beispielsweise ein MBA, wie er üblich ist, ZU generalistisch. Vielleicht ist das verständlicher? :-D Doch Ich kam in Genuss solcher Fächer wie Finanzen 1+2, Wirtschaftsinfo und Rechnungswesen, Kostenrechnung und konnte mir aber auch Wahlkurse aus meinem Lieblingsbereich (Marketing) wählen, waren mind. 4 Kurse in dieser Spezialisierung... Natürlich vermitteln sie Grundkenntnisse. Aber, so wie ich Erfahrungswerte lese, doch eventuell auf einem anderen Niveau, einer "anderen Ebene" (jetzt mal als Beispiel der MBA) - eben weil es sich an Berufserfahrene richtet und einem doch mehr Handwerkszeug für die aktuelle und die spätere Tätigkeit in höheren Positionen liefert. Abgesehen davon ist ein BA auch länger als ein MA. Das ist bei der dann bestehenden Doppelbelastung auch ein Argument. Ja, ich bin dir auch dankbar für deine Einwände und Meinung! Ist ja auch keine Sache, die man "mal nebenbei" entscheidet...Aber ich hab ja oben mal ein Beispiel genannt, was mir jeweils ZU sehr in eine Richtung geht :-) Sicherlich. Aber ich möchte dennoch nicht auf einem Sprachstudium aufbauen, wenn ich mal weiter nach oben möchte ;-) Mh...da würde es mir - abgesehen von den ätzenden Fächern wie Statistik und die einführenden ätzenden Mathesachen - auch zu wenig in die Tiefe gehen. Marketing als Schwerpunkt heißt? Beispielsweise der RheinAhrCampus hat 2 Semester lang verschiedene Elemente des Marketing, die er beleuchtet und nicht nur mal erwähnt und abhandelt. Nehmen wir mal an, ich mache Hagen-BA, dann könnte ich CP aus meinem Nebenfach sicher anrechnen lassen - und schwupps brauche ich die Marketingsachen nicht mehr besuchen, weil ich sämtliche Grundlagenfächer bereits hatte bzw. dasselbe schonmal gelernt habe. Mehrwert? Da sollte es dann doch etwas tiefer in die Materie gehen, finde ich. Ich gehe ja auch vor allem nach den Modulen - sind die es, die mich weiterbringen, was ich lernen möchte? Beispielsweise spricht mich weder der MBA noch der Master für Nicht-Ökonomen der AKAD wirklich an (ohne sagen zu können warum und obwohl es da ja auch Spezialisierungen gibt). Ebenso beim BA in Hagen. Bis jetzt sieht RheinAhr interessant aus, auch Edinbourgh, aber da bin ich mir etwas unsicher. Euro-FH hat ja sogar einen Marketing-MBA, aber der ist mir vielleicht auch eeeetwas zu spezialisiert? Inhalte sind mir wirklich wichtig...also, wer noch nen Tipp hat ;-D
  2. Ja, nur wenn es beispielsweise etwas ist, dass vollkommen auf Werbung, Werbewirkung, Marketingkommunikation ausgelegt ist, ist das nicht ganz so easy. beispielsweise der Msc an der FOM - klingt super interessant, nur ob er nicht zu sehr in eine Richtung zielt? Märkte, Strategien etc. als Thema zu sehr ausblendet? Sag ich ja, mir wäre es Wurscht, ob MA, MSc oder MBA. Nur finde ich an "normalen" Mastern nichts, was irgendwie passen könnte. Da habe ich eigentlich fast nur MBAs mit Spezialisierung gefunden. Da ich aber hin und wieder höre, dass man da mindestens 40 und schon viel Personalverantwortung haben sollte, bin ich da etwas zurückhaltend (Meiner Meinung nach ist das Publikum da sicher nur so alt, weil es bis vor einigen Jahren solche Möglichkeiten noch nicht so häufig gab und das jetzt alle "nachholen"). Ich persönlich gehe nicht nach Abschluss, sondern danach, wie mir Fächer/Struktur etc. gefallen. Nur, ist das richtig? Ja, finde das grundsätzlich gut. Semester 1 und 2 sind eher allgemein, Semester 3 und 4 dann mit Marketing voll. Auch nicht zu weit weg... Nur eben bleibt bei mir immer die Frage und die Angst: Hab ich ein Studienangebot für mich übersehen? :-(
  3. Darfst du fragen ;-) Ich hatte 60 CP BWL mit Schwerpunkt Marketing während meines Magisters, das BA-Nebenfaach. ich sehe es nicht als zielführend an, nochmal auf diesem "Niveau" den ganzen Einfühungskram und allgemeinen Kram durchzukauen. Auch den Marketing-Kram auch BA-Niveau hatte ich da ja nun auch schon. Titelgeilheit ist mir relativ fremd. M.A. darf ich mich schon schimpfen, wo der herkommt, ist sowie nicht auf den ersten Blick ersichtlich Ja, natürlich möchte ich nicht plötzlich Controller o.Ä. werden. Nur: ich habe einfach kaum wirtschaftliche/kaufmännische Ausbildung. Wenn ich beispielsweise in 10 Jahren doch Lust auf bspw. Strategie, Geschäftsentwicklung, Produktmanagement o.Ä. bekomme, ist alles, was zu sehr auf Werbung, Marketingkommunikation ausgelegt auch wieder blöd. Da erscheint mir RheinAhr doch recht passend, was meint ihr? Ganz gute Mischung zwischen allgemeinem Kram, den man brauchen kann und einer Marketing-Spezialisierung, die auch nicht zu sehr Wischiwaschi ist, sondern auch vertrieb/Angebot/Preis etc. beinhaltet...
  4. Hey, danke für deine Antwort! Ja, den hatte ich auch schon mal gesehen...Habe da aber auch etwas Angst, dass ich fachlich zu sehr in eine Richtung gerate...oder durch fehlendes Wissen in Bereichen x und y für manche Stelle nicht qualifiziert wäre...? Wobei der MBA auch echt gut klingt... Hast du da Erfahrungen mit Edinbourgh?
  5. Hallo zusammen, ich bin derzeit etwas in einer Findungskrise. Ich bin 25, arbeite seit über einem Jahr im Marketing eines großen Unternehmens und habe zuvor einen geisteswissenschaftlichen Magister mit kleinen Teilen BWL abgeschlossen. Nun war ich auf der Suche nach einem nebenberuflichen Master, liebend gern als Fernstudium, da ich auch viel pendel. Nur, außer FOM und WINGS gibt es sonst nur MBA's, die in die Marketing-Richtung gehen. Höre allerdings auch von einigen, dass ein MBA auf jeden Fall nur für Leute ist, die bereits älter sind und schon Personalverantwortung haben. Ich selbst würde allerdings sagen, dass ein MBA in meinem Fall durchaus auch Sinn machen könnte, da mich nicht zu sehr zum Fachidioten macht und man durch die Grundlagenausbildung doch noch flexibel bleibt und sich wirklich auch empfehlen kann für spätere Tätigkeiten. Wäre ja dann so mit 27/28 fertig... Was meint ihr? ich habe den RheinAhrCampus im Kopf, der MBA gefällt mir sehr gut! Hat da jemand Erfahrungswerte? Ansonsten gerne weitere Tipps, was ich so tun könnte... Hilfe!
  6. Hallo Philipp, kurze Frage: Steht der konkrete Termin für Hongkong eigentlich schon konkret fest?
  7. Das heißt dann für Teilzeit: Semester 1: Leadership, Innovation & Entrepreneurship, Internationales Marketing Semester 2: Strategisches Marketing, Change Management, Managing in a Global Economy Semester 3: Rest von 1 Semester 4: Wahlmodule Semester 5: Capstone ? Hätte man denn die Wahl das Auslandsmodul dann beispielsweise auch im 4. zu machen? Wüsste nämlich nicht, ob eine wichtige Messe da vielleicht einen Besuch verhindern würde :-/ Oder wie flexibel wäre man bei so etwas?
  8. Hallo Philipp, danke für die Antwort! Wäre das in der Teilzeitvariante denn auch so in dieser Reihenfolge bzw. in der Modulreihenfolge wie im Handbuch? Das internationale Modul wird ja nur einmal im Jahr angeboten...oder? Danke!
  9. Wow, danke für die schnelle Antwort! Wie ist das denn im Teilzeitstudium...kann man sich aussuchen, welche Dinge man wann belegt? Oder gibt es eine Reihenfolge, die man einhalten muss innerhalb der Grundlagen? Besten Dank!
  10. Hallo, interessiere mich auch für den MBA, da er meiner Meinung nach eigentlich alles vereint, was ich suche, inkl. Spezialisierung. Nun meine Fragen: Wie sieht das denn mit den Präsenzzeiten aus - betrifft dies auch/nur die Klausurtage oder kommen die da nochmal drauf? Ihr arbeitet ja vermehrt mit Fallstudien etc., find ich super. Andere Anbieter haben ja das ganze Wochenende vollgeknallt mit Vorlesungen und danach Klausur, aber ihr gestaltet das ja grundsätzlich anders, nicht wahr? Auch durch die Online-Vorlesungen etc. Kannst du mir mal ein Beispiel nennen, wie ein Semester inkl. Prüfungen und Terminlage so aussehen kann? Ist es eigentlich möglich den Englischnachweis auch NACH Beginn des Studiums nachreichen? Manchmal ist die Terminlage etc. ja etwas ungünstig, wenn man schnell anfangen möchte...sagen wir, so im 1. oder 2. Semester... Kommen denn auch alle Spezialisierungen zustande - egal wie viele sich dafür melden? Danke erst einmal...da kommt bestimmt noch mehr Grüße!
×
×
  • Neu erstellen...