Springe zum Inhalt

Maria Windler

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Maria Windler

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Anbieter
  • Anbieter
    Neurodidaktisches Lernzentrum Zürich
  • Wohnort
    Zürich, Schweiz
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Danke. Oh, daran habe ich nicht gedacht. Das ist aber Schade, wenn man die Lehrmittel nicht ausdrucken kann. Könnte man sie als jpg speichern und als AbbyFinereader wieder in Text konfigurieren?
  2. Ich verstehe nicht ganz: Was heisst "undruckbar"? Jedes Dokument, das ich auf meinem Rechner gespeichert habe, kann ich ausdrucken, nicht wahr?
  3. Fernlehrgänge komplett papierlos Sehr fortschrittlich finde ich die Idee, Fernlehrgänge papierlos durchzuführen und absolvieren zu können. Für mich persönlich ist es sehr vorteilhaft, am Computer zu sitzen, Dokumente durchzustöbern, zu bearbeiten und daraus zu lernen, ohne schwere Bücher in die Hand nehmen zu müssen. Ich kann mehrere Dokumente gleichzeitig aufmachen, Meinung anderer über die wichtigen, bzw. neuen Begriffe zu erfahren und auf diese Art sehr effizient mein Wissen zu vertiefen. Der erfolgreiche Lernprozess verlangt die Transformation des erworbenen Wissens und dafür sind eigene Notizen, Zeichnungen, Piktogramme unabdingbar. Ich digitalisiere dann die von mir erstellten Dokumente und speichere sie im Computer. So kann ich sie jederzeit abrufen und abändern. Das Neuerlernte verändert meine neuronalen Netze und es ist klar, dass ich meine Notizen auch immer wieder anpassen soll. Es ist für mich viel einfacher, das vorhandene digitale Dokument anzupassen, als ein neues Blatt von Anfang an wieder neu zu beschreiben. Gehe ich dann weg vom Computer, z. B auf das Sofa, in die freie Natur, etc. ..., drucke ich die von mir erstellten Dokumente aus und nehme die Blätter mit. Der Umgebungswechsel ist wiederum sehr lernfördernd und stresssenkend. Falls ich unter Zeitdruck stehe, baue ich durch die unterschiedlichlichen äusserlichen Eindrücke nicht nur den Druck ab, sondern habe ich mehr Spass und Freude am Lernen. Für einen effizienten Lernprozess würde ich jedem empfehlen, unterschiedliche Wege auszuprobieren und mehrere Sinneskanäle zu aktivieren, mit dem Ziel, Spass daran zu finden. Es gefällt mir, wenn ich entscheiden darf, ein physisches oder ein virtuelles Lehrmittel passend auswählen zu können. Zunehmend habe ich mehr Nutzen, wenn ich ein pdf-Dokument erhalte, das ich sowieso jederzeit ausdrucken und bearbeiten kann, als nur Hunderte, bzw. Tausende Seiten von gedruckten Büchern.
  4. Die Abgrenzung von Faktenwissen zu Nicht-Faktenwissen Da würde ich gerne auf die Entwicklungspsychologie, bzw. Entwicklugsphasen von Jean Piaget zurückgreifen. Es wäre interessant zu erfahren, in welcher der Entwickliungsphasen der Erwerb vom "Faktenwissen" anfängt und was für ein Wissen vorher erworben wird. Auf der anderen Seite sollen bezüglich der neuronalen Strukturen die Erkenntnisse der Neurowissenschaften berücksichtigt werden, und zwar insbesondere deklaratives und prozedurales Wissen unter die Lupe nehmen. Es gibt noch das emotionale Erfahrungsgedächtnis, das auf die Vernetzungen in der Grosshirnrinde seinen Einfluss nimmt. Beste Grüsse
  5. Das macht Lust aufs Lernen "Aber auch im Fernunterricht gibt es Tricks, die TN zu aktivieren. Dies kann z.B. durch entsprechende Reflexions- und Recherche-Aufgaben bei den Übungsaufgaben passieren, damit die späteren "echten" Einsendeaufgaben vorentlastet werden. Deshalb sollte man (zumindest bei unseren Lehrgängen) die Übungsaufgaben auch wirklich machen, weil deren Ergebnisse oft die Basis der Einsendeaufgaben bilden.(...) So wird das Vorwissen und die Haltung zu bestimmten Fragen immer wieder "abgefragt", erweitert und angepasst (oft auch hinterfragt!) und in den Lernprozess integriert." Danke. Es gefällt mir. Beste Grüsse
  6. Umfragen einführen? Im Bezug aufs Lernen beobachte ich öfters ein Phänomen der Passivität, etwas geliefert zu bekommen und dann ja, oder nein dazu zu sagen oder „Ich weiss nicht.“, „Das haben wir noch nicht gehabt“, etc. Wenn die Lernenden erwarten, etwas vermittelt zu bekommen, ohne etwas dafür machen zu müssen, ist noch ein kleines Übel, denn mit dieser Erwartungsstellung lässt sich im „normalen“ Unterricht relativ gut arbeiten. Durch sorgfältiges Aktivieren der vorhandenen Erfahrungen, vorfachlichen Vorstellungen kann ein neues Wissen daran angeknüpft werden. Tiefgreifendes verstehendes Lernen findet dann statt, wenn die neuen sachlichen Begriffe transferiert und n die neu entstehende Wissensstruktur einbezogen werden. Im Fernunterricht, bzw. in den Onlinekursen ist die Aktivierung der intuitiven, aus der Alltagserfahrung stammenden Vorstellungen und des fachlichen Vorwissens erschwert. Es fehlt der Kommunikationsprozess. Die fehlende Kommunikation führt eben zur Passivität im Wissenserwerb. Eine Abhilfe wäre z. B. die Einführung der Umfragen, die vor neuen komplexeren Themen abgeschickt werden. So wird sich der Lernende im Vorfeld mit der Materie auseinander setzen und ähnlich wie im Werkstattunterricht Antworten auf seine, oder die gestellten Fragen finden, bzw. suchen wollen, ggf. müssen. Es wird dann weniger relevant, ob der Stoff „zu leicht“ oder „zu schwer“ ist. Studierende mit wenig Vorwissen werden motiviert, mehr zu Recherchieren und aktiv am eigenen Wissenserwerb zu arbeiten. Wird die Umfrage aber geschickt konzipiert, werden auch solche Studenten, die ein grösseres Vorwissen haben, motiviert. Es wird dabei ein angenehmer Nebeneffekt erreicht: Bei der zweiten Gruppe steigert das Selbstwertgefühl, bei der ersten wird die Neugier grösser. In beiden Fällen steigert die intrinsische Motivation. Was meinen Sie dazu, solche Umfragen einzuführen?
  7. Danke für diesen Beitrag. Es gefällt mir "Stattdessen entwickeln die TN eigene Projekte; in diesen echten Projekten der TN verlangen wir auch "Nebenkompetenzen", die wir im Laufe der Lehrbriefe natürlich auch geschult haben, so z.B. eigenständiges Recherchieren, das Bewerten und Analysieren der gefundenen Informationen und dann die Einbeziehung dieser Infos in das jeweilige Projekt des Teilnehmers. Googeln können muss man aber schon... "
  8. Prüfungsangst erkennen und möglichst schnell beseitigen soll im allgemeinen Interesse von uns allen liegen. Wird die Prüfungsangst nicht rechtzeitig behoben, nimmt sie einen zerstörerischen Anteil am Selbstwertgefühl, an der beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung, am Familienleben und an zwischenmenschlichen Kontakten. Sie verursacht organische und psychische Krankheiten. Ein Mensch, der von Prüfungsangst betroffen ist, zweifelt daran, etwas richtig gut gemacht zu haben, es kommt öfters vor, dass er entmutigt wird, die Alltagsprobleme zu bewältigen. Er kann schlecht im Team arbeiten, meidet sämtliche Prüfungen, auch im Erwachsenenalter. Wenn er einmal seinen Arbeitsplatz verliert, wird er zu einem Dauerarbeitslosen, weil er sich einfach nicht umqualifizieren lässt. Weiterbildung assoziert er mit Prüfungen, und Prüfungen sind für ihn der Horror. weiterlesen Es ist mir ein Anliegen, mich in den nächsten Folgen in dasThema "Frei von Prüfungsangst" zu vertiefen. Bleiben Sie dran. Beste Grüsse, Ihre Maria Windler
  9. Sehr aufmerksam, Danke Ganz frei gibt sie direkt auf meiner Website: www.nlz-hbdi.com Für die ganz Schnellen: Hier der direkte Link zu der pdf-Datei: http://nlz-hbdi.com/wp-content/uploads/2010/03/Checkliste_Frei-von-Pr%C3%BCfungsangst.pdf Hier für die mehr Interessierten (mit Videoinhalt): http://goo.gl/g7PQ1
  10. Danke für Ihre Stellungnahme. Es erfordert schon ein Stückchen Toleranz, wenn die Technik versagt und man das Webinar nicht weiterführen kann. Wichtig dabei ist, dran zu bleiben und daraus zu lernen. Und das Lernen ist bekanntlich ein Prozess. An dieser Stelle vielen Dank an Dr. Anja Strassburger, die das Webinar moderierte, mich kurz vertrat, und die Teilnehmenden auf einen nächsten Termin "vertröstete". Was das Online Marketing betrifft, benutze ich das Double-opt-in-Verfahren. "Das Double-opt-in-Verfahren vermindert die Gefahr einer missbräuchlichen Nutzung von E-Mail-Adressen. Nur durch dieses Verfahren lässt sich sicherstellen, dass eine E-Mail-Adresse tatsächlich von ihrem rechtmäßigen Inhaber in das Anmeldeformular eingetragen wurde. (...) Wir haben das Double-opt-in-Verfahren rechtssicher implementiert." Quelle: https://www.klick-tipp.com/de Schöne Grüsse aus Zürich, Ihre Maria Windler
  11. Danke, ich freue mich, dabei zu sein. Beides trifft zu. Schöne Grüsse aus Zürich
  12. Alles klar, das scheint mir auch sinnvoller. Werde demnächst abändern. Beste Grüsse aus sonnigem Zürich
  13. Jeder Bildungsvorgang beinhaltet zwei Teilmengen: Wissens- und Kompetenzerwerb. Die fachliche Schulung ist ein Nebenergebnis des Bildungsvorgangs. Das Fachwissen soll tief im Innern verwurzelt werden, denn im Beruf und im Alltag wird es zur Selbstverständlichkeit, über ein fundiertes Wissen zu verfügen. Was überhaupt nicht selbstverständlich ist, aber gefordert wird, sind die Fertigkeiten, Fähigkeiten, soziale und emotionale Kompetenzen, die immer noch als Mangelware wahrgenommen werden. Im Bildungsprozess werden eigene Kräfte aktiviert und dafür verwendet, Energie für das selbständige Denken zu erzeugen, um darauf folgend selbstständig und wunschgemäss Arbeit zu verrichten und zu handeln. Erst dann können wir die entsprechende Leistung für uns selber und für unsere Gesellschaft erbringen. Für mich ist Bildung eine Lebenskraft, die mich vorantreibt, ... weiter lesen Am Wachstum anderer zu arbeiten und ihnen zum Erfolg zu verhelfen erfordert von uns Wissen, Kompetenz, Kraft und Ausdauer, mit dem Bedürfnis, sich stets weiter zu bilden. Spass und Freude daran zu haben, andere gestärkt und glücklich zu sehen, vergrössert unsere Lebenskraft, die wir in den Bildungsprozess investieren und daraus wieder neu gewinnen. Ich wünsche Ihnen viel Spass, Freude, Erfolg und eine unerschöpfliche Lebenskraft. Seien Sie glücklich, in dem, was Sie tun. Ihre Maria Windler
  14. Hallo Markus Soeben habe ich Deine Kommentare zum Webinar "Geschäftsidee Lerncoach" gelesen. Vielen Dank für die sehr nützlichen Infos, die aufzeigen, welchen Weg Du machen musstest, um an diesem Webinar teilzunehmen. Es war tatsächlich technisch ein wenig ungünstig und es gab Komplikationen, um das Webinar richtig durchzuführen. Dank der Opt-in E-Mail-Massnahme bekamst Du eine Einladung zu einem anderen Termin. Die Webinarvorbereitung, -Durchführung und -Nachfassung war für mich eher mühsam, zeitaufwändig und nicht effizient, so dass es mir verleidet war, mich für diese Form von Informationsvermittlung zu engagieren. Ich hatte auf drei Plattformen gewirkt: Spreed, TalkFusion und edudip, wobei Spreed zeigte sich am stabilsten und gab wesentlich weniger "Überraschungen" als die anderen zwei. Das Interesse für das Thema Lerncoach-Ausbildung und Marktpositionierung ist im 2013 zunehmend grösser geworden und ich wurde gebeten, eine Serie von Webinaren durchzuführen, was ich auch versprach zu tun. Jetzt ist es von Vorteil, dass Du Dich und andere Interessenten Euch mit den E-Mail-Adressen eingetragen habt, so kann ich Euch über Aktuelles zum o.e. Thema informieren. Gerne möchte ich Dir und allen Interessierten eine Checkliste „Frei von Prüfungsangst“ für besseren Umgang mit Prüfungsängsten kostenlos zu downloaden anbieten. Hier der Link: http://goo.gl/g7PQ1 __________________________________________________________________________ * Unsere Infobroschüre Lerncoachausbildung * mit Terminen für 2013 und aktualisierten Inhalten und * eine Inhaltsübersicht über Lerncoach-Ausbildung: Module * stehen für online abrufbereit. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Ihre Maria Windler _________________________________________________________________________ Ich freue mich auf Dein Feedback. Alles Gute und beste Grüsse Maria Windler ________________________ Neurodidaktisches Lernzentrum Neue Lernhilfe Zürich Seebacherstr. 22 8052 Zürich T 044 300 31 13 F 044 300 31 14 M 078 870 31 14 www.nlz-hbdi.com Skype: windler-solutions
×
×
  • Neu erstellen...