Springe zum Inhalt

worker2013

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über worker2013

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Hochschule für angewandtes Management Erding
  • Studiengang
    Wirtschaftspsychologie B.A.
  • Geschlecht
    m
  1. Hallo OldSchool, dein Einwand ist nicht so verwerflich. Natürlich muss man das hinterfragen. Wie soll das gehen? Jeder schreit in unserem Land nach Bildung. Also vorweg, der Wirtschaftsfachwirt ist einer von vielen Fachwirten im Bereich der Nicht-Akademischen Ausbildung in Deutschland. Der Fachwirt ist aber auch der "Kaufmännische" Meister-Titel. Er kommt in der Weiterbildungsherachie gleich hinter dem Betriebswirt. Der Betriebswirt ist somit der höchste Nicht-Akademische Abschluss der Industrie- und Handelskammern. Mein Informationsstand ist folgender: 1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten mindestens dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf oder 2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten mindestens dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder 3. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder 4. eine mindestens dreijährige Berufspraxis. Ich persönlich, habe nach der Realschule eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolviert. Nach einigen Jahren Praxis habe ich diese Weiterbildungsprüfung zum geprüften Wirtschaftsfachwirt an der IHK München abgelegt. Im Anschluss hatte ich die Zulassung zum Studium in der Tasche. Dieses grundständige B.A. Stdium habe ich mit Erfolg (2.0) abgeschlossen. Es war nicht einfach, hier im besonderen das Fach "Wirtschaftsmathematik I, II und Finanzmathematik", aber mit viel Fleiß, Motivation und Einsatzbereitschaft habe ich auch diese Hürde gemeistert (Einzelnote 2,7). Den Geprüften Wirtschaftsfachwirt hatte ich an der Kolping-Akademie in München gemacht. Dauer 1 1/2 Jahre immer Di. und Do. 18.00-21.00, sowie 1x Sa. 8.30-16.00. Preis damals 3.250€. Prüfung vor der IHK München. Was aber für mich besonders hilfreich war (Internes und externes Rechnungswesen) waren natürlich meine Vorkenntnisse durch die Berufsausbildung zum Industriekaufmann. Aber wie schon gesagt, wer etwas schaffen will, der kann es auch...
  2. Hallo sasa. Danke nochmals! Ja, vielleicht klappt das. Würd mich freuen, zumal ein angeregter Interessensaustauch mit einer "anderen Studiendisziplin" immer gut ist! LG und einen schönen, erfolgreichen Tag!
  3. Danke!! Ich bin jetzt schon mal froh, dass alles so schnell über die "Bühne" gegangen ist.
  4. Gut! Jetzt hab ich endlich alles bestanden. Bachelorarbeit ist bewertet und mit einer schönen runden 2.0 bestanden. Ich bin sehr zufrieden. Jetzt bereite ich mich auf weitere Ziele und Vorhaben vor. Wochenende wird gefeiert und das passt ja genau zum Finale in Wembley...... Jaaaaaaaaaa!!!
  5. Also ich habe einen Nachhilfelehrer in Wirtschaftsmathematik gehabt. Diese Kosten habe ich voll bei meiner Lohnsteuererklärung eingebracht. Wurde anstandslos vom FiAmt akzeptiert. Grüße
  6. Ich hatte nach meinem Abitur eine kaufmännische Berufsausbildung abolvert. Das war schon eine große Erfahrung. Die duale Berufsausbildung ist recht "unterhaltsm". Wie gesagt, in meinem Studiengang waren schon einige mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Ich wünsche auch dir weiterhin alles Gute und viel Erfolg beim Studium!
  7. Du hast in einigen Punkten recht. Es ist nicht alles "Gold". Ich hatte aber nur sehr wenig Probleme. Und die ich hatte, habe ich umgehend mit dem Dozenten geklärt. Ich muss gestehen, dass es nicht mein erstes Studium war. Habe an der FH Nürnberg mein "Diplom in BWL" absolviert. Ich arbeite bei einem großen Automobilkonzern. Das WiPsych Studium an der Hochschule Erding habe ich berufsbegleitend absolviert. Wie gesagt es hat für "mich" gepasst. Andere haben durchaus eine andere Meinung. Grüße
  8. Nun, es ist das Studium "Wirtschaftspsychologie" mit meinem Schwerpunkt "Training&Coaching". Ich habe seit 03/2010 an der FHAM in Erding studiert. Seit März "Hochschule für angewandtes Management". Das Studium war sehr interessant. Natürlich hat es auch mal nicht so tolle Tage gegeben. Aber mit höchster Disziplin und höchstem Einsatzwillen ist alles zu bewerkstelligen. Besonder mein Fachbereich T&C ist super interessant!! Die Dozenten waren überwiegend fair und verfügen über hohe fachliche und soziale Kopetenz. Habe mit zwei Dozenten noch sehr guten Kontakt. Irgendwann werde ich dort auch noch meinen Master machen. So, jetzt heißt es abwarten...
  9. So, jetzt heißt es abwarten. B.A eingereicht. 4 Studienarbeiten stehen noch zur Benotung aus. Wenn alles gut läuft bin ich Ende April fertig.
  10. Nun es gibt immer etwas "Negatives". Wer was finden will findet etwas. Also jeder soll das mit sich selber ausmachen.
×
×
  • Neu erstellen...