Springe zum Inhalt

Coaching

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    17
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Coaching

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Hamburger Akademie für Fernstudien
  • Studiengang
    Personal- und Business-Coach
  • Wohnort
    zwischen HH und HB
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ist seit Februar 2014 akkreditiert. z.B. hier zu lesen: http://www.zeit.de/studium/hochschule/2014-02/university-of-the-people-e-learning-akkreditierung-usa/komplettansicht Inzwischen ist allerdings eine Anmeldegebühr fällig und auch für Klausuren muss man zahlen.
  2. Hallo Markus, ich bin kaum noch hier in diesem Forum unterwegs, sondern mehr in dem der HAF und dem entsprechenden Unterforum. Mir ist das hier alles zu viel und zu unübersichtlich. Ich hatte einen Blog zum Personal Coach im Netz gefunden, als ich nach mehr Info zu einer bestimmten Aufgabe gesucht hatte (suchte nach einer besseren Erkärung des Stoffes). Dadurch kam ich erst auf die Idee, einen Blog für den Lehrgang Personal- und Business-Coach zu schreiben.
  3. Ich habe einen Blog eröffnet, in dem ich mehr oder weniger regelmäßig über den Kurs berichten werde: http://coachingkurs.twoday.net/
  4. Das ist bei mir der Punkt, warum ich jetzt einen Fernkurs mache und schon länger überlege, ob ich den Master nach meinem berufsbegleitenden Studium auch per Fernhochschule mache. Ich finde a) berufsbegleitend gerade ziemlich anstrengend, weil ich auch nachts und am Wochenende arbeite und dann durch die Präsenzveranstaltungen einmal monatlich kaum freie Tage zum Erholen da sind eine freie Zeiteinteilung mit nur wenigen Präsenzterminen besser, wenn man beruflich eingespannt ist
  5. Was machst du beruflich? Ich will auch noch einen Master an meinen Bachelor dranhängen und bezahle das von meinem Einkommen.
  6. Hallo Soron Sehe ich auch so - du wirst ja immerhin eingeladen. Wie alt sind deine Kinder? Wurde im Gespräch gefragt, was du machst, wenn eines deiner Kinder krank ist oder wenn sie Ferien haben? Du weisst doch noch ungefähr, welche Fragen gestellt wurden. Schreibe sie auf für eine Person, die dich im Rollenspiel einstellen soll/will. Das dann auf Video aufnehmen finde ich eine sehr gute Idee.
  7. Wenn's nicht zu viele Fragen sind, schreibe mir eine Nachricht und ick gucke mal, ob ich dir deine Fragen beantworten kann.
  8. Gibt es an deinem Institut keine Onlineplattform zum Austausch mit Mitlernenden? Ich habe Mathe und Statistik in einem berufsbegleitenden Studium und stelle mir das im Alleingang nicht ganz einfach vor.
  9. Hallo Tanja, was genau ist denn dein Problem? Hier gibt es einen (kostenlosen) Onlinekurs zu Word: http://www.edv-lehrgang.de/word-schulung/
  10. Ich persönlich war noch nie ein Fan von Lerngruppen. Was ich mir im Fernstudium aber sehr gut vorstellen kann: die Motivation nimmt zu, wenn man sich austauschen kann. Je nach Fach kann es auch sinnvoll sein, sich über bestimmte Inhalte auszutauschen und andere Meinungen/Sichtweisen einzuholen.
  11. Hi, ich habe es mir angewöhnt, beim Lesen mit einem Textmarker die wichtigsten Sachen anzustreichen und dazu Stichworte an den Rand zu schreiben. Bei mir ist es so, dass ich unter Zeitdruck am besten (effektivsten) lernen kann. Zur Zeit mache ich das so, dass ich abends vor einer Klausur eine Stunde lerne und in der Bahn noch mal 30 Minuten. Das muss aber jeder für sich rausfinden. (Ich nehme durch Lesen und Zuhören aber auch schon eine Menge auf.)
  12. Irgendwie waren das merkwürdige Fragen..... Ich bin Konvergierer (Ihre große Stärke liegt in der praktischen Umsetzung von Ideen und Konzepten.), hart an der Grenze zum Assimilierer ( Ihre Stärken liegen in der Entwicklung von übergeordneten Konzepten.). Also entwickel ich Konzepte, die man auch praktisch umsetzen kann.
  13. Weiß ich noch nicht. Damals im Medizinstudium fand ich "Medizinische Soziologie" und "Medizinische Psychologie" höchst spannend. Da wurde auch viel über Kommunikation zwischen Arzt und Patient behandelt. Durch das jetzige Studium tendiere ich eher in Richtung Gesundheitsökonomie und denke, so ein Kurs in Coaching ist nicht verkehrt, wenn man später a) mit Führungskräften und mit vielen Problemen (vor allem sinnvoller Umgang mit knappen Ressourcen) zu tun hat. Das 5-tägige Praxisseminar soll auf jeden Fall gut sein und viel für die Praxis bringen. Ich werde dann im Laufe der Zeit über den Kurs berichten. Mal gucken, was es in 3 Jahren an Masterstudiengängen in meinem Bereich gibt.
  14. Hi, manchmal ist es gut, etwas zu warten - dann eröffnen sich auf einmal völlig neue Wege/Möglichkeiten. Ein Bachelor ist natürlich schon was. Ich studiere Medizincontrolling im Bachelorstudiengang an einer privaten FH (zum Glück mit einem Stipendium meines Arbeitgebers, so dass die Kosten nicht ganz so hoch sind). Da habe ich auch BWL und VWL. Ich habe eine Ausbildung zur MTA (Labor) gemacht und danach ein Medizinstudium angefangen. Aber das war nicht meine Welt. Ich liebe Medizin, aber Patienten sind mir abgepackt in Röhrchen oder auf dem Papier lieber als in echt. So, wie ich die Medizin und den Menschen sehe, könnte ich nicht gut arbeiten bei den Umständen, die die Budgetierung, die Dokumentation und der Arbeitsalltag in Kliniken vorgeben. "Zufällig" (Zufälle gibt es ja gar nicht) bin ich über den Fernlehrgang "Psychologischer Berater/Personal Coach" gestolpert und habe mich dann für den Kurs "Personal- und Business-Coach" entschieden und mich gerade frisch angemeldet. Passt ganz gut, da ich im Sommer vorlesungsfreie Zeit und dann ein quasi Freisemester habe. So ist viel Zeit für die Studienbriefe und die Aufgaben und sogar das Seminar bekomme ich dann noch unter. lg P.S. bin weiblich
  15. Ich habe geschrieben: "in vielen Bereichen" - nicht "in allen". Und man kann auch nicht alles per Fernstudium studieren. Von daher ist die Antwort überflüssig.
×
×
  • Neu erstellen...