Springe zum Inhalt

Matt3006

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Matt3006

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    m
  1. Hallo Markus, danke für die Antwort! Habe ich mir zuvor auch alles schön durchgelesen, nur leider hilft mir das nur bedingt weiter bei meiner Entscheidungsfindung. Zu den aufgelisteten Anbietern gibt es aus meiner Sicht folgendes zu sagen. Die Eckert Schule wäre von der Entfernung her das Beste Institut, nur leider scheinen mir die Präsenz Phasen dort wenig flexibel und dauern immer eine volle Woche, was für mich nicht ganz so einfach sein dürfte dachte frei zu bekommen. Die Hotelfernschule Poppe & Neumann ist so die sichere Variante, als traditionelle und erfahrene Schule. Das Angebot ist halt gute 700 € teurer und dauert 10 Monate länger (was nicht unbedingt ein Nachteil sein muss). Aber ich weiss nicht, ob das nur von Studienheften zu lernen auf Dauer nicht etwas schwerfällig wird, daher klingt das Flexucat der DHA auch sehr interessant. Die DHA wäre eigentlich auch mein Favorit. Daher hätte ich gerne einen Erfahrungsbericht von jemandem der dort einen Lehrgang absolviert hat und sagen kann, ob es so ist wie es beworben wird. Die gut 700 km Entfernung für die Präsenz Veranstaltungen werden von der DHA ja auch mit Spezial Bahn Angeboten für An-und Abreise gefördert. Gibt es jemand der mir live von der DHA oder auch von Erfahrungen mit den anderen Anbietern berichten kann? Würde mich sehr freuen. Danke im voraus und euch allen einen guten Start in die neue Woche!
  2. Hallo zusammen! Nach langer und teilweise auch etwas verrückter Suche nach einer Weiterbildung im Gastgewerbe/Tourismus bin ich nun doch zum Entschluss gekommen, dass ich nicht die Branche wechseln will. Evtl. Später dann noch einen Kurs zum Lebensmittelkontrolleur oder Berufsschule Lehrer weiter machen. Jetzt würde ich gern das Fernstudium zum Küchenmeister machen (da ich es mir nicht leisten kann monatelang in der Schule zu hocken und nicht zu arbeiten) und habe dafür folgende Anbieter gefunden Die Hotelfernschule Poppe und Neumann, die eher traditionelle und erfahrene Einrichtung. Und die Deutsche Hotelakademie, das mit Online Kursen, Podcasts u.s.w. etwas modernere Institut. Hat einer von euch bereits mit einer der beiden Schulen Erfahrungen? Kann mir jemand einen Kurs empfehlen? Ich habe im Internet bislang auch nur Bericht über die Hotelfernschule Poppe und Neumann gefunden aber rein gar nichts über die DHA.Gibt's da jemand von euch, der es über die DHA weiß? Vielen Dank für eure mithilfe! T
  3. Hallo zusammen, also Humboldt hat nicht unbedingt den besten Ruf. Da bin ich mir nicht so wirklich sicher. Aber ich bin mit meinen Überlegungen inzwischen weiter gekommen. Ich habe mir überlegt, jetzt den Fachwirt im Gastgewerbe (IHK) und anschließend eine Fortbildung für Online/Social Media Marketing mache. Da hätte ich dann mal die wichtigsten Grundlagen für die Leitung eines Gastronomiebetriebes. Oder als "bessere" aber länger dauernde Alternative hätte ich ein BWL Studium am IUBH mit Fachrichtung Tourismus. Aber ich glaube, dass der Fachwirt als Grundlage reicht. Was meint ihr? Da könnte ich später auch immernoch eine Weiterbildung zum Betribswirt machen... Danke für eure Meinung!
  4. Hallo! danke für eure Tipps! ich bin jetzt noch auf folgende Möglichkeiten gestossen. Fachwirt für Gastgewerbe (IHK) Gastronomiebetriebswirt oder Hospitality Management (FH) alle Lehrgänge bei IST was haltet ihr davon? was ist der "Beste"Kurs? kann ich was mit IHK bzw sonstigen Abschlüssen von einer deutschen Fernschule etwas anfangen, wenn ich momentan in Österreich lebe und arbeite? oder sollte ich besser nach österreichischen Weiterbildung Ausschau halten? bzw kennt jemand anbietet in Österreich für eine Fernweiterbildung? danke für die Unterstützung!
  5. Hallo, danke für die antworten! Lebensmitteltechnologie kommt schon in Frage, nur Riedlingen ist mir mit 15.000 etwas zu teuer und das Angebot der HS Anhalt klingt super (dort habe ich auch schon eine Anfrage per Mail gesendet aber leider noch keine Rückmeldung erhalten) aber für die Präsenzveranstaltungen müsste ich einfache Strecke gute 600 km fahren und hoffen, dass mein Chef mitspielt, da ich normalerweise Freitag und Samstag arbeiten muss und es keine Möglichkeit zum Stunden tauschen oder verlegen gibt. Aber das wird wohl bei jedem Fernstudium bei den Präsenzveranstaltungen so sein. Zuerst dachte ich an etwas wie Lebensmittelchemie aber das gibt es nicht als Fernstudium, was aufgrund von Laborarbeiten ja auch nicht anders möglich ist. ich hätte gern Lebensmittelkontrolle, als mein neues Gebiet gehabt. Ich glaube für Chemie reicht mein Fachabi auch gar nicht aus. Ansonsten bin ich aber soweit für alle andere Ideen offen, ausser für Beratung, dafür bin ich nicht unbedingt der Typ. Die Branche spielt auch nicht so die große Rolle. Management klingt auch recht interessant, damit hatte ich mich noch gar nicht befasst. wo gäbe es dafür eine Möglichkeit? Den Meister zu machen kommt auch nicht wirklich in Frage, da ich eigentlich aus der Küche und dem ständigen Stress und der Hektik raus will.
  6. Hallo zusammen! Ich hoffe jemand von euch kennt sich hierbei ein wenig aus und kann nur Tipps geben. ich bin Koch, vor einigen Wochen 32 geworden und frage mich die letzte Zeit immer häufiger, ob das alles ist, ob ich da wirklich noch bis zur Rente machen will und vor allem kann bei dem ganzen Stress. zudem habe ich fachabi (fachgebundene Hochschulreife, Technik) gemacht und denke mir immer wieder ob ich das jetzt verschwende bzw mich und mein Leben verschwende. ich arbeite gern mit Lebensmitteln, es ist meine große Leidenschaft! jetzt hatte ich überlegt, ein Fernstudium zu beginnen, da ich jetzt auf jeden Fall mal noch nicht zu alt bin. was gibt es außer Lebensmitteltechnologie an Fächern zu studieren für einen Koch? hat jemand Erfahrungen? ist es schwer, das alte schulwissen auf zu frischen? danke für euren Rat!
×
×
  • Neu erstellen...