Springe zum Inhalt

rdot76

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über rdot76

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    SGD
  • Studiengang
    Staatlich geprüfter Maschinenbautechniker
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Letzte Woche war ich ja für zwei Tage beim ersten Seminar in Pfungstadt bei der SGD. Ob sich die Reise dorthin, die Seminarkosten und Übernachtungskosten gelohnt haben, will ich mal kurz erläutern ohne allzu ins Detail zu gehen. Es wurden lediglich einfache Themen aus den Bereichen Mathematik, Physik, Konstruktion und BWL durchgenommen, der Rest war eine reine Informationsveranstaltung. Die Informationsveranstaltung war aber nicht nur ein interner Werbespot wie toll die SGD doch sei, man bekam auch sehr viele interne Tipps. Ratschläge die sich sonst nirgendwo finden lassen. So wurde uns zum
  2. Heute habe ich den Stundenplan zum ersten Kurz-Seminar für nächste Woche erhalten. Die Themen waren für mich klar, da ja nichts drankommen kann, was man vorher nicht durch die Studienhefte erarbeiten musste. Die Themen werden hauptsächlich, Mathematik, Konstruktion und Produktionsorganisation sein. Was mich nur etwas erschreckte, ist die relativ geringe Anzahl an Teilnehmern. Es sind laut Liste nur 23 Leute. Hört sich für mich echt nach wenigen an, da die Seminare nur 4-mal im Jahr stattfinden. Gut, die ersten 3 Seminare sind freiwillig und kosten auch ein wenig extra. Dies scheint für v
  3. Ich denke immer, wenn ich die Lehrhefte nicht verstehe, dann kapier ich es eben nicht. Diese Denkweise ist natürlich falsch.
  4. Dass es sowas wie einen Mathevorkurs gibt, finde ich sehr gut. Ich wurde ins kalte Wasser geworfen und mit Begriffen erschlagen, von denen ich über 10 Jahre lang nichts mehr hörte. Wie man am besten die Studienhefte bearbeitet, denke ich hängt vom Thema ab. Manche kann man ja nebenbei lesen und nachvollziehen und manches benötigt viel Zeit, Ruhe und einen klaren Kopf. Mit einer Familie im Background und vielleicht noch einem Job ist das teilweise schon recht hart - so meine bisherige Erfahrung.
  5. Danke für den Hinweis. Ich habe alle Fächer die mich in den nächsten 42 Monaten begleiten, auf 4 DIN A4-Seiten verteilt. Ich war lediglich zu faul diese abzutippen. Hab jetzt aber mal bis zum Studienmonat 9 ergänzt, sieht ja auch besser aus
  6. Verstehe. Ich glaube wenn man mindestens 7 Jahre in einen Beruf gearbeitet hat, dann ist man sozusagen für die staatlichen Prüfungen in dem jeweiligen Bereich zugelassen. Von daher, sehe ich da kein Problem. OT: Ich würde trotz allem nicht freiwillig BWL studieren wollen. Ich muss BWL auch mitlernen, natürlich nicht so intensiv, aber mir reicht das schon um Kopfschmerzen zu bekommen. Komme mit dem trockenen Stoff überhaupt nicht zurecht.
  7. m=c*V oder "miese Chemie verflixte"... Ich habs endlich geschafft und die Einsendeaufgabe für Chemie eingetütelt. Seit Wochen habe ich mich damit rumgequält und frage mich immer noch, weshalb eigentlich? Ich meine, für was brauche ich Kenntnisse in Chemie? Habe ich bisher nie gebraucht und werde sie wahrscheinlich auch nie benötigen. Vom Grundprinzip habe ich verstanden wie ich gewisse Dinge berechne, wie Stoffe miteinander reagieren etc. Aber ich könnte nicht behaupten, ich hätte es richtig verstanden. Chemie ist ein so komplexes Thema, dass lässt sich nicht über ein trocken geschri
  8. Gibt es da irgendwo eine Seite, wo ich das eintragen kann? Ansonsten, bin ein ausgebildeter Industriemechaniker Fachrichtung: Maschinen -und Systemtechnik + Industriefachkraft für CNC-Technik. Kurzum ich will mein berufliches Know-How noch mehr erweitern und natürlich damit mein Gehalt verbessern Habe ja bei der SGD vor längerem mal zwei Sprachkurse absolviert, bin also auch nicht unerfahren was das Fernstudieren angeht.
  9. Wie im letzten Posting bereits angekündigt, will ich hier mal kurz was über den Meister-BaFöG erwähnen. Ich informierte mich leider schlecht und dachte nicht einmal daran, dass ich eine Förderung kriegen würde, weil ich ja in dem Sinne keinen Meister mache. Jedenfalls konnte ich das sogenannte Meister-BaFöG für meinen Studiengang beantragen. Finanziell hat es sich auch gelohnt. Immerhin zahlt der Staat mir etwa 30% der gesamten Studiengebühren und ich muss nichts zurückzahlen. Es wird lediglich von mir verlangt, mein Studium abzuschließen - also über die Einsendeaufgaben einen regelmäßigen
  10. Ah, endlich mal jemand der Sprachen lernt. Ich hatte bei der SGD zwei Sprachkurse absolviert, Englisch und Französisch auf sehr hohem Niveau. Obwohl das bei mir einige Jahre zurückliegt habe ich fast nichts vergessen. Ich kann dir nur sagen, die Sprachpakete der SGD sind Top, aber auch sehr schwer. Ohne Zusatzbücher und insbesondere das Lesen in deinem Falle Spanisch gehören dazu. Ich lese heute noch viele Fremdsprachenromane. Lesen ist sehr effektiv, so meine Erfahrungen. Dabei bleiben auch Vokabeln besser im Gedächtnis als beim sturen auswendig lernen.
  11. Nachdem ich hier einige Beitragsersteller verfolgt habe, dachte ich mir, ich könnte auch mal damit beginnen meine persönlichen Erfahrungen aufzuschreiben. Eine kurze Info über mein Fernstudium: Ich mache seit September 2013 bei der SGD ein Fernstudium zum staatlich geprüften Maschinenbautechniker, befinde mich aber bereits im 7 Studienmonat (also 2 Monate vorraus). Ich arbeite gerade daran noch einen Monat mehr rauszuholen. Der Grund für diese Strapaze hat mit der Abschlussprüfung zu tun. Die Staatlichen Prüfungen finden nämlich nur einmal im Jahr im Dezember bis Februar statt. Würde ich d
×
×
  • Neu erstellen...