Springe zum Inhalt

Arrey Jules

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    41
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Arrey Jules

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    IUBH
  • Studiengang
    General Management
  • Geschlecht
    w
  1. Gratuliere- das ist genial! Du kannst stolz auf dich sein!
  2. Danke Also im Handball habe ich auf ein Training in der Woche reduziert wegen der Strecke und der Zeit, aber immer schaffe ich das auch nicht. Aber zu den Spielen gehe ich jedes Wochenende und auch meine Dienste im Verein erledige ich so gut es geht alle paar Wochen. Das liegt aber viel am Job, da hat sich schon alles eingependelt. Ich habe nach der Probezeit sehr positives Feedback erhalten, jedoch muss ich dafür auch mächtig Einsatz zeigen und Zeit investieren. Bei 40 Stunden ist es bisher nie in der Woche geblieben, meist sind es 45-47 Stunden und das ist wirklich viel, dazu noch eine Stunde Fahrtweg täglich zusammen. Aber es fordert mich und ich denke für meine Karriere hier wirklich alles richtig zu machen. Für die Prüfungen Habe ich Freitags jetzt immer Urlaub nehmen können, ein kleines Entgegenkommen des Unternehmens Aber ich hab jetzt auch damals nicht erwartet gehabt, dass es im Controlling beim Tier1 Automobilzulieferer leicht oder langweilig wird
  3. ...in meinem Revier, war nie wirklich weg, hab mich nur versteckt! Hallo Ihr Lieben, lang nichts mehr gehört – schon klar Ich will hier nicht wie sich vermuten lassen würde über den eigentlichen Inhalt von Westernhagens Song philosophieren, ich will die Zeilen für meinen eigenen Inhalt nutzen und entwenden, da er einfach so unglaublich gut passt und mir spontan in den Sinn kam als ich mich zu diesem Post entschied. Ein halbes Jahr, verdammt lange Zeit könnte man sagen. Aber nein, für mich war es ein kleiner Abschnitt meines Lebens, der nun wieder zu Ende ist. Was ist passiert? Ja eine berechtigte Frage (wer sie nicht gestellt hat, springt ans Ende des Posts bei Interesse). Alle guten Dinge sind bekanntlich Drei: 1 – Ich beginne ein Studium neben der Arbeit an der IUBH. 2 – Ich starte wieder voll durch im Sport und Handball 3 – Ich beginne einen neuen herausfordernden Job. Ja nein so einfach ist das dann nicht, ich setze kurz nach meinem letzten Post einen drauf und trenne mich privat von meinem Lebenspartner. Nein, ich habe euch daran nicht teilhaben lassen und ich werde das auch jetzt nur im kleinsten Rahmen hier tun, Einwände eurerseits werden nicht akzeptiert und unter den Tisch geschwiegen. Es gab also keine Posts mehr, da ich wieder schnell Entscheidungen treffen musste und zwar lieber gestern als heute, da die VWL Klausur anstand und wenn ich sage, dass ich diese nicht hätte bestanden, ist das keine Untertreibung oder der Aufruf zu sagen, das hätte schon irgendwie geklappt. Nein – es half alles nichts, ich legte innerhalb weniger Stunden ein Urlaubssemester ein (Die Stunden sind eher meine gefühlsmäßige Zeitansage, da die Hilfestellung und Reaktion der IUBH wirklich enorm war. Realitätsnäher ist dann doch ca. 1 Woche bis ich den Wisch mit der bestätigten Urlaubsbescheinigung im Briefkasten hatte.) Damit war klar – es sind 6 Monate um wieder auf die Beine zu kommen mental, örtlich umzuziehen und wieder bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen, das Studium wieder aufzunehmen und in mein Leben zu integrieren. Ein wenig ironisch, wenn man bedenkt, dass DAS die eigentliche Mammutaufgabe ist und man doch eigentlich dachte mit dem Urlaubssemester eine Aufgabe für den Moment losgeworden zu sein. Was soll ich also noch groß sagen, das war in möglichst kurz mein halbes Jahr ohne Post hier. Wie meine eingangs gewählten Zeilen verraten, bin ich wieder hier und war nie wirklich weg! Ich hoffe ihr steht ein wenig auf Happy Ends Seit gestern bin ich wieder offiziell eingeschrieben und studiere wieder. Daher auch heute an Tag zwei schon mein kurzes Lebenszeichen hier Ich lese schon wieder auf dem einen oder anderen Blog umher wie es euch den so ergangen ist, da ich zwar gedanklich nicht vom Studium abgeschaltet hatte und es immer im Hinterkopf hatte, mich dennoch aber bewusst ein wenig auch hiervon ferngehalten habe um das halbe Jahr so zu nutzen wie es nötig war. Daher würde ich mich aber umso mehr über jeden freuen, der zurück zu mir und meinem Blog findet Ich bin also wieder hier.... war nie wirklich weg Liebste Grüße, AJ
  4. Hallo Ihr lieben, seit drei Wochen konnte ich nichts für das Studium tun. Es war abzusehen, dass der neue Job anstrengend wird, aber die Arbeitszeiten toppen gerade mein Rahmen. Nach Feierabend ist nix mehr drin. Sagen wir bis heute habe ich das gut vor mir hergeschoben. Damit hör ich gerade auf Im Management lief es leider nicht wie gehofft und erwartet. Ich bin durch, aber unzufrieden. Ich kann gut damit leben, es gerade so zu schaffen, wenn ich denke ich hätte es nicht besser hinbekommen. Aber ich glaub da ist mehr drin und das nervt mich gerade ohne Ende. Also, um es mal hart auszudrücken, aber bei der Wahrheit zu bleiben - heute wird das Studium wieder aufgenommen. Mein neuen Plan für die Prüfung im August und wie ich vorgehe, stell ich Euch gern im nächsten Post vor. Motivation hallo! Liebste Grüsse AJ
  5. Hallo Ihr Lieben, was gibt es Neues? Meine letzten Arbeitstage vergingen wie im Flug, der Abschied war traurig. Ich bin dann in fünf wunderbare Urlaubswochen gestartet, die ich in vollen Zügen genossen habe. Abgeschlossen habe ich nun heute mit dem Heimflug aus Ägypten, wo ich mein Kopf mit einem Kitesurfing-Kurs freigemacht habe (leichte Fußverletzung erlitten, nichts allzu wildes). Ich war aber nicht nur faul, ich habe auch Management geschrieben - jiheah Strategisches Management war gefühlt ein Selbstläufer und fair. Leadership hat mir ein großes Fragezeichen vor die Linsen gezaubert - gibt es teilweise beachtlich viel Punkte für eine unübertrieben ausschweifende und ausschmückende Zweisatzantwort? Ging das zufällig noch jemand so? Aber rauszulaufen mit dem Gefühl bestanden zu haben hat mir gereicht. Ich habe es noch geschafft Institutionenökonomik, also das erste Skript für die nächste Prüfung dann im August zusammenzuschreiben. Somit bleibt Markt und Staat noch zu bearbeiten und dann habe ich das reine lernen vor mir. Da ab Dienstag der neue Job ansteht und ich da stark gefordert sein werde und recht wenig Zeit und Geduld aufbringen werde für das Studium bin ich froh 8 Wochen Zeit zu haben. Die Krux an der Sache: Gas geben und nicht am Ende wie sonst üblich nix mehr gebacken kriegen Ja - ich kenn mich doch. Hier also der offizielle Appell an mich selber! Sportlich werde ich immer fitter (die Woche Urlaub wirft natürlich ein wenig zurück) und soll trotz Arbeit und Studium im Fokus stehen. Zusätzlich zum Hallentraining und ein bis zwei Laufeinheiten in der Woche bin ich dazu übergegangen wenn möglich täglich 10 - 15 Minuten für ein Bauch-Beine-Po Training einzubauen ( ich bin begeistert wie schnell Erfolge zu erzielen sind). Nun stehen noch 1-2 workout im Fitnessstudio mit der Mannschaft in Klärung. Hier muss ich schauen wo zeitlich meine Grenzen liegen. Bisher musste ich noch recht wenig Einschränkungen durch das Studium hinnehmen auch wenn ich das eine oder andere mal ein Jammerschluchzen gepostet habe. Aber mal ehrlich... Dramatisch ist ja wohl was anderes Ab jetzt also wieder mehr von mir. Liebste Grüße, AJ
  6. Wie lief Management? hast du Tipps? Ich schreibe im Juni. Und viel Erfolg im Master
  7. Ich schließe mich der Mehrheit an. Mehr als eine Minute für eine Slide hat sich im Studium und in der Praxis gleichermaßen bewährt: praktisches Beispiel ist meine Präsentation der Bachelorarbeit: 10 Min Präsentation für 5 Slides mit Inhalt (hinzu kam ein Start und eine End Slide).
  8. Schlecht sind die Noten doch nicht und wenn du es okay findest - herzlichen Glückwunsch! Ich warte noch immer auf meine Note, habe mit Dir zusammen im April geschrieben
  9. Ich bin in Statistiken auch ganz vernarrt (liegt wohl daran, dass ich Vollblut Controllerin bin )! Gibt es denn ab und zu Updates oder ähnliches bei CoboCards? Möglicherweise kommt das dann noch? Mich hat das ´Quick´n Dirty´ Konzept von CoboCards ebenfalls sofort angesprochen und im Übrigen, wurde ich durch Dich darauf aufmerksam Markus - also vielen Dank dafür
  10. Hallo Ihr Lieben, nach meiner Zusage zum neuen Job ging es rund. Es gab mehrere Managementebenen, die es zu überzeugen galt, dass ich tatsächlich, wirklich und wahrhaftig kündige und mir keinene Joke erlaube um auf mehr Gehalt zu spekulieren. Das Ganze zog sich doch tatsächlich vier Tage. Am fünften Tag wurde es offiziell verkündet und am sechsten Tag flachte das Thema ein ganz klein wenig ab durch einen erneuten Kündigungsskandal kurz vor Quartalsende - ein bisschen so wie im realen Klatsch & Tratsch der Gesellschaft ;-) Im Ernst - es war sehr unschön, da ich nun doch bereits 5 Jahre dort bin (wovon 3 Jahre das duale Studium waren) und man doch in jeder Abteilung sein lieben Kollegen sitzen hat, die man gerne weiterhin jeden Tag sehen wollen würde. Nun sind es offiziell noch 9 Tage bis ich weg bin (die Frage steht noch offen vom Chef im Raum, ob ich mir Urlaub ausbezahlen lassen könnte). Nach den 9 Tagen will ich ernsthaft und sehr energisch versuchen, mich nur noch auf das Neue zu freuen und nicht mehr dem Alten hinterherzutrauern Wie mein Titel verrät - ich habe noch von sportlichen Glanzleistungen zu erzählen: Letzten Mittwoch bin ich dann nach ein paar Mal Lauftraining tatsächlich sehr wagemutig an den Start mit rund sechs Tausend anderen Läufern gegangen um meine 6,2 km zu bestreiten. Ich bin komplett durchgelaufen (mir wurde kurz vorher noch netterweise erzählt, dass die Strecke 3 km bergab beginnt, und 3 km BERGAUF endet ) und bin sogar unter meiner gesteckten Zeit geblieben UND bin nicht letzte meines Unternehmens geworden! Ja es war ein erfolgreiches Ereignis, es pusht so sehr sein Ziel zu erreichen bzw. es zu übertreffen und das wirkt sich so sehr auf alle anderen Lebensbereiche aus, dass ich gerade schon überlege, welches mein nächstes sportliches Ziel werden soll Mein erstes Handballtraining eine Woche vor dem Firmenlauf endete in vier Tagen Muskelkater... Was freu ich mich nicht auf nächsten Mittwoch Zum Lernen gibt es folgende News: Ich schaue mir gerade CoboCards an um mir die Lernkarten auch Online zu basteln. Bisher bin ich ganz angetan davon, ich stehe gerade vor der Entscheidung mir die ProVersion zu holen um es im vollen Umfang zu nutzen. Die Prüfung im Mai schaffe ich nicht, ich habe mich nicht angemeldet. Es war doch einfach zu viel die letzten Wochen. Die Juni Prüfung schaffe ich dafür dicke und nebenher bin ich auch schon am anderen Modul dran (VWL liegt mir einfach, das rutscht fix im Moment nebenher.) Im Best Case schreibe ich also beide Module im Juni - einen Worst Case gibt es nicht, ich habe nämlich dann noch den Juli und August um das dritte Modul abzulegen. Ich habe also keinen Zeitstress, wenn ich mir den nicht selber mache. Außerdem habe ich nun die Live Vorlesungen für mich entdeckt- ich diskutiere gerne live mit den Tutoren bzw. ein Tutorium konnte aufgrund technischer Störungen nicht mit Ton stattfinden, so schlug mir der Tutor vor mir Fragen aus alten Klausuren zu meinen bisher bearbeiteten Kapiteln zu stellen, damit ich mich selbst testen könnte. Ich muss es einfach zugeben - es hat Spaß gemacht (liegt vielleicht auch daran, dass es mein bisheriger "Lieblingstutor" ist ) Heute Abend sind nun noch ein paar CoboCards geplant nachdem ich eine Live - Vorlesung vorbildlich aktiv mitgemacht habe, nichts spektakuläres also mehr. Liebste Grüße AJ
  11. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Job! Bin in der gleichen Situation. Ich starte zum 01.07. beim neuen Arbeitgeber!
  12. Viel Erfolg! Freut mich, dass man mehr von den IUBH Studis hört
  13. Der Plan klingt gut und effektiv (trotz Zeitaufwand). Gutes Gelingen!
  14. Ich habe Methodik im April geschrieben. Den TR hätte ich mir sparen können, es kam keine Rechenaufgabe, vielleicht hilft das bei der Verteilung deiner Schwerpunkte beim Lernen - ich war auf die Rechnungen eingestellt
×
×
  • Neu erstellen...