Springe zum Inhalt

Nipitas

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    m
  1. Stimmt! Verwechselst aber grad LoL mit Heroes of the Storm, oder so^^
  2. Ich bin glücklicherweise nicht in dieser Situation, bin aber mit der Lage von Hartz IV Empfängern sehr gut vertraut. Wenn du das Leben nennst...
  3. Ein wenig Informationen. Handelt sich vermutlich um BWL B.A.? Wenn ja, es gibt einige Fern-FH's die solche Varianten im Angebot haben. Kurzes Googlen hat z.B. IUBH das ausgespuckt.
  4. Meiner Beobachtung nach sind gerade in großen Internationalen Konzernen und im Öffentlichen Dienst, fast ausschließlich akademische Abschlüsse gefordert.
  5. Nennt sich Akademiestudium! Ob sie bei anderen HS anrechenbar sind, fragst du besser die betreffenden HS. (30 sec. Googeln...)
  6. Richtig. Was ich ein wenig verwunderlich finde, um es mal diplomatisch auszudrücken, ist die Handhabung der IHK's der externen Prüflinge und der Teilnehmer der eigenen Lehrgänge. Wo bei den externen penibel auf die Einhaltung der Zugangsvorraussetzungen geachtet wird, haben die Teilnehmer der IHK-Lehrgänge viel mehr Spielraum. Falls also jemand in der Richtung bedenken hat, einfach die Prüfungsvorbereitung/Kurs bei der jeweiligen IHK machen, die drücken dann schon ein Auge zu
  7. Das obige gilt für den allg. Betriebswirt. Der technische Betriebswirt, ebenso wie der technische Fachwirt, sind sehr auf die metallverarbeitende Industrie ausgelegt. Siehst du schnell, wenn du mal in den Rahmenplan reinschaust. Ob die IHK an deinem Ort den MCSA anerkennt, kann ich dir leider nicht sagen. Ein Anruf sollte da schnell klarheit bringen. Ich hab die Erfahrung gemacht das die einzelnen IHK's sehr unterschiedlich vorgehen, was z. B. den Nachweis der Berufspraxis angeht. Scheinbar gibt es keine 100% eindeutigen Anweisungen von Seiten der DIHK.
  8. Für den Fall das du den Master doch auch im Fernstudium machen möchtest, M. Eng. Maschinenbau an der HFH
  9. Wow, super Lupina! Wirklich tolle Zusammenstellung!
  10. Ja, wird es, genau für diese Art Weiterbildung wurde ja das "Meister-Bafög" geschaffen (Meister/in, Techniker/in und Fachwirte). Mehr Info's auf "Meister Bafög".
  11. Hallo zusammen erst einmal. Keinplan, vor einiger Zeit stand ich vor demselben Problem (keine abgeschlossene Ausbildung und div. andere Probleme) wie du. Nach reichlichem grübeln habe ich mich für folgenden Weg entschieden: 1. Technischer Fachwirt (IHK) (möglich durch 5 jährige berufliche Qualifikation) 2. wahrscheinlich Fernstudium Elektrotechnik Die Externenprüfung in einem Ausbildungsberuf abzulegen war auch eine Option, habe mich aber dagegen entschieden. Warum? Mehrere Gründe sprechen (aus meiner Sicht dagegen) 1. Du hast erstmal nur einen "normalen" Berufsabschluß, der Fachwirt ist einfach eine höhere Qualifikation und zudem berechtigt er zum Studium (seit ca. 2009). 2. Ich mache zur Prüfungsvorbereitung einen Kurs direkt bei der IHK. Da ich schon einige Jahre nicht mehr lernen musste, wird mir das sicher helfen einen/mehrere Ansprechpartner direkt im Kurs zu haben. Zudem denke ich, wird das eine gute Vorbereitung sein um direkt, nach erfolgreichem Abschluß, in ein Fernstudium einzusteigen. Ich denke das dieser Weg auch für dich in Frage kommen könnte. Soweit ich informiert bin gibt es für den IT-Bereich auch einen/mehrere Fachwirt-Angebote. Ist zwar wesentlich teurer als die Externenprüfung, aber in meinen Augen lohnt es sich. Finanzieren kann man es über Meister-Bafög, evtl steuert dein Arbeitergeber ja etwas dazu.
×
×
  • Neu erstellen...