Springe zum Inhalt

sachen gibts

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über sachen gibts

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    m
  1. Wegen Persönlichkeitsrechten und Datenschutz ging eine PN mit dem gesamten E-Mail-Verkehr an Daniel Mesch von ILS. Daraus kann er dann hier erklären, was diese Aussagen bedeuten. Danke
  2. Vielen Dank für den ILS Input. Leider wurden aber die Unklarheiten nicht ausgeräumt: - Handelt es sich bei besagtem Lehrgang um eine Mediatorenausbildung oder lediglich um eine Weiterbildung? - Ist die ILS Aussage "Dieser Lehrgang befähigt Sie nicht, als Wirtschaftsmediator tätig zu werden." richtig? - Werbliche ILS Äußerung: "Als Wirtschaftsmediator kommt Ihnen die wichtige Aufgabe zu, ..." suggeriert gegenteiliges. Bezüglich des Hinweises zur ZMediatAusbV erlaube ich mir aus einer Stellungnahme des Verbandes DGM e.V. an das Justizministerium vom 30.04.2014 zu zitieren: Zwischenzeitlich habe ich Mediatoren entdeckt, die sich als "Wirtschaftsmediator IHK bei der ILS Hamburg" bezeichnen. Gibt es unterschiedliche ILS-Ausbildungen?
  3. Etikettenschwindel?? Auf der ILS Homepage zu diesem Lehrgang steht geschrieben: Bereits das zweite Wort ist Wirtschaftsmediator. Danach kommt nur noch das Wort Wirtschaftsmediation vor. Abgesehen von diversen IHK-zertifizierten Beckers in den Lernheften (in deren Rolle man schlüpfen solle). Irgendwie verwirrend oder hat das System? Wäre schön, wenn sich der Lehrgangsträger hier verbindlich und ausführlich äußern könnte.
  4. Dass der ILS "Lehrgang LBH 342 Wirtschaftsmediation mit IHK-Zertifikat" womöglich nicht den (allen) Anforderungen des Mediationsgesetzes vom Juli 2012 genügt, ist verzeihlich, da es denn Kurs länger als besagtes Gesetz gibt. Wenn ILS behauptet, dass man sich mit Abschluss besagten Kurses nicht Wirtschaftsmediator nennen dürfe, so ist diese Aussage schlichtwegs FALSCH. Jedermann darf sich Mediator nennen, auch Nachbarschafts-, Schwangerschafts- oder eben auch Wirtschaftsmediator. Siehe hierzu §§5,6 MedG. Mehr als bedenklich finde ich die Aussage des Kursanbieters "Dieser Lehrgang befähigt Sie nicht, als Wirtschaftsmediator tätig zu werden." ILS verkauft also einen Kurs von dem sie selber die Auffassung vertreten, dass er zu nichts befähige, ausser zur Weiterbildung! Peinlich berührt bin ich davon, dass ein so grosser Fernstudienanbieter wie ILS einen Kurs anbietet, der von keinem zuständigen Fachverband anerkannt wird: "Sie [...] werden auch nicht in den entsprechenden Verbänden aufgenommen." Der Kurs erfüllt also keinen der schon seit vielen Jahren existierenden Ausbildungsrichtlinien wenigstens eines der Fachverbände. Wie viele Menschen wurden so geschickt irregeführt und kauften diesen Lehrgang, in der Annahme, sie würden durch selbigen befähigt, als Mediator tätig werden zu können? Der Lehrgangsanbieter ILS sieht diese Befähigung auf Nachfrage ausdrücklich nicht. Anscheinend war sich auch AKDS (siehe vorausgegangene Beiträge) dessen im 11. oder 12. Monat seines Lehrganges nicht bewusst.
  5. Nun gab es endlich eine schriftliche Antwort auf die im Titel genannte Fragestellung: In wieweit entspricht Ihr Lehrgang den Anforderungen des Mediationsgesetzes? In wieweit findet eine Anerkennung Ihres Lehrgangs unter dem Aspekt des zukünftigen zertifizierten Mediators entsprechend des Mediationsgesetzes (in wieweit wird Ihr Lehrgang bezügl. des danach folgenden Aufbaus zum zertifizierten Mediator als Basis anerkannt?) sowie bei den einschlägigen Berufsverbänden statt? Heute erhielt ich eine schriftliche Antwort, die ich hier in Auszügen wiedergebe: "Dieser Lehrgang befähigt Sie nicht, als Wirtschaftsmediator tätig zu werden. Sie bilden sich lediglich im Bereich "Wirtschaftsmediation" weiter ..." Und auf Nachfrage: "Sie erlernen das strukturierte Verfahren der Streitschlichtung im Rahmen der Mediation professionell anzuwenden und den gesamten Konfliktregelungsprozess zu steuern und moderieren, Sie erwerben jedoch nicht den Titel des Wirtschaftsmediators, dürfen sich somit nicht so nennen und werden auch nicht in den entsprechenden Verbänden aufgenommen."
  6. Kann http://www.adlitteram.de/index.html empfehlen.
  7. @ AKDS Aus der Titulierung des Mediator Beckers in den Fallstudien kann sicher nicht auf die tatsächlichen Situation (ILS-IHK-zertifiziert-Fernschüler) geschlossen werden. Die Lernhefte die ich sah, schienen mir nicht wirklich aktuell (Mediationsvertrag unter dem Aspekt eines seit Sommer 2012 geltenden MediationsG, z.B.). Aber welche IHK ist denn die Zuständige für diesen besagten Lehrgang? Vielleicht können die die Frage beantworten, die ILS tat es bisher nicht. Da Du Dich mit diesem Lehrgang auskennst: Wie siehst Du denn die Chancen, dass Absolventen dieses Fernlehrgangs eine Möglichkeit auf Zerifizierung gem. MediationsG erhalten könnten? Wie sehen das Deine Mitschüler? Wie könnte die Lernleistung zuhause in irgendwelche Equivalent-Stunden umgerechnet/eingestuft werden, so dass es zu einer Zertifizierung nach Gesetz kommen könnte?
  8. Hi Lumi, danke für Deine Erklärung bzgl. der Keyword-Insertion. Ja, auf dem Rechner meiner Frau sieht die Welt bei der Eingabe des gleichen Suchbegriffes etwas anders aus. Meine Frage bleibt aber bestehen: Warum erhält man bei diesem Fernschulen-Lehrgang ein IHK Zertifikat Wirtschaftsmediation und kein IHK Zertifikat Wirtschaftsmediator? Könnte es daran liegen, dass es bei der IHK München für 8000€ einen Kurs gibt, der mit einem IHK Zertifikat Wirtschaftsmediator abschließt? Verklagt mich die IHK, wenn ich mich zukünftig als IHK-zertifizierter Mediator bezeichenen würde (Werbeanzeigen, Internetauftritt) obwohl ich nur über deren IHK-Zertifikat Wirtschaftsmediation verfüge.
  9. Hallo AKDS, vielen Dank für Deinen Input. Zur Klarstellung: mir geht es nicht um die Begrifflichkeiten Mediator und zertifizierter Mediator gem des Gesetzes. Ich wundere mich über die "Weigerung" der o.g. Fernschulen ihren Kurs Wirtschaftsmediator mit IHK Zertifikat zu nennen, da sie außer in einer Werbung bei Google immer die Begrifflichkeit Wirtschaftsmediation mit IHK Zertifikat verwenden. Das IHK-Zertifikat , egal ob für -or oder -ion, hat nichts mit dem Begriff "zertifizierter Mediator" des MediationsG zu tun. Da Du schon eine Zeit dabei bist (wieviele der Hefte hast Du schon durch?) kannst Du vielleicht etwas zu der Anerkennung dieses ILS-Lehrgangs bei den einschlägigen Berufsverbänden (BAFM, BMWA, ...) sagen. Danke
  10. Wenn man google in diesem Themenbereich bemüht findet man bereits bei den Bezahlanzeigen z.B. von ILS: Mediation - Per Fernstudium zum Mediator - ils.de www.ils.de/mediation Mediator mit IHK-Zertifikat werden! Wenn man dann dort weiterschaut, wird aus dem Mediator die Mediation. Da findet dann durchgängig immer nur der Begriff Wirtschaftsmediation mit IHK Zertifikat Verwendung. Nicht beide Begriffe im Wechsel, nur Mediation und nicht Mediator. Meine Nachfrage bei ILS diesbezüglich führte zu keiner Antwort. Es könnte die Vermutung aufkommen, dass die Wahl des Begriffes womöglich damit zusammenhängt, dass der Mediator auch nach dem MediationsG nach wie vor kein anerkanntes Berufsbild ist. Aber dem wird wohl nicht so sein, denn neben den Fernlehrgängen Wirtschaftsmediation mit IHK Zertifikat (ILS, HAF, sgd) gibt es bei der IHK München auch den Lehrgang Wirtschaftsmediator mit IHK Zertifikat. Kann mir jemand etwas zu dem Unterschied oder zu den Hintergründen sagen?
×
×
  • Neu erstellen...