Springe zum Inhalt

PiGLO

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    29
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

16 Gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    TU Kaiserslautern / Uni Saarland
  • Studiengang
    LL.M. Wirtschaftsrecht für die Unternehmenspraxis
  • Wohnort
    Hannover
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Willkommen auf fernstudium-infos.de! Ich z.B. bin im 4. Semester des Fernstudiengangs WR der TU Lautern / Uni Saarland und kann dich nur dazu ermutigen, dich für diesen Studiengang einzuschreiben. Meinen Bachelorabschluss habe ich im Polizeivollzugsdienst gemacht (gehobener Dienst, wenig bis gar kein Zivilrecht) und hatte überhaupt keine Schwierigkeiten, mich in den Stoff einzuarbeiten. Bei weiteren Fragen, kannst du dich gern noch einmal melden.
  2. Ich bevorzuge auch die .pdf-Dateien. Die Suchfunktion möchte ich da nicht mehr missen. Schade finde ich es trotzdem.
  3. Wow, das finde ich ja schon fast dreist. Die Beiträge sind ja sicherlich gleich hoch geblieben. Da kann man ja wohl wenigstens erwarten, dass einem die Studienbriefe in Printform nach Hause geschickt werden. Hab grad nochmal die Unterlagen zu 2015 aufgeschlagen: - 205 Bewerbungen - 171 Zulassungen - 130 Teilnehmende (aktuell in 10/2015) Es sind aber pro Jahr kontinuierlich weniger Studierende geworden. Interessant, woran das liegen könnte.
  4. Das ist ja interessant... ? Wobei ich aber auch nicht daran glaube, dass der Titel zum Promovieren an irgend einer Uni berechtigt.
  5. Das sind Materialien der Uni. Wir bekommen die Skripte zum Lernen zur Verfügung gestellt. Ich denke nicht, dass es im Sinne des Erfinders ist, wenn die Skripte im Netz verteilt werden.
  6. Die EA werden zwar nicht benotet, jedoch muss man diese auch bestanden haben. Man erhält einen Studienbrief zu einem bestimmten Bereich (Bsp. Vertragsrecht) und ein weiteres Begleitheft mit den entsprechenden Einsendeaufgaben. Falls du weitere Fragen haben solltest, ich habe zu diesem WS ebenfalls an der TU KL angefangen.
  7. Also mir gefällt das neue Design richtig gut! Längere Ladezeiten sind mir jedoch nicht aufgefallen.
  8. Das ist vom Prüfungsamt abhängig. Für Wirtschaftsrecht ist die das Amt der Uni Saarland zuständig. Ich habe dort zuvor angerufen und mich darüber informiert.
  9. Es gibt bei der Anmeldung ein Hinweisblatt mit einem Muster für eine Arbeitgeberbestätigung. Ich habe diese genutzt, einige Punkte meiner Stellenbeschreibung hinzugefügt und meine aktuelle Tätigkeit genannt. Das alles vom Chef abzeichnen lassen und schon wurde ich angenommen.
  10. Der Tipp mit dem zweiten Bildschirm ist echt gut!
  11. Danke CrixECK! Deinen Blog verfolge ich bereits schon länger ;-)
  12. Vielleicht mal wieder ein kleines Update... Als ich den Entschluss für ein Fernstudium gefasst hatte, habe ich mir nie vorstellen können, dass die Auswahl so schwer wird. Eigentlich wollte ich schon längst irgendwo eingeschrieben sein und bereits fleißig sein. Jedoch habe ich mich bis letzte Woche nicht entscheiden können. Mein Schreibtisch ist voll mit Studienführern, Broschüren, Infoheften und Rufnummern von Anbietern diverser Systeme. Ich habe mir sogar ein Mäppchen mit allen Infos und Notizen erstellen müssen. Außer den englischsprachigen Anbietern, habe ich überall einen Blick reingeworfen. Auch Präsenzanbietern wie der FOM, der FHDW oder "unserer" Leibniz-FH habe ich eine Chance gegeben. Letztendlich habe ich mich jedoch für die TU Kaiserslautern entschieden. Wieso? Das hat mehrere Gründe: - Einer der Gründe ist sicherlich der Uni-Status. Neben der TU ist auch die Uni Saarland bei diversen Studiengängen mit im Boot. - Dann war es auch nicht so einfach einen Anbieter zu finden, welcher meinen bisherigen Bachelor anerkennt. Was ja irgendwo nachvollziehbar ist. Nach Absprache mit der Studienberatung der TU stellt dies kein Problem dar. (Einen weiteren Bachelor-Abschluss wollte ich aber in jedem Fall vermeiden). - Der Bewerbungszeitraum für das kommende WS startet im April. Bis dahin habe ich noch ein wenig Zeit mich für DEN Studiengang zu entscheiden. Es soll nun entweder "WR für die Unternehmenspraxis" oder "Ökonomie + Management" werden. Beide Studiengänge interessieren mich sehr. Die Modulhandbücher sprechen mich sehr an. Was es dann werden soll, darüber werde ich mir in den nächsten Tagen den Kopf zerbrechen. - Die Kosten. Ja, eigentlich sollte man beim Thema Bildung nicht so sehr auf das Geld gucken. Aber irgendwo muss man die Kirche auch im Dorf lassen. Sehr interessant finde ich bspw. auch das Angebot der HS Albstadt-Sigmaringen. Die bieten einen Master im Bereich "IT Governance, Risk, Compliance" an. Vieles liest sich auch hier sehr gut. Laut Studienberatung sind im aktuellen Jahrgang Polizisten mit einem Anteil von 10% vertreten. Allerdings betrachte ich dann immer das Gesamtprodukt in einer Waagschale: 1. Eine Hochschule, keine Uni. 2. Keine Erfahrungswerte, da sehr sehr neu. 3. Gleiches betrifft die Reputation 4. Bisher keine Akkreditierung (jedoch beantragt) usw. > Und das alles für knapp 16.000 EUR. Ich hätte da noch weitere Beispiele, welche andere Anbieter betreffen. - Wieso dann nicht die Fernuni Hagen? > Aufgrund der Zulassung. Mit meinem Bachelor dürfte ich mir u.a. Masterstudiengänge im Bereich Governance oder Mediation ansehen. - Warum kein MBA? > Auch hier spielen die Kosten eine Rolle. Hier bin ich der Meinung, dass man ohne einen vernünftigen Anbieter erst gar nicht mit einem MBA anfangen sollte. Und die ordentlichen Anbieter wollen schließlich auch ordentlich entlohnt werden. Bis zum WS ist es noch lange hin. Bis dahin werde ich mich wohl mit MOOCs oder Sprachkursen über Wasser halten. Auch das Auffrischen der passenden Lernmethoden könnte nicht schaden.
  13. PiGLO

    DUW vor dem Aus?

    Gibt es mittlerweile etwas Vergleichbares zu dem damaligen DUW Compliance Master? Habe bisher nur MBA GRC an der Steinbeis IT GRC an der HS Albstadt-Sigmaringen gefunden. Zu beiden Studiengängen gibt es hier sehr wenig (eigentlich keine) Infos oder Bewertungen. Jedoch habe ich schon öfters die Meinung gelesen, dass die Steinbeis für ihre Leistung total überteuert sein soll. Außerdem ist das Studium mit ca. 80 Präsenztagen weniger als Fernstudium geeignet. Vom User TurboJim habe ich die Info über den erstgenannten Studiengang. Ein wohl sehr IT-lastiger Master, welcher sich über 6 Semester erstreckt. Für nächste Woche habe ich ein Beratungsgespräch vereinbart. Im Netz finde ich kaum Meinungen dazu. Es scheint wohl ein sehr spezielles Feld zu sein. Habe ich weitere Studiengänge übersehen, welche sich bspw. mit den Bereichen Fraud, AML oder Forensic Investigation beschäftigen? Die einzelnen Qualifikationen wie CFE oder CIA mal augeschlossen, welche mir bereits User aquila ans Herz gelegt hat.
  14. Sorry, das hatte ich vergessen zu erwähnen. Beliebiger Hochschulabschluss reicht aus. Was mich aber trotzdem stutzig machen würde, da ja zwei Semester BWL wegfallen würden. Ob das für einen Informatiker oder Ingenieur so sinnvoll ist?
  15. Mir ist ebend bei meiner Recherche dieses Thema zum Wings-Diplom aufgefallen. Für Bachelor-Absolventen bietet die Wings das BWL-Studium postgradual an. Somit würde sich das Diplom-Studium um 2 Semester auf 7 Semester verkürzen. Zusätzlich kann man sich bis zum 28.02. für das laufende 1. Semester als Gasthörer einschreiben und somit die Module des 1. Semesters auf das 3. und 4. Semester aufteilen. Somit würde das Diplom lediglich 6 Semester dauern. Ich selbst, konnte mich leider immer noch nicht entscheiden, ob Master oder Diplom, ob MBA oder Spezifisch, ob staatlich oder Privat, ob Fernunterricht oder Berufsbegleitend am Abend... Beim Suchen bin ich aber auf diese Möglichkeit gestoßen und denke, dass sie für den einen oder anderen ganz interessant sein dürfte.
×
×
  • Neu erstellen...