Springe zum Inhalt

jbreiter

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    206
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

121 Sehr gut

Informationen

  • Studiengang
    Energie- und Umwelttechnik
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

194 Profilaufrufe
  1. Bzgl. der Ingenieure stimme ich nicht zu. Es gibt durchaus Nachfrage nach Bachelor-Absolventen, insbesondere bei KMU und Verwaltung. Vormals hat man sich Dipl.-Ing. (FH) geholt. Ob Master oder nicht, kommt einfach darauf an, was man erreichen will. Könnte u.a. an den Studiengebühren bzw. -Krediten liegen
  2. jbreiter

    Germanistik im Ausland

    Du solltest vielleicht auch das betreffende Ausland eingrenzen. Ich könnte einige Hochschulen in Russland nennen. Aber bringt dir das etwas?
  3. jbreiter

    Kein passender Lerntyp für BWL?

    Parallel zum Fernstudium eine Selbstständigkeit? BWL praktisch angewandt...
  4. In den Kommentaren des LTO-Artikels kommt die "marode" und "pseudowissenschaftliche" FU Hagen nicht gerade gut weg Witzig, diese Dünkel ...
  5. jbreiter

    Macht Ihr neben den Fernstudium noch etwas anderes?

    Würde mich auch interessieren, insbesondere auch die Vereinbarkeit mit den anderen Studien. Gibt's da Synergien?
  6. Ich finde es ziemlich beeindruckend wie du deine Studienaktivitäten unter einen Hut bekommst - und den ganzen Rest natürlich Freue mich stets auf deine Berichte.
  7. jbreiter

    Konfession im Lebenslauf

    Meines Wissens nach ist eine Diskriminierung auf Grundlage von Religion / Weltanschauung nur zulässig, wenn es gleichzeitig eine "ge­recht­fer­tig­te be­ruf­li­che An­for­de­rung" (§ 9 Abs.1 AGG) darstellt. Bei "normalen" Stellen kirchlicher Träger ist das oft nicht der Fall. Beim Pfarrer ist alles klar, bei einer Pflegekraft kann man diskutieren. Zur Ausgangsfrage: Gelegentlich sieht man Bewerbungen mit Angabe der Grundschule. Das ist ähnlich irrelevant
  8. jbreiter

    Interdisziplinäres Fernstudium/-kurs

    Die Virtuelle Hochschule Bayern hat ein sehr breites Kursangebot. Wenn man nicht an einer bayrischen Hochschule immatrikuliert ist, muss man einen symbolischen Obolus entrichten. In der Regel kann man die Prüfung mitschreiben und bekommt einen Schein. https://kurse.vhb.org/VHBPORTAL/kursprogramm/kursprogramm.jsp
  9. jbreiter

    FOM oder HFH (Wirtschaftsingenieur M.Sc.)

    Hier auch noch eine relativ günstige Variante an der HS Anhalt: http://www.hs-anhalt.de/index.php?id=249&no_cache=1&tx_bwhsacourses_pi1[cid]=946310&cHash=eee01b42f82388b24a2ef3e44176f8c2
  10. jbreiter

    FOM oder HFH (Wirtschaftsingenieur M.Sc.)

    Es ist eigentlich ein Regelfall, dass "richtige" Ingenieure sich zum Wirtschaftsingenieur weiterbilden. Entsprechend machen die Studienordnungen hier meist nur grobe Angaben. Ein NC-Problem sollte es auch nicht geben. Die Studienplätze sind ja nicht wirklich begrenzt. Soweit ich es überblicken kann, wird jedoch meist ein "befriedigend" vorausgesetzt. Annähernd "Stressfrei" kann man jedes Studium betreiben. Meist äußert sich das dann aber in den Leistungen... Zu deiner Auswahl habe ich keine eigenen Erfahrungswerte, aber einen Hinweis zum KMU-Begriff: Das Wort "mittelständig" wird in der Botanik benutzt. Du meinst hingegen "mittelständisch"
  11. Sorry, habe ich übersehen. Ist immer so eine Sache mit langen Posts...
  12. Informatik würde ich mal als technische Disziplin einordnen. Die Fernuni Hagen bietet hier interessante Möglichkeiten für Studierende im Ausland an. http://www.fernuni-hagen.de/mathinf/studium/lehre/klausuren_pruefungen/fachpruefungen.shtml
  13. jbreiter

    Wertigkeit einer Fernuni bestimmen

    Hier vielleicht noch eine Alternative zu den bisher genannten Anbietern: http://www.htw-berlin.de/studium/studiengaenge/?certificate=&semester=&kind=2&language=&department= Es lohnt sich auch die Angebote der Präsenzhochschulen anzusehen. Vielfach bieten diese Fernstudien an.
  14. jbreiter

    Welche Teildisziplin der BWL genießt das höchste Ansehen?

    Da fällt mir ein Zitat von A. Nobel ein. „Ich habe keine Wirtschafts-Ausbildung und hasse sie von Herzen.“
  15. jbreiter

    Nachteile des Externats

    Bisher lief mein autodidaktisches Studium als "externer Prüfling" überraschend problemlos. Das letzte ausstehende Pflichtmodul wird jetzt wohl so eine Art Nagelprobe. Wie angekündigt habe ich mich für das Modul "Risikomanagement" eingeschrieben. Das Modul ist aufgeteilt in zwei Teilbereiche (Arbeitsschutz und Arbeitsrecht). Für den Teil Arbeitsschutz ist als Prüfungsleistung eine Gruppenarbeit mit Beleg und anschließender Präsentation vorgesehen. Bislang konnte ich Gruppenarbeiten vermeiden (durch entsprechende Wahl der Module bzw. Verhandlungslösungen mit den Dozenten). Diesmal scheint das nicht zu funktionieren. Die Professorin lässt nicht mit sich reden... Sie kommuniziert gar nicht. Keine Antwort auf Mails, telefonisch nicht erreichbar. Das stellt für mich ein erhebliches Problem dar. Gruppenarbeiten passen so gar nicht in mein Konzept. Dazu müsste ich vor Ort sein. Selbst wenn ich wollte, wäre das aktuell nicht drin (Arbeit, Familie, Fahrtweg, ...). Deshalb schreibe ich dieses Semester nur die Prüfung zum zweiten Teil des Moduls. Ist nämlich eine ganz normale schriftliche Klausur. Ab März möchte ich dann mit der Master-Thesis beginnen. Die nötige Punktzahl hätte ich nach der kommenden Prüfungszeit zusammen. Ich bin bereits dabei, mir ein Thema zu überlegen. Die Gruppenarbeit versuche ich dann nächstes Jahr zu realisieren. Vielleicht wird die Prof. auch kooperativer, wenn sie sieht, dass es meine letzte Studienleistung vor dem Abschluss ist Mal sehen .... Für diejenigen, die es interessiert: Umweltökonomie - 1,3
×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung