Springe zum Inhalt

StefStifler

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über StefStifler

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Anbieter
    ILS
  • Studiengang
    Allgemeine Hochschulreife
  • Wohnort
    Zwischen Köln und Düsseldorf
  • Geschlecht
    m
  1. Das ist mir schon klar, dass weit mehr zum Professionellen Übersetzen dazugehört, als "nur" die Kenntnis einer Sprache. Dafür gibt es aber doch entsprechende Studiengänge, um die sich die benötigten Fertigkeiten annzueignen, oder nicht? Ich habe ja nicht gesagt, dass ich Morgen mit etwas Sprachkenntnissen + Wörterbuch mit dem Übersetzen beginnen möchte. Über das Fachgebiet mache ich mir gerade gedanken. Allerdings sollte ich wohl jetzt erst einmal sprachtechnisch auf ein gewisses Niveau kommen. In den Studiengängen, die Richtung Übersetzen ausbilden, kann man sich ja - so weit ich weiß -
  2. Vielen Dank erstmal für die rege Beteiligung und eure Meinungen. Vorab zu der Frage, wieso ich nicht bereits mehrere Sprachen fließend beherrsche, wenn ich doch so sprachbegeistert bin: Ich muss das vielleicht etwas relativieren. Interesse oder Begeisterung bedeutet ja nicht gleich, dass ich dann eine oder mehrere Sprachen intensiv lerne, wenn z.B. noch gar keine ernstere berufliche Absichten bestanden. Und genau das war bei mir der Fall. Ich hab immer gern neue Sprachen gelernt, aber halt nur Bruchstücke. Ein bisschen Türkisch, etwas Polnisch, Ungarisch...Hatte die erworbenen Sprachenkennt
  3. @HarryPotter: Sorry, hätte mich vielleicht klarer ausdrucken sollen. Wenn ich die Abendschule weitermache bzw. mindestens Fachabi, dann werde ich hinterher auch definitiv studieren. Die Sprachkurse bzw. dieser Lehrgang "Staatlich geprüfter Übersetzer" bei der AKAD war nur eine kurze Überlegung, ob es nicht Sinn machen könnte, die Abendschule abzubrechen und dann in nächster Zeit diesen Lehrgang zu machen (sobald ich sprachtechnisch entsprechend qualifiziert bin), wenn ich sowieso Übersetzer werden möchte. Aber das hat sich dann doch recht schnell wieder zerschlagen bzw. ich denke, es ist vernü
  4. Was haltet ihr z.B. von Portugiesisch oder Italienisch als weitere Sprache?
  5. Danke @KanzlerCoaching! Hab mich da gleich mal angemeldet. Also, mich erstmal auf englisch zu spezialisieren, habe ich auch schon drüber nachgedacht. In diesem Fall wären meine Ziele sicherlich deutlich realistischer, da ich in Englisch schon auf einem gewissen Niveau bin bzw. schon solide Kenntnisse bestehen. Das ließe sich sicherlich innerhalb der nächsten 2-3 Jahre ganz gut ausbauen. Allerdings bin ich mir immer noch unsicher auf Grund der Masse der Englisch-Übersetzer auf'm Markt. Wenn ich mir z.B. so Portale wie odesk oder elance ansehe, da den Suchbereich auf in Deutschland lebende Üb
  6. Ich bedanke mich erstmal für eure Meinungen. Ich weiß es echt noch nicht, aber ich glaub, dass ich besser zumindest bis zum Fachabi erstmal weitermachen werde die Abendschule, so dass ich zumindest nen Abschluss in der Tasche habe und das bisher nicht völlig umsonst war. Vielleicht ist dann ein Studium doch besser, allein schon, weil man dann nen akademischen Abschluss hat und man damit dann noch weitere Möglichkeiten hat, falls das z.B. mit'm freiberuflichen Übersetzen nicht klappt. Was die Sprachkombi angeht, hab ich jetzt schon mehrfach gehört, dass man eben gerade mit den großen Wel
  7. Guten Abend allerseits, ich möchte gerne irgendwann als freiberuflicher Übersetzer arbeiten. Im Sommer habe ich an einer Abendschule begonnen, das Abi via "Abi-Online" nachzuholen, bin also noch recht am Anfang bzw. komme jetzt im Februar in's 2. Semester. Bisher war ich mir noch nicht ganz sicher, was ich studieren möchte bzw. werde. Am Liebsten wollte ich schon immer irgendwas Sprachlich-/Kulturelles studieren, ließ mich aber immer wieder von den eher mauen Berufsperspektiven der Geisteswissenschaft abschrecken. Nun habe ich mich aber trotzdem dazu entschieden, auf mein Herz zu hören und
×
×
  • Neu erstellen...