Springe zum Inhalt

narub

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    130
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

153 Sehr gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    WBH
  • Studiengang
    M.Sc. Wirtschaftsinformatik
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Meine Bachelorurkunde ist mittlerweile angekommen, 25 Tage nach dem Kolloquium. Damit liegt der Bachelor nun endgültig hinter mir und ich bin exmatrikuliert bzw. wieder im Master eingeschrieben und da gehts auch weiter . Zum Abschluss und als letzten Blogeintrag im Bachelor - hier noch die anonyme Urkunde:
  2. Das ist komplett unabhängig von einem speziellen Software Stack. Einige der Trainer kommen aus der Java Ecke - aber nicht nur, u.a. gibt es auch Trainer, die aus dem Embedded/Automotive Software Bereich kommen.
  3. Seit langem bin ich in der Java Entwicklung tätig und habe von Anfang an Zertifizierungen abgelegt. Begonnen habe ich damals mit der Sun certified Programmer und abgeschlossen mit der Oracle Certified Master, Java Architect Zertifizierung - das ganze war natürlich herstellerspezifisch für den Oracle Technologiestack. Seit einigen Jahren gibt es eine formalisierte Ausbildung von Entwicklern in Bezug auf Softwarearchitektur, den Certified Professional for Software Architecture, organisiert wird das in einem Board namens iSAQB. Das Programm ist vor allem im deutschen Raum bekannt und wird von einigen bekannten Figuren der Szene unterstützt. Es gibt zwei Stufen von Prüfungen - Foundation und die Advanced Prüfung, ein Expert Level ist gerade in der Entstehung. Für die Foundation ist eine Multiple-Choice Prüfung zu absolvieren, oft wird das gleich im Anschluss an eine Basis-Schulung gemacht. Für die Advanced Prüfung gibt es einige Voraussetzungen, u.a. 3 Jahre Berufserfahrung, sowie 70 "Credits" in Form von bestimmten Schulungen. Die Prüfung selbst besteht dann in einer Hausarbeit, die den Umfang von 40h haben soll und einem Telefon-Interview. Die Aufgabe besteht in der Entwicklung der Architektur und dem technischen Design, auf Basis einer groben Spezifikation. Der geforderte Umfang liegt immerhin bei ca.40 Seiten. Tja, und die Hausarbeit hab ich jetzt vor mir liegen. Ich muss schon sagen - das ist ein recht anspruchsvolles Projekt. Mit einigen Haken und Ösen drin.. Trotzdem klingt es interessant und wird ziemlich lehrreich, da es aus einem ganz anderen Kontext stammt. Kennt Ihr das, wenn es einen bestimmten Punkt in der Aufgabe gibt, der dich total irritiert und absolut unverständlich erscheint? Na, ihr wisst bestimmt was ich meine, das wird eine schöne Gehirnverknotung.. 😉 bye, narub
  4. Ich musste beim Bachelor schon einen Nachweis von min. 2 Jahren Berufstätigkeit bringen. Habe den Versicherungsverlauf der Rente dafür verwendet, entsprechend geschwärzt. Irgendwie hatte ich den damals - heute bekomme ich den gar nicht mehr zugeschickt. (kann man aber online anfordern)
  5. Du hast völlig recht, Anmeldeformular und Lebenslauf waren notwendig für die Anmeldung
  6. Bei der Anmeldung muss man laut Formular eine beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses des Erststudiums mitschicken. Ich könnt mir aber vorstellen, dass es nicht nötig ist, wenn man vorher dort schon studiert hat. Evtl. weiß es ja jemand aus seiner eigenen Master-Anmeldung.
  7. Meint ihr, ich brauche für die Master-Anmeldung noch beglaubigte Kopien der Zeugnisse, obowhl ich vorher an der Hochschule schon den Bachelor gemacht habe? Evtl. hat einer von euch schon Erfahrungen dazu.. Danke, Grüße narub
  8. Im Büro kann man ja auch im Stehen arbeiten Der Kurs ist sicher gut, um dich einfach mal um zu sehen und sicher auch um etwas zu lernen, z.B. Grundbegriffe, gängige Programme usw. Ansonsten - zieh den Kurs einfach durch, es fühlt sich auch für sich selbst gut an, wenn man etwas zu Ende bringt. Und ein gesteigertes Selbstwertgefühl nimmt dir keiner so schnell wieder weg.
  9. das sind die bestärkenden Worte, die ich brauche
  10. Meinen Bachelor (Blog) habe ich tatsächlich hinter mich gebracht - und jetzt bin ich total gespannt auf den Master. Ich muss vermutlich erst noch realisieren, dass ich damit wieder 2-3 Jahre meiner Zeit, unendlich viele Nerven und auch noch Geld investieren werde. Auf meine Urkunde vom Bachelor muss ich vor der Anmeldung auch noch warten.. (Was dauert da eigtl. so lange?) Aber irgendwie ist es schon ein bisschen langweilig, so ganz ohne ein nächstes Leistungsziel. Ich schwanke ja zwischen Verteilte und mobile Anwendungen und dem Wirtschaftsinformatik Master. Dabei habe ich aktuell folgende Pro/Kontra Liste für Wirtschaftsinformatik: + Allgemein bekanntes Studienfach (es sind keine Erläuterungen dazu notwendig) + Fachlich ist es eine breitere Ausbildung (Für Technik/Architektur mach ich andere Fortbildungen) + Evtl. besser für ein äußerst unwahrscheinliches Promotionsvorhaben - Der Inhalt mancher Module ist evtl. schon etwas sehr Management-mäßig (breitere Ausbildung halt) Thematisch passt der verteilte Anwendungen Master deutlich besser in mein aktuelles Profil. Aber ob ich das in 10 Jahren auch noch so sehe ist fraglich. Master Wirtschaftsinformatik klingt für meine Ohren einfach besser als Grundqualifikation, mmh.. bye bye narub P.S: Fortschittsbalken frech kopiert bei @Steffen85 😉
  11. In den meisten Ausschreibungen steht sowas wie: (Wirtschafts-) Informatik auf Master Niveau. Ich denke, für das Gebiet der Entwicklung -/Architektur von Informationssystemen wird das manchmal synonym verwendet. Echt nervig, diese Wartezeit, mal sehen wie lang das bei mir dauert
  12. Gehört evtl. nicht ins Thema, aber könntest du den rechtlichen Unterschied kurz erklären?
  13. Die Zielgruppe für Wirtschaftsinformatik ist größer - die einen kommen aus der BWL-Ecke, die anderen aus der reinen IT-Ecke. Insofern wird die Nachfrage größer sein - das zeigt sich auch am Angebot - grundsätzlich wird der Wirtschaftsinformatik Bachelor an vielen Fern-Hochschulen angeboten - den Informatik Bachelor gab es dagegen nur an der WBH und an der Fernuni Hagen. (jetzt auch iubh) Vielleicht haben "reine Informatiker" auch nur weniger das Bedürfnis ein Blog zu schreiben? Ich kenne keine Statistik über die tatsächlichen Zaheln der Studis. Die später wahrgenommenen Rollen/Aufgaben haben aber nur selten was mit dem Abschluss zu tun. Eher was mit dem Talent der Leute. Für mich ist Wirtschaftsinformatik breiter gefächert - gerade in einem großen Konzern empfinde ich das als Vorteil.
  14. Vielen Dank für eure Glückwünsche, wirklich lieb von euch! Ja durchaus, hab 1,3 für die Thesis erhalten. Hab ein paar kleine formelle Fehler eingebaut, sodass eine ,00 nicht möglich war. Merke ich mir auf jeden Fall für die nächste Arbeit 😉 Ich werde die Urkunde auf jeden Fall auch noch posten 😁
  15. Heute hab ich das Kolloquium hinter mich gebracht. Es war wirklich in Ordnung. Ich bin am Tag vorher angereist und konnte so entspannt den Tag angehen. Damit ist das Kapitel Bachelor erledigt - mal sehen wann die Bestätigung eintrudelt. Rückblickend kann ich sagen, ich hätte viel früher mit dem Studium anfangen sollen. Das Gefühl fertig zu sein ist schon genial. Jetzt lehne ich mich zurück und warte auf meine Urkunde. Und überlege ganz hart welchen Master ich anfangen soll. Grüße narub
×
×
  • Neu erstellen...