Springe zum Inhalt

narub

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    139
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

161 Sehr gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    WBH
  • Studiengang
    M.Sc. Wirtschaftsinformatik
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Die Frage schreit für mich nach einer sog. BS-Antwort - also z.B. es wird verdeutlicht wie die IT unsere Welt durchdringt und damit auch immer wichtiger wird, ... in einer immer komplexer werdenden Welt, .. hilft das Modul sehr bei der Einordnung von aktuellen und zukünftigen Problemen .. blaa 😉 Wahrscheinlich wird bei der Frage sehr viel als korrekt bewertet, ist aber nur mein Eindruck. Bzgl. deiner Arbeitszeiten kannst du dich aber wirklich glücklich schätzen 🙂
  2. Heute hab ich den letzten Teil der CPSA-A Zertifizierung absolviert, das Telefoninterview. (= Certified Professional for Software Architecture - Advanced Level) Vllt. kurz zum Aufbau - man muss eine Hausarbeit zu einem fachlichen Thema erstellen, anschließend ist diese Ausarbeitung per Telefon zu verteidigen. Insgesamt ist das eine sehr interessante Prüfung, die ich jedem Softwarearchitekt-/entwickler empfehlen möchte. Ich musste mich einer neuen Fachlichkeit stellen - einem global verteilten Service. Insgesamt soll man dafür ca. 40 Stunden aufwenden, was ich auch gemacht habe. Voraussetzung für die Prüfung ist allerdings das absolvieren von einigen Schulungen, die für sich genommen schon sehr gut waren. Das Wissen musste man dann in der Hausarbeit anwenden. Ich hatte die Schulungen: - iSAQB Basic - Basis Architektur Schulung, vermittelt ein grundlegendes Vokabular und eine gewisse Rollenvorstellung des Architekten in Software Projekten - WEB - Architekturen für Web-Systeme, da geht es um den Aufbau von großen Systemen und von High-Performance Lösungen - IMPROVE - Wie kann ich Architekturen verbessern? Sehr gut - wie kann ich als Architekt ein großen bestehendes Projekt verbessern? - DDD - Domain Driven Design - Da geht es um ein wirklich gemeinsames Verständnis des technnischen Systems mit dem Fachbereich. Inhalt waren das gemeinsame Festellen der nötigen Komponenten zur Lösung und vor allem zum Verständnis der Probleme. Da ich ein alter Prokrastinator bin, habe ich Arbeit in den letzten 2 Tagen geschrieben (40 Seiten). Ich bekam ein sehr positives Feedback zur Arbeit - d.h. ich muss mir eigentlich die Frage stellen, wie ich arbeiten würde, wenn ich nicht immer so krass verzögern würde, aber vermutlich ist das ein Persönlichkeitsmerkmal von mir.. bis denn narub
  3. nur ein Grundsatz - nicht Abbrechen. Ruhig mal ne Pause machen. Aber einfach immer weiter machen. Zum Glück haben wir bei den privaten den Luxus wirklich völlig frei in unserer Zeiteinteilung zu sein. Ich wüsste nicht, wieso man bei der WBH abbrechen sollte. Außer das Studium ist für einen persönlich wirklich völlig unpassend.
  4. Kann nur für Wirtschaftsinformatik sprechen - da finden die Präsenzen min. einmal im Quartal oder öfter statt. Ansonsten sind die Termine schon weit im voraus bekannt, insofern war bei mir die Urlaubsplanung kein Problem. Ich habe mir für den Bachelor jedenfalls öfter Urlaub für die Klausurvorbereitung genommen als für die Präsenzen. Insofern ist es für mich sinnvoll, ein paar Tage Urlaub/Überzeit als Puffer zu sparen, sodass ich auch spontan mal frei nehmen kann.
  5. Hi @Steffen85, danke dir! Das Gefühl hatte ich auch bei anderen Veranstaltungen, ich glaub diesmal fahr ich Nachts hin und spar mir das Übernachten. Viele Grüße narub
  6. Hast du das Seminar mittlerweile absolviert? Würde mich interessieren, wie der Tag so abgelaufen ist - von den Inhalten her.
  7. Wünsche auch noch viel Erfolg! An wen hast du denn nun eigtl. das Anschreiben adressiert? Habe mich vor kurzem auch intern beworben - meine dritte Bewerbung jemals (die ersten zwei waren für die Ausbildungsstelle) lol, aber noch kein Feedback bekommen Puh ein Bewerbungsgespräch auf Englisch , da wär ich voll unten durch. Englisch lesen/schreiben kein Problem - aber sprechen, echt keine Chance..
  8. Gruppenshirts - also bei uns gab es schon einige Teams die das hatten
  9. Meine Bachelorurkunde ist mittlerweile angekommen, 25 Tage nach dem Kolloquium. Damit liegt der Bachelor nun endgültig hinter mir und ich bin exmatrikuliert bzw. wieder im Master eingeschrieben und da gehts auch weiter . Zum Abschluss und als letzten Blogeintrag im Bachelor - hier noch die anonyme Urkunde:
  10. Das ist komplett unabhängig von einem speziellen Software Stack. Einige der Trainer kommen aus der Java Ecke - aber nicht nur, u.a. gibt es auch Trainer, die aus dem Embedded/Automotive Software Bereich kommen.
  11. Seit langem bin ich in der Java Entwicklung tätig und habe von Anfang an Zertifizierungen abgelegt. Begonnen habe ich damals mit der Sun certified Programmer und abgeschlossen mit der Oracle Certified Master, Java Architect Zertifizierung - das ganze war natürlich herstellerspezifisch für den Oracle Technologiestack. Seit einigen Jahren gibt es eine formalisierte Ausbildung von Entwicklern in Bezug auf Softwarearchitektur, den Certified Professional for Software Architecture, organisiert wird das in einem Board namens iSAQB. Das Programm ist vor allem im deutschen Raum bekannt und wird von einigen bekannten Figuren der Szene unterstützt. Es gibt zwei Stufen von Prüfungen - Foundation und die Advanced Prüfung, ein Expert Level ist gerade in der Entstehung. Für die Foundation ist eine Multiple-Choice Prüfung zu absolvieren, oft wird das gleich im Anschluss an eine Basis-Schulung gemacht. Für die Advanced Prüfung gibt es einige Voraussetzungen, u.a. 3 Jahre Berufserfahrung, sowie 70 "Credits" in Form von bestimmten Schulungen. Die Prüfung selbst besteht dann in einer Hausarbeit, die den Umfang von 40h haben soll und einem Telefon-Interview. Die Aufgabe besteht in der Entwicklung der Architektur und dem technischen Design, auf Basis einer groben Spezifikation. Der geforderte Umfang liegt immerhin bei ca.40 Seiten. Tja, und die Hausarbeit hab ich jetzt vor mir liegen. Ich muss schon sagen - das ist ein recht anspruchsvolles Projekt. Mit einigen Haken und Ösen drin.. Trotzdem klingt es interessant und wird ziemlich lehrreich, da es aus einem ganz anderen Kontext stammt. Kennt Ihr das, wenn es einen bestimmten Punkt in der Aufgabe gibt, der dich total irritiert und absolut unverständlich erscheint? Na, ihr wisst bestimmt was ich meine, das wird eine schöne Gehirnverknotung.. 😉 bye, narub
  12. Ich musste beim Bachelor schon einen Nachweis von min. 2 Jahren Berufstätigkeit bringen. Habe den Versicherungsverlauf der Rente dafür verwendet, entsprechend geschwärzt. Irgendwie hatte ich den damals - heute bekomme ich den gar nicht mehr zugeschickt. (kann man aber online anfordern)
  13. Du hast völlig recht, Anmeldeformular und Lebenslauf waren notwendig für die Anmeldung
  14. Bei der Anmeldung muss man laut Formular eine beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses des Erststudiums mitschicken. Ich könnt mir aber vorstellen, dass es nicht nötig ist, wenn man vorher dort schon studiert hat. Evtl. weiß es ja jemand aus seiner eigenen Master-Anmeldung.
  15. Meint ihr, ich brauche für die Master-Anmeldung noch beglaubigte Kopien der Zeugnisse, obowhl ich vorher an der Hochschule schon den Bachelor gemacht habe? Evtl. hat einer von euch schon Erfahrungen dazu.. Danke, Grüße narub
×
×
  • Neu erstellen...