Springe zum Inhalt

flostr88

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    62
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

86 Sehr gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    WBH
  • Studiengang
    Technische Betriebswirtschaft (B.Sc.)
  • Wohnort
    Münsterland
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo zusammen, auf Anregung von Markus anbei ein kurzes Fazit zum Studium. Studienkonzept & WBH Das Studienkonzept der WBH hat mir sehr gut gefallen. Es wird gut auf die Erfordernisse eines Fernstudiums eingegangen, was bedeutet, dass alles recht flexibel gestaltet und organisiert ist. Als Student erhält man eine gute Basis im StudyOnline um sich umfassend mit den einzelnen Modulen auseinander zu setzten. Leider lassen die Foren etwas zu wünschen übrig- dort gibt es nicht viele Beiträge und der Kontakt zu anderen Studenten ist auch nicht der Beste. Hierzu muss ich jedoch sagen, dass dies auch an jedem selber liegt- ich persönlich habe nie groß Kontakt gesucht, da ich eher der Einzelkämpfer im lernen bin. Als weiteren und für mich größten Kritikpunkt gibt es noch zu sagen, dass die Reaktionszeit der WBH sehr schlecht ist. Dafür das man jeden Monat viel Geld für dieses Studium bezahlt ist die WBH dauerhaft chronisch unterbesetzt und man muss schon Druck ausüben um eine Antwort zu erhalten bzw. um Prozesse zu beschleunigen. Die Wartezeit auf Noten ist meist viel zu lang und darf für eine Wiederholung bzw. erneute Buchung nicht sein. Der Verzug der sich dadurch einstellt ist einfach zu groß. Unterlagen & Dozenten Die Studienhefte sind je nach Ersteller und Thematik mal besser und mal schlechter. Ich denke aber, dass man diese grundsätzlich mit "gut" bewerten kann. Die Qualität der echten Dozenten ist meiner Meinung nach durchwachsen. Es teilt sich hauptsächlich in zwei Gruppen- zum einen gibt es die Wissenschaftler (Prof. und Dr.) und private Dozenten (Dr. und Akademiker). Wie es nunmal so ist hat jeder Dozent seine eigenen Vorstellungen und Wünsche. Persönlicher Rückblick Ich würde es aufjedenfall wieder tun! Auch wenn sich kein direkter beruflicher Aufwind für mich einstellt, kann ich jedoch sagen, dass mir das Studium persönlich viel gebracht hat. Man kommt mehr als einmal an seine Grenzen und überschreitet diese auch das ein oder andere mal. Gerade diese Grenzerfahrungen und der effiziente Umgang mit meist unbekannten Themen und Aufgabenstellungen waren sehr hilfreich. Anders als bei meinem vorherig absolvierten Techniker waren die Anforderungen an das Studium doch um einiges höher und komplexer. In dem Sinne.... Bis bald und VG flostr88
  2. Tag zusammen, nun ist es geschafft: Seit dem 17.10.2018 bin ich offiziell Bachelor of Science und somit Absolvent der WBH. Das Kolloquium war leider alles andere als rosig, jedoch für mich nur das letzte notwendige Übel im Studium. Von meiner Präsentation waren die Prüfer zwar sehr angetan, die anschließenden Fragen hatten es jedoch in sich. Entsprechend hat sich dies in der Endnote der Thesis gezeigt, welche leider nur eine 2,7 geworden ist. Im großen und ganzen bin ich aber mehr als zufrieden- das Studium habe ich nämlich mit einer "gut" als Gesamtnote abgeschlossen. Ob ich noch den Master dran hänge? Vorerst definitiv nicht- jetzt heißt es erst einmal Freizeit genießen ;-) In dem Sinne VG und "close" flostr88
  3. Guten Morgen allesamt, leider bin ich nicht der aller fleißigste Blog-Schreiber, jedoch versuche ich die vergangenen Monate kurz und bündig nieder zu schreiben. Seit Mitte April ist schließlich schon wieder viel Zeit ins Land gegangen und es hat sich natürlich einiges getan. Besser gesagt bin ich quasi fertig, ich warte lediglich noch auf mein Kolloquium, welches ich Mitte Oktober in Pfungstadt absolvieren werde. Vorangegangen galt es noch das Mammutprojekt, nämlich die Bachelorarbeit, zu verfassen. Diese startete für mich offiziell Anfang Juli 18 und sollte Anfang Oktober 18 eingereicht werden. In der Realität sah es aber dann eher so aus, dass ich die Arbeit innerhalb von 2,5 Wochen komplett verfasst und mit meinem Betreuer besprochen hatte. Nachdem er mir seinen Segen zur Abgabe erteilt hatte, folgte der Druck mit Bindung und abschließender frühzeitiger Abgabe der Arbeit zu Anfang September 18. - Die Bachelorarbeit - Ein kurzes Resümee - Zu der Bachelorarbeit kann ich sagen, dass diese m.E. nach extrem stark von dem Betreuer und seinen Wünschen/Vorstellungen abhängt. Bei mir war es zum Beispiel so, dass ich mich erst circa drei Wochen nach offiziellem Start mit meinem Betreuer treffen konnte und wir das Thema bzw. die Gliederung und den Umfang final festlegten. Er gab mir hilfreiche Tipps zu Methodiken und Literatur. Er äußerte aber auch ganz klar seine Wünsche und Vorstellungen wie die Arbeit am Ende aussehen müsse. Anschließend nahm ich mir zwei Wochen Urlaub, da ich die Arbeit gerne schnellstmöglich erledigt haben wollte. Innerhalb dieser Zeit arbeitete ich jeden Tag rund 8-12 Stunden an der Ausarbeitung und bearbeitete step-by-step Kapitel für Kapitel. Ich habe mir für jeden Tag einen Meilenstein gesetzt um die Fertigstellung in den zwei Wochen gewährleisten zu können. Während der Schreibphase schickte ich immer wieder meinem Betreuer die aktuellste Version via PDF- er gab stets Hinweise und kommentierte nur kurz. Dies war für mich jedoch sehr hilfreich, denn dadurch sah ich ob die Richtung stimmen würde. Am Ende gab er mir noch ein ausführlicheres Feedback zu meiner finalen Version und bat um kleinere Korrekturen. Abschließend folgte dann noch das Korrekturlesen mit Druck, Bindung und Versand an die WBH. Der Eingang der Arbeit wurde erst nach mehrmaligem nachbohren durch die WBH bestätigt... Und jetzt gilt es auf das Kolloquium zu warten... VG flostr88
  4. Heute mal etwas kürzer: Stand heute sind alle Prüfungsleistungen bis auf das Seminar und die Thesis erledigt. Der Bericht zur berufspraktischen Phase wird derzeit "benotet" -auch wenn es hierfür keine Note sondern vielmehr einen Bewertungsbogen gibt. Leider sind die Buchungskapazitäten des Seminars sehr mau. Die WBH plant jährlich rund 4 Termine mit je 15 Studierenden ein. Ich bin in der misslichen Lage gewesen, dass mir lediglich der August Termin zugesagt werden konnte, da April und Juni bereits ausgebucht waren. Wohl bemerkt versuchte ich die Termine im Februar bzw. März zu buchen. Nach eindringlicher Beschwerde bei der Leitung des Prüfungsamtes wurde mir jedoch eine Sonderzulassung zur Thesis eingeräumt. Dies bedeutet dass ich die Thesis jetzt schreiben und das Seminar im August nachholen kann. Das Kolloquium wird logischerweise dem Seminar angestellt und bildet den wahren Abschluss des Studiums. Derzeit schreibe ich mein Expose um auf Basis dessen meine Wunsch-Betreuer zu kontaktieren. Etwas unterschätzt habe ich hier die Fristen zur Beantragung und die langen Prozesse. Die Zeitschiene sieht wie folgt aus: bis 24.04 Expose an Betreuer senden 01.05 - Betreuer beantragt die Betreuung bei der WBH bis 15.05 Antrag zur Zulassung an WBH senden 01.06 Start
  5. Meiner Erfahrung nach sind die Einsendeaufgaben und Ausarbeitungen der Wilhelm Büchner Hochschule um einiges einprägsamer als die Klausuren. Für die Klausuren büffelt man einige Wochen/Tage am Stück um dann das Wissen schnell wiedergeben zu können. Meist ist aber die Wissenswolke schnell verflogen und kaum etwas ist wirklich hängen geblieben. Bei den schriftlichen Ausarbeitungen hingegen beschäftigt man sich aktiv mit einem Thema und muss schriftlich Stellung nehmen. Dies ist meiner Meinung nach der intensivere Prozess und es bleibt auch mehr hängen. Die o.g. Eindrücke schildern natürlich nur mein Empfinden.
  6. Hallo allerseits, um den Blog nicht wieder so schleifen zu lassen wie im vergangenen Jahr, versuche ich mich nun häufiger zu melden. In meinem Dezember Blog hatte ich ja von dem Jahresplan und den noch zu schreibenden Klausuren berichtet. Die Logistik und Informationssysteme (LIS) Klausur habe ich gut überstanden und somit ein weiteres Modul erledigt. Leider hat es bei der so genannten IVT Klausur oder besser gesagt Informationsverarbeitung und -technik nicht gereicht. Dies bedeutet für mich einen enormen Zeitverlust für die weitere Studien-Abschluss-Planung und natürlich die Planung der Thesis. Um nun so wenig Zeit wie möglich zu verlieren ist der Plan "2018 fertig" straff gestrickt. Seht selbst.... Offen - Informationsverarbeitung und -technik (IVT), Klausur 02/2018 - Wirtschaftmathematik (WMS), Klausur, 05/2018 - Seminar, B-Aufgabe, 04-06/2018 - Berufspraktische Phase (BPP), B-Aufgabe, 04-06/2018 - Thesis, B-Aufgabe, 07-12/2018 Benotung - Informationsmanagement (AIMI), Klausur, 02/2018 Mit Blick auf die Zeitschiene hänge ich grad etwas in der Luft. Dies liegt daran, dass ich mich weder für das Seminar noch für die BPP anmelden kann. Bedingt wird dies durch die Regelung, dass eben diese Module erst dann absolviert werden können, wenn maximal noch zwei offene Prüfungsleistungen in den ersten drei Semestern vorhanden sind. Dies bedeutet bei mir, dass ich durch die Benotung der AIMI Klausur aktuell noch drei offene Prüfungsleistungen vor mir habe und die Anmeldungen nicht durchführen kann. Leider ist das Prüfungsamt hier auch rigoros und macht keine Ausnahmen. Sobald die AIMI Klausur bewertet wurde und ich diese bestanden habe, kann ich mich folglich erst für die weiteren Schritte anmelden. Die Zeit kann ich jedoch noch gut mit IVT und WMS überbrücken. Aber eines muss ich sagen: Nachdem ich im vergangenen Jahr ordentlich rangeklotzt habe, pfeife ich mittlerweile zwar aus dem letzten Loch, jedoch ist das Ziel zum greifen nahe. Daher macht sich solangsam ein Gefühl der nahenden Studienfreien Freiheit bei mir breit. Auch wenn dies noch einige Monate auf sich warten lassen wird. Meiner Meinung nach sind die Klausuren der größte Knackpunkt an einem Fernstudium. Hier muss man sich wochenlang intensiv vorbereiten und ist durch die berufliche Tätigkeit auf ein Maximum an Leistung gepolt. Aus diesem Blickwinkel ist es für mich ja schon fast "geschafft". Den restlichen Ausarbeitungen und Präsentation sehe ich entspannt entgegen. Stand der Dinge: 128/180 CP´s VG flostr88
  7. Hallo allerseits, ich musste soeben mit erschrecken feststellen, dass ich meinen letzten Eintrag im Mai 2017 verfasst habe. Leider scheint diese Phänomen häufiger bei mir vorzukommen ;-) Ich möchte Euch dennoch nicht die Ereignisse der letzten Monate verheimlichen. In meinem Blog von Anfang Mai/2017 habe ich ganz wagemutig meine Ziele für das laufende Jahr angegeben. Der damalige Stand der Dinge lag bei 82/180 CP´s. Diese Auflistung noch einmal anbei: Um diesen Plan realisieren zu können habe ich mir für das restliche Jahr 2017 noch folgende Ziele gesteckt: - Wiss. Arbeiten und Kommunikation (WOP), B-Aufgabe, 10 CP´s - Wirtschaftsmathematik (WMS), Klausur, 8 CP´s - Informationsverarbeitung und -technik (IVT), Klausur, 6 CP´s - Logistikinformationssysteme (LIS), Klausur, 6 CP´s - Instandhaltungsmanagement (IMA), Klausur, 4 CP´s Und nun zum aktuellen Stand und dem wahren Fortschritt in meinem Studium: Ich habe Tagesaktuell 113/180 CP´s auf der Anzeige. Die B-Aufgabe zu Wiss. Arbeiten und Kommunikation und die Klausur zu Instandhaltungsmanagement sind erledigt. Ebenfalls habe ich am 02.12 die Klausuren zu IVT und LIS abgelegt und warte derzeit noch auf die Bewertungen. Hier bin ich jedoch guter Dinge und habe ein positives Gefühl bestanden zu haben. Lediglich mein Ziel, die WMS Klausur zu schreiben, musste ich verwerfen und auf das kommende Jahr schieben. Als Ersatz für die WMS Klausur folgt diesen Monat dann noch die Logistik- & Supply-Chain-Management (LSC) Klausur. Dies bedeutet, ich habe noch folgende Leistungen unbenotet oder offen, woraus sich meine Ziele 2018 ergeben: - Wirtschaftmathematik (WMS), Klausur, 04/2018 - Informationsmanagement (AIMI), Klausur, 02/2018 - Seminar, B-Aufgabe, 05-06/2018 - Berufspraktische Phase, B-Aufgabe, 05-06/2018 - Thesis, B-Aufgabe, 06-10/2018 Benotung: - IVT Klausur - LIS Klausur - LSC Klausur Grundsätzlich verfolge ich das Ziel -> FERTIG 2018. Sofern meine unbenoteten Leistungen als bestanden gewertet werden, steht dem Vorhaben sicherlich nichts mehr im Wege. VG flostr88
  8. Hallo, ein kurzer Zwischenstand zum Modul Wissenschaftliches Arbeiten und Kommunikation und Projektmanagement. Ich hatte die Aufgabe innerhalb von zwei Tagen bearbeitet. Die Antwort des Prüfers kam noch am selben Tag- 1,7 (88 Pkt.). In der Summe habe ich nun 92/180 CP´s auf dem Konto. VG flostr88
  9. flostr88

    Aus die Maus

    Glückwunsch!
  10. Guten Morgen zusammen, in meinem letzten Blog kam von Markus die Frage nach der Zufriedenheit im Studium auf. Dies möchte ich Euch gerne hiermit beantworten und meine Eindrücke erläutern. Vorab wäre zu sagen, dass ich bereits seit 05/2015 an der WBH studiere. Angefangen habe ich mit dem Maschinenbaustudium, welches ich bis ca. Ende des dritten Semesters abschloss. In 11/2016 wechselte ich in den Studiengang technische BWL um so besser auf meine berufliche Ausrichtung aufbauen zu können. Weiteres könnt Ihr aber gerne in meinen vorherigen Blogs nachlesen ;-). Meiner bisherigen Erfahrungen im TBB Studium sind an für sich mit "gut" zu bewerten. Die Hilfestellung von Dozenten ist meiner Meinung nach gut und man bekommt in kurzer Zeit eine Antwort. Ich nutze diese Möglichkeit jedoch i.d.R nur für Rückfragen bei den B-Aufgaben oder innerhalb der Klausurvorbereitung. Die Bewertungsdauer von Klausuren bestätigt meine Erfahrung im Maschinenbau. Man kann von 6-8 Wochen für die Korrekturzeit bei externen Klausuren ausgehen. Präsenzklausuren habe ich bisher nicht geschrieben. Ich denke aber, dass man bei Präsenzklausuren gut zwei Wochen abziehen kann, da kein Rückversand von dem externen Prüfungsstandort samt Weiterleitung an den Prüfer erfolgen muss. Im Gegensatz zu den Klausuren ist die Korrekturzeit der B-Aufgaben sehr kurz. Ich habe in 2017 bisher sechs B-Aufgaben bearbeitet. Die Korrekturzeit betrug im Schnitt lediglich zwei Tage (von 1 bis 3 Tagen alles dabei). Ein großes Manko sind für mich die Online-Repetitorien. Vom Maschinenbau war ich es gewohnt mit einem sehr umfangreichen Angebot an Online-Reps versorgt zu werden. Im jetzigen TBB Studium wäre dies ein Traum. Lediglich für die Fächer BWL, HRM und Instandhaltungsmanagement gibt es Online-Reps. Die Umfangreichen Fächer werden in Online-Reps leider überhaupt nicht behandelt. Alternativ kann man natürlich in Pfungstadt Reps besuchen und die entsprechende Klausur dort schreiben. Dies werde ich bei sämtlichen Klausuren, wo keine Online-Reps angeboten werden, auch tun. Bei mir betrifft dies noch sechs offene Klausuren... Von daher überschaubar. Ich hoffe meine Eindrücke konnten Euch einen besseren Überblick über die Vorgänge hinter den Kulissen geben. VG flostr88
  11. Danke für deine Antwort Markus. Bzgl. deiner Frage zur Zufriedenheit schreibe mal kurz einen neuen Beitrag im Blog, dann geht das hier vllt. nicht so unter!
  12. Guten Morgen, mal wieder sind einige Monate verstrichen und ich möchte mich wieder einmal melden! In meinem letzten Blog stand ich vor 45/180 erledigten CP´s, seitdem hat sich wieder einiges getan. Seht aber selbst. Prüfungsleistungen 2017: - Statistik, B-Aufgabe, 4 CP´s - Human Resources, Klausur, 6 CP´s - Volkswirtschaft, B-Aufgabe, 6 CP´s - Controlling und Qualitätsmanagement, B-Aufgabe, 6 CP´s - Rechnungswesen und Finanzierung, B-Aufgabe, 6 CP´s - Servicemanagement, B-Aufgabe, 4 CP´s - Marketing und Tech. Vertrieb, 5 CP´s Meine bisherig erzielte Gesamtleistung liegt bei 82/180 CP´s (~46%). Grundsätzlich habe ich das Ziel vor Augen, das Studium im Dezember 2018 abzuschließen. D.h. mir verbleiben noch knapp 1,5 Jahre um die restlichen Leistungen zu erbringen. Um diesen Plan realisieren zu können habe ich mir für das restliche Jahr 2017 noch folgende Ziele gesteckt: - Wiss. Arbeiten und Kommunikation, B-Aufgabe, 10 CP´s - Wirtschaftsmathematik, Klausur, 8 CP´s - Informationsverarbeitung und -technik, Klausur, 6 CP´s - Logistikinformationssysteme, Klausur, 6 CP´s - Instandhaltungsmanagement, Klausur, 4 CP´s Ich bin gespannt ob ich meine Planung realisieren kann :-) Falls dies der Fall wäre, würden in 2018 lediglich 3 Klausuren und 5 B-Aufgaben (inkl. Thesis) auf mich warten. Alles natürlich rein spekulativ ;-) Noch ein Tipp für alle Neuzugänge: Steckt Euch Jahresziele, plant ggf. Urlaub und meldet Euch zu Klausuren an! Meiner Erfahrung nach ist dies das beste Mittel um das Studium, auch zeitlich, durchziehen zu können. Man verfällt sehr schnell in die Bequemlichkeit keine Prüfungen ablegen zu müssen- frei nach dem Motto "Ich habe mich schlecht vorbereitet, lieber versuche ich es bei dem nächsten Klausurtermin". Ich halte Euch auf dem laufenden und freue mich über Kommentare. VG flostr88
  13. Guten Abend, wie ich in meinem vorletzten Blog bereits erwähnte, wurden mir einige Module aus meinem vorherigen Maschinenbau Studium angerechnet. Mittlerweile ist auch der AVL Bescheid bei mir eingetroffen. Angerechnet wurden mir nun folgende Module (Maschinenbau und Techniker): - BWL (Klausur), Maschinenbau - Physikalisch-Technische Grundlagen, Systemdesign und Konstruktion (Klausur), Maschinenbau - Englisch (B-Aufgabe), Techniker - Fertigungsprozess und -planung (B-Aufgabe), Techniker - Grundlagen der Automatisierung, Modellbildung und Simulation (B-Aufgabe), Techniker - Projektarbeit, Techniker Die Summe der Anrechnungen belaufen sich im gesamten auf stolze 40 CP´s. Hinzu kommen noch die absolvierte Einführungsveranstaltung mit 2 CP´s, sowie die B-Aufgabe Recht mit 3 CP´s. Ergo stehen derzeit 45/180 CP´s auf dem Konto. VG
  14. Die Ziele für den Rest von 2016 und 2017 sind gesetzt. Meine, sportliche, Planung sieht folgendermaßen aus: 12/2016 - Einführungsveranstaltung TBB 12/2016 - B-Aufgabe zu Controlling & Qualitätsmanagement (B-CUQ01XX) 02/2017 - Klausur Wirtschaftsmathematik (WMSPS) 03/2017 - Klausur Human Resources Management (HRMPS) 06/2017 - Informationsmanagement (AIMIPS) * - diverse B-Aufgaben 09/2017 - Klausur Informationsverarbeitung und -technik (IVTPS) 12/2017 - Klausur Logistik- und Supply-Chain-Management (LSCPS) Bisher habe ich pro möglichem Termin lediglich eine Klausur eingeplant. Gerne würde ich den Großteil der Klausuren extern schreiben, dies ist aber noch abhängig von dem Angebot der Online-Reps. Ich bin gespannt was sich bewahrheitet
×
×
  • Neu erstellen...