Springe zum Inhalt

tio2

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    31
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

24 Gut

Informationen

  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Moin moin! Lange hat es gedauert, aber ich habe euch nicht vergessen. Jetzt ist ein halbes Jahr rum und ich denke, das ist ein guter Zeitpunkt, um mal über meine Erfahrungen zu berichten. Aufbau: Man belegt zunächst ein Induction-Modul, was für mich auch sehr hilfreich war. Dort bekommt man einen Überblick über die Diskussionsforen (man muss während der Discussion-Phasen einen Beitrag pro Wochentag schreiben, wenn das mid-module assignment und das end of module assignment anstehen hat man davon Pause. Zudem wird einem erklärt, wie man einen Journal Entry schreibt - alle zwei Wochen muss man einen Beitrag von knapp 300 Wörtern schreiben und das Gelernte reflektieren und in die eigene Berufspraxis transferieren -, worauf beim wissenschaftlichen Arbeiten Wert gelegt wird und wie man an Online-Vorlesungen teilnimmt. Das Induction-Modul schließt auch mit einer Hausarbeit von knapp 3000 Wörtern ab, allerdings gibt es hier zunächst keine Note, sondern nur bestanden/nicht bestanden. Das Feedback hilft aber auf jeden Fall für die kommenden assignments. Anschließend hatte ich mein erstes "richtiges" Modul, 12 Wochen lang, Woche 1-4 discussions, 5-6 mid module assignment, 7-10 discussions und 11-12 das end of module assignments - mal als grober Überblick. Insgesamt schreibe ich also knapp 80 Beiträge à 350 Wörtern, 5 Journal Entries à 300 Wörtern und 2 Hausarbeiten à 3000 Wörtern. Viel Arbeit, manchmal bin ich auch tierisch genervt, nach dem Büro noch was schreiben zu müssen, aber man lernt richtig viel und kann das alles auch direkt auf seine eigene Arbeit übertragen. Und weile so schön ist, hatte ich, nachdem ich Induction und das erste Modul bestanden hatte, gleich zwei Module gleichzeitig. Das war wirklich am Limit, weil ich dadurch zwei Beiträge täglich schreiben und die ganze Literatur ja auch noch lesen musste. Ich habe aber beide Module sehr gut bestanden, also es ist definitiv machbar. Vorlesungen: Man hat sogenannte Q&A Sessions, an denen man live teilnehmen kann - die beginnen meist abends gegen 20 Uhr deutscher Zeit. Wer es nicht schafft, kann sich die Aufzeichnung aber schon am selben Abend anschauen, man verpasst also definitiv nichts, wenn man zeitlich eingespannt ist oder aus einer anderen Zeitzone kommt. Die Q&As sind je nach Professor mehr oder weniger hilfreich. In den letzten beiden Modulen waren die Profs super, haben auch Hilfestellungen zu den Discussions und assignments gegeben und man konnte jederzeit Zwischenfragen stellen (entweder per Mikro oder per Chat). Davor im Modul war ich nicht ganz so auf einer Wellenlänge mit dem Prof, es wurde ständig nur betont was und bis wann wir alles zu erledigen haben, Rückfragen wurden sehr schwammig beantwortet. So, das war es vorerst. Insgesamt bin ich sehr zufrieden, wenn auch manchmal genervt - das kennt wohl jeder hier. Falls ich irgendwas vergessen habe oder ihr sonst was wissen möchtet - immer her mit den Fragen! :-)
  2. Ich habe einen Platz an der University of Essex bekommen :-) ab Ende April geht es schon los, ging dann jetzt doch schnell. Wenn ich Zugangsdaten habe und Lernplattform sowie Bibliothek gesichtet habe, berichte ich gerne mal! Auf jeden Fall ist die Vorfreude schon da, wenn auch etwas verunsichert, weil das wissenschaftliche Schreiben auf Englisch zunächst sicherlich ungewohnt ist.
  3. Sorry für die späte Rückmeldung, ich hatte extrem viel zu tun. Jetzt habe ich aber endlich Zeit! Ich hatte heute mein Interview mit der Uni Essex, das ging fast 1 Stunde und wurde über Skype geführt. Erst wurden mir Fragen gestellt (warum der Master? Warum diese Uni? Was erhoffe ich mir vom Studium? Wie schauts mit meinem Englisch aus?), dann hatte ich noch ausreichend Zeit, selbst Fragen zu stellen. Zu Essex kann ich sagen, dass ich mich wirklich sehr gut betreut gefühlt habe, nicht nur heute beim Interview, sondern auch beim Schriftverkehr in den letzten Wochen. Sehr zuvorkommend, sehr schnelle Reaktion bei Rückfragen. Jetzt hoffe ich natürlich, dass mein Interview überzeugend war - am Montag gibt es ein Feedback. Die University of Leicester war ja auch in der engeren Auswahl, da hatte ich aber einen ziemlich harschen student advisor. Kann natürlich sein, dass ich da Pech hatte, aber ich habe es nicht als positiv erlebt.
  4. Dass der Kurs keine vollwertige Ausbildung darstellt dürfte klar sein, vielmehr verstehe ich ihn als Zusatzqualifikation. So auch auf der Homepage. Unis nennen auf ihren Homepages übrigens auch alle möglichen Berufsfelder, da wird vieles beschönigt und letztendlich hängt eine Beschäftigung auch noch mit vielen anderen Faktoren zusammen. Zu sagen "da stand aber, dass ich damit als Coach arbeiten kann!" ist zu einfach - ein abgeschlossener Fernkurs / ein abgeschlossenes Fernstudium ist doch keine Jobgarantie - und ich sehe auch nicht, dass ILS oder sonstige Anbieter diese geben. Und was die Anerkennung betrifft: kann man doch VOR Beginn eines Kurses in Erfahrung bringen.
  5. http://www.fh-riedlingen.de/de/fernstudium/gesundheitsmanagement/ Vorlesungen kann man online verfolgen (und nachträglich ansehen), Seminare sind nicht verpflichtend. Schau mal rein.
  6. Erst eine kurze Frage: Ohne Präsenzphasen bedeutet auch, dass du auf Klausuren vor Ort verzichten möchtest? Dann wäre mir kein deutscher Anbieter bekannt. Falls Klausuren vor Ort: Riedlingen. Soweit ich das verstanden habe, sind die Präsenzen dort nur optional. Englischsprachige Anbieter habe ich bei meiner Recherche einige gefunden, die in diesem Bereich reine Online-Studiengänge anbieten, vielleicht wäre das auch eine Überlegung wert.
  7. Ich habe noch Leicester und Derby zu den Favoriten aufgenommen und dafür Manchester aussortiert (nur Bauchgefühl, keine rationalen Gründe). Schreibe gerade in Ruhe mein motivational statement und bewerbe mich dann an allen, mal schauen wer mich überhaupt nimmt.
  8. So ungewöhnlich finde ich den Verzicht auf Präsenzen gar nicht - durch meine Recherche bin ich bestimmt auf mindestens 10 Anbieter in UK gestoßen, die das genauso handhaben. Schön, dass es einen deutschen Anbieter gibt, der sich dem Online-Studium öffnet. Ich persönlich finde die Variante auch sehr gut, weil man durch den wöchentlichen Austausch viel intensiver mit den Themen in Berührung kommt und man nicht nur auf eine Klausur hinlernt. Das einzige was ich mich bei obigem Angebot frage ist, ob der MBA einen wirklichen Mehrwert hat oder nur des Titels wegen verliehen wird. Für mich hätte wohl auch der Master of Arts gelangt, aber vielleicht sehe ich hier den Nutzen des MBAs einfach noch nicht.
  9. Einen passende Master gäbe es schon, aber ich habe mich bewusst für Unis entschieden, die online prüfen (qua Forenbeiträge, Hausarbeiten etc.).
  10. Kurzes Update: ich habe jetzt über Hotcourses (danke für den Link, @DerPate) alle Unis rausgesucht, die für mich in Frage kommen. Antworten erhalten und noch nicht aussortiert: University of Essex University of Manchester Edinburgh Napier University (bislang Favorit. Haben mich angerufen und mir die Ergebnisse des Telefonats nochmal per E-Mail geschickt. Da habe ich mich, sofern man das nach 2 Gesprächen beurteilen kann, gut betreut gefühlt) Antworten erhalten und aussortiert: University of Aston - klang inhaltlich gut, aber "however as the part time/distance learning route has been introduced this year the university is still in the process of gaining this accreditation." Solange die Akkreditierung nicht sicher ist, fange ich das auch nicht an. warte noch auf: University of Leicester University of Derby (http://www.derby.ac.uk/online/course/strategic-management-msc)
  11. Danke @der Pate!!! Extrem hilfreich! Ich habe am Wochenende alle potenziellen Unis mal angeschrieben und um genauere Informationen gebeten. Wenn Interesse besteht, liste ich meine Entscheidungsfindung hier gerne mal auf, wenn ich alle Rückmeldungen erhalten habe.
  12. Das weiß ich sehr zu schätzen! Ich mache mich mal auf die Suche nach Erfahrungsberichten mit Kaplan, vielleicht wird man da fündig. Dank dir! Edit: Ganz vergessen.. ich habe noch ein interessantes Master-Programm gefunden. http://www.napier.ac.uk/courses/msc-business-management-postgraduate-distance-learning-part-time
  13. Also ich habe es jetzt nochmal probiert und der Live-Chat war wieder hilfreich. Konntest du es nochmal testen? Mein Eindruck ist bislang eigentlich gut, auch von den Inhalten her ist das so, wie ich mir das vorstelle. Ist nur schade, dass man kaum Erfahrungsberichte über die Uni hat - über Liverpool erfährt man mehr.
  14. Wirklich komisch. Hast du nochmal gestartet? Vielleicht war es ja ein Versehen. Finde ich aber schon ziemlich merkwürdig. Ich habe vorhin auch den Live-Chat in Anspruch genommen (mit "Naomi") und die Dame war wirklich hilfsbereit. Ich teste das morgen nochmal, vielleicht bekomme ich dann jemand anderes zugewiesen.
  15. Danke @der Pate ! Ivy League / Russel Group ist für mich jetzt nicht zwingend wichtig. Ich habe zum Glück seit Kurzem einen neuen Arbeitgeber, der gleich begeistert war von meiner Master-Idee und das auch unterstützt (bspw. in Form von Home-Office). Deshalb kann ich da immer mit ihm Rücksprache halten und weiß deshalb auch genau, was ich für meinen nächsten beruflichen Schritt brauche - dafür sieht mein Arbeitgeber beide Unis vom Inhaltlichen her als geeignet an. Deshalb wäre es mir natürlich mehr als recht, wenn ich viel Geld sparen könnte, ohne auf inhaltliche Qualität verzichten zu müssen. Wenn hier von Essex abgeraten würde, würde ich aber auch in den sauren Apfel beißen und mehr Geld hinlegen. Leicester habe ich mir auch angesehen, ist von den Modulen her ähnlich wie Essex / Liverpool. Wäre also in der Tat auch eine Alternative, danke! Zur Zeit bin ich etwas verwirrt, größeres Angebotsspektrum als erwartet
×
×
  • Neu erstellen...