Springe zum Inhalt

Chrissi04

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    82
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

41 Gut

Über Chrissi04

  • Rang
    Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    IUBH
  • Studiengang
    BWL (B.A.)
  • Wohnort
    Ruhrgebiet
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

386 Profilaufrufe
  1. Auf dem IPad funktionieren die Tutorien mit einem bestimmten Browser und Care und Clix funktionieren auf meinen IPads mit Safari. Einfach mal den Puffin Browser im App Store runterladen, dann in den Einstellungen vom Puffin einstellen, dass Pop-Ups erlaubt sind, sonst öffnet sich das Tutorium (erscheint ja als Pop-Up) nicht. Damit kann man dann die Tutorien anschauen. Ich meine, auch bei der IMC Learning App kann man einige Tutorien sehen. Allerdings finde ich auch, dass man das hätte anders lösen sollen, man gibt ein Gerät mit, was von Haus aus nicht mit den verwendeten Programmen klar kommt, was soll man dazu sagen. Wenigstens einen Hinweis auf z.B. den Puffin Browser für Tutorien würde ich als hilfreich empfinden.
  2. Glückwunsch zu der Entscheidung und viel Erfolg.? Der Wiwi Master an der FU Hagen schließt aber mit einem Master of Science ab, da müsstest du den Blognamen noch ändern.
  3. Ich weiss ja nicht wie es bei diesem Studiengang sein wird, aber ich denke mal ähnlich. Bei BWL an der IUBH gibt es zu jedem Modul wöchentlich ein Live-Onlinetutorium über Adobe Connect, diese werden auch aufgezeichnet und können dann je nach Bedarf auch im Nachhinein nochmal angeschaut werden. Nimmt man Live Teil kann man sich dort mit allen Teilnehmern und dem Tutor (der aber hier eher eine Art Dozent ist, nicht vergleichbar mit einem Tutor an einer normalen FH oder Uni) über Fragen und den Stoff austauschen. Und damit sind nicht die Vodcasts gemeint die man auf Youtube findet. Also ist das auch ein virtuelles Stuidum mit "virtuellen Präsenzen" (ja ich weiss widerspruch ).
  4. Was kann man denn dazu sagen? Sollte doch mit das Interessanteste sein.
  5. @Chepre: Dazu sollte die IUBH erst mal überhaupt Notendurchschnitte von Modulen für ihre Studenten veröffentlich, scheint eine sehr schwierige Angelegenheit zu sein weil man für die Umsetzung dessen ganz schön lange braucht. @Markus Jung @IUBH Philipp Hoellermann: Das mit der Akkreditierung würde mich auch interessieren, ist das ganze denn mit der FIBAA vereinbart, bzw. wird es da eine erneute Akkreditierung geben müssen? Ich sehe das ganze auch ähnlich wie @KanzlerCoaching, an sich keine schlechte Idee, allerdings wird es die Anerkennung des Studiums bei Außenstehenden womöglich negativ beeinflussen. Ich wurde schon oft in Gesprächen mit Bekannten, Kollegen und anderen Menschen die von meinem Fernstudium erfahren haben darauf angesprochen wie es mit den Prüfungen aussieht, meist waren diese vorher der Meinung, dass diese Zuhause abgelegt werden und waren dann, als ich erzählte, dass ich diese unter Aufsicht in einem Studienzentrum schreibe "erleichtert", da dies die Skepsis nimmt. Ich denke diese Skepsis wird gerade hier in Deutschland nicht so schnell aufhören. Der Punkt, wie das ganze kontrolliert wird, bzw. wie sicher die Sache vor Täuschungsversuchen ist, ist erst mal nicht so entscheidend. Macht für mich sogar den Eindruck, dass es sogar sehr sicher sein kann. Wer in einer Präsenzklausur unter Aufsicht bescheißen will, wird dies auch tun. Wenn es eine Aufzeichnung gibt dann kann man das ja sogar beweisen wenn was nicht stimmt. Allerdings kann man bei Aufzeichnungen nicht direkt reagieren, wenn ich mir vorstelle es gibt Eyetracking und Videoaufzeichnung, was passiert dann wenn ich mal (ich mache das oft beim nachdenken) irgendwo hin starre? Wenn das ganze Live überwacht würde (widerspricht aber der Aussage: egal wann und wo) gäbe es ja die Möglichtkeit, dass man in so einem Fall die Kamera auf das vermeintliche Objekt richten kann. - Was passiert hier bei Aufzeichnung? Ist es dann ein Täuschungsversuch, nur weil ich woanders hingeschaut habe? Des Weiteren stellt sich die Frage, was passiert wenn man PC mal abstürzt oder ich mal Verbindungsschwierigkeiten habe und kurzzeitig offline bin oder sogar das Internet länger ausfällt. In der Offline Zeit könnte man ja auch täuschen, also kann die Klausur ja unter keinen Umständen fortgesetzt werden. Bekommt man dann direkt eine neue oder ist es dann ein Fehlversuch. Dazu kommt noch, was IT funktioniert bei der IUBH doch bis heute nichts so richtig (Clix ist ständig offline, Klausuranmeldungen sind manchmal in Care nicht möglich, die E-Mail Benachrichtigung für Noten hat nur ein oder zwei Mal funktioniert...), dann so ein Projekt zu starten halte ich für zumindest gewagt, man sollte die offenen Baustellen vielleicht erst einmal fertigstellen. --> Für die ganzen technischen Fragen und Fragen was in angesprochenen Problemfällen geschieht sollte es vllt eine FAQ oder eine Online-Sprechstunde geben. Funktioniert das ganze technisch einwandfrei und wird man nicht direkt der Täuschung bezichtigt nur weil man sich wie ein normaler Mensch verhält, dann kann das ganze gut werden. Einzig das Problem der vermeintlich negativen Beziehung von Anerkennung Außenstehender des Abschlusses und dieser Methode der Prüfung bleibt, wobei dies auch das stärkste Kontraargument ist, denn genau weil man ja möchte, dass das Studium anerkannt wird und einem normalen FH-Studium zumindest halbwegs gleichwertig (bei möglichen Arbeitgebern) gegenübersteht mach man es ja und investiert die viele Mühe, Zeit und Geld. Das sollte nicht leichtfertig in Gefahr gebracht werden.
  6. Bei mir war es genau so, wie du es sagst. Sie lag dem Prüfungsamt noch nicht vor. Was relativ merkwürdig ist, da dieses ja schon längst die Note eingetragen hatte und die Klausuren durch einen externen Dienstleister eingescannt werden und so den Korrektoren zur Verfügung gestellt werden. Aber dann hat es einen Monat später geklappt.
  7. Chrissi04

    Da waren es nur noch 3

    Bei den Marko-MC's gebe ich dir Recht, die waren etwas merkwürdig. Als ich im Januar schrieb, stand drauf, dass nur je eine Lösung richtig ist. Diesmal stand drauf, dass Mehrfachantworten möglich sind. Soweit ich weiß wollte die IUBH aber ja alle Module auf das "1-Antwort-MC-Format" umstellen. Investition aus April war bei mir auch gut Glückwunsch dazu. Dann bist du ja bald durch ?
  8. @AnnaBWL Ein Mal hat es bei mir auch nicht direkt geklappt, dann muss man es zum nächsten Termin nochmal beantragen, wie das allerdings sein kann weiss ich nicht. Vielleicht hängen die Prüfungen manchmal in einem schwarzen Loch und gucken sich entfernte Galaxien an, bis sie dann schlussendlich beim Prüfungsamt ankommen. Vor allem weil die ja eingescannt werden..
  9. Ach da gibt es soviele schöne Zusammenhänge und es wird das Wirtschaftsgeschehen und dessen Politik schön anhand von Modellen erklärt, find ich gut, besser als andere Sachen die man nur auswendig lernt. Allerdings fand ich Skript und Tutorien diesmal echt nicht gut, da kann einem schnell die Lust darauf vergehen @Katze87 Kann nicht schaden, Fehler können ja immer passieren, auch beim korrigieren und eine Einsicht zu machen ist ja kein großer Mehraufwand wenn man am selben Tag sowieso eine Klausur schreibt, wenn nicht, dann würde ich mir das auch überlegen. Und soeben kam noch die Investitionsnote, also sind es jetzt offiziell schon mal 90 CP, hälfte rum ?
  10. Ich war mir sicher, ich kann es besser und fand das Fach ja auch interessant, sodass es nicht tragisch war sich nochmal damit auseinanderzusetzen. Dazu kommt natürlich die Sache mit der Zugangsvoraussetzung für den Masterplatz. Nur ist jetzt mein Puffer so langsam aufgebraucht, nochmal sollte das nicht passieren, obwohl man ja immer die Möglichkeit hat zwei Klausuren an einem Termin zu schreiben oder die Blockklausurtermine zu nutzen. Diese Flexibilität ist echt Gold wert. Ja, das mit den Korrekturfehlern kann nun mal passieren und ist ja auch nicht so tragisch, man muss nur Einsicht nehmen. Es ist auch kein allzu großer Aufwand. Mein Beitrag sollte auch andere dazu ermutigen das öfter zu machen, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass es sich lohnt.
  11. Ja mit einer Klausur pro Monat geht es schon irgendwie, man muss halt immer auf eine eins lernen und darf sich kaum Fehltritte erlauben. :-/ Ist schon etwas Druck.
  12. Hallo liebe Forengemeinde, mein letzter Eintrag ist schon eine ganze Weile her, ich habe aber natürlich ständig hier im Forum mitgelesen. Irgendwie war ich der Meinung, es gab nicht viel zu Berichten und die Zeit für einen Eintrag war auch nicht immer da. Was seit dem letzten Blogeintrag geschah: Das Studium lief gut nebenher, ich konnte monatlich, wie geplant, eine Klausur schreiben. Teils war es anstrengend aber (zumindest im Nachhinein) hat es immer Spaß gemacht, auch wenn man sich manchmal am Rande der Verzweiflung sah. Einen "Rückschlag" gab es allerdings, ich habe im Januar die Klausur Makroökonomie leer abgegeben. Ich hatte unvorhergesehen wenig Zeit zum lernen, wollte mich aber erst mal nicht abmelden und dachte in der letzten Woche vor der Klausur noch einiges aufzuholen, hatte sogar Urlaub, allerdings hatte ich auch da sehr wenig Zeit. Für eine Abmeldung war es allerdings zu spät und ich hatte auch noch eine Klausureinsicht, darum fuhr ich ins Studienzentrum und wollte es versuchen (hätte ja sein können, dass ich Glück habe und der Stoff den ich 100% konnte den größten Teil der Klausur ausmacht). Es kam, wie es kommen musste, nach dem bearbeiten der Klausur habe ich meine Punkte gezählt die ich sicher gehabt hätte und es hätte nur für eine 3 gereicht, also habe ich alles ganz ordentlich durchgestrichen, da ich weiß, dass ich gerade in diesem Fach besser abschneiden kann und es sehr interessant finde. Auch wenn hier die Unterlagen der IUBH furchtbar sind [die Inhalte sind gut, anspruchsvoll und beinhalten alles was zu dem Fach im Bachelor auf FH-Niveau gehört, aber es ist ganz schlecht erklärt und teilweise zusammenhangslos, leider kommt dazu, dass die Tutorien genauso toll sind wie das Skript.. Für Makroökonomie kann ich hier das Buch, sowie das Übungsbuch aus dem Pearson Verlag empfehlen.] Naja solche Ausnahmen gibt es, das Material der IUBH ist sonst überwiegend gut bis sehr gut. Jedenfalls habe ich die Makroökonomieklausur nun im Mai nochmal geschrieben und denke, das Ergebnis wird zufriedenstellend sein. Wie in jeder Klausur bin ich mir nur bei den (verhassten) MC-Fragen immer etwas unsicher, offene Fragen gefallen mir viel besser. Den sonstigen Fortschritt kann man auch in meinem Blog unter "Über diesen Blog" verfolgen. Momentan warte ich noch auf das Eintragen der Module Investition, Unternehmensplanspiel und eben Makroökonomie. Es sollte alles bestanden sein und somit wäre ich dann bei 100 CP im ECTS. Privat und Beruflich hat sich auch einiges getan, seit Anfang des Jahres arbeite ich nun in Köln und nicht mehr in Siegburg, dadurch bin ich etwas näher an zuhause und muss nun erst um 04.20 Uhr aufstehen, dazu bin ich auch früher zuhause, meist um 16.30. Momentan renovieren wir unsere Wohnung und richten uns neu ein, es gibt also immer was zu tun und die Planung für das Studium, was die Zeit anbelangt, wirkt immer etwas knapp, aber ich bekomme letztendlich doch genug Stunden zusammen. Momentan mache ich es so, dass ich wochentäglich mindestens eine aber manchmal auch zwei oder sogar mehr Stunden lerne und am Wochenende (solange keine Geburtstage o.ä. anstehen) Versuche den größten Teil der Tage zum lernen zu nutzen. Im großen und ganzen (Geburtstage und andere Feierlichkeiten und Verpflichtungen sind öfter als einem lieb ist und man kann nicht alle ausfallen lassen) komme ich so immer hin, außer man hat mal wirklich keine Zeit (wie bei mir im Januar). Man muss natürlich auch Kompromisse eingehen, so saß ich die letzte Woche bei dem tollen Wetter in Badehose mit Grill und eiskaltem Pils im Garten, allerdings waren Skript, Laptop und Collegeblock auch dabei und leisteten mir Gesellschaft. :-P Zum Thema Master konkretisiert sich auch der Studiengang Betriebswirtschaftslehre M.Sc. Richtung Accounting and Finance an der Universität Duisburg-Essen. Kontakt zur Uni hatte ich schon, der FH-Bachelor der IUBH wird wohl als Zugang reichen, solange die Zugangsvoraussetzung (gilt für alle, kein NC sondern Zugangsvoraussetzung) von einem Abschluss mit mindestens 1,5 , in Worten "sehr gut", im Bachelor erfüllt ist. Andere Universitäten machen es den FHlern da schwerer, man muss oft eine bestimmte Zahl an CP in Mathe/Statistik/VWL haben die man an einer Uni im Bachelor im Normalfall auch erreicht, nur an einer FH eben nicht. Auf was man nicht alles achten muss. Damit ist natürlich ein gewisser Notendruck da, gleichzeitig muss ich bis zum WS 2017 mit dem Bachelor fertig sein. Eine genaue Prüfung meines Abschlusses und der "Gleichwertigkeit" als Zugang zu diesem Studiengang wird dann bei Bewerbung geprüft, das dauert natürlich noch etwas, da mein Start für das WS 2017 geplant ist. Dazu werde ich schauen, dass ich noch irgendwo das TERP10 der Uni DuE unterkriege, so ein universelles SAP-Zertifikat zu so einem Schnäppchenpreis scheint mir eine gute Sache für die Zukunft zu sein. Der Beitrag war nun etwas länger, aber der letzte ist auch etwas länger her. :-P Ich werde schauen, dass ich hier wieder regelmäßiger Berichte. Im Moment bearbeite ich das Modul Steuerlehre und plane die Klausur im Juni. Viel Freude und Erfolg allen hier beim Lernen. :-) Nachtrag zum Thema Einsichtnahme: Ich hatte nun schon einige Einsichtnahmen und habe mir vorgenommen dies nun immer zu machen, da Fehler bei der Bewertung nun mal passieren können, niemand ist unfehlbar. Dies rührt daher, dass bei mir nun schon bei 3 Einsichten eine Verbesserung der Note herauskam. Ein Mal wurde eine von mir komplett richtig beantwortete MC-Frage mit 1 anstatt 4 Punkten bewertet (der Tutor hat mich sogar angeschrieben und sich entschuldigt, es war wohl ein Versehen). Einmal wurden die Punkte falsch zusammengezählt und einmal wurden Punkte vergessen mitzuzählen. Die Einsprüche waren dahingehend auch nicht schwierig und es war klar, dass ich die Punkte bekommen muss, da es einfach offensichtliche Korrekturfehler waren.
  13. Hast du mal bei der PFH geschaut? Für einen sgB bekommt man dort bis zu 90 CP angerechnet. Kommt aber, glaube ich, darauf an wo man den sgB gemacht hat. Die haben auch Papier + PDF Skripte und viele Studienzentren und durch die Anrechnung spart man dort einiges, bei der IUBH ist es glaube ich nicht so viel. [Ich meine bei der IUBH sind es nur 30€ pro anerkanntem CP, bei der PFH sparst du wirklich ~ die hälfte, wenn die hälfte anerkannt wird, also so ungefähr oder sogar genau(?) den Anteil an der Gesamtsumme der anerkannt wird] sollte ne ÜBerlegung wert sein, aus Kosten- und Zeitgründen. Wobei ich sagen muss, die IUBH ist natürlich in der Flexibilität unschlagbar und ich finde die Materialien (schwarze Schaafe gibt es natürlich immer) und Inhalte gut. Auch eine Überlegung wäre es vielleicht, nicht direkt Personalmanagement zu studieren, sondern BWL und dann die 3 Wahlpflichtfächer (insgesamt 30CP also je 10 und es gibt viele, sodass man sich da gut ausrichten kann) richtung Personal auszurichten, könnte auch interessant sein und man hat auch mehr allgemeine BWL.
  14. Ich habe auch Investition geschrieben am Samstag, auch ich war erst zum Ende der Zeit fertig, bei allen anderen Klausuren war ich immer schon relativ früh fertig (das war aber bei mir schon immer so). Dann fehlt jetzt ja nicht mehr viel bei dir, super. Makro schreibe ich im Mai, das wird auch ein Krampf, ich mag ja mathelastiges und abstraktes aber das Skript ist ja grauenvoll, ebenso sind die Tutorien. Viel Erfolg beim Endspurt!
  15. Chrissi04

    Vorstellung

    Also die iPad Aktion gibt es wohl immer. Rabattaktionen sind wohl seltener, irgendwann gab es wohl mal 10 oder 20% aber das habe ich bisher auch erst einmal gesehen. Hier ist auch ein Thread dazu Du kannst von einem Studenten geworben werden, derjenige bekommt dann nach deinem Probemonat 200€ überwiesen, die man sich dann ja teilen kann. Das ist jetzt nicht die Welt aber zumindest 100€. Würde ich auch machen.
×
×
  • Neu erstellen...