Springe zum Inhalt

Anchen

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    39
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

17 Gut

Über Anchen

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Wilhelm Büchner Hochschule
  • Studiengang
    Technische Informatik
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ja das stimmt allerdings, wäre ziemlich knapp geworden. Andererseits waren damals die Erkenntnisse aus den bearbeiteten Heften noch frisch... Naja, jammern bringt nichts, erst mal optimistisch Richtung Donnerstag schauen . Es geht nach Thailand, und die Hefte kommen mit - fast vier Wochen kein Blick reinzuwerfen würde bei mir wahrscheinlich üble Bauchschmerzen verursachen, wo ich doch schon hinterher hänge. Zumindest während des langen Fluges ist definitiv Potenzial drin. Und vielleicht ist der Strand ja förderlich, um sich zum Beispiel Physik anzueignen .
  2. Oh wow, da hast du dir ja ordentlich was vorgenommen Drücke dir ebenfalls die Daumen!
  3. ... Motivationsproblem bis Zeitproblem! Nächste Woche Donnerstag steht BSRA-Prüfung an. Bin zwar durch alle Hefte durch, aber die große Wiederholung ist gerade voll im Gange. Naja, was heißt voll... ich finde zwischendurch für alles Mögliche Zeit - nur nicht dafür, mich mal auf den Stoff zu konzentrieren. Selbst ein Blogeintrag wird verfasst, nur um sich nicht mit der Dateiverwaltung beschäftigen zu müssen. Dumm gelaufen... Eigentlich wollte ich die Klausur bereits letzten Monat an einem externen Standort geschrieben haben. Da hat mir aber der OnlineCampus irgendwie in die Suppe gespuckt - die Buchungsbestätigung für die Klausur war zwar da, bereits in April, als ich die Klausur gebucht hatte. Die Anmeldungsbestätigung kam aber nie, was wohl essenziell notwendig für die gebuchte Klausur ist. Ende vom Lied, ich wunderte mich, wo der Stundenplan bleibt, bohrte nach - und ups, bin ja gar nicht angemeldet. Ärgerlich so was. Zusätzlich ging mein Wunsch flöten, nächsten Monat Mathe II hinter mich zu bringen. Die Vorbereitungszeit war genau abgemessen, sodass es hätte hinhauen müssen. Dann ging es an der Arbeit ziemlich rund, ganz viele Überstunden habe ich gebunkert und war sogar zwischendurch geschäftlich nach Südasien verreist. Nu habe ich das Theater, vom ganzen Modul habe ich gerade mal das erste Heft angerissen, und selbst da kann ich jetzt wieder von vorne anfangen, da ich absolut nichts davon behalten habe. Die Hefte stapeln sich, langsam habe ich die Hoffnung aufgegeben, das 2. Semester planmäßig ende Januar abzuschließen. Muss dazu sagen, dass das 2. es wirklich in sich hat: insgesamt 4 schriftliche Prüfungen in solch netten Modulen wie BWL, Mathe II und Physik (die vierte ist die besagte Betriebssysteme/Rechnerarchitekturen Klausur). Dazu kommen drei B-Aufgaben, und noch die eine, die ich im 1. Semester nicht geschafft habe. Noch hoffe ich auf die Betriebsferien zwischen den Jahren, da muss ich definitiv ordentlich reinhauen - habe wirklich keine Lust, einen riesigen Rattenschwanz durch die verbliebenen fünf Semester hinter sich her zu ziehen, ganz abgesehen davon, dass in den fünf Semestern ganz sicher andere Sachen kommen werden. Hoffentlich auch welche, die spanender sind als BWL... Es gibt auch schöne Dinge zu berichten. Haben Urlaub für nächstes Jahr gebucht, ganze 3,5 Wochen in einem tropischen Land. Da freut man sich auf den kalten Frühling . Ich sollte definitiv öfter hier vorbei schauen. War ganz irritiert über das neue Design, aber mittlerweile finde ich es ziemlich gelungen. Viele Grüße Anchen
  4. Auch von mir gute Besserung! Oh, meine lieblings-Bones-Staffel *_* viel Spaß!
  5. Herzlichen Glückwunsch zur bevorstehenden Hochzeit GPI bleibt bei mir auch schon ewig links liegen... Bin zwar lange nicht so weit wie du, aber die Tendenz geht immer weiter dazu, dass ich es ganz verdränge und kurz vor Studiumsende noch mal machen muss. Generell lasse ich B-Aufgaben gerne aus den Augen. Was soll man sagen, die WBH ist in solchen Angelegenheiten wohl nicht anders, als viele große Unternehmen... Ärgerlich, aber immerhin Ende gut - alles gut
  6. @psychodelix: da ist was dran, schließlich gibt es bei naturwissenschaftlichen Fächern nicht so den großen Interpretationsfreiraum. @Markus Jung: Stimmt, danke. Den Fall habe ich noch nicht bedacht, aber du hast volkommen recht, dass man bei der Erstellung der Abschlussarbeit nicht drum herum kommen wird.
  7. Eine spannende These. Rein logisch betrachtet unterstütze ich diese Aussage - vertiefte Kenntnisse lassen die Informationen einprägen. Jedoch glaube ich auch, dass man sich für das Thema stark interessieren muss, um diesen Übergang ins Langzeitgedächnis zu schaffen. Was widerum dazu führt, dass man sich ganz automatisch weitere Quellen zum Thema anschaut.
  8. Letztens beklagte sich ein Bekannter (Vollzeitstudent) darüber, wie teuer doch zusätzliche Literatur für sein Studienfach ist. Für jemanden, der doch kaum Einkünfte zu verzeichnen hat, wäre das ein herber Einschnitt in die auch sonst mageren Finanzen. Ein Arbeitskollege, als er erfuhr, dass ich nun ein Fernstudium absolviere, drückte mir eines Morgens ein stattliches Päckchen mit Mathe-Büchern in die Hand - schließlich ist die Zusatzliteratur ziemlich teuer, und nach dem Studium braucht man diese doch sowieso nicht. Also kann ich diese solange gerne benutzen. Ein weiterer bot mir bereits an, mich an seinem Physik-Nachschlagewerke-Regal auszutoben. Das ganze machte mich nachdenklich. Ich benutze nämlich bisher keinerlei zusätzliche Literatur zu den Studienheften... Zuerst dachte ich, das wäre eine Begleiterscheinung vom Vollzeitstudium. Schließlich sind wir, Fernstudenten, darauf angewiesen, dass die Studienhefte das Gesamtpacket an Wissen abdecken, die wir zum Bestehen unserer Prüfungen brauchen - ist das vielleicht der Grund, dass bei mir bisher kein Bedarf an Nachschlagewerken aufgekommen ist? Aber nein - eine weitere Bekanntschaft absolviert ebenfalls ein Fernstudium. Ein großer Teil der Finanzen wird in riesige Schinken investiert, die dann fein säuberlich abgeschrieben und zusammengefasst werden. Nachdenklich schaue ich mir mein Bücherregal an. Vor dem Studienbeginn hatte ich mir auch ein Paar Bücher besorgt. Da wäre das "Mathematik für Ingenieure" von Rießinger - hat sich als überflüssig erwiesen, da die Mathe-Hefte eh vom besagten Herrn verfasst sind, und die, die es nicht sind - nun, Prof. Dr. Walz schafft es auch so, alles nötige zu vermitteln. Außerdem steht da ein "Mathematik für Ingenieure I" aus der Serie "Für DUMMIES" (danke an meinen Lebensabschnittsgefährten...) - kaum ein Mal aufgeschlagen. Ach, und die Bücher des Kollegen - davon höchstens mal ein Blick in die Formelsammlung geworfen. Was noch? Ein riesiger Backstein "Der C++ Programmierer". Günstig bei einem Kleinanzeigen-Anbieter von einem Ex-Student abgegriffen, aber auch nur, weil es ein richtiges Schnäppchen war. Bisher nicht gebraucht. C++ kommt ja auch irgendwann später im Studium. Bis dahin erfüllt es rein dekorative Zwecke. Ach ja, und eine E-Technik Formelsammlung. Gab es damals in der Ausbildung... Momentan schließe ich das BSRA-Modul ab. Dort, wie in jedem anderen Studienheft auch, findet man am Ende ein Literaturverzeichnis. Jedes mal bekomme ich ein mulmiges Gefühl im Bauch, wenn ich darüber stolpere - habe ich vielleicht nicht die nötige Tiefe des Stoffes verinnerlicht, um die Prüfung anständig abzuschließen? Bin ich vielleicht ein oberflächlicher Student, weil ich mir keines der Bücher in der Buchhandlung angesehen habe, geschweige denn käuflich erworben? Mache ich mit dieser Einstellung etwas falsch? Wie seht ihr das, liebe Fernstudenten? Jauchzen eure Bücherregale unter der Last der schlauen Bücher? Schwört ihr auf zusätzliche Literatur? Oder darf sich ein Student auch mit den von der Uni bereitgestellten Materialien zufrieden geben? ... und bis dahin befrage ich ein wenig das WWW. Habe da nämlich ein Paar Fragen zum Thema Prozessorarchitektur. Ob man dazu vielleicht ein Nachschlagwerk haben sollte?..
  9. Anchen

    Post Grummel *grml*

    Wow, die B-Recht war aber echt flott. Hatte nach deinem Post bei mir ein Blick rein geworfen - tatsache! Rekordverdächtig
  10. Lange nichts mehr geschrieben, aber nun ist es glaube ich ein kleines Update endlich mal wert. Die Prüfungsleistungen des 1. Semesters sind so gut wie alle erledigt. In MAI01 warte ich noch auf die Note (seit einer gefühlten Ewigkeit! Bin ziemlich ungedulgig). Dafür war die B-Aufgabe in Recht aber seeehr flott korrigiert und benotet: Sonntag abend eingereicht, vorhin ein Blick ins StudyOnline geworfen - huch! Ist ja schon da! Mit den Noten bin ich soweit ziemlich zufrieden. Aber abwarten, was da in Mathe zurückkommt. Eine 2 vorne wäre schön, aber wohl zu schön, um wahr zu sein: hatte mich viel zu lange an einer Aufgabe aufgehalten und musste den Rest im Schnelldurchlauf hinkritzeln. Mindestens zwei Flüchtigkeitsfehler sind mir direkt im Anschluss, als ich den Raum verlassen habe, aufgefallen . Die B-Aufgabe GOP hab ich mal nach Hinten verschoben. Nachdem die Klausuren geschrieben waren, erlaubte ich mir eine Lernpause, die ziemlich ausgeartet ist (dazu kam, dass wir nun einen Neuzugang im Haushalt haben: PlayStation4. Lernbehinderung hoch drei! ). Mitte September steht schon die nächste Klausur, BSRA, an und dort warten noch vier Hefte aufs Abarbeiten... Im letzten Post ging es um das IHK-Stipendium. Leider ließen sie sich am Telefon nicht beirren und dann war die Frist auch schon abgelaufen. Ich habe jetzt beschlossen, das Stipendium sein zu lassen: die monatlichen Gebühren werden mir vom Arbeitgeber bezuschusst und die restlichen Ausgaben (Zugtickets, Übernachtungen...) werde ich versuchen, von der Steuer abzusetzen. So bin ich zumindest den Stress los, den der Papierkram beim Eineichen der Anträge mit sich bringt.
  11. Wenn ich an der Stelle noch die Email zitieren darf, die ich nach dem Antrag erhalten habe: "Ihr Antrag auf Förderung einer Weiterbildung "Klausur Grundlagen der Informatik" muss nach den Bestimmungen der Stiftung Begabtenförderung abgelehnt werden, weil sämtliche im Zusammenhang mit einer Prüfung entstehenden Kosten (auch Fahrt- und Aufenthaltskosten und Materialkosten) nicht förderfähig sind. " Schon irgendwie recht deutlich...
  12. Die Studiengebühren an sich wollte ich eigentlich nicht geltend machen. Weil ich schon einen großen Teil vom Arbeitgeber beigesteuert bekomme und finde es an der Stelle eher unfair, den Rest noch darüber zu holen - wenn das überhaupt geht, weil ich ja schon was "bekomme". Fahrt - und Unterbringungskosten wären da echt toll gewesen, aber scheinbar stelle ich mich zu doof an. Ja ich berichte dann.
  13. Ich bin ein Migrantenkind. Nein, ist vermutlich auch falsch. Ich bin nicht hier in Deutschland geboren und bin vergleichsweise "kurz" hier, sprich, im Teenageralter her gekommen - also wohl eher ein waschechter "Migrant". Ich kann deine Erfahrungen nicht bestätigen. Auch mit einem deutlich ausländisch klingelnden Namen werde ich ernst genommen, manchmal zu ernst, aber das liegt m.M.n. eher am Charakterlichen, als am Migrationshintergrund. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es eventuell je nach Nationalität unterschiedlich sein könnte - jede Nation hat nun mal mit bestimmten Vorurteilen zu kämpfen. Ich drücke dir jedenfalls die Daumen.
  14. Falls jemand in Zukunft die selben Schwierigkeiten hat, stelle ich mal ein Link rein, wo die sbb-Bedingungen noch mal aufgeschlüsselt sind: https://www.sbb-stipendien.de/fileadmin/user_upload/redaktion/dokumente/weiterbildungsstipendium/RiLi_Text_2012_01.pdf Ok, Prüfungsgebühren werden nicht angerechnet, das wollte ich ja auch gar nicht. Aber warum auch die Fahrtkosten nicht? *Achtung - die Frage war rhetorisch* Werde wohl um ein Telefonat nicht rum kommen... *seufz*
  15. Richtig, das findet man auf Anhieb. Man könnte ja meinen, ein Fernstudium wäre eine "anspruchsvolle, fachbezogene berufliche oder berufsübergreifende Weiterbildung", nicht? Wurde mir am Telefon auch so bestätigt. De facto habe ich einfach noch nicht die Sparte Ausgaben gefunden, wo ich tatsächlich etwas von den zugesicherten 2000€ im Jahr erstattet bekommen würde, das ist mein Problem - mit den Bedingungen des Stipendiums bin ich vertraut, keine Sorge.
×
×
  • Neu erstellen...