Springe zum Inhalt

Krydda

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Krydda

  • Rang
    Neuer Benutzer
  1. Die freiwillige Wiederholung wird nicht als Fehlversuch angesehen. Begründet wird es mit der Tatsache, dass ich mit genügend Punkten in die 13. Klasse versetzt wurde. Daran habe ich auch schon gedacht, aber mein Schulleiter hat gemeint, dass das 12. Klasse Zeugnis vom letzten Jahr annulliert wird wenn man freiwillig wiederholt. Da ich im Wiederholungsjahr nur bis zum Halbjahr in der Schule war, gibt es kein 12. Klasse Zeugnis mit dem ich den schulischen Teil der FH-Reife hätte. Trotzdem danke für den Vorschlag
  2. Danke für die vielen hilfreichen Antworten. Ich werde morgen beim zuständigen Schulinstitut anrufen und nach den Vorraussetzungen für die Prüfungszulassung fragen. Ich halte euch auf dem Laufenden, wenn ich diesbezüglich mehr in Erfahrung bringen konnte. Grüße
  3. Hallo, ich habe letztes Jahr die 12. Klasse auf einem Wirtschaftsgymnasium in Baden-Württemberg freiwillig wiederholt um meine Noten zu verbessern. Mittlerweile bereue ich diese Entscheidung, weil alles nurnoch schlimmer geworden ist. Neue Lehrer, neue Klassenkameraden und private Probleme haben zu einem Leistungsabfall meiner Noten geführt, weshalb ich dann im Halbjahr die Schule verlassen musste. Ich habe vor das Abitur durch ein Fernstudium bei der ILS nachzuholen. Mir ist bekannt dass man zwei Mal die Abiturprüfung machen darf. Einen Versuch habe ich schon verschwendet. Die Frage ist, ob die freiwillige Wiederholung davor als zweiter Versuch anzusehen ist. Fazit: 12. Klasse 2014 freiwillig wiederholt 12. Klasse 2015 im Halbjahr verlassen wegen 0 Punkte in Sport Danke schonmal im Voraus für alle Antworten
×
×
  • Neu erstellen...