Springe zum Inhalt

MichiBER

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    220
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

489 Sehr gut

Über MichiBER

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Anbieter
    Wilhelm Büchner Hochschule
  • Studiengang
    Innovations- und Technologiemanagement (M.Sc.)
  • Wohnort
    Berlin
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

398 Profilaufrufe
  1. MichiBER

    Bald ist wieder ne Klausur... wo ist die Panik?

    Es müssen immer mindestens 4 Teilnehmer sein. Und es obliegt dem Tutor, ob er auch in dem Fall absagen will. Ich hatte es schon erlebt, dass ein Rep mit nur 3 leuten stattfand und auch, dass eines abgesagt wurde, obwohl nachweislich 6 Leute zugesagt hatten. Ein bissl Anarchie find ich
  2. MichiBER

    Bald ist wieder ne Klausur... wo ist die Panik?

    @Thomislav das kann ich kaum einschätzen. Zum einen muss ich hier "nur" ein Fachbuch lesen, welches ich zudem noch mit zur Klausur mitnehmen kann. Völlig kurios. Zum anderen weiß ich nicht, wie sehr ins Detail ich gehen muss. In den Übungsklausuren steht unter anderem nur so etwas wie "siehe Buch auf S. xy". Das hilft ja viel -.- Ein Rep hätte ich zwar nicht immer nötig gehabt, aber in den meisten Fällen gab es mir eine Form der Sicherheit.
  3. MichiBER

    Bald ist wieder ne Klausur... wo ist die Panik?

    Hab soeben im Forum der Hochschule einen Aufruf diesbezüglich eingestellt. Hoffe, da regt sich was. :)
  4. Hi Leute, lang ist's her, als ich meinen letzten Beitrag hier geschrieben hatte. Am 01.12. steht meine nächste Klausur hier in Berlin an. Leider gibt es kein vorheriges Online-Repetitorium, was ich durchaus bedauerlich finde. Nun mein Dilemma: Vor Ort in der Uni wird ein Präsenz-Repetitorium angeboten... schreib ich nun in Berlin ganz ohne Rep, oder reise runter nach Hessen und schreib dort? 1. Knackpunkt (wenn man das so sehen will): dort ist der Klausurtermin 2 Tage früher als in Berlin. 2. Knackpunkt: Keiner weiß, ob das Rep wirklich stattfinden wird. Und wenn ich schon ein dickes Mehr an Kosten, Zeitaufwand und Urlaubstage auf mich nehme, dann soll das Rep bloß nicht ausfallen. Ich hab nur keine Garantie auf dessen tatsächliche Durchführung. :( Hab mal nachgeschaut: Im März hab ich meine letzte Prüfungsleistung geschrieben. Seither nüschs mehr... (als kleine, gültige Ausrede kann ich sagen, dass es viel Taram in der letzten Zeit gab). Hinzu kam noch, dass ich mir im annähernd gesamten September nichts aufschreiben konnte, da mir bei einem Umzug eines Freundes der Daumen "auf Wiedersehen" gesagt hatte (raus ausm Gelenk). Jedwedes Schreiben oder Tippen war unmöglich. Und lernen ohne jegliches Aufschreiben? Geht doch gar nicht. Auf der Arbeit bin ich momentan echt stark involviert, sodass ich fast täglich 1-2 Stunden länger arbeite. Ergo komme ich gestresst und erschöpft Zuhause an, schalte den PC oder TV ein und dann ist auch schon wieder Schlafenszeit. Ohnehin ist mir seit der Trennung das intensive Lernen, wie es früher immer der Fall war, bis heute noch nicht gelungen. Ich hatte mal ein kurzes Hoch...aber mit der Betonung auf dem "kurz". Ich verstehe nicht, wieso ich nicht so dahinter bin und warum ich (noch) überhaupt keine Panik verspüre, weil der Termin unbeeindruckt näher rückt. Das Lernen, oder sich überhaupt an den Schreibtisch zu setzen, fällt mir momentan echt schwer... Ich habe mir jetzt die nächsten 4 Freitage mal frei genommen, um die verlängerten Wochenenden zum Lernen endlich mal voll auszunutzen. Das wars wieder von mir... beim nächsten Beitrag hoffentlich mit etwas besserer Laune und Motivation...
  5. Hallo Zaldia, ja, diese beiden Fragen (wie lange studierst du schon/ wie lange brauchst du noch) sind unausweichlich. Ich sage schon seit einem halben Jahr, dass ich in einem Jahr fertig sein will 🤣 Selbstdisziplin und Selbstmotivation find ich persönlich sehr wichtig, um so ein Fernstudium durchboxen zu können. Zusammen mit einem erstzunehmenden Wochenplan, ist man gut gewappnet fürs Durchhalten. Meine Motivation waren berufliche Ziele, die ich mir durch das Studium ermöglichen wollte (Gleitzeit anstatt Schichtdienst, mehr Gehalt, interessantere Arbeit). Dies waren meine intrinsischen Motivationsquellen. Motivation von Außen sind neben der Familie natürlich der Partner (der wohl oder übel immer wieder ein bisschen in den Ar*** treten muss, aber auch bestenfalls erkennen sollte, wenn der Kopf raucht, nichts mehr geht, dich dann zu einer Auszeit auffordert). Ist doch egal, ob du 2019, 2020 oder 2022 fertig wirst. Du ziehst das Studium durch, während andere nur von einem besseren Leben träumen, ohne etwas dafür zu tun. Viel Erfolg weiterhin
  6. Diese Einschränkung, dass man nur als Student gilt, wenn man nebst Studentenausweis zudem ein definiertes Alter nicht überschritten hat. Bei meiner Bank beispielsweise war es auch die 28. Es gilt, immer schön frech weiter diesen Ausweis vorzuzeigen. Irgendwo geht immer ne Tür auf 😁
  7. MichiBER

    Auferstanden aus Ruinen...

    Man muss halt "nur" aufpassen, dass man aus der beschriebenen ersten Phase wieder raus kommt.
  8. MichiBER

    Noch 2 Tage, dann geht es los.

    Guten und erfolgreichen Start wünsch ich
  9. MichiBER

    Auferstanden aus Ruinen...

    Hallo, wie im letzten Post beschrieben, habe ich derzeit eine kleine... nicht ganz so knorke Phase durchzumachen. Lichtblick: ich habe doch noch ganz kurzfristig Urlaub bekommen. Ganze 2 Wochen am Stück. Mein Teamleiter ist über die Tatsache, dass ich weg von der Arbeit bin, nicht ganz so erfreut, aber er genehmigte mir den Urlaub, weil er genau weiß, was gerade bei und in mir los ist. Ich danke für Eure Vorschläge beim letzten Post, wie ich über die aktuelle Misere am besten hinweg komme. Abschalten? - Ja, das habe ich dringend gebraucht. Abschalten für mehrere Wochen/ Monate? - Nein, das kann ich nicht. Ich will das durchboxen. Seit dem letzten Post sind folgende Dinge geschehen: - Ich habe die ersten Tage etwas mehr Bier als gewollt zu mir genommen - ich habe mich wieder gefangen und war einfach nur traurig. - ich habe mich immer wieder mit Freunden getroffen. Mal zum darüber Reden, mal zum Abschalten - Ich habe mit dem Sport wieder angefangen (Ausdauerlauf, Krafttraining) - Ich habe angefangen, Geige zu spielen (Leihinstrument für wenige €) - Und nun fange ich auch wieder mit dem Studium an. Es hat sich ein immer größer werdender Druck in meinem Hinterkopf aufgebaut, weil ich nicht gelernt habe. Seit 2012 bin ich am Studieren (damals noch den Bachelor) und war nun erschrocken zu sehen, wie man scheinbar mühelos die (sonst Lern-) Zeit einfach mal eben ohne was zu tun, an sich vorüberziehen lassen kann. Nun gebe ich nach und lerne wieder. Die Klausur, die ich Anfang September schreiben wollte, habe ich auf Dezember verschoben. Das wäre mir nun doch etwas zu hektisch geworden. Aber: ich bleibe dran. So! Mal wieder heißt es: Aufstehen, auf ein Neues!!!
  10. Oje, das ist echt ein unnötiger Taram, der einen nicht gerade beruhigt. Ich hoffe, dass es sich schnell und möglichst unkompliziert zu deinem Gunsten löst.
  11. MichiBER

    Update: alles sch***, am Boden, depri

    Danke für die interessanten und unterstützenden Antworten. Vielleicht kann es @Markus Jung aus seiner Erfahrung aus dem Psychologiestudium erklären, warum man sich manchmal lieber eher Fremden anvertraut, um seine Last einmal loszuwerden. :) Jedenfalls hat es mir geholfen. Fühle mich ein wenig besser. 2012 hatte ich das Bachelorstudium angefangen, nachdem ich mich von meiner Damaligen getrennt und in eine neue Wohnung gezogen bin. Dies alles hatte mich motiviert, ein Fernstudium anzugehen. Dieses Mal erscheint es mir irgendwie ein wenig anders. So ein Urlaubssemester hört sich gar nicht mal so schlecht an. Jedoch hätte ich dann 2 Fragen im Hinterkopf. 1. Komme ich nach dem halben Jahr Pause wieder schnell ins Lernen rein? 2. Kann ich das Studium in Ruhe in dieser Firma abschließen? (keiner weiß, ob der Laden nächstes Jahr geschlossen wird) Vielleicht mache ich einen Kompromiss. Vielleicht schreibe ich nicht im September, sondern erst im Dezember die Klausur. Heute bespreche ich mit meinem Vorgesetzten, ob, wann und wie viele Tage am Stück ich mir in diesem Monat Urlaub nehmen kann. Davon mache ich die Klausurplanung jetzt auch abhängig. Danke und Gruß.
  12. MichiBER

    Update: alles sch***, am Boden, depri

    Hallo Leute, ich habe mich in der letzten Zeit kaum auf irgendetwas konzentrieren können. Am 01.09. steht die nächste Klausur an und ich habe von den 4 Heften bislang nur 1 durchgelesen (und das war vor mehr als einem Monat). Ich bekomm momentan wenig auf die Reihe, was das Studium anbelangt. Auf der Arbeit gibt es gerade die nächste Entlassungswelle, die mich zwar nicht direkt betrifft (eine andere Abteilung ist betroffen. 12 von 30 Mitarbeitern müssen gehen), aber immerhin indirekt. Denn, wir in der Entwicklungsabteilung stellen Messsysteme und Prototypen her, aber das Messen und feine Zusammenbauen oblag bislang der Abteilung, die derzeit arg dezimiert wird. Somit bleibt diese Arbeit (natürlich zusätzlich zur alltäglichen Arbeit) bei uns hängen. Das nächste Ding, was mich nicht gerade milde aus der Bahn geworfen hat, ist die Tatsache, dass die Hochzeit, die im August geplant war, nicht stattfinden wird. Ich habe meine Augen geöffnet und gesehen, dass ich mich in dieser Beziehung psychisch nur kaputt machen würde. Seit diesem Monat bin ich wieder alleine in meiner Bude. Bis zum letzten Monatsende hatte man noch 2 Wochen in der Selben Bude verbracht, was eine wahre Zerreißprobe war (sie war am Betteln und Anflehen, aber so grundlegend kann sich ein Mensch einfach nicht ändern). Ich habe super Freunde (und Familie), die mich momentan auffangen, jedoch fühle ich diese Leere und kann mich nicht zum Lernen motivieren. Selbst die Tatsache, dass bereits in 8 Wochen eine Klausur ansteht, kann momentan nicht den inneren Druck erhöhen, meinen Ar*** vor so ein Studienheft zu bewegen. Mit Urlaub nehmen vor der Arbeit sieht es momentan eher schwierig aus, da das aktuelle Projekt gerade seinen Höhepunkt der Entwicklungsarbeiten aufweist. Vielleicht mache ich zwei mal 1 Woche Urlaub oder so. Dann muss ich mich endlich wieder an ein Heft setzen. Aber mir fehlt momentan dazu die Kraft/ der Willen. Gruß
  13. Wie/ wo haste die Plagiatsprüfung checken lassen? Ich hatte für die Bachelorarbeit die Website druck deine Diplomarbeit .de genutzt, aber das Angebot der Plagiatsprüfung nicht wahr genommen, da bei mir (wie bei Dir) alles eigene Messwerte waren. Und: costa quanta? :)
  14. MichiBER

    PDF als Unterstützung "Lernen lernen"

    @CrixECK Wie es Ahanit richtig schrieb: Die im PDF enthaltenden Themen sind allesamt verfügbar. Sei es in Literatur, oder öffentlich. Demnach habe ich mir eine eigene Zusammenfassung zu diesen Themen gemixt.
  15. MichiBER

    PDF als Unterstützung "Lernen lernen"

    Hallo Leute, nach der durchweg positiven und interessierten Resonanz auf meinen letzten Blogeintrag bzgl. der Thematik Lernen lernen, habe ich mich mit der WBH kurzgeschlossen. Dabei fand ich heraus, dass die Tutoren dort selbst voneinander kopiert haben, da die behandelten Themen weder geschützt, noch selbst erstellt sind. ich habe, anlehnend zur (im letzten Blog erwähnten) Datei, ein eigenes PDF erstellt. Somit komme ich nicht in Teufels Küche Anbei gern das gewünschte PDF. Ich hoffe, dass es den einen oder anderen wirklich hilft. Über ein Feedback würd ich mich freuen. Gruß Das Lernen lernen.pdf
×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung