Springe zum Inhalt

Timo22

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    17
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Timo22

  • Rang
    Neuer Benutzer

Informationen

  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo Mylo, vielen Dank für die rasche Antwort. Da gebe ich dir recht und ich habe deine Antwort auch nicht als Angriff gewertet. Gibt leider in dem Bereich viele unseriöse Dienstleister, aber ebenso auch viele Menschen die das ganze mit Leidenschaft und ehrlichen und fairen Absichten betreiben. Aber schwarze Schafe gibt es wohl in jeder Branche. Vielen herzlichen Dank, bin echt mal gespannt wie das alles abläuft. Kenne FHs und Unis bisher ja nur von Familie und Freunden. Viele liebe Grüße
  2. Hallo, vielen Dank für eure Antworten. Also an den Soft Skills sollte es nicht happern. Während meiner zwei jährigen Zeit in der Online-Marketing hatte ich Personalverantworting, täglich Kundenkontakt, Meetings etc. Das gleiche gilt für meine Selbständigkeit. Außerdem engagiere ich mich ehrenamtlich im Tierheim und übe seit 8 Jahren einen Mannschaftsport aus. Da ich bereits während meinem Realschulabschluss teilweise selbständig war, gehe ich davon aus das dies von einem Personaler honoriert wird. Falls nicht, handelt es sich vielleicht auch um das falsche Unternehmen. Eigenbrötler? Das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Nur weil ich im Online-Marketing arbeite und keine 50 festen Angestellten habe? Im OM wird viel Outsourcing betrieben und zwar an freie Mitarbeiter. Daher sitzt man mit den Personen nicht immer in einem Büro, wäre auch alles andere als wirtschaftlich. Bin ein sehr offener Mensch mit einem soliden und großen Freundeskreis und habe auch während meiner Zeit als Angestellter viele Freundschaften geknüpft, welche bis heute vorhanden sind. Letztendlich wollte ich auch noch nie in das feste Bild von manchen Personal Theoretikern passen. Als viele Klassenkameraden noch Gameboy gespielt haben, hatte ich bereits erste Kunden. Mit 2x Jahren habe ich einen Marketing Preis gewonnen und vieles mehr. Das soll überhaupt nicht abwertend oder arrogant klingen, ganz im Gegenteil. Ich habe auch großen Respekt vor vielen Mitschülern, welche jetzt bereits ihren Bachelor haben! Nach vielen Stunden überlegen habe ich mich entscheiden. Ich werde Wirtschaftsrecht an der Präsenz-FH studieren. Habe bereits eine Zusage und habe mich beim Abi ja auch extra angestreng, damit ich sicher genommen werde. Werde dann halt mit der Freizeit kürzer treten müssen. Meine Selbständigkeit will ich trotzdem weiter ausbauen, da ich mir hier über die Jahre eine gewisse Reputation und Kunden aufgebaut habe und die Arbeit auch sehr gerne mache PS: Das ich daheim wohnen möchte, war meine eigene Entscheidung. Alle Personen in meinem Umfeld würde mich bei der Wohnungssuche, der Finanzierung etc. sogar unterstützen. War eine eigene Entscheidung Euch noch mal vielen herzlichen dank für eure Hilfe, hat mir die Entscheidungsfindung erleichtert. Letztendlich hat mich auch kein Anbieter für einen Fernstudiengang überzeugt. Irgendwie sehe ich überall Mängel und Probleme. Bin trotzdem begeistert, wie das manche hier neben einer Vollanstellung meistern. Großen Respekt dafür! Ich wünsche hier jedem, dass die Anstrengung adäquat honoriert wird! Viele liebe Grüße Timo
  3. Vielen herzlichen Dank für deine super hilfreiche Antwort Wieso hältst du ein Präsenzstudium für flexibler? Tägliche Vorlesungen, Prüfungen zu festen Zeiten, man muss den Unterricht teilweise besuchen um Lernmaterialen zu haben, feste Termine für Gruppenarbeiten oder Präsentationen etc. Hört sich für mich alles andere als flexibel an. "Mit einem Präsenzstudiengang kann ich es nicht vergleichen, aber mit einem staatlichen FH Fernstudiengang:" Darf ich fragen, was diesbezüglich für dich der große Unterschied ist? Sehr interessant eure Antworten Liebe Grüße Timo
  4. Hallo Corsa, herzlichen Dank für deine Antwort. Ich habe durchaus die Ambitionen meine Selbständigkeit auszubauen. Nur eine Selbständigkeit lässt sich nicht immer wie ein Job auf der Post planen. Gerade in der Dienstleistungsbranche lässt sich eine Auslastung etc. nur schwer seriös planen. Aktuell arbeite ich ca. zwei Stunden am Tag. Kann aber durchaus durch gute Aufträge auf 2 - 5 Stunden anwachsen. Mit einem Fernstudium wäre so Wachstum durchaus möglich, da die notwendige Flexibilität gegeben wäre. Wie du vielleicht in meinem Thread gelesen hast, ging es mir zu keiner Zeit um ein leichtes Studium. ganz im Gegenteil, ich will sogar ein anspruchsvolles Studium. Daher habe ich den Thread ja auch erstellt. Private Aktivitäten wie Familie, Freunde, Freundin, Sport, Reisen etc. habe ich hier bewusst nicht genannt. Diesbezüglich bin ich aber gut ausgelastet. Ich kann aktuell aufgrund eines familiären Krankheitsfalls nicht umziehen. Daher müsste ich zur Präsenz zwei Stunden fahren (eine Stunde hin und eine Stunde zurück). Sorgen würde mir bei einem Fernstudium aber auch der von dir genannte Punkt machen... Wie verkaufe ich das einem potenziellen Arbeitgeber... Schließlich kann jeder irgendwie sagen, dass er nebenbei noch 2 - 5 Stunden selbständig gearbeitet hat. PS: Ich habe keine Ausbildung. Liebe Grüße Timo
  5. Vielen lieben Dank! Ein letzter Punkt der mir bei der IUBH negativ auffällt, dass viele recht positiv über die IUBH schreiben, aber sehr viele die Klausurvorbereitung bemängeln. An der Schule oder bei einem Präsenzstudiengang unterrichtet der Lehrer beziehungsweise der Professor welcher auch die Klausur erstellt ja selber und erstellt dann auch die Arbeit. Hier bekommt man also immer nützliche Tipps wie die Arbeit aufgebaut sein könnte, worauf die Lehrkraft den Fokus legt, was die Lehrkraft empfiehlt etc. Bezüglich der IUBH schreiben viele, dass die IUBH beziehungsweise die Klausurvorbereitung chaotisch sei. Fehler in den Lernmaterialen, das Clix soll Fehler enthalten, der online Tutor weiß selber nicht was in der Klausur dran kommen könnte, in den Klausuren wird Wissen gefragt welches man nur aus weiterführender Literatur hätte wissen können etc. Wie sind diesbezüglich eure Erfahrungen? Paar negative Kommentare von Leuten welche nicht adäquat gelernt haben, oder die Realität? Danke!
  6. Ich hätte noch eine wichtige Frage. Ich habe Mathe und Statistik IMMER durch das rechnen von alten Klausuren und das rechnen von Übungsaufgaben zu welchen es zur Kontrolle Lösungen gab gelernt. Gibt es bei der IUBH alte Mathe/Statistik Klausuren? Gibt es Übungsaufgaben in ausreichender Anzahl und Lösungen zum überprüfen? Vielen Dank!
  7. Was meinst du damit? Wäre klasse, wenn hier noch jemand eine Antwort hätte: FHs wie die IUBH sind ja staatlich anerkannt. Welche Sicherheit hat man eigentlich, dass die staatliche Anerkennung bestehen bleibt? Am Ende studiert man da und am Ende verlieren die die staatliche Zulassung? Welche Fern FHs könnt ihr denn empfehlen? Vielen herzlichen Dank bisher
  8. Vielen Dank für die Antwort. Meine letzten Fragen beziehen sich ja eher auf die Einrichtung, sind also eher allgemein
  9. Vielen Dank für deine Antwort. Aktuell doch eher in Richtung BWL. Die Kosten sind für mich nicht entscheidend. Wie empfindest du die Arbeiten bei der IUBH? Bereiten einem die Unterlagen gut darauf? Ich habe die Ambitionen eine 1,x im Studiengang zu erreichen. Ist das dort möglich? Wie laufen denn die Klausuren in den diversen Centern ab? Wer hat da Aufsicht und wie kommen die Prüfungen dann zu den Professoren? Kann jemand einschätzen wie lange man für das BWL Studium braucht, wenn man das als Vollzeit-Variante macht. Also wie viele Stunden braucht man täglich? Liebe Grüße
  10. Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort! Dein Beitrag war sehr informativ und ich stimme dir in vielen Punkten zu. Bin trotzdem der Meinung, dass einige staatliche Adressen wie beispielsweise die Uni Mannheim für BWL oder die FH Karlsruhe für Wirtschaftsinformatik deutschlandweit und sogar beispielsweise bei Banken in London etc. einen extrem guten Ruf haben. Dort fliegen Bewerber von der Uni Buxtehude direkt raus. Ebenfalls habe ich mal einen Artikel im Spiegel gelesen, dass private FHs bei Personalern oftmals schlechter abschneiden als staatliche. Ich muss jetzt aber auch an keine möchtegern elite FH. Mir ist wichtig, dass die FH staatlich anerkannt ist und ich dort einen hochwertigen Bachelor Abschluss erwerben kann. FHs wie die IUBH sind ja staatlich anerkannt. Welche Sicherheit hat man eigentlich, dass die staatliche Anerkennung bestehen bleibt? Am Ende studiert man da und am Ende verlieren die die staatliche Zulassung? Welche Fern FHs könnt ihr denn empfehlen? Vielen lieben Dank
  11. Vielen Dank für die Antwort. Unterm Strich finde ich die IUBH von den privaten FHs am besten. Staatliche FHs bieten in der Umgebung ein Fernstudium leider nicht an. Daher ist die Entscheidung echt schwer. Freue mich gerne auf weitere Antworten. Wünsche dir viel Erfolg bei deinem Studium
  12. Ich bin nebenher selbständig (aber nur in Teilzeit). Daher habe ich ein Fernstudiengang in Erfahrung gezogen
  13. Habe eventuell auch ein Präsenzstudium ins Auge gefasst. Was wären denn aus deiner Sicht die Vorteile eines Präsenzstudiums beziehungsweise warum würdest du das vorziehen?
  14. Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe auch sehr viel gutes über die IUBH gehört. Die Hochschule soll sehr flexibel sein, einige sind damit sehr zufrieden etc. Mir machen nur die oben genannten negativen Dinge, welche ich gehört habe zu schaffen. Ansonsten klingt die IUBH für mich gut. Vielleicht ist das negativ gehörte ja auch nur die Meinung Einzelner? Daher habe ich mir in diesem Thread ehrliche Antworten erwünscht. Kenne diesbezüglich nur die FH Kaiserslautern. Dort gibt es aber auch recht oft eine Anwesenheitspflicht und die Räume dafür wären drei Stunden entfernt (einfache Strecke). Bisschen zu viel. Kennt jemand weitere Anbieter in Baden-Württemberg? Vielen lieben Dank für die Antwort!
  15. Hallo, ich stehe aktuell vor der Entscheidung Fernstudium oder Präsenzstudium. Bei einem Fernstudium finde ich die Flexibilität genial. Aber ein Punkt ist für mich ein großes Fragezeichen. Ich hätte mittlerweile Zusagen für drei renommierte Präsenz-Hochschulen (unter anderem Karlsruhe, Pforzheim etc.). Beide stehen bezüglich Rankinks, Reputation bei Firmen etc. sehr gut da und sind bekannt für ein hartes und anspruchsvolles Studium. Mit staatlichen FHs habe ich so meine Probleme. Ich kenne zwei Personen, welche bei einer renommierten Präsenz-Hochschule durch den Drittversuch gefallen sind und sich eher im 3er Bereich bewegt haben. Auf einer privaten FH wurden die Noten dann plötzlich deutlicher besser, trotz der gleichen Motivation. Ich habe oftmals das Gefühl, dass eine "Geld gegen Abschluss" Mentalität an vielen privaten FHs herrscht. Ich möchte das NICHT allen privaten FHs oder der IUBH unterstellen! Was mich bisher an der IUBH abschreckt: 1.) Ist die Qualität der Lehre und Prüfungen vergleichbar mit einer guten staatlichen FH? 2.) In der Schule (Abi) habe ich immer mit alten Prüfungen gelernt. So konnte man gleich bisschen einordnen wie eine Prüfung aussehen kann. Gibt es bei der IUBH alte Prüfungen mit Lösungen? Wie kann man in der Vorbereitung abschätzen wie eine Prüfung aussehen könnte? 3.) An einer staatlichen FH beziehungsweise bei einem Präsenzstudium könnte ich immer zu Kommilitonen, Professoren, Kommilitonen älteren Semesters etc. wenn ich Fragen habe. Über die IUBH lese ich oftmals, dass der Lernstoff nur eingekauft wird und bei inhaltlichen Fragen oftmals sehr oberflächliche Antworten kommen und diese oft viele Tage brauchen? 4.) Komme selber aus der Marketing Branche und daher schreckt mich die IUBH teilweise schon ab. Ich halte wenig von Broschüren, Testimonials etc. denn oftmals alles nur Marketing von externen Agenturen. Ein guter Anbieter ist nach Vertragsabschluss für seine Kunden da und nicht durch Marketing Versprechen, tolle Broschüren, irgendwelche dubiosen Rankinks etc. Wie sieht es da aus? Seit ihr mit der IUBH zufrieden? 5.) Lese bei der IUBH von einigen Fehlern in den Lernmaterialien. Gibt beim lernen nichts blöderes, als wenn man fehlerhaftes Zeug lernt. Bei mehr als 12000 Euro erwarte ich saubere Lernmaterialien, schließlich kosten mich meine Fehler in einer Prüfung auch Notenpunkte. Gibt es diese Fehler in größerer Anzahl immer noch? Vielen herzlichen Dank für eure Antworten PS: Ich bin bereit viel für ein Studium zu opfern. Daher bin ich vor so einer Entscheidung natürlich sehr an solchen Fragen interessiert. Habe hier auch schon die Blogs und Beiträge durchgelesen. Es geht mir um den Studiengang BWL! Liebe Grüße Timo
×
×
  • Neu erstellen...