Zum Inhalt springen

lilienthal

Communitymitglied
  • Gesamte Inhalte

    335
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von lilienthal

  1. Ich lerne auch immer noch am Tag vorher. Mir ist schleierhaft, wieso das immer so als "Wellnesstag zur Entspannung" dogmatisiert wird. Hand aufs Herz - wer kann denn einen Tag vor einer wichtigen Prüfung tatsächlich tiefenentspannt relaxen? ;-)
  2. Ich mache das rein als Hobby, aus verschiedenen Gründen - z.b. weil Sport und Reisen, wandern etc nicht gehen, aber ich trotzdem auch nicht auf Deckchen häkeln oder Fernseh gucken stehe. Für mich ist es also kein (Frei-)zeitverlust. Als Zeitverlust empfinde ich eher andere Dinge: Spülen. Staubsaugen. Steuererklärung.... Aber ganz sicher nicht, neues zu lernen.
  3. Das ist das gute an festen Prüfungsterminen. Man ist einfach irgendwannn 'dran' und entweder, es hat für die eigenen Ansprüche gereicht, oder man lernt, dass auch mit einer mittelguten Note die Welt nicht untergeht. Perfektionismus frisst Zeit und Nerven... Natürlich sollte man nicht in eine Prüfung hineingehen, wo man von vornherein weiß, dass man das nicht schafft. Das ist ein vergeudeter Versuch. Diese realistische Einschätzung lernt man aber nur durch ausprobieren.
  4. Timeo danaos et dona ferentes! (Wenn die Danaer mit irgendwelchen Goodies aufrauschen: Vorsicht!) Ich bin an Latein gescheitert und habe es noch nie vermisst :-)
  5. ... Die verschiedenen Sorten. Wachstumsbedingungen. Bodenarten. Kartoffelfäule. Temperaturen bei der Ernte. Schalenverletzungen, Igelbänder und Fallsegel...usw...usw... :-) Nein, es geht ja hier um Integrative Hells Science. Ich hatte nicht ernsthaft "was mit Kartoffeln" erwartet ;-) Wie läuft's denn mit den Texten?
  6. Ich dachte gerade: "Kartoffeln! Hab nen grünen Beruf, kenn ich mich mit aus!"... ... aber dann eben doch diese krass komplizierten Texte, die du sonntags bearbeitest... Hilfe. Ich würde ja echt die Krise kriegen. Was geistreiches kann ich also mal wieder nicht beitragen. Daher der übliche "I was here!"-Text zu deinen sonntäglichen Schreibaufgaben :-)
  7. Wenn ich da schon zu Hause bin, schaue ich auch mal rein, aber wie gesagt, streamen würde ich eher nicht - mal sehen, ob es auch anders geht
  8. Das sind bei mir nur so Schätzwerte. Ich habe keine geregelten Arbeitszeiten, aber wenn ich mit den Tag selber einteilen kann, würde ich eher abends lernen
  9. Wann ist dieses "vorher", von dem du da sprichst? Es gibt Bereiche, in denen sich Zäune an Gehwegen befinden. Gar nicht mal so selten. Es gibt Bereiche, in denen spitzen Gegenstände eingeschränkt bis ganz verboten sind. Es gibt Bereiche, in denen Schwimmen verboten ist und es gibt auch durchaus Bereiche, in denen auf Autobahnen sehr langsam gefahren wird - nicht unbedingt 30, aber doch immerhin fünfzig. Es kommt immer auf die Gefahrenlage an. Was der Sinn des Lebens ist, kann jeder nur für sich selber entscheiden. Wenn du kein Prob damit hast, dich mit Corona und allen möglichen anderen Sachen anzustecken - dein Ding. Wenn ich mich impfen lasse - mein Ding. Nur dass ich eben mit meiner Impfung auch für deine erhöhte Sicherheit sorge, während du mich mit deiner infektionstechnischen Sorglosigkeit theoretisch gefährden könntest. Was die generelle Diskussion "Das Thema ist ausdiskutiert!" angeht - muss ja keiner hier reinklicken und lesen, das Internet ist groß genug ;-)
  10. ich klapp jetzt die Bücher zu. Immerhin, hab heute was getan. Kann mich moondance nur anschließen: Es wirkt :)
  11. Hm. Zoom zickt rum, und Teams will gar nicht gehen. da ich wegen meines mageren Datenvolumens aber eher nicht streamen werde, ist das für heute erstmal erträglich. für einen eventuellen Chat hätte ich sonst noch skype, telegram oder signal anzubieten. ich werde jedenfalls ab 20.00 die Nase ins Skript stecken - Digitaltechnik. Hab mir das so lange nicht mehr zu Gemüte geführt, dass ich tatsächlich mal von vorne anfangen muss, zu blättern, um mir einen Überblick zu verschaffen. Peinlich :D
  12. Ich habe leider für beides keinen Account - bei Teams muss ich erstmal schauen, ob das auf meinem Rechner läuft. Moment :-)
  13. ich bin jetzt doch später nach Hause gekommen, als geplant. Ich werde mich aber - fester Vorsatz! - noch mal von 20-21 Uhr hinsetzen und was tun. Noch jemand fleißig? :)
  14. Ich genieße auch die Sonne, aber ich könnte mir vorstellen, heute Abend noch mal tapfer für ne Stunde die Nase ins Buch zu stecken :-)
  15. Freut mich, dass es bei dir so gut läuft - ich kann mich noch dran erinnern, wie gefrustet du nach dem ersten Mathemodul warst (wozu braucht man das...?).
  16. Aber dir ist schon klar, welche drastischen Maßnahmen zu diesen niedrigen Zahlen geführt haben und welche Verbreitung das Coronavirus vor diesem Zeitpunkt auf der Welt hatte und mit welchen Fallzahlen wir in den ersten lockdown gegangen sind? Klassischer Fall von "Äpfel mit Birnen". Ich frag mich schon manchmal, ob es sinnvoll wäre, "Zusammenhänge erkennen" mal als Schulfach einzufügen. Für das Überleben kommender Generationen scheint mir das sinnvoll zu sein.
  17. Finde ich cool, dass es schon losgeht - ich habe nämlich immer ziemlich viele Lernvorhaben, aber das Faultier ist stark in mir :-) Streams bereiten mir allerdings ein wenig Bauchschmerzen. Ich habe kein DSL, sondern nur mobiles Internet mit 50gb pro Monat. Aber zum lernen verabreden - vielleicht mit einer Art To-Do-Liste zum abhaken oder einem Kalender "heute um... mache ich..." Ich hatte mal die forest-app, finde sie aber für mich persönlich nicht besonders hilfreich. Irgendwie dann doch zuviel Bling-Bling. Aber ich bin für alles offen, was mich aus meiner "Es gibt viel zu tun, lassen wirs liegen!"-Phase rausreißt 😀
  18. Ich fände das im Forum auch interessant. Ich hatte sowas mal vor Jahren als englischsprachigen discordserver gefunden, wo man sich für die forest-App verabredet hat. Also, ohne livestream, einfach nur verbindlich sagen, was man vorhat, wie lange man lernen will, und dann eine kleine Gruppe starten. Aber ehrlich gesagt, begann ich mich extrem faul (und alt!) zu fühlen unter all den 14-jährigen Asiaten, die offenbar mühelos 16 Stunden am Tag lernen, während ich schon nach drei Stunden schlapp gemacht habe. 😀
  19. Das sind schlechte Nachrichten. Und vor allem: was habt ihr denn für Ausbeuteverträge mit 14 Tagen Kündigungsfrist?
  20. Das würde mich auch interessieren - kann mir gar nicht vorstellen, dass man an einen Mac keinen externen Bildschirm anschließen kann.
  21. Genau so macht man's nicht. Ein Doktor ist hoffentlich eine Anerkennung für wissenschaftliche Leistung und kein Egospoiler (mir würde da noch ein anderer Begriff einfallen, aber den schreib ich jetzt lieber nicht...) für Momente, wo man unfähig ist, auf andere Art überzeugend aufzutreten. Aber manche brauchens halt auf die ein oder andere Art.
  22. Was ändert denn die Angabe oder nicht-Angabe eines Titels an der Tatsache, dass ein Betrug vorliegt? Das ist ja so wie: "Jemand klaut ein Auto, fährt aber nicht selber damit - sollte er dann bestraft werden?" Ist doch egal. Geklaut ist geklaut. Ob nun Auto oder Text. Zu wünschenswerten ethisch-moralischen Standards bei Politikern gibt es ja leider nicht mehr viel Gutes zu sagen. Maskenaffäre, pkw-maut, Amthor, der noch lange nicht käuflich sei, nur weil er korrupt ist.. usw... usw. ;-)
  23. Ich blättere dann immer wehmütig durch die Blogbeiträge und sehne mich nach der guten alten Zeit mit ihren markant strukturierten Sonntagen zurück 😉
  24. Es war schon eine echte Katastrophe, als sie das Studium niedergelegt hat. Da sind ganze Jahresplanungen in sich zusammengebrochen. 😱
  25. Natürlich ist es unangenehm, ein Scheißfach nochmal lernen zu müssen, aber es ist leider so, dass gerade MINT-Studiengänge eine hohe Durchfaller- und Abbrecherquote haben. Dadurch ist irgendwie das Märchen entstanden, dass man wahnsinnig klug sein muss, um Erfolg zu haben. Das ist zum Glück Quatsch. Es ist mittlerweile klar, dass Studiengänge nicht von den Genialsten, sondern von den Beharrlichsten abgeschlossen werden. Frustrationstoleranz ist die mit wichtigste Eigenschaft, die man braucht. Mit anderen Worten: wenn du es jetzt schaffst, dich gleich bei deinem ersten großen Misserfolg wieder auf den Hintern zu setzen, dein Hassfach zu lernen und im nächsten Anlauf zu bestehen, dann wird dir mit großer Wahrscheinlichkeit der Rest des Studiums auch gelingen. Woran liegt es denn, dass Mathe dein Hassfach ist? An den Unterlagen? Es ist nicht verboten, auf andere Literatur zurückzugreifen. Erlaubt ist, was man versteht. An einer persönlichen Einstellung? Hat dir mal jemand gesagt, dass du zu doof für Mathe bist? Schulterzucken, vergessen, neu anfangen. (Und: Es ist meines Wissens nicht verboten, sich eine Voodoo-Puppe zu bauen und ihr Nadeln in den Allerwertesten zu stecken.) An zu wenig Zeit? Wissen musst sacken. Das gilt gerade für Mathe. Lass dir ruhig Zeit. Viel Glück für deine Freundin!
×
×
  • Neu erstellen...