Springe zum Inhalt

oimel

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    28
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

39 Gut

Informationen

  • Status
    Aktiver Fernstudent
  • Studiengang
    B.Sc.Informatik
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich mache maximal 2. Ich habe am Anfang meines Studiums immer zwei Klausur pro Termin geschrieben. Später habe ich dann nur noch eine geschrieben, wodurch auch meine Noten besser wurden. Ich wollte aber in der Regelstudienzeit fertig werden, weshalb es notwendig war an drei Terminen 2 Klausuren zu schreiben. Ca. die Hälfte der Prüfungsleistungen können ja eingesendet werden. Weshalb man auch gut einen wechselnden Rhythmus zwischen Klausur und Einsendeaufgabe fahren kann. Heißt, am Anfang des Quartals macht man ein Modul mit Einsendeaufgabe, zum Ende hin, wenn es auf den Klausurtermin zu geht, lernt man für ein Modul mit Klausur.
  2. Ich habe alle meine Klausuren extern geschrieben. Ich bin mir nicht sicher, ob mein Eindruck 100% richtig ist. Es gibt verschiedene Vertiefungswochen in Pfungstadt. Das heißt eine Woche ist z.B. die Informatik Woche, die andere Woche ist dann z.B. eine Wirtschaftsingenieure Woche. In dieser Woche werden dann Repetitorien, Klausuren und Projektstarts für diese Vertiefung angeboten. Das heißt, je nachdem ob das Modul das du schreiben willst im Studiengang der gerade dran ist vertreten ist (Einige Module sind in mehreren Studiengängen vertreten), kannst du es in der entsprechenden Woche schreiben. Zu den externen Terminen kann man sowieso auch in Pfungstadt schreiben. Insgesamt kommt man dann so auf mindestens 2 Klausurtermine im Monat. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit außerterminlich in Pfungstadt zu schreiben. Dies kostet allerdings eine Gebühr die mir nicht genau bekannt ist (80€?).
  3. Die zeitliche Einteilung machst du selbst. Wenn du nicht in Pfungstadt schreiben kannst, kannst du jedes Quartal einen Termin (üblicherweise der erste Samstag des letzten Monats des Quartals) an einem der externen Standorte wahrnehmen um eine oder zwei Klausuren zu schreiben. Das heißt, du suchst dir selbst ein Modul aus, bereitest dich darauf vor, meldest dich zur Klausur an und schreibst diese dann am Termin. Es gibt von der WBH eine empfohlene Reihenfolge der Hefte bzw. Module, an die muss man sich aber nicht halten.
  4. Starke Abweichungen in der Formulierung weil ich es ja aus dem Kopf gemacht habe und das unmöglich dem Originaltext entsprechen kann. Da brauch ich gar nichts rekonstruieren...
  5. Das Ganze ging nun schneller als erwartet über die Bühne. Ich habe am Donnerstag eine Stellungnahme an das Prüfungsamt geschickt und eine Woche später habe ich die Antwort erhalten, dass der Prüfungsausschuss zu dem Schluss gekommen ist, dass meine Argumentation schlüssig ist. Dem Widerspruch wird stattgegeben und die Klausur zählt.
  6. Ich habe mir erstmal rechtliche Unterstützung geholt. Ich werde über den Ausgang informieren.
  7. Es geht der Hochschule ja um die Nutzung nicht erlaubter Hilfsmittel. Mit einem Kamera Kugelschreiber kann man keine Lösungen googeln.
  8. Danke für die vielen Tipps! Mir wird immer klarer wie naiv es war, einen Klausurbericht in diesem Umfang zu veröffentlichen. Klausurberichte sind an unserer Hochschule gang und gäbe, weshalb ich mir nie Gedanken gemacht habe, ob sie erlaubt sind oder nicht. Viele Berichte enthalten keine konkreten Zahlen oder Daten. Da wird dann geschrieben: "In einem Schaubild XY mussten die X den Y zugeordnet werden". Oftmals kommt dabei nicht rüber, was genau gemeint ist. Deshalb habe ich es mir angewöhnt, auch solche Schaubilder nachzubauen und in meine Berichte zu packen. Mein Ziel war dabei immer möglichst genau und umfangreich zu arbeiten. Nie hatte ich im Sinn, dass sowas in einer Anschuldigung auf einen Täuschungsversuch enden kann, weil ich das ja aus dem Gedächtnis gemacht habe und es mir auch nicht klar war, dass dies anscheinend nicht jeder kann und es somit verdächtig aussieht. Ich ging einfach immer davon aus, dass andere sich Studenten die ihre Klausurberichte veröffentlichen nicht die Mühe machen wollen, Schaubilder und Tabelle nachzubauen. Im Nachhinein ist mir klar, dass sie einfach schlauer und vorsichtiger sind als ich.
  9. Danke für eure Antworten. Jede Klausur hat bei uns eine eigene Forumkategorie. In einigen Modulen gibts bis zu 30 Klausurberichte von anderen Studenten, in anderen Modulen gibts nur 1, 2 Stück, die teilwese schon 10 Jahre alt sind. Da ich die Klausurbericht für so selbstverständlich gehalten habe, bin ich etwas naiv an die Sache rangegangen.
  10. Mir fällt gerade ein: Ich habe bei meiner HZP einen langen Bericht verfasst. Die HZP ist eine rein mündliche Prüfung, trotzdem konnte ich mich an alle 30 Fragen erinnern. Könnte ich das als Beweis liefern?
  11. Wirkt das dann nicht wie ein Eingeständnis?
  12. Danke für deinen Beitrag @polli_on_the_go 1. Es werden auch Klausurberichte außerhalb des OC in Facebook Gruppen verteilt. Ich habe es aber bewusst immer im OC gemacht, damit es "innerhalb" der Hochschule bleibt. 2. Diskutieren mit dem Prof ist so eine Sache. Ich habe bereits 6-7 Fehler in Klausuraufgaben gefunden. Ich kontaktiere da den Prof lieber gleich, damit er sich darüber Gedanken macht, bevor er Noten verteilt. Ausgenommen einem Fall, hatte ich jedes Mal Recht und die Professoren waren dankbar und ich habe dabei auch immer gute Noten bekommen. Ich diskutiere ja nicht über gefallene Entscheidungen, sondern nur über die Aufgaben. Ich würde nur ungern nachschreiben. Auch wenn ich den Stoff noch weiß und bestimmt wieder eine gute Note schreiben würde, beeinträchtigt mich die zusätzliche Klausur beim nächsten Termin.
  13. Ich bekomme einen Fehlversuch. Außerdem kann ich bei einem "weiteren" schweren Täuschungsversuch exmatrikuliert werden.
  14. Ich hab den Klausurbericht umgehend nach der Aufforderung des Professors entfernt. Ich möchte darauf hinweisen, dass mein Klausurbericht nicht mit der Klausur 1:1 übereinstimmt. Ich konnte mich natürlich nicht an die exakten Formulierungen erinnern. Außerdem fehlen einige Angaben, weil ich sie nicht mehr wusste. Es gibt auch eine Tabelle in meinem Bericht, in der ich die Beispiel-Daten frei erfunden habe, weil ich mich auch an sie nicht mehr erinnern konnte, da sie nicht so wichtig für die Aufgabe waren. Ich kann nicht beweisen, dass ich es nicht gemacht habe. Ich kann nur auf andere Fächer verweisen, wo meine Klausurberichte ähnlich detaillreich waren. Die Frage ist, ob ich mir damit einen Gefallen tue.
  15. Und in Bezug auf die Klausur ist doch nur relevant, ob ich es mir merken konnte oder nicht. Es zählt rein ob ich ein Mobiltelefon verwendet habe, was mir niemand beweisen kann und auch totaler Käse ist. Denn ob ich nun zitieren darf oder nicht, müsste gesondert von der Benotung behandelt werden. Ich hatte in den letzten sechs Klausuren: 1x 1,7; 2x 1,3; 3x 1,0. Ich denke nicht, dass das überzeugt.
×
×
  • Neu erstellen...