Springe zum Inhalt

annonymous

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2 Neutral

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

48 Profilaufrufe
  1. annonymous

    Fernuni Hagen Informatik nebenberuflich in 3 Jahren?

    Danke für die zahlreichen Antworten, ihr seid schonmal eine große Hilfe. Um kurz auf alles einzugehen: W3L habe ich mir schonmal angesehen, ehrlich gesagt bin ich darauf als erstes gestoßen und dadurch überhaupt auf ein Fernstudium gekommen. Damals hat es mich ein wenig abgeschreckt, dass man auf den ersten Blick dort so wenig "Aktivität" sieht. Der Gesamteindruck der WBH hat mich da viel mehr angesprochen, die Kosten sind etwa identisch. Oncampus klingt tatsächlich vielversprechend und ist auch bezahlbarer, allerdings sind auf den ersten Blick nur Standorte in Norddeutschland ersichtlich. Ein Prüfungsstandort in Bayern, BW, NRW oder Hessen wäre für mich schon praktisch - an welchen Standorten kann man bei Oncampus Prüfungen ablegen und gibt es Präsenzveranstaltungen, die man besuchen muss/sollte? Bei der Porsche FernFH ist es ähnlich - für mich ist lediglich ein Standort in Österreich ersichtlich! Meine eigentliche Frage wurde mir allerdings schon beantwortet. Die FU Hagen werde ich als Alternative wohl streichen, dort in 6 Semestern einen Abschluss zu erreichen scheint utopisch zu sein. Und ein Studium soll doch auch ein Stück weit Spaß machen, oder nicht? Ich werde die Angebote der privaten FernFHs noch einmal vergleichen. Die WBH hat sieht aber irgendwie immer noch am sympathischsten aus. Danke nochmal an alle!
  2. annonymous

    Fernuni Hagen Informatik nebenberuflich in 3 Jahren?

    Ich habe eine Ausbildung im Bereich Mediendesign hinter mir und bin als Web/Softwareentwickler tätig. Dabei habe ich gemerkt, dass mir der Bereich auf Dauer zu wenig Möglichkeiten bietet und mit einem Studium möchte ich in erster Linie meinen eigenen Horizont erweitern und ein paar neue Möglichkeiten für mich eröffnen. ;-) Kann mir durchaus vorstellen, mich irgendwann auf etwas anderes zu spezialisieren. Ob das nun eher Wirtschaft ist, Technik, etc. weiß ich noch nicht. Dafür würde ich dann evtl. auch einen Master anhängen, wenn ich nach dem Studium wieder etwas Vollzeit gearbeitet habe. Der Vergleich Uni - FH ist für mich eher zweitrangig, ein Uni-Studium ist natürlich was feines, aber ich denke, in meiner Branche ist ein praxisbezogenerer Studiengang auf keinen Fall ein Nachteil. Die Studieninhalte an der WBH haben mich am meisten angesprochen, könnte mir hier sogar vorstellen Wirtschaftsinformatik zu belegen, weil es nach einem schönen Mix aussieht. Wegen der Kosten habe ich dann die FUH als Alternative in Betracht gezogen, bin jetzt aber ein wenig entmutigt... Auch wenn ich das Studium für MICH machen möchte und nicht nur für den Lebenslauf, muss man ja nicht unbedingt die schwerste Alternative wählen.
  3. annonymous

    Fernuni Hagen Informatik nebenberuflich in 3 Jahren?

    Danke mamawuschel. Ja, die WBH hat auch eine kostenlose Testphase und ich habe viel positives gehört, aber wie du schon sagtest muss man neben den eigentlichen Gebühren noch die Fahrt, etc. dazurechnen und sowohl Hagen als auch Pfungstadt sind nicht gerade um's Eck. Wenn du aber schon sagst, ZWEI Module im Semester zu schaffen ist eine Herausforderung, scheint das Vollzeitstudium mit 4 Modulen pro Semester ja unmöglich zu sein. Es wäre mein Erststudium und ich kann wahrscheinlich auch innerhalb des Probemonats noch nicht einschätzen, ob ich denn der Typ für ein Fernstudium bin. Deswegen habe ich ein wenig Bedenken, nach 2 Semestern an der WBH hinzuschmeißen und dann bereits viel Geld reingesteckt zu haben. Wenn ich dann evtl. doch an eine andere Uni möchte , gibt's sicher auch noch Probleme, sich die Module einer privaten FH anrechnen zu lassen, etc. (Normale Uni/FH kommt für mich im Moment eigentlich nicht in Frage, da ich 1. durch meine Freundin örtlich schon ein wenig gebunden bin und 2. meinen festen Job nicht missen möchte.)
  4. Hallo zusammen, ich lese schon seit längerer Zeit immer mal wieder im Forum mit und erkundige mich nach einem Fernstudiengang in Informatik. Nachdem ich von allen Fernunis Infomaterial angefordert habe, habe ich mich zunächst auf die WBH eingeschossen. Allerdings sind die Gesamtkosten von ca. 12.000€ schon ein wenig abschreckend. Die Fernuni Hagen ist da mit ca 2.000€ für das komplette Studium wesentlich angenehmer und günstiger als manche IHK-Weiterbildung. Soweit ich gesehen habe, scheint Informatik an der FU Hagen nicht ganz so flexibel zu sein wie die WBH, das ist aber vielleicht gar nicht so schlecht, denn so hat man einen festen Rahmen und verrennt sich nicht so leicht, was die zeitliche Planung angeht ;-) Was mich allerdings stutzig macht: die WBH "verspricht" mehr oder weniger, dass für ein Teilzeitstudium neben der Arbeit nur 6 Semester gebraucht werden, wenn man sich ein wenig ranhält. Bei der FU Hagen ist bei 6 Semestern von "Vollzeit" die Rede, ein Studium in Teilzeit dauert ganze 12 Semester. Momentan arbeite ich als Softwareentwickler und möchte dies neben meinem Studium weiterhin in Teilzeit tun (ca. 25 Wochenstunden bzw. 3 Werktage). Für ein Studium würden mir damit schon 20-30 Stunden in der Woche zur Verfügung stehen. Packe ich damit das "Vollzeitstudium" der FU Hagen neben dem Beruf innerhalb der Regelzeit (6 Semester), oder bin ich hier zu optimistisch? Konkret orientiere ich mich am vorgeschlagenen Studienplan (Vollzeit): http://www.fernuni-hagen.de/mathinf/studium/studiengaenge/bachelor/informatik/studienplan.shtml Danke für eure Hilfe!
×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung