Springe zum Inhalt

Madlen

Benutzer
  • Anzahl Inhalte

    18
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

6 Neutral

Informationen

  • Status
    Fernstudium-Interessent
  • Studiengang
    Psychologie; Soziale Arbeit
  • Wohnort
    Wien
  • Geschlecht
    w

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo Claudia aus privaten Gründen musste ich mein Studium nach hinten verschieben. Hoffe aber sehr, dass ich endlich nächstes Jahr damit beginnen kann. Also es sollte keine Probleme in Ö damit geben. Sofern man aber für MA11 zB arbeiten möchte, so muss man lt Bundesministerium den rechtlichen Part hier nachholen, sprich das österreichische Recht erlernen, da wir ja grundsätzlich die deutschen rechtlichen Richtlinien gelehrt bekommen. BA ist BA. LG Madlen
  2. Liebe K*Stern - 25 Stunden Lernaufwand ca für ein Vollzeitstudium sind machbar - klar ist jeder anders mit seiner Auffassungsgabe - ich muss mal fragen, ob ich es vllt um ein Jahr verlängern kann. Diese Intensivwochen sind auf jeden Fall machbar - vor allem weil es ja nur drei am Stück sind. Ich finde dies überaus wichtig, Handwerkzeug muss praktisch auch erlernt werden. Das mit den Aufzeichnungen ist wunderbar - sehr erleichternd. Du lernst mit Podcasts, Videos, PPS und Studienbriefen und natürlich mit Lektüre, hab ich was vergessen? Vor dem Fernstudium an sich hab ich keine Befürchtung, ich kann mich da ganz gut organisieren und ich hatte früher schon einmal distance learning über Jahre erprobt. War leichter für mich, als ständig anwesend sein zu müssen, vor allem weil die Vortragenden oftmals nur abgelesen haben. Vielen lieben DANK! :-) Dir weiterhin viel Erfolg in deinem Studium. Hast du schon eine konkrete Vorstellung, in welchem Bereich du danach einmal arbeiten möchtest? LG Madlen
  3. Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten. :-) @Milagolden @K*Stern@Luulaa: studiert ihr alle Vollzeit oder Teilzeit? Da ich eine Tochter habe, viel arbeite, ist für mich die Vollzeitvariante zumindest derzeit nicht möglich. Wie wirkt die SRH auf euch? Professionell, auch die Studienbriefe? Sind die Professoren für euch erreichbar, sofern Fragen auftauchen? Fällt euch das Studium bisher leicht, oder habt ihr daran zu knabbern? Gibt es verpflichtende Onlinevorlesungen, wenn ja - werden diese aufgezeichnet - sprich ist die SRH auch in dieser Form flexibel? ((ja ich weiß, dass ist für jeden anders / individuell)) Danke, LG Madlen
  4. Für meinen Teil möchte ich gerne im Kriseninterventionszentrum arbeiten. Marketing, Ökologie usw. benötige ich hierbei nicht so sehr, wie eben das Methodenwissen, Psychologie, Pädagogik, Health usw. Demnach tendiere ich ja zur SRH - die Frage stellt sich nur, wie professionell die Unterlagen sind, die Uni an sich etc. Ich habe mich für die Onlineveranstaltung am 20. März 2018 angemeldet - auch auf den entsprechenden Studienführer warte ich noch.
  5. Ich arbeite seit 6 Jahren ehrenamtlich im sozialen Bereich. Hauptberuflich allerdings nicht. Von welchen Dingen würdest du denn noch deine Entscheidung abhängig machen?
  6. Das erscheint mir selbstverständlich auch als klug. Demnach - soweit ich das sehe - wäre die Wahl der SRH sinnvoller.
  7. Hi SirAdrianFish, hmm ich beziehe mich auf folgenden Hinweis: inkl. Abschluss staatl. anerkannter Sozialarbeiter Soziale Arbeit (B.A.) Fernstudium im sozialen Bereich und Staatlich anerkannter Sozialarbeiter Der Beruf der Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter zählt zu den reglementierten akademischen Berufen. Der Berufsschutz wird erst durch eine Staatliche Anerkennung erlangt. Mit Ihrem erfolgreichen Studienabschluss im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit an der SRH Fernhochschule – The Mobile University inklusive der integrierten begleiteten praktischen Studienphase sind Sie gemäß §36 (6) Landeshochschulgesetz Baden-Württemberg berechtigt, die bundesweit anerkannte Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte Sozialarbeiterin“ bzw. „Staatlich anerkannter Sozialarbeiter“ zu führen. Quelle: https://www.mobile-university.de/de/fernstudium/bachelor/soziale-arbeit/
  8. Auf alle Fälle; aber das ist ja bei der SRH auch gegeben, soweit ich das gesehen habe.
  9. Hi sofern dieses Thema schon irgendwo aufgegriffen wurde, bitte um Verzeihung und ggf. um Verschiebung. Danke :-) Es scheint mir, als wäre die SRH praxisbezogener und nicht ganz so wirtschaftslastig, wie die IUBH. Die IUBH hat klar den Vorteil mit den Onlineprüfungen, von den Themen her sehe ich aber die SRH im Vorteil. Gibt es schon welche, die Soziale Arbeit an der SRH studieren (bestenfalls vorher an der IUBH studiert)? Gibt es auch bereits Vergleiche zum eLearning? Beide FHs bieten ja Podcasts, Videos etc an - beide qualitativ gleichwertig? Über jegliche Erfahrungsberichte/Empfehlungen wäre ich sehr dankbar. Danke LG Madlen
  10. Hallo @KanzlerCoaching: sowohl die IUBH als auch Diploma offerieren die staatliche Anerkennung. Ich tendiere eher zu Vereinen bzw. direkt für die Stadt Wien. Ich werde mich nochmals beim OBDS informieren. @Markus Jung: derzeit tendiere ich zur IUBH: wegen den flexibleren Lernzeiten - vor allem den Lernmaterialien (vlog, podcast, etc.) und weil eben die "Vorlesungen" aufgezeichnet werden - ich als Mama mit einem kleinen Kind bin darauf angewiesen. Die Studieninhalte ähneln sich - das Stundenausmaß bei den einzelnen Modulen variiert eben. So sehe ich das zumindest LG Madlen
  11. Anforderungen:  abgeschlossene Ausbildung im psychosozialen Bereich, FH Soziale Arbeit bevorzugt  Leitungserfahrung im Sozialbereich etc.
  12. das ist zB eine aktuelle Stellenausschreibung: Ein fachliches Profil muss sein:  Abschluss eines (Hochschul-) Studiums (Beratungs-, Bildungswissenschaften, Psychologie, Soziologie oÄ)  Ausbildungen in den Bereichen Kommunikation/ Coaching/ Training von Vorteil  Beratungserfahrung und/oder Erfahrung in der KundInnen-Akquise von Vorteil  Einwandfreies Deutsch und sehr gute EDV-Kenntnisse  Kenntnisse des Arbeitsmarktes und Branchenkenntnisse
  13. @KanzlerCoaching Vielen Dank für dein Feedback. Die Rede ist von der staatlichen Anerkennung: Staatlich anerkannte(r) Sozialarbeiter(in) bzw. Staatlich anerkannte(r) Sozialpädagoge/Sozialpädagogin. Dies ist ja ausschließlich auf Deutschland bezogen - und müsste ja eigentlich in Österreich anerkannt werden. Laut der FH in Wien sind es ähnliche Studieninhalte - jedoch liegen die Schwerpunkte wo anders. @Markus Jung - danke für deine Rückmeldung. Meistens suchen Sie nach Sozialarbeiter BA. Also das würde ich eh auch erfüllen. Bachelor und Master sind ja europaweit gültig. Es wäre nur wegen der Berufsanerkennung gewesen. Laut OBDS: Sozialarbeit wird im Bundesministerium für Finanzen seit Oktober 2013 unter den freien Berufen genannt. Referenz: Unternehmensserviceportal › Was ist ein freier Beruf? Freie Berufe sind jene Berufe, die aufgrund einer besonderen Qualifikation (tertiäre oder universitäre Ausbildung) ausgeübt werden, jedoch nicht dem Gewerberecht unterliegen. Angehörige der Freien Berufe erbringen ihre Leistungen aufgrund besonderer Qualifikation persönlich eigenverantwortlich und fachlich unabhängig. Ihre Berufsausübung unterliegt im Rahmen der staatlichen Gesetzgebung spezifischen berufs- und standesrechtlichen Bedingungen. Das Berufs- bzw.Standesrecht wird von der jeweiligen Berufsvertretung autonom gestaltet. Die Freien Berufe sind in der Regel entweder in Kammern oder in Berufsverbänden organisiert.
  14. Hallo Ihr Lieben, ich möchte dieses Jahr noch mit dem Fernstudium Soziale Arbeit BA beginnen. Jedoch wohne ich in Wien und ich möchte auch in Österreich diesen Beruf ausüben. Sowohl in Ö als auch in D werden 180 ECTS für den BA erteilt. An österreichischen FHs sind ca 600 Praxisstunden inkludiert - bei den Fernunis in Deutschland wird nach 100 Tagen gefragt - also mehr STD sogar - finde ich gut. Aber zwecks der Berufsbezeichnung bzw. Anerkennung in Österreich ist es so ein Ding. Lt. OBDS (Quelle: http://www.sozialarbeit.at/index.php?article_id=75&clang=0): Wie kann meine Ausbildung in Österreich anerkannt werden? Durch zahlreiche Anfragen wissen wir, dass kein österreichisches Ministerium derzeit Anerkennungen von Ausbildungen der Sozialarbeit oder Sozialen Arbeit vornimmt. Dies liegt auch daran, dass der Beruf, die Ausbildung und der Titel in Österreich nicht gesetzlich geregelt sind.Hilfreich ist es, sich von Ihrer Ausbildungsstätte im Ausland Bestätigungen ausstellen zu lassen, wieviele ECT-Punkte der Abschluss umfasst und welchen Fächerkatalog die Ausbildung umfasst hat. Diese Unterlagen können Sie dann ihrem künftigen Arbeitgeber in Österreich vorlegen.Rechtsvorschriften, die in Österreich gültig sind, werden Sie trotz Anerkennung der Ausbildung nachlernen müssen, eventuell auch Sprachkurse absolvieren. Wenn Sie eine universitäre Ausbildung im Ausland abgeschlossen haben, dann können Sie diese Ausbildung im Wissenschaftsministerium in Österreich nostrifizieren lassen. Lt. BMWFW: Ja, grundsätzlich. Sie müssten, wenn Sie im öffentlichen Dienst (z.B. Landesdienst) als Sozialarbeiterin tätig sein wollten, beim entsprechenden Amt der Landesregierung ein EU-Anerkennungsverfahren machen lassen. Mit besten Grüßen +++ Personalabteilung – Verwaltungsbereich Wissenschaft und Forschung Abteilung VI/7 – Internationales Hochschulrecht und Anerkennungsfragen ENIC NARIC AUSTRIA 1010 Wien, Teinfaltstraße 8/336 Diesbezüglich habe ich online recherchiert ---> auf der "Berufsliste" wird jedoch Soziale Arbeit nicht angeführt... Gibt es hier Österreicher unter uns, welche auch Soziale Arbeit studieren und hierzu Erfahrungen haben? Danke und einen schönen Sonntag. LG Madlen
  15. Liebe @Klara-Elisabeth Vielen Dank für dein ausführliches Feedback. Danke, du hast mir eine Freude bereitet Ich lerne zwar auch gründlich, aber ob ich so schnell alles aufbereiten kann wie du ist fraglich für eine normalo-Erststudentin: was glaubst wie viel Std man pro Woche aufwenden muss? Reichen 20 - 25 h aus? Die Module am Ergänzungsblatt sind nicht sehr genau aufgegliedert. Was erwartet einen bei Methodik? Ist Statistik auch ein Inhalt? Ich würde mich für die virtuelle Variante entscheiden , da ich nicht in Deutschland wohne. Bin nach Österreich übersiedelt Bezüglich der Lektüre - danke für den Hinweis. Auch hatte ich bis jetzt bei meinen Anfragen an die Diploma den Eindruck, dass sie stets freundlich und bemüht sind. Besteht die Möglichkeit mal eine oder zwei Seiten einer solchen PDF Datei einzusehen? Die staatliche Anerkennung ist natürlich ein sehr großer Pluspunkt. Über die Anerkennung in Österreich habe ich mich auch bereits informiert. Darf ich fragen, ob du nach deinem Studium Soziale Arbeit weiterhin im Altenheim arbeiten möchtest oder anders gefragt warum das Zweitstudium bzw was möchtest du dann letztendlich machen? Ich denke derzeit, dass ich mich eher in die Gesundheitsschiene eingliedern werde - habe auch im Gesundenbereich gearbeitet und es zieht mich wieder da hin. Wobei explizit wird sich das wohl erst während des Studiums sagen lassen. Gibt es zur Klausurenvorbereitung auch Musterklausuren wie an manchen Unis? Es freut mich sehr, dass du das Studium so gut bewältigen kannst und wünsche dir weiterhin viel Erfolg. Alles Liebe, Madlen
×
×
  • Neu erstellen...