Zum Inhalt springen

HFH_Fernstudium

Communitymitglied
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

15 Gut

1 Benutzer folgt

Informationen

  • Status
    Fernstudium Anbieter
  • Anbieter
    HFH · Hamburger Fern-Hochschule
  • Geschlecht
    m

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Online-Reihe der Hamburger Fern-Hochschule startet am 7. Oktober mit dem Thema „Die zentrale Bedeutung der Grundrechte für eine lebenswerte Gesellschaft“. Mit der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen von Freiheiten ist eine kontrovers geführte Debatte über Grundrechte entbrannt. Die Frage, ob und unter welchen Voraussetzungen grundlegende Rechte wie etwa Versammlungs- oder Bewegungsfreiheit durch den Staat eingeschränkt werden dürfen, führt zu teils erbitterten Auseinandersetzungen. Die Grundrechtsdebatte beschränkt sich jedoch nicht auf den aktuellen Diskurs um pandemiebedingte Einschränkungen, sondern wird in zahlreichen weiteren Themenfeldern geführt. Diese interdisziplinären Perspektiven auf die Grundrechtsdebatte sind Thema der öffentlichen Ringvorlesung der HFH · Hamburger Fern-Hochschule. Sie startet am 7. Oktober (18:30 Uhr) mit dem Vortrag „Die zentrale Bedeutung der Grundrechte für eine lebenswerte Gesellschaft – und warum wir jeden Tag dafür eintreten müssen“ des Hamburger Rechtsanwalts Daniel Ajzensztejn. Die Reihe wird 14-täglich fortgesetzt, die Teilnahme ist kostenlos. Übersicht der Termine und Referent:innen: 07.10.2021, 18:30 Uhr Die zentrale Bedeutung der Grundrechte für eine lebenswerte Gesellschaft – und warum wir jeden Tag dafür eintreten müssen (Daniel Ajzensztejn) Infos und Anmeldung 21.10.2021, 18:30 Uhr Von der Grenze des Sagbaren. Wie wir über die Vergangenheit sprechen sollen und dürfen. (Dr. Tillmann Bendikowski). Infos und Anmeldung 04.11.2021, 18:30 Uhr Freiheitsentziehende Maßnahmen in der Pflege (Dipl.-Pflegewissenschaftlerin Kerstin Weber) Infos und Anmeldung 18.11.2021, 18:30 Uhr Menschenrettung im Mittelmeer – vom Grundrecht auf Leben, Frieden und Flucht (Michael Schwickart) Infos und Anmeldung 02.12.2021, 18:30 Uhr Technologie und Gesellschaft – Das Wohl und die Würde des Menschen fest im Blick behalten (Prof. Dr. Ronald Deckert) Infos und Anmeldung Die Reihe wird fortgesetzt. Online-Ringvorlesung zur Grundrechtsdebatte In der Online-Reihe kommen im 14-täglichen Rhythmus Expertinnen und Experten aus Bereichen wie Rechts- und Geschichtswissenschaft, dem Gesundheitswesen, dem Ingenieurwesen sowie aus dem politischen und gewerkschaftlichen Spektrum zu Wort. Die Referent:innen beleuchten den Umgang mit Grundrechten in ihrem jeweiligen Themenbereich, richten den Blick auf gegenwärtige Herausforderungen und thematisieren auch umstrittene Punkte, die im öffentlichen Diskurs häufig für Polarisierungen sorgen. Dem jeweiligen Input-Vortrag folgt eine offene Diskussionsrunde, bei der alle Teilnehmenden zum offenen Austausch eingeladen sind. Die Veranstaltungsreihe findet online per Zoom statt (Anmeldung zu den einzelnen Terminen siehe oben).
  2. Psychologie zu studieren ist im Trend. So ist das Studienfach im Jahr 2020 mit über 90.000 Studierenden auf Platz 6 der am stärksten besetzten Studienfächer gerückt. Doch woher kommt die große Beliebtheit des Fachs? „Es gibt verschiedene Faktoren, die Psychologie zu einem Trendstudiengang machen. Zwei zentrale Punkte sind, dass die Psychologie in unserer Gesellschaft immer mehr an Akzeptanz gewinnt und der Berufszweig durch die steigende Anzahl psychischer Erkrankungen einen hohen Stellenwert erlangt. Daraus ergeben sich für Absolvent_innen des Studiums viele attraktive Arbeitsmöglichkeiten“, sagt Prof.in Dr.in Maren Metz, die Studiengangsleiterin an der HFH · Hamburger Fern-Hochschule ist. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen freut sie sich sehr darauf dem großen Interesse an dem Studienfach in Zukunft noch mehr entgegenzukommen. Denn ab dem 01.07.2021 startet an der HFH ergänzend zu dem Bachelorstudiengang Psychologie nun auch der neue Masterstudiengang Psychologie. Neues Studium, neues Glück: Der neue Psychologie-Master an der HFH In dem neuen Masterprogramm bekommen Studierende die Möglichkeit ihr psychologisches Wissen zu vertiefen und aktuelle, gesellschaftsrelevante Anwendungsgebiete des Fachs kennenzulernen. Neben der tieferen Auseinandersetzung von Grundlagenthemen der Psychologie haben die Masterstudierenden an der HFH die Wahl zwischen den Schwerpunkten „Arbeit und Bildung“ und „Gesundheit“. Auf der konzeptionellen Ebene zeichnet sich der Studiengang Psychologie durch einen hohen Anteil an Online-Lehre aus. Die Studierenden haben den Vorteil, zeit- und ortsunabhängig auf Vorlesungen, Seminare und Lernhilfen zuzugreifen und das Studium an ihre individuelle Lebenssituation anzupassen. Diese flexible Ausrichtung macht den Studiengang insbesondere für Berufstätige oder Studierende mit familiären Verpflichtungen interessant. In vier Semestern zu vielfältigem Wissen: Der Studienablauf Die Studierenden belegen im Masterstudiengang Psychologie insgesamt zwölf Module. Ergänzend dazu finden ein fünfwöchiges Praktikum und die Masterthesis statt. Im ersten Semester werden psychologische Grundlagen vertieft. Im zweiten Semester beschäftigen die Studierenden sich mit Statistik und Methodenwissen sowie der Evaluation und Publikation psychologischer Forschung. Darüber hinaus werden Module des zu Studienbeginn festgelegten Schwerpunkts belegt. Im Schwerpunkt Arbeit und Bildung finden Veranstaltungen zu den Feldern Arbeits- und Bildungspsychologie statt. Im Schwerpunkt Gesundheit lernen die Studierenden Kenntnisse der Klinischen Psychologie und der Gesundheitspsychologie und Rehabilitation kennen. Im dritten Semester werden die Schwerpunktmodule abgeschlossen. Die Studierenden beschäftigen sich mit den Bereichen Führungspsychologie und Interkulturelle Psychologie oder Geronto- und Neuropsychologie. Darüber hinaus können sie im Ergänzungsmodul zwischen Politischer Psychologie, Mensch-Maschine-Interaktion und Umweltpsychologie wählen und so die Schnittstellen zu anderen gesellschaftsrelevanten Disziplinen kennenlernen. Im vierten Semester ist ein fünfwöchiges Praktikum für die Studierenden vorgesehen, das dabei hilft, Einblicke in die beruflichen Tätigkeitsfelder von Psycholog_innen zu erhalten und erlerntes Theoriewissen in der Praxis anzuwenden. Neben dem Praktikum findet in diesem Semester auch das Masterkolloquium statt. Hier lernen die Studierenden geeignete Forschungsfragen zu identifizieren sowie ein passendes Forschungsdesign für ihre empirische Abschlussarbeit zu erstellen. Im Anschluss an das vierte Semester erfolgt dann die Erstellung der Masterthesis zum erfolgreichen Abschluss des Studiums. Das Sprungbrett zum Traumjob: Die Vorteile des Masterabschlusses an der HFH Der Masterstudiengang Psychologie an der HFH ist akkreditiert und zertifiziert. Die Absolvent_innen erhalten den Abschluss Master of Science und dürfen damit die Berufsbezeichnung Psychologe/Psychologin führen. Darüber hinaus ist es den Absolvent_innen möglich, den Titel Heilpraktiker_in für Psychotherapie zu beantragen und damit die Grundlage für nicht-kassenzugelassene therapeutische Ausbildungen zu legen. Auch eine anschließende Promotion kann erfolgen. Studierende, die nach dem Master nahtlos ins Berufsleben einsteigen möchten, können leitende Tätigkeiten in den unterschiedlichsten, psychologischen Berufsfeldern ausüben, wie z. B.: Training und Beratung in Beratungsstellen und in Gesundheitszentren Psychologische Begleitung im (Weiter-)Bildungsbereich oder im Betrieblichen Gesundheitsmanagement Psychologische Diagnostik in z. B. Kliniken, Strafanstalten oder Pflegeeinrichtungen Beratung und Intervention in Rehabilitationseinrichtungen Arbeitspsychologische Prozessberatung und Coaching in Unternehmen Interkulturelles Coaching Initiierung, Planung und Begleitung von Forschungsprojekten Wichtig zu wissen: Die Zugangsvoraussetzungen für den Master Psychologie Um zu dem HFH-Masterstudiengang Psychologie zugelassen zu werden, müssen die Studieninteressierten einen Bachelorabschluss in Psychologie (180 CP) vorweisen, der Kenntnisse der Psychologischen Diagnostik (12 CP), Statistik (6 CP) und Forschungsmethodik (6 CP) abdeckt. Für Studierende, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, besteht die Möglichkeit sich durch ein Pre-Semester für den Master zu qualifizieren. Dieses ist dem eigentlichen Masterstudium vorgeschaltet und dauert in der Regel ein Semester. Die Regeldauer kann sich je nach individueller beruflicher oder privater Belastung im Einzelfall auch verlängern. Es umfasst die oben genannten Module mit den entsprechenden Credit Points (CP), die für die Zulassung zum Masterstudiengang Psychologie erforderlich sind.
  3. Das Jahr 2020 hat unser bisheriges Arbeitsleben auf den Kopf gestellt und uns gezeigt, dass die digitale Transformation für Unternehmen nicht nur wichtig, sondern sogar überlebenswichtig sein kann. Doch die plötzliche Umstellung auf Home-Office, Video Calls und Distance Leadership brachte auch zahlreiche Herausforderungen mit sich, die uns bis heute begleiten. So stellt sich beispielsweise die Frage, wie Führungskräfte ihre Teams digital leiten und motivieren können oder welche Rolle hybride Arbeitsmodelle und Technologien wie KI für den Unternehmenserfolg spielen. Der neue Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie an der HFH · Hamburger Fernhochschule (Start Juli 2021) bietet Antworten auf solche Fragen und vertieft dafür wirtschaftspsychologisches Wissen in digitalen Kontexten. Die Studierenden bauen ihr Wissen über die Sozial-, Arbeits- und Organisationspsychologie aus und lernen, wie sie als „Digital Leader“ Veränderungsprozesse in Unternehmen erfolgreich begleiten und die Beschäftigten bestmöglich bei den Herausforderungen der Digitalisierung unterstützen können. Damit qualifizieren sie sich z.B. für Positionen in den Bereichen Consulting, Coaching, Personal, Marketing oder im Führungs- und Projektmanagement. Studieren oder Arbeiten? Im Master Wirtschaftspsychologie an der HFH muss sich niemand entscheiden. Durch seine flexible Ausrichtung und den hohen Anteil der Online-Lehre eignet sich der Studiengang an der HFH insbesondere für Berufstätige oder Studierende mit familiären Verpflichtungen. Die Studierenden haben die Möglichkeit, online von überall auf Vorlesungen, Seminare und Lernhilfen zuzugreifen und können so die Lernzeit und das Lernpensum der individuellen Lebenssituation anpassen. Zudem haben sie den Vorteil, die neu erworbenen Qualifikationen parallel in ihrem Beruf anzuwenden und damit fortlaufend in der Praxis zu reflektieren. So läufts bei uns: In fünf Semestern zum Master of Science In fünf Semestern (vier Semester plus Masterthesis) belegen die Studierenden insgesamt 16 Module, die sich in die Fachrichtungen Wirtschaftspsychologie und Wirtschaftswissenschaft sowie die Vermittlung empirischer Methoden und praxisnaher Anwendungskompetenzen aufteilen. Abschließend folgen dann das Kolloquium und die Masterthesis. Im ersten Semester liegt der Fokus auf den Themen Change-Management, digitalem Coaching und quantitativen Forschungsmethoden. Im zweiten Semester vertiefen die Studierenden ihre sozialpsychologischen Kenntnisse im Hinblick auf digitale Kontexte und erweitern ihr Wissen über qualitative Methoden. Das dritte Semester widmet sich dem Distance Leadership, der Eignungs- und Organisationsdiagnostik sowie den Potenzialen und Herausforderungen der Mensch-Maschine-Interaktion. Im vierten Semester lernen die Studierenden, wie sie digitale Geschäftsmodelle und Innovationsprozesse in Unternehmen begleiten können. Darüber hinaus findet ein Forschungsprojekt statt, in dem die Studierenden eigene Fragestellungen auf Basis theoretischer Grundlagen entwickeln und daraus ein passendes Forschungsdesign erstellen. Aufbauend auf diesem Projekt folgt dann im fünften Semester die Erstellung der Masterthesis, begleitet von einem Kolloquium. Der Master setzt (wirtschafts-)psychologische Vorkenntnisse voraus Um ein hochprofessionelles Niveau sicherzustellen, setzt der Master an der HFH den Bachelorabschluss Wirtschaftspsychologie (180 CP) voraus. Absolventinnen und Absolventen eines Bachelors in Psychologie, die einen wirtschaftspsychologischen Schwerpunkt belegt hatten, können den Masterstudiengang absolvieren, wenn sie entsprechende Zusatzkenntnisse in der Betriebswirtschaft, Unternehmensführung, Wirtschafts- und Arbeitsrecht sowie Volkswirtschaft und Wirtschaftspolitik (insges. 24 CP) nachweisen können. Für Studieninteressierte, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, gibt es die Möglichkeit, die Kenntnisse in einem Pre-Semester nachzuholen, welches dem Masterstudiengang vorgeschaltet ist. Der Hintergrund für die Zugangsvoraussetzungen ist, dass in diesem konsekutiven Masterprogramm (wirtschafts-)psychologische sowie methodische Kenntnisse vertieft werden, um in digitalen Kontexten Anwendung finden zu können. Von der Masterthesis zum Job: Die Karrierewege in der Wirtschaftspsychologie Nachdem die Studierenden den Masterstudiengang erfolgreich absolviert haben, können sie als Wirtschaftspsychologin / Wirtschaftspsychologe in verschiedensten Berufen tätig sein. Durch den digitalen Fokus des Studiengangs können die Studierenden beispielsweise die Führung und das Projektmanagement in unternehmensinternen Digitalisierungsprozessen begleiten. Auch die Implementierung neuer Technologien in Arbeitsprozesse, das digitale Coaching von Führungskräften und Mitarbeitenden, Human Resource Management oder Consulting sind Einsatzmöglichkeiten. Natürlich bietet der Master of Science auch die Basis für eine anschließende Promotion. Weitere Informationen über das Konzept unserer Hochschule und unser weiteres Studienangebot finden Sie hier.
  4. Hallo Jekyll, wenn du bereits Student an der HFH bist, solltest du über den WebCampus Studierende finden, die ebenfalls den Master Wirtschaftsrecht studieren. Viele Grüße
  5. Hallo, rufe gerne die Studienberatung der HFH an. Dort kann man dir die Frage sicher beantworten oder dich direkt zu einem Ansprechpartner des Fachbereichs weiterleiten. 040 350 94 360 E-Mail geht natürlich auch. info@hamburger-fh.de. Viele Grüße Sven
  6. Hallo Markus Jung, hallo liebe Forumsnutzer, ja, die Studierenden haben jederzeit die Möglichkeit, zwischen existierenden Kohorten zu wechseln und dementsprechend u.a. ihre Studienabläufe individuell zu planen und die Studiengeschwindigkeit anzupassen! Auch an Präsenzen aus dem nachfolgenden Semester kann man natürlich teilnehmen. Wer möchte, kann eine Präsenz auch mehrere Male besuchen, z.B. zur Wiederholung des Stoffs. Beste Grüße aus der HFH
  7. Die HFH- Hamburger Fern-Hochschule hat die Studienstart-Möglichkeiten in fast allen Bachelorstudiengängen geändert. Interessierte können von nun an quartalsweise mit ihrem Fernstudium beginnen. Der Einstieg in das Bachelorstudium an der HFH ist damit erstmalig zum 1. April 2019 möglich. Die jährlichen Einstiegsmöglichkeiten ins HFH-Fernstudium sind folgende: 1. April 1. Juli 1. Oktober 1. Januar. Bereits zum 1. April 2019 starten diese Bachelorstudiengänge: Berufspädagogik für Gesundheits- und Sozialberufe (B.A.) BWL (B.A.) BWL für staatl. gepr. Betriebswirte (B.A.) Gesundheits- und Sozialmanagement (B.A.) Maschinenbau (B.Eng.) Mechatronik (B.Eng.) Pflegemanagement (B.A.) Psychologie (B.Sc.) Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc./B.Eng.) Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) Die beiden Online-Studiengänge Wirtschaftsrecht (Bachelor und Master) könne außerdem zu jedem beliebigen Zeitpunkt begonnen werden. Das HFH-Fernstudium einen Monat lang unverbindlich testen Durch unser erweitertes Widerrufsrecht können Sie das HFH-Fernstudium einen ganzen Monat lang völlig unverbindlich kennen lernen. Kostenlose Infoveranstaltungen – online und vor Ort Zu einzelnen Studiengängen bietet die HFH in den kommenden Tagen und Wochen verschiedene (Online-)Infoveranstaltungen an. In den Infoterminen in den HFH-Studienzentren oder online können sich Studieninteressierte kostenlos zu den Voraussetzungen, Inhalten und Abläufen informieren und den verantwortlichen Professorinnen und Professoren Fragen stellen. Zudem ist es jederzeit möglich, einen persönlichen Beratungstermin in einem HFH-Studienzentrum zu vereinbaren.
  8. Hallo liebe Forumsnutzer, wir freuen uns über das Interesse am Studium Berufspädagogik an der HFH. Gerne möchte ich für alle ein paar Infos zum aktuellen Stand geben: In der Tat planen wir zum Herbstsemester (Start 1. Juli) den Start des Masterstudiengangs Berufspädagogik. Dieser wird fachübergreifend angelegt sein und sich nicht nur auf den Gesundheits- und Sozialbereich beschränken. Er eignet sich für Lehrtätigkeiten in vielen Berufsfeldern, aber vor allem auch für Lehrtätigkeiten in Gesundheit, Pflege und Soziales. Der Master Berufspädagogik richtet sich an Interessierte mit Bachelorabschluss aus den Bereichen Gesundheit, Pflege, Soziales, Wirtschaft und Technik, d. h. Bachelorabsolventen pädagogischer Studiengänge aber auch Interessierte mit einem fachwissenschaftlichen Bachelorabschluss, Lehrtätige, Weiterbildende, Ausbildungsleitende, Ausbildungsanleitende und Berufserfahrene, die eine (berufs-)pädagogische Laufbahn anstreben. Der Master bietet die akademische Qualifizierung zur Ausbildungsleitung ebenso wie die zur Unterrichtsgestaltung, wird auf 4 Semester angelegt sein und 120 CP umfassen. Für weitere Fragen zum Studium Berufspädagogik stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung: beate.christophori@hamburger-fh.de Mit freundlichen Grüßen Prof. Dr. Beate Christophori HFH · Hamburger Fern-Hochschule Dekanin Fachbereich Gesundheit und Pflege Studiengangsleiterin Berufspädagogik
  9. Hallo canalier, wir möchten Sie gerne auf unseren Bachelor-Fernstudiengang Mechatronik hinweisen, den wir seit Juli anbieten und der durch Prüfungsmöglichkeiten in Stuttgart auch für Sie mit Standort Schaffhausen gut geeignet sein könnte: www.hfh-fernstudium.de/bachelor-mechatronik Dauer/Umfang: 8 Semester (180 CP) oder 9 Semester (210 CP, inkl. eines Hauptpraktikums mit 30 CP) Wählbare Schwerpunkte: Robotik, Mensch-Maschine-Interaktion, Smart Products & Services Präsenzen/Prüfungen: Die Präsenzveranstaltungen/Seminare in unseren Studienzentren sind in der Regel nicht verpflichtend, sondern ein unterstützendes Angebot, das bei Bedarf in Anspruch genommen werden kann, aber nicht muss. Die HFH-Studienbriefe enthalten den gesamten prüfungsrelevanten Stoff. Eine Anwesenheit vor Ort ist nur für Prüfungen und prüfungsrelevante "Komplexe Übungen“ verpflichtend. Modulprüfungen finden zwei Mal pro Semester statt, werden frühzeitig bekanntgegeben und sind dadurch gut planbar. Vielleicht helfen Ihnen die Infos bei Ihrer Planung weiter. Nähere Informationen und eine persönliche Beratung bietet unsere Studienberatung (info@hfh-fernstudium.de / +49 40 35094-360). Auch Studiengangsleiter Vertr.-Prof. Dr. Wilhelm Specker beantwortet bei Bedarf gerne Ihre Fragen (wilhelm.specker@hambuirger-fh.de). Beste Grüße aus der HFH Team Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
  10. @polli_on_the_go, das respektieren wir natürlich. Fragen kann man ja trotzdem ;-). Vielleicht hat @Silberpfeil ja doch Lust, uns etwas über den Blog zu erzählen.
  11. Hallo Silberpfeil, wir finden deinen Blog wirklich interessant und würden darüber gerne mehr erfahren. Schreib uns doch mal eine Mail an: sarah.el-jobeili@hamburger-fh.de. Dann können wir dir mehr darüber erzählen. Wir freuen uns auf deine Nachricht. Liebe Grüße Sarah El Jobeili (HFH-Öffentlichkeitsarbeit)
  12. Hallo liebe Foristen, vielen Dank für den Hinweis, dass an dieser Stelle noch etwas Unklarheit besteht. Wir haben dies nun auch auf unserer Website konkretisiert. Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Masterstudiengang mit dem Grad Master of Engineering (M.Eng.) abgeschlossen werden kann: Erfolgreicher Abschluss als Bachelor of Engineering (B.Eng.) (oder eines vergleichbaren Abschlusses als Dipl.-Ing. oder Dipl.-Ing. (FH)). Eine deutlich überwiegende technische Ausrichtung der Abschlussarbeit im Masterstudium. Eine schriftliche Absichtserklärung, dass der akademische Grad M.Eng. angestrebt wird. Detailliert sind die Voraussetzungen in folgendem Auszug der sogenannten "Studiengangsspezifischen Bestimmungen" zum Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen beschrieben: § 3 Akademischer Grad (zu § 4 RahmenPO) (1) Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums verleiht die HFH in der Regel den akademischen Grad Master of Science (M.Sc.). (2) Als alleinige Ausnahme von dieser Regel verleiht die HFH unter folgenden Voraussetzungen anstelle des akademischen Grades Master of Science (M.Sc.) Absolventen mit einem Abschluss als Bachelor of Engineering (B.Eng.) den akademischen Grad Master of Engineering (M.Eng.): Die Voraussetzungen hierfür sind neben dem Abschluss eines Studiums als Bachelor of Engineering (B.Eng.) – oder eines vergleichbaren Abschlusses als Diplom-Ingenieur oder Diplom-Ingenieur (FH) – und der schriftlich niedergelegten Absichtserklärung der Studierenden dazu, anstelle des akademischen Grades Master of Science (M.Sc.) den akademischen Grad Master of Engineering (M.Eng.) zu absolvieren, dass diese Studierenden Ihre Abschlussarbeit zu deutlich überwiegendem Anteil technisch ausrichten. Die Feststellung einer deutlich überwiegend technischen Ausrichtung der Master-Thesis obliegt der HFH. Wir hoffen, dass dies Ihre Fragen beantwortet - für weitere Fragen steht Ihnen auch gerne die HFH-Studienberatung (040 350 94 360 / info@hfh-fernstudium.de) zur Verfügung. Beste Grüße aus der HFH und allen einen guten Start ins neue Jahr Thomas Graf (Hochschulkommunikation)
  13. Hallo, wir freuen uns über die Rückmeldungen und die Diskussion zu unserer frisch relaunchten Website! Wir haben tatsächlich viel Arbeit investiert, um unsere Seite übersichtlicher, freundlicher und „moderner“ zu gestalten, damit Studieninteressierte und Studierende besser und schneller die Informationen finden, die sie suchen. Dazu zählten vor allem auch technische Anpassungen an heute gängige Webstandards wie Responsivität. Dass sich die Meinungen bezüglich des Layouts unterscheiden, ist uns bewusst. Der Content ist deshalb allerdings nicht zu kurz gekommen: Die neue Seite enthält insgesamt mehr Informationen als unser alter Webauftritt. Die bestehenden Texte wurden überarbeitet, aktualisiert und um Elemente ergänzt, die bislang nicht direkt online verfügbar waren, sondern sich in gedrucktem Infomaterial bzw. Studienführern befanden. Letztere gibt es natürlich nach wie vor und sind im Vergleich zu früher sogar einfacher auch per Download zugänglich. Master Wirtschaftsingenieurwesen: Hier sind im laufenden Akkreditierungsprozess noch letzte Fragen zu klären, die Informationen dazu folgen in Kürze. Zum Punkt Gemeinnützigkeit: Wir sind und bleiben weiterhin gemeinnützig, Einnahmen/Gewinne werden also in den Betrieb der Hochschule und die (Weiter-)Entwicklung des Studienangebots reinvestiert. Auch als gemeinnützige Hochschule befinden wir uns allerdings nicht außerhalb der Marktlogik und bewegen uns in einem Umfeld, in dem die Konkurrenzsituation stark gewachsen ist. Um auch weiterhin qualitativ hochwertige Studienangebote zu vernünftigen Preisen anbieten zu können, müssen auch wir als gemeinnützige Hochschule also Studierende gewinnen und zu diesem Zweck Marketing betreiben. Wichtig: Bezüglich der Kosten für das Studium an der HFH hat sich nichts geändert – sie wurden nicht erhöht! Für Hinweise und Anmerkungen zu unserem neuen Webauftritt sind wir auch weiterhin dankbar. Beste Grüße aus der HFH Das Relaunch-Team/Abteilung Marketing-Öffentlichkeitsarbeit PS: Detaillierte Informationen wie Modulhandbücher, Prüfungsordnungen etc. erhalten die HFH-Studierenden weiterhin über den WebCampus - dieser ist über den Button rechts oben erreichbar!
×
×
  • Neu erstellen...